F

fleurdelis

Gast
  • #61
Die haben bestimmt alle SÜD - Samenüberdruck - und sind deswegen total unentspannt beim Dating. Vielleicht könnte man beim ersten Date dem Mann mal anbieten, eben manuell ihn etwas zu befreien und danach ist das Date ganz entspannt. Wäre jetzt nur so ne Idee von mir :)

.... und dann nen doppelten Espresso .... damit er nicht einschläft ;) ... och Bean, das ist n bisschen viel verlangt ....
 
  • Like
Reactions: Maron, lisalustig and SchelmIsch

Rubena

User
Beiträge
716
  • #62
@bean
Du hast echt einen an der Waffel!!! :p:p:p
Aber "Mann" kann ja Träume haben... :D
 
  • Like
Reactions: Maron and stony47

Zaphira

User
Beiträge
1.138
  • #64
@bean
Mann hat doch wohl hoffentlich zwei gesunde Hände..! Wo kämen wir denn dahin??:D
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #65
Na zwei Hände brauch ich nicht für das Böhnchen :)
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #71

Doch! Und zwar gegen Zeit, Konkurrenz und weibliches Abwehr- und übertriebenes Auslotverhalten.

Es sollte ein leichtes zartes Spiel mit Charme und Witz und Sinnlichkeit sein. Ich frage mich nun, hat das was mit der Altersklasse (45-53) zu tun? Eine Folge der erlittenen Enttäuschungen?
Aber mit jeder Begegnung beginnt dich alles neu.

Ja. Und mit der Tatsache, dass einem das ewige Abgetaste auf den Sack geht. Denn Mann muss ja immer beweisen, dass er nicht nur in die Kiste will.
Denn das Spielchen beginnt auch immer wieder von vorne.

Anschreiben, treffen (so oft wie eben nötig und hier kann dann auch langsam der Charme einsetzen), passt, glücklich sein, fertig.
So einfach könnte das sein. Und dann gehts erst richtig los mit Charme und Sinnlichkeit.

Realität ist aber:

Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, labern, labern, labern, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix,, labern, labern, treffen, passt nicht, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, labern............. usw.

Und dann wieder von vorne. Ich sehe da nichts zum genießen. Kampf ist da schon eher der richtige Ausdruck.
Und das direkt schon beim ersten simplen "Hallo", weil es muss ja gut genug, um überhaupt erstmal eine Antwort, geschweige denn ein Treffen, zu bekommen.

Sowas mag mit 18-21 noch lustig und verspielt sein. Aber irgendwann kommt eben der Druck, wenn alles um einen herum heiratet und happy ist.
 
  • Like
Reactions: nonamespls
H

Hafensänger

Gast
  • #72
Ja, die Welt ist haargenau so wie man sie wahrnimmt.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Rubena

User
Beiträge
716
  • #73
@Soisses
Ich verstehe deinen Frust und das du enttäuscht bist, von den Frauen. Aber ich glaube, dass du "deine" Frau noch nicht getroffen hast, oder du suchst am falschen Ort... es gibt 100 Gründe warum ihr euch noch nicht getroffen habt. Ich habe "meinen" Mann auch noch nicht getroffen, bin aber auch nicht sauer auf die Männer, die mir über den Weg laufen. Ich kämpfe aber nicht mit Ihnen, sondern interessiere mich. Und schau ich, wohin es führt. Nur schlechtes Benehmen und Rücksichtslosigkeit macht mich knurrig! Aufgeben ist keine Option... für mich! :)
 
  • Like
Reactions: nonamespls and lisalustig
D

Dr. Bean

Gast
  • #75
Doch! Und zwar gegen Zeit, Konkurrenz und weibliches Abwehr- und übertriebenes Auslotverhalten.



Ja. Und mit der Tatsache, dass einem das ewige Abgetaste auf den Sack geht. Denn Mann muss ja immer beweisen, dass er nicht nur in die Kiste will.
Denn das Spielchen beginnt auch immer wieder von vorne.

Anschreiben, treffen (so oft wie eben nötig und hier kann dann auch langsam der Charme einsetzen), passt, glücklich sein, fertig.
So einfach könnte das sein. Und dann gehts erst richtig los mit Charme und Sinnlichkeit.

Realität ist aber:

Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, labern, labern, labern, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix,, labern, labern, treffen, passt nicht, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, labern............. usw.

Und dann wieder von vorne. Ich sehe da nichts zum genießen. Kampf ist da schon eher der richtige Ausdruck.
Und das direkt schon beim ersten simplen "Hallo", weil es muss ja gut genug, um überhaupt erstmal eine Antwort, geschweige denn ein Treffen, zu bekommen.

Sowas mag mit 18-21 noch lustig und verspielt sein. Aber irgendwann kommt eben der Druck, wenn alles um einen herum heiratet und happy ist.

Da kannst du lieber die Zeit nutzen und ein Firmenimperium aufbauen. Und später, wenn du dann noch single bist, kannste dich darauf berufen und sagen: für ne Beziehung hast du einfach keine Zeit gehabt. :)
 

Mentalista

User
Beiträge
18.943
  • #76
Doch! Und zwar gegen Zeit, Konkurrenz und weibliches Abwehr- und übertriebenes Auslotverhalten.



Ja. Und mit der Tatsache, dass einem das ewige Abgetaste auf den Sack geht. Denn Mann muss ja immer beweisen, dass er nicht nur in die Kiste will.
Denn das Spielchen beginnt auch immer wieder von vorne.

Anschreiben, treffen (so oft wie eben nötig und hier kann dann auch langsam der Charme einsetzen), passt, glücklich sein, fertig.
So einfach könnte das sein. Und dann gehts erst richtig los mit Charme und Sinnlichkeit.

Realität ist aber:

Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, labern, labern, labern, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix,, labern, labern, treffen, passt nicht, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, Anschreiben, nix, labern............. usw.

Und dann wieder von vorne. Ich sehe da nichts zum genießen. Kampf ist da schon eher der richtige Ausdruck.
Und das direkt schon beim ersten simplen "Hallo", weil es muss ja gut genug, um überhaupt erstmal eine Antwort, geschweige denn ein Treffen, zu bekommen.

Sowas mag mit 18-21 noch lustig und verspielt sein. Aber irgendwann kommt eben der Druck, wenn alles um einen herum heiratet und happy ist.

Dann mach Pause!

Früher ging es mir auch so, bis ich durch das tiefe Tal durch war und auf der Sonnenseite und ach plötzlich hörte ich.... die haben sich getrennt, die große Trennungszeit der angeblich so Happy Verheirateten.... goßes Theater, Schulden, Kind ist auf die schiefe Bahn geraten, Mann muss nun viel Unterhalt zahlen, hat nie wieder ne Chance finanziell gut auf die Beine zu kommen usw.. Ist mir alles erspart geblieben, bin nur meinen Weg gegangen und stehe letztendlich unterm Strich besser da.

Die so damals Happy-Glücklichen sehe ich heute oft abgekämpft, verkniffenes Gesicht, Frust-Esser-Trinker-Käufer,/in aber wenig Entspanntheit und Zufriedenheit. 80% derer sind geschieden, der Rest nicht unbedingt glücklich in der Ehe .-).

Den Druck machst du dir selber. Früher konnte ich damit nichts anfangen, mit dem "Lass es los..." heute, kann ich es nur zu gut verstehen. Gut, ich lebe auch in einer offenen Stadt.
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #77
Ja, die Welt ist haargenau so wie man sie wahrnimmt.

Und manch Auserwählter hat sogar die Fähigkeit, sie so wahrzunehmen, wie sie ist, ohne sich irgendwas hinzuspinnen. Aber halt nicht jeder. ;)

Aber ich glaube, dass du "deine" Frau noch nicht getroffen hast, oder du suchst am falschen Ort...

Ich war in Bars, in Discos, in der Schule, hab ne Ausbildung gemacht, war bei Ärzten und all der Kram, der bei anderen funktioniert hat. Und zusätzlich auch online auf allen Seiten, die es gibt.
Aktuelles Experiment: Facebook Gruppen. Bisheriger Eindruck: Ineffektiv.


Ich bin keine 20 mehr. Und auch nicht alt genug, dass es mir komplett egal sein kann. Nix Pause! Resultate! Jetzt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Shamira

User
Beiträge
83
  • #78
Ich bin jetzt seit 7 Monaten bei PS angemeldet und mache im Moment meine dritte Pause.
Ich kann dann einfach nicht mehr, immer wieder das gleiche Gerede, mich strengt das irgendwann an.
Die Hoffnung gebe ich allerdings noch lange nicht auf, erst wenn der Deckel über mir zuklappt.
Resultate lassen sich doch nicht erzwingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Rubena, Maron and Mentalista
Beiträge
6.062
  • #79
(...) Ich war in Bars, in Discos, in der Schule, hab ne Ausbildung gemacht, war bei Ärzten und all der Kram, der bei anderen funktioniert hat. Und zusätzlich auch online auf allen Seiten, die es gibt.
Aktuelles Experiment: Facebook Gruppen. Bisheriger Eindruck: Ineffektiv.

Ich bin keine 20 mehr. Und auch nicht alt genug, dass es mir komplett egal sein kann. Nix Pause! Resultate! Jetzt!
Ich glaube, das nennt man dann wohl "sich selbst unter Druck setzen" ... hältst Du das - um Deine Diktion zu verwenden - für besonders effektiv ... ?
 
  • Like
Reactions: Mentalista
H

Hafensänger

Gast
  • #81
Und manch Auserwählter hat sogar die Fähigkeit, sie so wahrzunehmen, wie sie ist, ohne sich irgendwas hinzuspinnen. Aber halt nicht jeder. ;)
Sorry, das steht außer Frage. Niemand nimmt die Welt wahr wie sie ist! Das ist immer eine eigene Interpretation. Finde ich sowieso schon hilfreich sich das klarzumachen, aber denkt man das zuende, dann macht sich jeder seine eigene Wirklichkeit selbst. ^^
 

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #83
ja, zur gleichen Zeit am selben Ort:)

Hoffentlich gibt es darüber keinen Kommunikationsbedarf und ausreichend Kaffee!
 
  • Like
Reactions: stony47

jayyjayy

User
Beiträge
323
  • #84
Aber vielleicht habe ich etwas übersehen oder ich bin zu neugierig, zu direkt, frage zu viel...
Das kann es möglicherweise sein. Ich bin gerade dabei, mir mit einer Frau zu schreiben, das ist alles noch am Anfang. Sie bombardiert mich mit Fragen. Schreibt auch gleich dazu: "So viele Fragen, aber ich bin einfach neugierig."
Es ist nicht so, dass ich damit nicht umgehen könnte, aber weniger ist mehr.
Im Übrigen ist mir das mit der Rüstung auch schon mit Frauen passiert. So das ich das Gefühl hatte, wenn ich nichts mehr sage, sagt die auch nichts. Dann habe ich um mein Leben geredet.
Ich gebe zu, dass ich manchmal auch an Sprachlosigkeit leide. Das ist die Hölle. Ich hatte vor einiger Zeit einen ganz tollen Mailwechsel mit einer Frau, die genau mein Typ war. Wir haben uns lange geschrieben. Dann kam das erste Treffen und es lief leider so gar nicht. Ich war fasziniert von ihr und das hat mich wohl auch gehemmt. Danach haben wir uns nie wieder gesehen. Sie meinte, sie sei noch nicht offen genug. Die Mails sprachen aber eine andere Sprache. Das war richtig richtig bitter, denn angesichts des Mailwechsels hätte ich das nie vermutet.

Seitdem habe ich mir folgendes vorgenommen: nicht zu viel vorher schreiben, es ist viel aufregender, sich das alles in Ruhe in einer schönen Location zu erzählen und sich dabei tief in die Augen zu schauen. Ich mag das jedenfalls total.
Nicht spazieren gehen beim ersten Mal. Jedenfalls ist das für mich nichts. Man geht nebeneinander her und ich kann sie dann nicht wirklich wahrnehmen.
Und beim Gespräch ist dann das richtige Maß an Fragen und Zuhören entscheidend.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

vivi

User
Beiträge
2.775
  • #85
>Zitat von Rubena:

Beziehungen zu knüpfen ist doch kein Kampf.<

Das seh ich aber - vielleicht auch jetzt erst ;) - auch so, allerdings in positiverem Sinne: ständige gegen Alltag, Routine, Selbstverständlichkeit und den inneren Schweinehund ankämpfend, um sich die Beziehung und was einmal der Auslöser / Anlass zum Eingehen dieser Beziehung war zu erhalten. :)

Sie bombardiert mich mit Fragen. Schreibt auch gleich dazu: "So viele Fragen, aber ich bin einfach neugierig."
Es ist nicht so, dass ich damit nicht umgehen könnte, aber weniger ist mehr.
Manchmal kann es nicht schaden, wenn man versucht sich in die Lage des Anderen zu versetzten oder sich einfach nur mal klar macht, dass der Gegenüber vielleicht auch aufgeregt, nervös oder - ja - neugierig ist (das kann übrigens einfach auch nur die Freude über den entstandenen Kontakt sein;)). Oftmals löst das - nachweislich bei Frauen - den Überschwang an Worten aus und bei Männer die Schockstarre.....:)
Allerdings glaube ich, dass beide Seiten - wenn den wieder die Durchblutung klappt - merken welche Mischung gut ist und im Zweifelsfall kann man ja dezent "ein Zettelchen fallen lassen";)

Ich hatte vor einiger Zeit einen ganz tollen Mailwechsel mit einer Frau, die genau mein Typ war. Wir haben uns lange geschrieben. Dann kam das erste Treffen und es lief leider so gar nicht. Ich war fasziniert von ihr und das hat mich wohl auch gehemmt. Danach haben wir uns nie wieder gesehen. Sie meinte, sie sei noch nicht offen genug. Die Mails sprachen aber eine andere Sprache. Das war richtig richtig bitter, denn angesichts des Mailwechsels hätte ich das nie vermutet.
Tja......manchmal trügt der Schein;):)




:eek:....welchen Hintergrund hat diese Erklärung?
 

Julianna

User
Beiträge
11.051
  • #86
Ich war in Bars, in Discos, in der Schule, hab ne Ausbildung gemacht, war bei Ärzten und all der Kram, der bei anderen funktioniert hat. Und zusätzlich auch online auf allen Seiten, die es gibt.
Aktuelles Experiment: Facebook Gruppen. Bisheriger Eindruck: Ineffektiv.
Ich bin keine 20 mehr. Und auch nicht alt genug, dass es mir komplett egal sein kann. Nix Pause! Resultate! Jetzt!
Eine Freundin von mir hat über eine Facebook-Gruppe (lockerer Freizeit-Treff also keine Partnersuche) ihren jetztigen Mann gefunden. Das ist jetzt gut 2,5 Jahre her. Scheinbar geht das wohl.
Die Frage ist natürlich, wieso es bei dir nicht so recht klappen will, wo du doch so bemüht bist? Man begegnet ja manchmal diesem Phänomen, dass Frau oder Mann sehr bemüht ist, aber irgendwie nicht die "Kurve bekommt". Der letzten Erklärung Sinn wäre da wohl, dass das Gegenüber den "starken Wunsch" nach einer Partnerschaft bemerkt. Also tatsächlich "erfühlt" . Wir besitzten Empathie, die auch unbewusst funktioniert. Wie kleine, feine Antennen. Ob nun über die Gestik oder die Mimik, die Körpersprache usw.
Es gibt solche Studien, die da besagen, dass besonders "coole" und "desinteressierte" Männer auf Frauen wirken (und ja, das ist natürlich bescheuert). Die etwas unnahbaren, die nicht so viel von sich offenbaren und verschlossen wirken, haben oft einen Reiz auf Frauen. Das ist für einen Mann, der genau auf der anderen Seite steht und sehr offen, herzlich und bemüht daher kommt, dann ein Nachteil. In einer anderen Studie wurde untersucht, wie Frauen und Männer auf "Lächeln" reagieren. Ergebnis: Männer bevorzugen Frauen, die viel lächeln. Frauen bevorzugen hingegen tatsächlich Männer, die weniger lächeln bzw. gar nicht viel lächeln, sondern mehr so eine Gesichts-poser-Mimik haben. Es ist total bescheuert. Aber wenn das nunmal der "Querschnitt" ist, dann muss man es wohl erstmal zur Kenntnis nehmen.
Falls du nicht zu den "coolen" gehörst und dies einfach nicht deinem Wesen entspricht, kann man sich da natrülich auch nicht "verbiegen" bzw. sollte es auch nicht. Aber ein Wissen darum, dass es so etwas gibt, kann vielleicht auch aufschlussreich sein. Ich weiß nicht, was man da rät. Verstellen will sich ja niemand. Andererseits kann man es vielleicht auch mal probieren. Also sich gedanklich und in der Haltung zum Partnerwunsch etwas zurückzunehmen. Den Partnerwunsch ein bisschen mehr verschlüsseln und verdecken.
Das könnte so aussehen, dass du in einer Bar bist und mit deinen Kumpels und 3 Frauen kennenlernst. Dass du dann nicht denkst, dass dir eine oder zwei davon gefallen und du sie näher kennenlernen willst, weil eventuell eine als Partnerin in Frage käme. Stattdessen denkst du dann, die sind ganz nett. Aber ich will eigentlich gar nichts weiter von denen. Ein nettes Gespräch kann man ja mal mitnehmen. Du schraubst also den "Wunsch" bewusst etwas runter. Wirkst etwas kühler, etwas lockerer. Frauen merken sowas (Männer bei Frauen natürlich auch). Das sind feine Antennen. Dabei ist es wichtig, dass man sich nicht einfach nur "anders gibt" (das wäre Selbstmanipulation), sondern tatsächlich diese Haltung verinnerlicht. Dann geht auch der Druck weg. Manchmal liegt genau darin ein Schlüssel zum Gelingen.
Wünsche dir jedenfalls viel Mut und natürlich auch baldigen Erfolg. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Soisses

User
Beiträge
523
  • #87
Eine Freundin von mir hat über eine Facebook-Gruppe (lockerer Freizeit-Treff also keine Partnersuche) ihren jetztigen Mann gefunden. Das ist jetzt gut 2,5 Jahre her. Scheinbar geht das wohl.

Sehe ich inzwischen auch als die aussichtsreichste Variante an.
Es hat mich auch schon eine angeschrieben. Hat dann aber nicht gepasst.

Den Partnerwunsch ein bisschen mehr verschlüsseln und verdecken.

Tja, man liest das ja immer wieder.
Sich selbst klarzumachen, dass man doch gar nichts von der will, mit dem Ziel sie so dann doch vielleicht bekommen zu können, geht mir zu sehr in Richtung Paradoxon.

Es wäre für alle Beteiligten effeizienter und schneller, wenn sich die Leute einfach eingestehen, dass sie eben doch einen Partner wollen. Man spart sich den Umweg der Selbstmanipulation und die aufgewendeten mentalen Resourcen.
 

Julianna

User
Beiträge
11.051
  • #88
Tja, man liest das ja immer wieder.
Sich selbst klarzumachen, dass man doch gar nichts von der will, mit dem Ziel sie so dann doch vielleicht bekommen zu können, geht mir zu sehr in Richtung Paradoxon.

Es wäre für alle Beteiligten effeizienter und schneller, wenn sich die Leute einfach eingestehen, dass sie eben doch einen Partner wollen. Man spart sich den Umweg der Selbstmanipulation und die aufgewendeten mentalen Resourcen.

Ja es ist ein Paradoxon. Leider. Ich habe die Studien angeführt, weil diese "unbewusste" Verhaltensmerkmale untersucht haben. D.h. es besteht kaum ein Bewusstsein darüber, was am anderen Geschlecht nun letztlich "anziehend" wirkt. Und wie erwähnt, der Querschnitt zeigt nunmal, dass Frauen zu einem größeren Teil nicht auf den freundlich-zugewandten Mann anspringen, gerne auch als "der nette Nachbar von nebenan" bezeichnet. Das kann man dann drehen und wenden wie man will. Man kann es blöd finden oder als Paradoxon bezeichnen. Das ändert nur leider nichts daran :( Also wäre Effizient oder Effektiv in diesem Fall, einen Gang runter zuschalten. Das ist ganz bestimmt nicht einfach. Von heute auf morgen wird man in seiner "inneren Haltung" da nichts bewirken können. Aber als Prozess angesehen, der ein paar Wochen dauert, kann man da sicherlich schon seine Einstellung neu definieren.
Wichtig: Nicht das Verhalten ändern, sondern tatsächlich die innere Einstellung dazu. Das ist ein großer Unterschied.
 

stony47

User
Beiträge
180
  • #89
>Zitat von Rubena:

:eek:....welchen Hintergrund hat diese Erklärung?

Das Problem ist wohl das Du zu den Frauen gehörst die nur einen Teil des Textes lesen? Das schreiben viele damit Frau oder Mann weiß mit wem Er oder Sie es zu tun hat. Was aber nichts mit der Qualität eines Textes zu tun haben muss. Viel mehr stellt sich mir aber die Frage was Deine Frage zum Beitrag in dem Thread beiträgt:rolleyes:
 

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #90
Ich stimme auch für einen spezifischen und bedeutsamen ID Nachweis:)

weiblich: mit Silikon oder ohne Silikon
männlich: mit Botulinumtoxin oder ohne...
 
  • Like
Reactions: fair4u