W

winterlily

  • #32
@LeonOgie
Deine Fragen fand ich beim ersten Lesen schon seltsam und @WolkeVier hats auf den Punkt gebracht:
Offenbar benutzt du die persönlichen Antworten aus dem Forum hier für deine Beratungen auf Youtube ohne ein persönliches Interesse zu haben
Finde ich nicht ok
Hey Leute,

Ich versuche momentan heraus zu finden wie man das leben von Akademiker einfacher gestalten kann wenn es darum geht die Traumpartnerin zu finden

Da hätte ich an euch gerade 2 fragen!

1. Als ein Akademiker, was sind die 2 größten Herausforderungen womit man zu kämpfen hat. Womit hattet ihr evtl. anfangs oder habt ihr noch zu kämpfen?


2. Und bezüglich Traumpartnerin finden, was wünscht man sich mehr als alles andere?

Ich habe bereits mal ein Thread über Introvertiert Männer eröffnet, diesmal will ich aber mehr insights über Akademiker
 
Beiträge
14.258
Likes
11.886
  • #33
@LeonOgie
Deine Fragen fand ich beim ersten Lesen schon seltsam und @WolkeVier hats auf den Punkt gebracht:
Offenbar benutzt du die persönlichen Antworten aus dem Forum hier für deine Beratungen auf Youtube ohne ein persönliches Interesse zu haben
Finde ich nicht ok
Ist doch völlig egal, bei dem ausgelutschten Thema kommt doch eh nur Müll :)
Ärzte sind übrigends keine Akademiker, zählen zum Handwerk, Baugewerbe :rolleyes:

Hab mal reingehört

Tipp 1: kurz halten, ich bin bei 1:57 ausgestiegen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.328
Likes
4.720
  • #35
Was ich ja interessant finde ist, dass es dem TE nur um den männlichen Akademiker oder die lesbische Akademikerin geht und die hetero-Akademikerin (unter Annahme des generischen Maskulinums und keiner Geschlechtszuschreibung bei "Akademiker") unter den Tisch fallen gelassen wird, wobei die - nach Hirschahausen's Theorie - (unter den o.g.) die gravierendsten Probleme auf dem Datingmarkt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14.258
Likes
11.886
  • #36
Wie bitte? Also mein Beitrag war eine wissenschaftlich fundierte Abhandlung über die elementaren Grundsatzfragen eines Akademikers. Das möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich zu Protokoll geben.
Neee, warum sollten wir Wert drauf legen, dass Weibchen bisserl dümmer ist?
Das sind se doch eh, darauf achtet doch keiner der eh ganz oben steht. Es geht immer nur nach unten.
 
D

Deleted member 24688

  • #37
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.076
Likes
10.115
  • #38
Also so viel Dünkel muss sein, private KV ... erstens bekommt man schneller einen Termin und manche Praxen haben eigene Wartezimmer für Privatpatienten, mit Ledercouch ... geht sich doch nicht an, sich mit Otto-Normal-Gesetzlich-Versicherten in einem Raum zu setzen ... :rolleyes::)
Probleme über Probleme - und letztlich ja auch Gewissensbisse. "Darf ich Kapital aus meiner vermeintlichen "Überprivilegiertheit" schlagen, oder nicht?"
 
Beiträge
12.076
Likes
10.115
  • #41
o_O
Akademiker erfüllen gar nicht notgedrungen die Voraussetzungen, um sich überhaupt privat versichern zu können. Und selbst wenn sie es können, bleibt noch die Frage, ob sie es überhaupt wollen (Solidargemeinschaftssinn).
Och, ich wollte jetzt nicht wirklich eine Diskussion über "freiwillig Versicherte" oder schlecht entlohnte Studierte lostreten.
 
D

Deleted member 24688

  • #42
@IMHO .... ich dachte meine Ironie wäre angekommen ... ;)