santo218

User
Beiträge
1
  • #1

Auch spass ist normal wenn es mal net mit der Partnerschaft klappt

Eine Beziehung wäre schon schön jedoch ist es doch nicht verwerflich auch seinen menschlichsten bedürfnis nachzukommen und spass zu haben
 
  • Like
Reactions: Ungeheuer

Barista

User
Beiträge
51
  • #2
Ich persönlich brauche zum Beispiel sehr viel Kaffee und habe Spaß daran den zu trinken.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Megara, kizmiaz und ein anderer User

7und3

User
Beiträge
501
  • #3
Ich persönlich gehe beispielsweise auch meinen menschlichen Bedürfnissen nach, täglich. Verwerflich ist das nicht, eher notwendig.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, sissifee, fleurdelis und ein anderer User

fleurdelis

User
Beiträge
2.253
  • #5
"Ich lass nix anbrennen", macht sich hervorragend, in so 'ner 'Beziehungsvita'.
 
  • Like
Reactions: Femail-Me, Megara, sissifee und 2 Andere

7und3

User
Beiträge
501
  • #6
"Ich lass nix anbrennen", macht sich hervorragend, in so 'ner 'Beziehungsvita'.
"Suche Partner für's Leben und möchte nicht länger alleine auf der Bank sitzen und warten.
Falls es nichts wird, bin ich für menschliche Bedürfnisse und Spaß zu haben."

Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass frau dazu jede Menge Angebote erhält.

Ist nur die Frage, wie lange die Bank dann frei bleibt. ;)
 
  • Like
Reactions: Ungeheuer

Xeshka

User
Beiträge
2.184
  • #7
Die Bank wird schon voll aber an mir haben sie allermeistens kein Interesse, nur an der Bank.
 

Ungeheuer

User
Beiträge
332
  • #8

Auch spass ist normal wenn es mal net mit der Partnerschaft klappt​

Ja, natürlich! - Ich würde versuchen dazu einen dezenten Hinweis in dein Profil zu schreiben. - Für mich habe ich das auch umgesetzt, weil den Gedanken von @Erin in der "...Buttercremetorte" dafür zum Anlass genommen habe.

Wir sind Menschen, das ist völlig normal, Sexualität nicht zu tabuisieren... als Mann bekommst du da sehr schnell einen Stempel, aber den bekommst du auch, wenn es in der Mitte nicht passt aus Enttäuschung. - Glaub mir, auch Frauen tauschen sich aus und sitzen nicht zwangsläufig nur auf dem Trockenen, was sie den Männern suggerieren wollen. Sie handeln da einfach verdeckter.

Mögen das manche Menschen anders sehen, - Das ist ihr gutes Recht.

Das rechtfertig natürlich übergriffiges Verhalten von Männern nicht, eine Frau z.B. gegen ihren Willen anzufassen oder ein "Nein" nicht zu akzeptieren. - Das ist nicht nur respektlos, sondern auch zurecht strafbar.
 
  • Like
Reactions: 7und3

Barista

User
Beiträge
51
  • #9
Und so schrieb ich gerade in mein Profil,
"Ich rammle gerne, heftig und viel!"
Ich schrieb es auch an einige Damen:
"Ich fass Dich an! Ich geb Dir Tiernamen!"
Ich fand es erst lustig, die Damenwelt nicht,
wollten mir eine Scheuern, in mein Gesicht.
Ich schrieb: "Ok, es war nicht sehr höflich."
Doch ist das so schlimm? Ist das verwerflich?
Letztendlich sind wir doch Humanoide,
der Frühling kommt bald, das weckt auch die Triebe.
"Verzieh Dich Du Strolch!"
"Du lüsterner Molch!"
schrieb Frau mir zurück,
ich blieb ohne Glück.
Ich denk mir deshalb, überlegt es Euch gut,
bevor Ihr den Wunsch nach Nähe kundtut.
Und so blieb meiner hier nun verwehrt,
denn mein Parship-Profil, das wurde gesperrt.
 
  • Like
Reactions: Femail-Me, sissifee, Megara und ein anderer User

Xeshka

User
Beiträge
2.184
  • #10
Gute Erkenntnis wie leider die Mehrheit der User, so ganz allgemein... also nicht PS-spezifisch, so drauf ist.
 
  • Like
Reactions: Shopgirl

Shopgirl

User
Beiträge
1
  • #11
Ich glaube, dass diese Einstellung eher ein Männer Ding ist? Frauen ticken da glaube ich anders.

Ich habe mehrmals so "Spaß" Sachen gehabt aber es ist einfach nichts für mich. Ich habe bemerkt, dass mich der Akt mit einem Mann sehr beeinflusst selbst wenn ich genau wusste, dass wir nicht zusammen passten wollte ich dann doch immer mehr ... :rolleyes:

Also verzichte ich jetzt auf "nur Spaß".
 
  • Like
Reactions: sissifee

Rudi 1965

User
Beiträge
1
  • #12
Eine Freundschaft+ kann reizvoll sein, hatte ich mal mit Mitte 20. Da ging es nur um tanzen und Sex. Heute würde ich das nicht mehr wollen, das macht was mit einem was man nicht mehr will.