Beiträge
8.829
Likes
5.952
  • #47
Wäre aber trotzdem interessant, zu wissen, ob es in der Altersklasse tatsächlich mehr Singles gibt als z.B. in der 20 Jahre älter.
Laut Statistik gibt es nicht mehr Singles, als zu anderen Zeiten (wobei ich mich auf das Bundesamt für Statistik beziehe und hier hauptsächlich gezählt wird "wer allein lebt" (Meldepflicht) - daher die Zahlen nicht bereinigt sind).
Was allerdings "neu" ist, ist die online-Single-Börse. Dadurch wird das s.g. "Auswahl-Paradoxon" genährt. https://de.wikipedia.org/wiki/Paradox_of_choice
Insgesamt ist es tendenziell "unruhig" geworden, bei den jüngeren Generationen. Denn das Auswahl-Paradoxon schlägt in vielen Bereichen zu. Beispielsweise in der Berufswahl und den unzähligen Möglichkeiten, sich für eine "Laufbahn" zu entscheiden. Aber auch im Überangebot, was den Verbraucher-Konsum betrifft.
Ich hatte vor kurzem ein Gespräch mit meiner Schwester dazu, als ich ihr erzählte, dass ich (in beruflicher Hinscht) mehrere Angebote hätte, und befürchtete dem Auswahl-Paradoxon aufgesessen zu sein. In dem Zusammenhang sagte ich, dass ich oft im Supermarkt vor den langen "Süßwaren-Regalen" stehe und mich am Ende für nichts entscheiden kann, und dann irgendwann keine Lust mehr habe, über die Entscheidung nachzudenken, und weiter gehe. Sie meinte, das Phänomen wäre ihr auch begegnet, wenn sie online bei Zalando etwas zum Anziehen bestellen wolle, würde sie nie etwas kaufen, weil sie sich nicht entscheiden könne.
Das Auswahl-Paradoxon, dass durch Überangebot dazu führt, dass man sich am Ende nicht entscheidet ist durch das Internet und Online-Angebot (bezüglich dem Single-Markt) definitiv ein Unterschied zu anderen Generationen.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #48
Meines Wissens (Es gibt dazu eine Quellenforschung) wurde er im 20. Jahrhundert erfunden und ihm untergeschoben.
Danke für den Hinweis.
Aber inhaltlich ändert sich wenig: Die Alten haben sich schon immer über die Jungen beschwert und darüber vergessen, dass sie a) auch mal jung waren und b) es ihre Aufgabe gewesen wäre den Jungen einen passenden Weg durchs Leben aufzuzeigen.
 
Beiträge
167
Likes
124
  • #49
Hallo Forumgemeinde,

ich habe lange gebraucht um mich dazu durchzuringen um diese Geschichte aufzuschreiben, aber jetzt ist es halt soweit. Mein Problem, meine Beziehungen, wenn man davon überhaupt sprechen kann, dauern nicht länger als 2-3 Monate. Ich bin 36, habe eine lange Beziehung hinter mir (bis 2016, 12 Jahre lang), habe aus dieser Beziehung einen Sohn (5 Jahre alt).

Nach dem Ende meiner Langzeitbeziehung habe ich halt das gemacht was man als Single heutzutage wohl macht, bei Tinder registriert. Direkt in die erste Frau habe ich mich verschossen, verliebt will ich das mal nicht nennen. Es war Wunderschön, aber nach ca. 3 Monaten war Ende, da Sie keine Beziehung mit mir wollte. Ab dann ging die Achterbahn fahrt los, mittlerweile bin ich 2,5 Jahre weiter und hatte 7 Beziehungen/Affären, die jeweils nur 2-3 Monate dauerten. Immer wenn ich jemand gut fand, wurde mir weh getan, andersrum habe ich auch Frauen weh tun müssen, wenn mein Gefühl mir sagte: Du musst hier raus. Das Verhältnis ist da ungefähr 50/50. Ich Frage mich jetzt, was genau läuft hier schief? Ich habe das Gefühl, dass unsere Generation "Tinder" über 30 (Parship war auch dabei) und damit schliesse ich mich nicht aus, einfach nicht mehr fähig ist eine Beziehung zu führen. Beim ersten kleinen Problem oder Zweifel wird das ganze schnell beendet ohne groß darüber zu reden und es geht zum/zur nächsten. Wenn es gegen einen spielt, ist es natürlich schlimm, aber wenn ich es selbst beende fühlt es sich in dem Moment auch Richtig an, weil ich halt das spezielle Gefühl vermisse.

Kennt jemand diese Erfahrungen und hat irgendwelche Tipps wie man an die Sache ran geht, ohne dass es wieder im Desaster endet. Einen Korb zu bekommen nachdem man eigentlich dachte, wow das ist es, ist nicht schön. Selbst den Korb zu geben ist ebenfalls schrecklich und trifft mich ebenfalls mental ziemlich hart. Was ist nur Los mit unserer Generation? Wenn ich etwas ändern könnte, würde ich es machen, aber ich weiß es einfach nicht....
Lieber Gorio
Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier die Bindungsangst ein ganz grosses Thema ist. Dazu gibt es viele Videos auf youtube und Bücher! Grüessli eini vo de Psychologinne bi ps
 
D

Deleted member 20013

  • #50
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #52
Das ist nur ernidrigend und beleidigend und ich habe es gemeldet.
Das ist süß von dir.
Jedoch werden alle meine Beiträge von der Moderation gelesen, bevor sie online gehen. Somit hat Obiger bereits den Segen der Obrigkeit.
Zu benennen, wie du dich aufführst und den Berufsstand durch den Kakao ziehst und schädigst, dem du dich zu gehörig fühlst, und darauf hinzuweisen, dass du hier in keinerlei beruflicher Funktion, sondern lediglich als Privatperson agierst, erachte ich nicht als Erniedrigung oder Beleidigung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
14.298
Likes
11.922
  • #53
Das ist süß von dir.
Jedoch werden alle meine Beiträge von der Moderation gelesen, bevor sie online gehen. Somit hat Obiger bereits den Segen der Obrigkeit.
Zu benennen, wie du dich aufführst und den Berufsstand durch den Kakao ziehst und schädigst, dem du dich zu gehörig fühlst, und darauf hinzuweisen, dass du hier in keinerlei beruflicher Funktion, sondern lediglich als Privatperson agierst, erachte ich nicht als Erniedrigung oder Beleidigung.
Ah das hatte ich mir eben auch überlegt in dem frausingle thread. Du kannst ohne Angst unfreundlich sein :)
 
Beiträge
14.298
Likes
11.922
  • #58
Zuletzt bearbeitet: