D

Deleted member 21128

  • #1

Der Forumsbote

Der Forumsbote: gründlich – unabhängig – objektiv.

Das hier ist die satirische Forumszeitung, hier darf jeder als freier Journalist tätig werden oder nicht ganz ernst gemeinte "Kleinanzeigen" aufgeben.
Um der Zeitung etwas Struktur zu geben, bitten die Herausgeber darum, über jeden Beitrag eine Überschrift zu stellen, welcher Rubrik er zugeordnet sein soll.

Folgende Resorts sind vorgesehen, selbstverständlich können jederzeit von jedem neue hinzugefügt werden:
Vorschlag:
Leiterin der Kontaktvermittlungsbörse @Fraunette
Lektorat @Synergie
Resort Kind & Familie @Sevilla21
Resort Fit&Fun @HH_77
Resort Gamer’s Corner @Wolverine
Resort Ernährung @Mentalista
Resort Magen&Darm @Wolverine
Resort Abenteuer @chava
Resort Ökologie&Umweltschutz @creolo
und für @Synergie eher das Resort Faktencheck ;)
Gegenvorschlag [für Gamer’s Corner]: @entropie
Der Vielfraß (wie passend) hat schon "Magen&Darm"
Das erwarten wir auch von der Lektorin.
Aber gut, @Synergie wird noch Chefin der Dokumentationsabteilung
Livestyle, Technik und Sport fehlt noch
Kummerkasten
Es gibt auch schon eine lustige Regel, weitere könnten folgen:
Total dafür!
Nur dürfte der dann nicht inflationär (für anderen Scheiß) missbraucht werden.....
 
D

Deleted member 21128

  • #2
Lokales

Halbnackte rast mit Elektroroller in Schwinger-Club

Forumspolizei vor einem Rätsel – Vorfall endete glimpflich

Parship-Forum - Wie die Nachrichtenagentur MeineFresse gestern berichtete, raste eine ungefähr 60jährige Öko-Aktivistin mit nacktem Oberkörper und wippenden Brüsten in einen Schwinger-Club. Das für ausschweifende Festivitäten am offenen Feuer bekannte Etablissement war zu diesem Zeitpunkt nur schwach besucht, weswegen der Vorfall ohne Verletzungen blieb. Im Club waren zum Tatzeitpunkt nur wenige Gäste, die einem an sich herumspielenden Mann und zwei langbeinigen Frauen beim Schwingen zusahen. Zwei andere Männer hatten die Einrichtung zuvor verlassen, der eine war von den angebotenen Spielen genervt, der andere war beleidigt, da er wegen seines zu kleinen Schwungstabs nicht mitspielen durfte.

Bei der Rollerfahrerin soll es sich nach Augenzeugenberichten um eine lediglich mit einem Minirock bekleideten Körnerökofrau gehandelt haben, die Parolen skandierte wie „Nieder mit Nutella!“, „Weizenbrot macht Weiber tot!“ und „Bioladen statt Single-Markt!“. Was genau sie mit dem Auftritt bezweckte, ist noch unklar. Eine Augenzeugin aus Österreich versuchte, die offensichtlich gedanklich festgefahrene Störerin mit Argumenten zu erreichen, musste sich dabei aber mit reflexartig vorgetragenen Vorwürfen der Unsachlichkeit und Stichelei auseinandersetzen. Ebenfalls ins Visier der bekennenden Dauersingelin geriet eine der beiden langbeinigen Protagonistinnen, die sich mit unzähligen Kirschlikörpralinen schon etwas Mut angefuttert hatte. Ihr wurde neben einer völlig inakzeptablen Ernährung fehlende Lockerheit und mangelndes Nachdenken vorgeworfen. Dem Mann, der darunter litt, dass ihm schon der Stab weh tat und dass er keinen Schlitz mehr hatte, wurde kurzerhand mit dem Hinweis außer Gefecht gesetzt, dass er erstmal begreifen müsse, was der Unterschied zwischen Denkanstößen und Belehrungen ist. Die andere Frau hatte sich zurückgezogen und Glückskekse knabbernd die Szenerie verfolgt, daher blieb sie völlig unversehrt.

Wie die Behörden mitteilten, wurde indessen auch heftige Kritik an der Forumsaufsicht laut. Ein stiller Beobachter, der aus nachvollziehbaren Gründen anonym bleiben möchte, beklagte, dass ewig zugeschaut würde, wie einzelne Trolle auf renitente Art und Weise den Forumsfrieden störten, andere Foristen dagegen wegen Systemkritik oder sogar ohne erkennbare Verstöße unter Beobachtung gestellt würden.

Eine eilig hinzugerufene Profilerin, die im Nachbarhaus kurz zuvor einen Vortrag über den Dunning-Krüger-Effekt bei Hundehaltern hielt, konnte nach kurzer Analyse der Situation nur trocken feststellen, dass es wohl auch im neuen Jahr so weiter gehen wird, wie es im alten endete.

Der Forumsbote wird über die weitere Entwicklung berichten.
 
D

Deleted member 21128

  • #3
Kleinanzeigen

Vielfraßböckchen aus Hobbyzucht an schmerzunempfindliche, alleinstehende Frau abzugeben. Das Tier ist noch sehr jung, eine Kastration wäre noch möglich. Tel.: 0190/ 69 (5 CHF / Minute)
 
Beiträge
2.968
Likes
4.430
  • #5
RESTAURANTKRITIK oder HISTORISCHES

Das Wirtshaus „Zum Forum“

(Eine nicht ganz ernst gemeinte Analogie - mit einem Fünkchen Wahrheit)

Es gab einmal ein ein kleines Dorf namens Parship. In diesem Dorf befand sich ein schnuckeliges Wirtshaus namens „Zum Forum“, das von ein paar liebenswürdigen Leuten (den Moderatoren) geführt wurde, die auch gleichzeitig bedienten (moderieren).

In diesem Wirtshaus befand sich auch ein Stammtisch. Diesen besuchten regelmäßig die Dorfältesten (Langzeitforumsmitglieder), mit viel Erfahrung aus dem Dorfleben (Parship) und dem Wirtshaus und seiner Historie, sowie am Dorfleben Interessierten und auch ein paar Experten zu vielerlei Themen.

Außerdem gab es in dem Wirtshaus viele Tische (Threads/Beiträge). An einigen Tischen saßen schon Gäste (ältere Threads) und andere Tische waren noch leer.

Es gab auch eine Bar. An der saßen Gäste (Forumsbesucher und -mitglieder), die den Gesprächen an den Tischen nur lauschten (stille Forumsbesucher) oder sich mit dem Bartender (Expertenrat) unterhielten. Manchmal mischten in dieses Gespräch sich auch andere Gäste oder Stammtischbesucher, die Mitglieder, die immer da sind, respektvoll ein.

Die Themen kreisten um das Dorfleben und manchmal auch um Geschichten aus der großen weiten Stadt (das wirkliche Leben oder RL). Es gab viel Unterstützung und Aufmunterung von allen Gästen und dem Bartender. Es war eine gemütliche Atmosphäre und eine illustre, amüsante Gesellschaft.

Manchmal setzten sich die Stammgäste mit an einen Tisch und bereicherten das Gespräch und auch weitere Gäste, neue wie alte, stießen dazu.

Allen machten die Besuche im Wirtshaus „Zum Forum“ viel Spaß. Es war so lustig, dass viele Gäste wiederkehrten.

Manchmal kam ein Gast und setzte sich an einen freien Tisch und auch hier stießen von Zeit zu Zeit Gäste dazu. Man unterhielt sich prächtig. Neue Dorfbesucher, Durchreisende (Forumsgäste) wie neue Dorfbewohner (neue Forumsmitglieder) waren herzlich willkommen.

Alle sassen friedlich und freundlich beisammen. Das Wirtshaus war über die Dorfgrenze hinaus bekannt und geschätzt.

Aber eines Tages wandelte sich die Atmosphäre. Keiner weiß, wie das passierte. Auf einmal verlangten einige Stammtischmitglieder, dass sich neue Gäste an Tische setzten, an denen bereits andere Gäste saßen. Selbst dann, wenn diese schon längst alles aufgegessen hatten und bald zahlen wollten (uralte Threads). Sie sollten sich auch die alte nicht überarbeitete Speisekarte (Forumssuche) ansehen und nicht eventuell ähnliche Gerichte von der Tageskarte (wiederholte Thread-Themen) bestellen.

Oder Gäste setzen sich an den Tisch dazu und fingen dann aber an, den neuen Gast aufzuziehen. Wegen seinem Dialekt (Rechtschreibung) oder seiner Kleidung (Ansicht/Meinung). Das meinten sie gar nicht böse und wollten auch nicht verletzen. Aber manchmal setzen sich so viele Stammgäste und andere Gäste gleichzeitig an den Tisch und legten, sicherlich gutgemeint, mit ihren Gesprächen, etwa um die Historie des Wirtshauses, oder mit ellenlangen Monologen, los, dass sie gar nicht merkten, dass der Gast nach seiner Bestellung (Eröffnung des Threads) völlig verschreckt bereits den Saal wieder verlassen hatte.

Manchmal haben sogar einige Gäste, die sich dazu gesetzt hatten, einfach die bestellten Gerichte aufgegessen oder selbst eine neue Bestellung auf Rechnung des ersten Gastes aufgegeben (Hijacken des Threadthemas). Und es hat dabei niemand den Besteller (Threaderöffner oder TE) gefragt, ob es ihm überhaupt geschmeckt hat.

Wenn es am Tisch zu bunt herging, wurde auch schon mal die Bedienung (Moderation) zum Schlichten herbeigerufen.

Diese neue Entwicklung führten zu vielen negativen Bewertungen bei Yelp und TripAdvisor. Manche Gäste beschwerten sich auch. Nach und nach blieben neue Gäste aus. Tagesmenüs wurden gar nicht mehr angeboten und auch von der Speisekarte fielen einige Gerichte aus.

Dem prosperierende Wirtshaus „Zum Forum“ fehlte der Funken, der Clou, das Highlight, das jeden so magnetisch anzieht.

Rettet das Wirtshaus „Zum Forum“, werdet kreativ und bereichert die Speisekarte, das Tagesmenü und die Tische!

P.S.

Die Personen und die Handlung dieses Beitrags sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder im Forum aktiven oder aus dem Forum ausgetreten Personen wären rein zufällig.
 
Beiträge
6.849
Likes
10.869
  • #6
Polizeibericht aktuell

Auf der Bahnstrecke Richtung Vochem kam es heute zu einem Zwischenfall. Zwei langbeinige Rheinländerinnen standen am Bahnhof "Einsame Herzen". Die eine fuchtelte mit einem unökologisch gestärkten weißen Taschentuch um sich, die andere humpelte auf und ab und machte einen äußerst beschäftigten Eindruck und aß währenddessen Heringsstip. Als der ICE den Bahnhof passierte, flog eine Wasserflasche aus dem Zug, begleitet mit dem Ruf "AUSTRINKEN". Die hinkende Dame versuchte die Flasche zu fangen. Jedoch wurde die Wasserflasche ungünstig aus dem Zug geschleudert. Mit einem Hechtsprung ergatterte die Taschentuchfrau die Wasserflasche und konnte so Schlimmeres verhindern.
Anschließend entfernten sich die Damen langsam, wobei die Hinkende von der Winkenden beim Gehen unterstützt wurde.
Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 4711 bei der Sittenpolizei zu melden.
 
Beiträge
9.247
Likes
5.931
  • #7
Kleinanzeigen

Hungriger Vielfrass sucht Frau zum Kochen.


Du hast: grosse Kurven, siehst lecker aus, magst es heiss, hast einen Körperfettanteil von über 13%?

Er bietet: grosse starke Hände, Wissen um das Weichklopfen von harten Fällen, ständiger Hunger, Wissen um gute Gewürze und Kräuter!

Melde dich unter [email protected]
 
Beiträge
2.968
Likes
4.430
  • #8
WISSENSWERTES - Thema heute SCHNAPSPRALINEN

Schnapspralinen oder liebevoll auch Likörkügelchen genannt, erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. In der Tat ist 2019 ein sehr starker Aufwärtstrend im Genuss dieser Köstlichkeiten insbesondere bei netten Frauen zu verzeichnen.

Kein Wunder!
Die Schnapspraline wird bald 100! Da es in den 20er Jahren für Frauen als unschicklich galt, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken, konnte mit dieser List eine Lösung gefunden werden.

Das vornehmliche Problem sind jedoch, sich nach dem Genuss der, mit dem Geist des Weines gefüllten, Köstlichkeiten rumkugelnde Personen. Pietätlose Mitmenschen kennzeichnen diese gerne mit einer Piemontkirsche.

Übrigens, Frau Bertani sucht noch eine Reisebegleitung in die Sommerfrische ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.419
Likes
10.828
  • #10
Breaking News

Kannibalismusverdacht in der Schweiz......Hungriger Vielfrass sucht Frau zum Kochen.....

Wir bleiben dran und schicken unsere besten Reporterinnen.
 
Beiträge
6.849
Likes
10.869
  • #11
Polizeibericht aktuell

Heute in den wolkenverhangenen Abendstunden griff die Polizei in AußerRandundBandheim eine Frau auf. Die Frau trug einen bunten Aerobic-Dress, hielt in der Hand eine Packung Schnapspralinen, in der sich nur noch zwei Pralinen befanden. Auf Ansprache reagierte die Frau barsch und verlangte, dass man sie sofort nach Piemont bringe, damit sie ihre wichtige Arbeit gemeinsam mit Frau Bertani aufnehmen könne. Ein Alkoholtest blieb negativ. Ein Anruf bei Ferrero klärte das Mißverständnis. Die bunt gekleidete Aerobic-Dame wurde tatsächlich in Piemont erwartet. Kurz darauf hielt vor der Polizeiwache eine Limousine um die nette Frau abzuholen. Dabei handelte es sich um den mittel-jungen steinreichen Pralinen-Dynastie-Erben Leckermäulchen.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass ein Wolf die Frau überfallen hatte und alle Pralinen - bis auf die zwei verbliebenen - gefressen hatte. Der Wolf wurde am Bahnübergang von einem aufmerksamen Lokführer auf den Schienen liegend gefunden. Man konnte den Wolf überführen, da ein Staniolpapier der Pralinen im Ohr des Wolfes steckte.
Dem Wolf wurde der Magen ausgepumpt. Wie eine Krankenschwester berichtete, befindet sich der Wolf auf dem Weg der Besserung und wird von den Schwestern fürsorglich gehegt und gepflegt.
Der Lokomotivführer wurde als Held gefeiert und erhielt die Goldene Ehrenplakette von AußerRandundBandheim.
Die Wolken hatten sich mittlerweile verzogen.
 
D

Deleted member 21128

  • #15
Polizeibericht aktuell


58jähriger Realschullehrer aus Hessen vermisst

Die Polizei bittet um Mithilfe – Dekadente Belohnung ausgesetzt

Parship-Forum – Wie die Forumspolizei mitteilt, wird ein 58jähriger Mann aus Hessen seit vergangener Woche vermisst.

Nach Behördenangaben war er von Mitte März bis Mitte November letzten Jahres unter dem Decknamen ‚Datinglusche‘ aktiv. Der bekennende Paralleldater nutzte das PS und auch andere Plattformen vor allem für Kontakte außerhalb Deutschlands, da er die Ansicht vertrat, es gäbe hierzulande keine wirklich fraulichen Frauen mehr. Seine Schwerpunkte lagen in Süd- und Osteuropa, wo einer seiner Ansicht nach die Frauen noch schwarze Strumpfhosen trugen und auch für eine echte, maximal zweijährige Liebesbeziehung bereit seien.

Wie aus gut informierten Kreisen durchsickerte, hatte der Mann in Deutschland Datingprobleme, nachdem er einer Frau die Handynummer einer anderen Kandidatin gab, mit einer weiteren stundenlange, leidenschaftliche Nachrichten und Fotos austauschte und eine Frau verunglimpfte, die sich mit einem anderen Mann in einer Probebeziehung befand. Er beschimpfte die Frauen im PS als Datingschlacke, warf ihnen Egozentrik und Verschwendungssucht vor und gab sich sogar bei einem ersten Date mal als sein Bekannter aus. Seine Absichten mit südländischen und polnischen Frauen scheiterten letztlich an seiner Sparsamkeit, da er nicht bereit war, mit seinem Kleinwagen weiter als 100 km für ein Treffen zu fahren und erwartete, dass die Frauen mit gepackten Koffern zu ihm reisten, anstatt teure Fernreisen zu machen.

Nach eigener Bekanntmachung wurde der 58jährige Realschullehrer aus Hessen nach 9monatiger Mitgliedschaft und über 20 Dates in Görlitz fündig, wo er sich mit einer deutlich jüngeren Dame zu einer „richtig flutschenden“ Beziehung verabredete. Wie die Nachrichtenagentur MeineFresse bereits am Neujahrstag mitteilte, meldete die junge Frau den Mann nun als vermisst. Er sei während des 4tägigen Jahresurlaubs vom 24.-28.12. im Harz losgezogen, um im 7 km entfernten Supermarkt schwarze Strümpfe für sie zu kaufen. Nach 3 Tagen glaubte die Frau nicht mehr daran, dass der Mann zurückkehre. Sie mache sich große Sorgen um den von Darmwindsausen geplagten Lehrer, der bei der geringsten Anstrengung zu Krämpfen neige. Obendrein habe er große Schwierigkeiten, die Körpersprache von Frauen zu lesen, daher sei er hochgradig gefährdet.

Da der „Meister der alten Schule“, wie er sich selber gerne bezeichnete, wegen seiner extremen Sparsamkeit ein beträchtliches Vermögen angehäuft hat, schließt die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht aus.

Die Forumspolizei bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung. Für sachdienliche Hinweise die zur Auflösung des Falles beitragen, ist eine Belohnung in Höhe einer dreimonatigen PS-Mitgliedschaft mit Kontaktgarantie ausgesetzt! Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, das BKA, Interpol und das Kultusministerium Hessen entgegen.

Personenbeschreibung der Datinglusche: Der Mann ist 174,7 cm groß und untersetzt. Er hat eine Glatze mit weißem Haarkranz und trägt eine Brille und einen hellen Sommeranzug, Hut und Spazierstock. Er hat die Herberge im Harz mit seinem grünen Dacia Sandero (ohne Klimaanlage) verlassen. Wer einem solchen Mann begegnet, soll ihn ansprechen und ihn nach seinen Erfahrungen als Datingprofi befragen. Wenn er mit den Worten „Uff, und das mir!“ antwortet, wird darum gebeten, die Polizei zu benachrichtigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: