Beiträge
404
Likes
1
  • #31
sarah, ich muß gestehen, daß ich dein statement anhand der zitatauswahl nicht ganz verstehe.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #32
@ Sarah: Auch Männer haben anscheinend hohe Anforderungen und es scheint auch in ihren Augen ein "richtiges" (z.B. gut verführen können, Interesse zeigen, aber nicht drängen) und ein "falsches" Verhalten (z.B. nicht gut verführen können, falsche Gesprächsthemen, zu wenig Tiefe) zu geben.
Letztlich geht es ja in vielen Fragen hier um genau das: was ziehe ich an zum Date, welche Gesprächsthemen sind probat, wer fragt wen nach dem Date oder wer zahlt oder wer ruft wen als erstes hinterher an und so weiter...

Wer all das berücksichtigen will, wird komplett irre - oder zumindest total unlocker.

Deshalb gibt es nur eine einzige Lösung: man sei so, wie man ist. Einfach ganz normal, locker, offen. Und dann passt es entweder - oder es passt nicht. Vielleicht hat man einfach nur einen netten Abend, vielleicht wird eine nette Freundschaft draus, vielleicht ist man am Ende total umgehauen - alles ist möglich. Und das ist auch gut so.

Denn selbst wenn es einem gelänge, sich beim ersten Date perfekt zu verstellen, so dass der andere einen klasse findet - wer würde ein solches Theater denn jahrelang durchhalten wollen und können?

Ansonsten gibt es auch immer den schönen kategorischen Imperativ, der vereinfacht besagt, dass man andere immer so behandeln soll, wie man selbst behandelt werden will. Auch damit wäre vielen geholfen. :)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #33
"sarah, ich muß gestehen, daß ich dein statement anhand der zitatauswahl nicht ganz verstehe."

Ich auch nicht.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #34
@mil
Na, wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir doch um diese unterlegene Selbstdarstellung “der Frau“, dieses sich als Opfer fühlen. Und diese Anforderungen, wer wie zu sein hat, dass er dann im besten Falle ankommt, macht ja eine wirkliche Begegnung auf Augenhöhe erst schwer. Wie soll etwas entstehen können, wenn der andere immer schon weiß, wie alles zu sein hat und was plump ist, hilflos oder nicht sonderlich attraktiv? Ich denke, dass solche zwischen den Zeilen stehenden Bewertungen eben ein wirkliches Sich Kennenlernen eher verhindern und dabei geht es mir nicht um das Spektakuläre oder die ganz große Liebe sondern um einen Umgang, der es ermöglicht, sich zu öffnen. Das ist einfach schwer, wenn sich alle Seiten immer so mit ihren Anforderungen zuballern. Aber gut, dass du noch mal nachfragst, mich interessiert immer, welche bilder so gebaut werden und was sie ermöglichen oder eben nicht. Und hier kann man es ja im geschützten Raum ganz gut auf sich wirken lassen und im Leben schauen, wie man’s gut hinbekommt.
 
L

Löwefrau

  • #35
lieber mil,

ich mache es mir nicht schwer...überhaupt icht.
Im Gegenteil, ich mache es mir und anderen sehr einfach.
Mein Profil ist (immer mal wieder von eingehenden Schreiben bestätigt) "positiv" "macht Lust auf mehr" "sticht aus der Menge heraus" "lebensfroh und gefühlvoll".....usw.

Ich verlange nichts in meinem Profil von den Männern. Und mit vielen Anknüpfungspunkten mache ich es ihnen leicht, mein Profil anzuschreiebn.

Und mir mache ich es leicht, in dem ich sage: Ein Mann der bereits im profil Paschaallüren hat ist definitiv nicht mein Typ.
Da mag Frau Maus schreiben oder immer wer auch will...ich nicht.
Und da muss ich mein raster auch nicht weiter öffnen...wofür Bitte schön?
Dass ich dann mit großer Sicherheit auf einen Briefeschreibe trefe, der dann noch weitere Bedingungen abcheckt, bevor och ihm gut genug bin...nee....wirklich nicht.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #36
@sarah:
ich sage ja nicht, daß alle meine ansprüche leicht zu erfüllen sind.
aber das ist ja auch nicht aufgabe einer frau. die muß nicht erst rauskriegen, was genau mir zusagt und sich dann bemühen, genau das zu erfüllen. für sie ist es doch am besten, sich so zu geben wie sie ist und möchte. - wenn es dann paßt, ist es gut. wenn es nicht paßt, dann eben nicht.
meine empfehlungen waren ja nicht in erster linie ratschläge, wie frau sein muß, damit sie mich kennenlernt. sondern hinweise darauf, wie sich manche(r) womöglich selbst im weg steht.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #37
@ Fenster_zum_Hof
Mich interessieren keine perfekten ersten Dates und noch weniger der kategorische Imperativ. Mich interessieren die vielen Situationen meines lebendigen Lebens und was genau da stattfindet. Und meine moralische Fantasie sagt mir immer sehr genau, dass da wo vielen geholfen ist, ich sehr verlegen bin. Und deshalb finde ich unterschiedliche Perspektiven sehr interessant und gönne mir meinen Blick auf die Dinge und – nie unabänderlich.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #38
@löwefrau: ich hab doch gar nicht vermutet, daß so etwas in deinem profil drinnen steht. es ging um den sinn und zweck der zitatzusammenstellung.
und zu den positiven profilen: die sind gut, wenn sie stimmig sind. hab nicht wenige male erlebt, daß sich dahinter schnell ein abgrund an negativität auftut. - in dem fall sind sie kontraproduktiv.
wie es bei dir ist, weiß ich nicht. und darum gehts mir auch nicht.
 
L

Löwefrau

  • #39
@mil

der Sinn und Zweck der Zitatsammung sehe ich als: provokativ mit der Wahrheit umzugehen.
Aber das Schöne hier ist eben auch, dass mich niemand zwingt, irgendjemanden zu meinen Kontakten hinzuzunehmen.

Es gibt sicher auch immer noch genug Profile, die nett und teilweise sehr ansprechend gestaltet sind, aber der Großteil ist ..naja...nett.
Nett ist die kleine Schwester von langweilig.

Die wirklich guten sind dann eben die, die sich vor Zulauf aus der Damenwelt kaum retten können.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #40
löwefrau, gehts für dich wirklich um einen wettstreit im anschreibensammeln?
klar ist es schön, viele zuschriften bekommen. besser ist es, einige mit wirklicher aussicht auf gutes passen zu kriegen.

provokation kann ich was abgewinnen. aber bin da halt etwas anspruchsvoll. und ja, wahrheit ist immer im spiel. selbst im dümmsten klischee. aber nicht jeder, der es befördert, geht gewitzt und gewinnbringend damit um.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #41
"ich sage ja nicht, daß alle meine ansprüche leicht zu erfüllen sind.
aber das ist ja auch nicht aufgabe einer frau"

Ja und deine Ansprüche und meine Zitate sind exemplarisch zu sehen. Ich sehe ein, dass diese Verallgemeinerungen "wir und ihr“ hier nicht anders möglich sind, das kann’s dann auch zu plump machen, wenn man nicht aufpasst (ging an mich). Aber was mir auffällt ist, dass sich alle eigentlich das gleiche vorwerfen: Frauen: Wir haben Ansprüche, die die Männer nicht erfüllen und umgekehrt genauso; jede Seite mehr oder weniger subtil. Und genau; keiner ist dazu da, die Ansprüche des anderen zu erfüllen, dadurch entstehen eben diese Ressentiments und mir scheint, die sitzen nicht gerade locker sondern sind manchmal schon ziemlich verhärtet.
@ Andre Antwort an mil hatte sich überschnitten, bin ja höflich..
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #42
@sarah:
ja, die sind teilweise krass verhärtet hier.
ich frage mich manchmal, wieweit die nicht nur etwas mit unverarbeiteten beziehungserfahrungen zu tun haben, sondern auch durch eine gewisse boarddynamik gesteigert werden. das kennt man ja: man glaubt einander zu helfen, indem man gemeinsam auf dritte schimpft. was im privaten in einer aktuellen schmerzsituation angemessen sein kann, trägt hier zur verbitterung bei, glaub ich.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #43
@Sarah: Ich verstehe trotzdem nicht, warum ich es mir schwer mache.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #44
@mil
Na, dem hab' ich mal nichts hinzuzufügen. Is' so bitter, wirklich.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #45
@ Andre,
kann ich Dir auch nicht sagen, bin doch nur 'ne Frau.