Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Ende 30, Kinderwunsch - und kein Mann in Sicht. Toll!

Ja, ich weiss, was ihr denkt: jetzt kommt wieder eine, die jammert. Ja, sorry, aber es ist tatsächlich so. Ich bin so geworden, wie ich nie werden wollte.

Ich bin also 37, seit 2 Jahren Single. Mein Ex wollte keine Kinder, noch nicht. Er war aber auch noch selber eines, also war mir schon klar, dass ich ihn eigentlich nicht als Vater wollte. Die Beziehung zerbrach dann aber auch an was ganz anderem, sicher nicht an meinem Kinderwunsch. Und die Männer vor ihm? Nein, ehrlich gesagt, das hätte auch in einer Katastrophe geendet, hätte ich mit denen eine Familie gegründet.

Jedenfalls habe ich seither nur Luschen getroffen. Entschuldigung, liebe Männer, ich weiss, es gibt viele Gute von euch da draussen. Aber die sind leider schon vergeben oder interessieren sich einen Scheiss für mich.
Wobei: ich bin sehr attraktiv (sagen die MÄNNER, nicht ich, im Fall!), habe einen guten Job, bin gebildet, engagiere mich in Hobbys, bin selbständig und habe auf gar keinen Fall Bock, mich irgendwie von jemandem abhängig zu machen. Das kann man mir also schon mal nicht vorwerfen. Mein Leben funktioniert so allein total reibungslos - aber ich bin trotzdem nur ein Mensch, ich sehne mich nach jemandem, der meine Gefühle teilt, der zu mir steht, der Lust und den Willen hat, sich mit mir etwas aufzubauen. Und eben: ich hätte eigentlich gerne ein Kind. Ja, ich höre meine biologische Uhr ticken und die Gynäkologin wirft's mir auch bei jedem Besuch vor: jetzt mach aber langsam mal vorwärts!

Aber eben, ich treffe nie den Richtigen, weder online noch "normal" im Leben draussen. Viele sind interessiert, aber dann doch nicht, weil sie wahrscheinlich Angst bekommen, wenn sie merken, es könnte doch mal ernst werden... das passiert mir wirklich mit jedem. Und NEIN, liebe Männer, ich habe noch KEINEM von meinem Kinderwunsch erzählt oder ihn irgendwie sonst unter Druck gesetzt! Im Gegenteil: die Dates kamen eigentlich meistens auf Initiative der Männer zu Stande. Sie wollten mich also sehen, mich kennenlernen - und zogen dann den Schwanz ein. Versteh ich: würd ich als Mann auch so machen, echt. Kommt ja immer noch was Besseres. Und Kinder kann ich ja dann noch mit 60 zeugen.

Aber ich bin nunmal eine Frau.

Ich habe Panik, wirklich. Muss ich also auf meine Wünsche verzichten, weil mir die Zeit davonläuft? Weil es wirklich keinen da draussen gibt, der zu mir passt, der das Gleiche will wie ich?
Ich weiss wirklich nicht, wie ich mit diesem Gedanken umgehen soll...
Und die Eifersucht zermartert mich: rund um mich herum sind gerade alle glücklich verliebt und verschicken Geburtsanzeigen und so. Das macht mich wahnsinnig...

Was meint ihr, liebe Mit-Forümlerinnen und -Forümler: aufgeben oder nicht? Gibt es unter euch noch andere so wie ich? Oder kann mich ganz einfach irgendwer mal aufbauen?

Und nein: ich will mich nicht einfach befruchten lassen und halt allein erziehend werden. Ich finde, ich schulde meinem Kind einen guten Vater. Und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass die ganze Arbeit nur auf mir lastet.

Danke für eure Antworten.
 
G

Gast

  • #2
Ja, gut, okay, aber was sollen wir jetzt machen? Einen Mann, der ein Kind von Dir möchte musst Du Dir schon alleine suchen.
Du schreibst, Du hättest "KEINEM" von Deinem Kinderwunsch erzählt. Warum zogen sie dann "den Schwanz" ein?
Hast Du dafür eine Erklärung?
Ich werd' nicht recht schlau aus Deinem Text.
 
Beiträge
6.087
Likes
6.602
  • #3
Ich würde das so interpretieren, daß sie nur mal ihre Gedanken mit jemandem teilen wollte.

Aber ich gebe Dir recht, was sollen, was können wir machen ?

Ich denke, jetzt, wo sie sich den Frust mal von der Seele geschrieben hat, sind wieder Kapazitäte frei, neu anzusetzen und weiterzumachen.

Dein Gedanke, chiller7, einmal zu überlegen, warum "alle Männer den Schwanz einziehen", kann eine Möglichkeit sein.

Bei der Lekture des beitrags der OP hatte ich allerdings auch den Gedanken :"Warum will sie eigentlich ein Kind ?"

Vielleicht lohnt sich auch ein Blick hierauf !
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #4
Wie wäre es denn wenn du bei den üblichen Singlebörsen ein Profil erstellst und deine Taktik änderst und dort einfach reinschreibst, dass du dir in naher Zukunft eine eigene Familie wünschst, dir der passende Partner dafür leider noch fehlt?

Ich könnte mir vorstellen, dass du gerade mit der Art, dass du mit deinem Kinderwunsch hinterm Berg hälst, gerade die Männer ansprichst für die Kinder kein Thema (mehr) sind. Die sehen eine attraktive erfolgreiche Frau und schieben dich ggf. gleich in die Schublade Karriere vor Kind.

Wirklich helfen können wir halt nicht, aber eigentlich haben es die Frauen auf den Börsen einfacher.
Die Kunst ist es ja leider dann etwas brauchbares herauszufiltern...
 
Beiträge
15.876
Likes
7.981
  • #5
Gitana, ich bin in meinem Freundeskreis, die einzige Mutter, die Frauen sind ganz normale nette arbeitende Frauen, die einfach nicht das Glück hatten, den passenden Mann zum Famile gründen gefunden haben. Meinen männlichen Freunden ging es mit Frauen ähnlich. Inzwischen haben sie sich doch beruhigt, nachdem sie beim mir als ehem. AE-Mutter live mitbekommen haben, wie hart das Leben als berufstätige Frau mit Kind sein kann.

Du wirst im Internet viele Beiträge finden, warum es heutzutage immer mehr Frauen gibt, gerade bei attraktiven, gebildeten Frauen, die vielleicht noch studiert haben, dass diese vermehrt kinderlos bleiben, weil entsprechende passende Männer zu wenig da sind und diese sich vor dem 30. Lebensjahr verbindlich binden und damit der Markt fast leergefegt ist.

Bezüglich dem Ticken der biologischen Uhr ist schwer anzukommen, aber man kann sich auch Hilfe holen, sich mal coachen lassen, um gedanklich aus dem Gedankenkreisel rauszukommen, denn mit Zwang, Druck, Verzweiflung, Frust usw. wird man nicht schwanger.

Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest und zur Ruhe kommst.
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #6
Zitat von Gitana78:
Und eben: ich hätte eigentlich gerne ein Kind. Ja, ich höre meine biologische Uhr ticken und die Gynäkologin wirft's mir auch bei jedem Besuch vor: jetzt mach aber langsam mal vorwärts!
Zu dieser Gynäkologin würde ich nicht mehr gehen. Ich glaube mir würde da mal während der Untersuchung der Fuß von der Stütze rutschen… so...Hoppla… ...ups… ...bei dieser dämlichen Bemerkung hab ich doch glatt den Halt verloren….
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #7
Ich bin ja hier nicht für meine Empathie berühmt ;)
Also wenn’s dir darauf ankommt,
Oder kann mich ganz einfach irgendwer mal aufbauen?
lies einfach nicht weiter.

Mein Ex wollte keine Kinder, noch nicht. Er war aber auch noch selber eines, also war mir schon klar, dass ich ihn eigentlich nicht als Vater wollte. Die Beziehung zerbrach dann aber auch an was ganz anderem, sicher nicht an meinem Kinderwunsch. Und die Männer vor ihm? Nein, ehrlich gesagt, das hätte auch in einer Katastrophe geendet, hätte ich mit denen eine Familie gegründet.
Finde ich jetzt ziemlich widersprüchlich. Du willst Kinder, bist aber dauernd mit Männern zusammen, die nicht zum Familiengründen geeignet sind? Wie erklärst du dir das?

Jedenfalls habe ich seither nur Luschen getroffen. Entschuldigung, liebe Männer, ich weiss, es gibt viele Gute von euch da draussen. Aber die sind leider schon vergeben oder interessieren sich einen Scheiss für mich.
Mal so rein statistisch betrachtet, werden um die 700000 Babys im Jahr in Deutschland geboren. Also nur an den Männern kann’s ja nicht liegen.
Wenn ich mir dein EP so durchlese, speziell den Part
Ich finde, ich schulde meinem Kind einen guten Vater. Und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass die ganze Arbeit nur auf mir lastet.
hört sich das eher nicht nach dem Modell "liebevolle Mutter" an. Eher so nach "Erfolgsprojekt Kind". Ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.
Ist auch ein bissl Ursache/Wirkung-Vertauschung. Es ist nicht "dein" Kind, dem du was schuldest. Es ist der Wunsch, aus Liebe zu dem speziellen Menschen neues Leben in die Welt zu bringen. Naja, im Idealfall.

habe auf gar keinen Fall Bock, mich irgendwie von jemandem abhängig zu machen.
Dann solltest du das "Projekt Kind" lieber lassen.
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #8
Zitat von tina*:
Finde ich jetzt ziemlich widersprüchlich. Du willst Kinder, bist aber dauernd mit Männern zusammen, die nicht zum Familiengründen geeignet sind? Wie erklärst du dir das?
Sie ist treu und hat gehofft, dass er sich in der Beziehung noch soweit festigt, dass es etwas wird in Sachen Kind. Und etwas kindisch darf ein Mann doch bitte sein, sonst ist alles immer so bierernst.

Zitat von tina*:
hört sich das eher nicht nach dem Modell "liebevolle Mutter" an. Eher so nach "Erfolgsprojekt Kind". Ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.
Sie wünscht sich ein Kind und weiß, dass es nicht leichter wird wenn es noch auf natürlichem Wege geschehen soll. Ich glaube dein Eindruck trübt dich, sie will halt eine vollständige Familie haben. Wenn es nur ums Kind ginge...das bischen Samenflüssigkeit kann sie sich als attraktive Frau ja überall besorgen.

Zitat von tina*:
Ist auch ein bissl Ursache/Wirkung-Vertauschung. Es ist nicht "dein" Kind, dem du was schuldest. Es ist der Wunsch, aus Liebe zu dem speziellen Menschen neues Leben in die Welt zu bringen. Naja, im Idealfall.
Nein, sie denkt da schon richtig. Sie möchte ein Kind und sie möchte dem Kind etwas bieten können im Leben. Und dazu gehört nun mal ein Vater und ein Leben über dem Hartz 4 Niveau. Dazu sollte er schon halbwegs passen, denn die Beziehung sollte dann ja auch länger halten.

Zitat von tina*:
Dann solltest du das "Projekt Kind" lieber lassen.
Wie gesagt, ich finde du hast ihre die Beweggründe nicht richtig verstanden. Wenn es ihr um ein Kind um jeden Preis ginge, dann würde sie einfach irgendeinen Kerl abschleppen und behaupten sie würde die Pille nehmen oder das Gummi platzen lassen... . Aber sie will eine Familie mit Kind und nicht nur ein Kind...
 
G

Gast

  • #9
Hallo Suxxess,
ich finde deinen Beitrag #4 sehr passend.

Mein Beitrag war allerdings an die TE gerichtet. Ist sie dein Alter Ego oder warum antwortest du für sie?
 
Beiträge
479
Likes
309
  • #10
Hallo Gitana,
Du hast wohl in der Tat Panik. Nicht nur ‚derzeit‘, sondern auch wenn Du Maenner triffst. Ich glaube allgemein an nonverbale Kommunikation und vermute, dass bei Deinen Treffen die Maenner dann „den Schwanz eingezogen“ haben. Der Absatz, in dem Du das beschreibst, verursacht meine Vermutung.
Was ich als Mann so machen wuerde... Wir sind ungefaehr gleich alt. Mit 60 werde ich aber ganz sicher kein Kind mehr zeugen, da ich mir eine Altersgrenze gesetzt habe. Unter Druck setze ich mich dabei trotzdem nicht. Partnerschaften sind nicht nur durch Nachwuchs ‚definiert‘. Da gibt es noch so viel mehr, was ‚zusammenschweisst‘.
Ich habe mich mal eine Zeit lang ‚professionell‘ matchen lassen. In diesem Zusammenhang wurden auch die Beweggruende fuer eine Partnerschaft evaluiert. Ich meine, dass Du Antworten auf diese Frage finden solltest. Was willst Du neben ‚Haus‘ und ‚Familie‘ noch erreichen? Was macht fuer Dich eine Partnerschaft aus? Konzentriere Dich initial darauf, eine Partnerin zu sein und keine Mutter.

MfG
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #11
@Tina
Ich kann mich halt in die Situation von Gitana hineinversetzen, am Ende wollen wir doch alle nur glücklich sein. Bei dir klang das jetzt so als ob sie ein Kind um jeden Preis wollte und zwar nur als Accessoire weil das gerade in Mode ist.

Dabei hat sie doch auch klar gemacht, dass sie das Kind schon früher wollte und nicht nur aus einer Laune heraus.

Und sie einen Partner und Vater haben möchte und keinen bloßen Erzeuger. Und warum sollte sie die Frauenärztin wechseln? Gut die Aussage baut ungewollt etwas Druck auf, aber im Prinzip ist es nun mal so. Du würdest ja auch nicht den Arzt verteufeln der dir reinen Wein einschenkt.

Bei mir fragt mein Umfeld halt auch, nah wann sehen wir dich mal wieder mit Freundin... .
Tja keine Ahnung, ich kann mich halt nur bemühen Kontakte aufzubauen, aber zwingen kann man am Ende keine. Jetzt könntest du argumentieren, dass ich nur aus gesellschaftlichen Druck eine haben möchte, das wäre aber Unsinn.

Wie sagt man so schön, wenn du mich nicht willst, dann wird halt eine andere Frau die Glücklichste der Welt. Und wer will es den Frauen verübel mit Ende 20 treten ihnen die Männer die Tür ein wenn sie halbwegs vernünftig aussehen. Desto größer die Auswahl desto schwieriger wird es auf der anderen Seite.
 
D

Dr. Bean

  • #13
Ich wollt immer mit 30 verheiratet sein, zwei Kinder haben und nen Haus bauen. Hat au nicht geklappt. So what, geht Mann halt als Single durchs Leben. Frauen aus dem Weg gehen ist eh langfristig gesünder, weil die wollen ein eh nur in ihrem Bild Formen oder schimpfen darauf was du alles nicht kannst.
 
Beiträge
3.577
Likes
963
  • #14
Zitat von Dr. Bean:
Ich wollt immer mit 30 verheiratet sein, zwei Kinder haben und nen Haus bauen. Hat au nicht geklappt. So what, geht Mann halt als Single durchs Leben. Frauen aus dem Weg gehen ist eh langfristig gesünder, weil die wollen ein eh nur in ihrem Bild Formen oder schimpfen darauf was du alles nicht kannst.
Böhnchen, ich wünsche dir von ganzem Herzen eine paar positive Erfahrungen mit Frauen. Wirklich !
 
D

Dr. Bean

  • #15
Ach Nee danke davon hab ich genug. Da hol ich mir lieber noch ne Katze.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.