Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #61
Chiller,

düster wäre ja absolut ok. In diesem Post ziehst Du über Leute her, weil sie anderer Meinung sind. Das ist bad style.
 
  • Like
Reactions: fafner, Blanche and Traumichnich
G

Gast

Gast
  • #62
Wenn man selbst in freudiger Erwartung ist und dann einer Frau, die sich sehnlichst ein Kind wünscht erzählt, sie würde sich selbst im Wege stehen (Das nur anhand eines leicht gefrusteten Textes, ohne die TE näher zu kennen) ist das ihr recht, es so zu sehen, aber es wird wohl erlaubt sein, das nicht gut zu finden. Und dann muss man auch nicht mit Divakram kommen und irgendwelchen Unterstellungen, nur weil eine Ansicht abweicht.
 
Beiträge
571
  • #63
Blanche hat geschrieben, öffentlich für jeden zu lesen, dass ihr diese Problematik durchaus bekannt ist und sie selbst in dieser Thematik unterwegs war. Sie weiß also, wovon sie spricht. Auch ich habe ein Kind, und geben meinen Senf dazu. Aus diesem Blickwinkel heraus, dass diese Menschen keine Ratschläge geben dürfen, wäre es ebenso unangebracht, Beziehungsratschläge an Singles zu geben, wenn man selbst in einer ist.
 
Beiträge
6.062
  • #64
Chiller7, selbstverständlich kannst Du eine andere Meinung vertreten und das auch hier zum Ausdruck bringen.

Andere, die nicht Deiner Meinung sind, aber anzugreifen und ihnen - look, who's talkin' ! - "bad style" vorzuwerfen, paßt aber nicht dazu und geht auch IMVHO gar nicht.

Vielleicht versuchst Du's einfach mal mit "fortiter in re, suaviter in modo", frei übersetzt : "Hart in der Sache, verbindlich im Ton" ... ?
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #65
Zitat von Blanche:
Das war auch mein Plan. Hat ebenfalls nicht geklappt...
Daran habe ich immer wieder geknabbert.

Kenne diese Phasen, in denen man die Biouhr ticken hört, sehr gut...
Und?

Ich kam mit Mitte 30 irgendwann an den Punkt, an dem ich gemerkt habe: ja - Kinder wünsche ich mir schon sehr. Nur nicht um jeden Preis.
Der passende Partner sollte da sein.
Habe immer gewusst, dass ich ihn finden würde - nur wusste ich nicht, ob es zur Kinderplanung noch reichen würde...

Ich habe den Druck rausgenommen.
Den ich mir in erster Linie selbst gemacht hatte...

Mich mit den Gedanken angefreundet, lieber keine Kinder haben zu wollen, bevor ich "auf Teufel komm raus" eines mit "irgendjemanden" zeuge.
Weil für mich einfach Liebe dazu gehört. Einen Partner, der mich liebt und den ich liebe - und der die gleichen Ziele und Träume verfolgt wie ich...
Weil ich nicht nur Mutter sein wollte, sondern einfach mein passendes Gegenstück finden wollte.
Weil mein Partner es verdient, nicht nur "Erzeuger" zu sein - sondern von mir geliebt zu werden.

Nachdem ich mir den Druck genommen hatte, ging es mir viel besser...
Einfach zu denken - ja, ich werde Kinder haben, wenn es sein soll.
Wenn nicht, freue ich mich, wenn ich den passenden Partner "irgendwann" finde und wir unser Leben zu 2 genießen.

Im März diesen Jahres habe ich ein nettes Profil angeschrieben...
Keine großen Erwartungen gehabt.

Und mein Leben hat sich seitdem wahnsinnig verändert - bereichert...
Nie hätte ich gedacht, so schnell zu wissen, dass alles passt.
Diese Sicherheit zu spüren.
Diese Geborgenheit in so kurzer Zeit...
Kinderwunsch hatten wir beide - wollten evtl. nächstes Jahr mal danach schauen - und wie das Leben so spielt - es kam und kommt alles ganz anders.

Und ja - das, was ich mit 30 erreichen wollte, geht gerade in Erfüllung.
Ohne zu planen.
Es ist möglich.

Oft steht man sich mit dem eigenen Erwartungsdruck selbst im Wege.
Dadurch geht einem die Leichtigkeit, die Natürlichkeit und die positive Ausstrahlung verloren...
Ein Teufelskreis - den man(n) und Frau jedoch durchbrechen kann.
Wenn man seine Verbitterung beiseite schiebt und bereit ist, seinen Weg zu gehen...

Chiller7, lies doch mal !
Mit dem Begriff Diva meine ich dein "Kindergartengehabe" nach dem Motto :" Wie gut, dass ich mit euch nicht spielen muss!", wenn dir irgendwas nicht passt.
Ich mag dich und viele deiner Kommentare! Oben genannte eben nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

hmm

User
Beiträge
928
  • #66
Zitat von Mohnblume:
Chiller7, lies doch mal !
Mit dem Begriff Diva meine ich dein "Kindergartengehabe" nach dem Motto :" Wie gut, dass ich mit euch nicht spielen muss!", wenn dir irgendwas nicht passt.
Ich mag dich und viele deiner Kommentare! Oben genannte eben nicht!

Ich mußte mich hier bisher wirklich zurückhalten, weil wer streitet schon gerne mit wildfremden Leuten?.

Aber allein diese Beiträge von Madame B. gehen mir ziemlich auf den Senkel und sie haben im übrigen soweit ich das hier mitbekam öfter genau denselben Aufbau. Erst wird Verständnis vorgegeben und dann hervorgehoben wie anders es einem selbst doch geht. Ha es klappt nicht mit euren Dates? Verstehe ich, aber mich wollen immer alle wieder treffen. Große Liebe in PS gefunden? Klar, wird hier gepostet, kurz danach alles beendet. Zwei Monate ? Mal weil er keine Kinder wollte, mal weil sein Herz nein sagte, wie nun? So jetzt mal wieder große Liebe , nach ein paar Wochen zufällig ein paar Kinder unterwegs, da wird natürlich auch geheiratet. Schlagt mich, aber mich überzeugt das nicht und so ein Verhalten sieht mir im übrigen sehr nach Torschlusspanik aus.
Es ist ihr geglückt, das sei ihr ja gegönnt, aber als Vorbild taugt es in meinen Augen nicht unbedingt.

Und als "Mädel" muss die Fragestellerin hier übrigens auch nicht angesprochen werden , auch nicht von einer Frau.

Und ja, auch ich habe Kinder und war sogar schon mal verheiratet!;-)
 
  • Like
Reactions: fafner and Mentalista
Beiträge
3.935
  • #67
Es ist ein sehr schwieriges Thema.
Kinder zu haben oder nicht zu haben, ändert wie kaum ein anderes Ereignis ein ganzes Leben (oder eher mindestens zwei Leben) und für Frauen gibt es nur ein gewisses Zeitfenster, wo es passieren muss. Egal, welche (mehr oder weniger egoistischen) Motive dahinterstecken, es spielen wohl immer starke Emotionen mit herein.

Wenn man es sehr gerne will und es klappt nicht - das kann schon tragisch sein... Wenn ich einen Job nicht kriege oder eine Wohnung nicht oder einen bestimmten Mann nicht - gut, vielleicht ergibt sich eine andere Alternative später, die auch gut ist.
KEINE Kinder zu kriegen, obwohl man sie gerne wollte - das ist vom Gefühl her wohl eher alternativlos... Und eher ein schmerzliches Abfinden als ein Trösten mit irgendwelchen Alternativen...

Wenn ich meine Kinder nicht hätte kriegen können.... puh... das wäre schon schlimm gewesen. Ich glaube nicht, dass ich mein jetziges Leben so positiv sehen könnte, wenn es anders gekommen wäre...
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #68
@Schreiberin

Auch das wird Gitana kaum ​aufheitern, sondern stößt wohl eher in eine offen gelegte Wunde.

Klar, wenn man Kinder hat kann man sich ein Leben ohne diese nicht vorstellen. (Wie jüngst zu lesen war gibt es allerdings auch solche bösen Frauen, die im nachhinein doch tatsächlich zugeben, nochmal würden sie nicht Mutter werden wollen;-)

Ich kenne genügend Leute, die nach einer Trauerphase (manchmal sogar ohne) sehr glücklich sind im Leben, vielleicht Patenschaften übernehmen, sich um die Nichten und Neffen kümmern. Es gibt sogar welche, die dann ganz ohne Kinder auskommen und dafür eine innige Partnerschaft haben.

Ehen, Beziehungen ohne Kinder sind nach einigen Untersuchungen übrigens glücklicher als die mit Kindern.

Gitana , Kopf hoch, am Ende wird alles gut werden und wenn nicht, du weißt schon, ist es nicht das Ende... :)
 
Beiträge
3.935
  • #69
Hmmh, ich wollte hier auch keinen Aufheiterungskommentar abgeben, sondern eher Verständnis zeigen. Das muss nicht immer als prokeln in Wunden empfunden werden.
Vielleicht meldet sie sich ja noch mal ....
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #70
Zitat von Schreiberin:
Hmmh, ich wollte hier auch keinen Aufheiterungskommentar abgeben, sondern eher Verständnis zeigen. Das muss nicht immer als prokeln in Wunden empfunden werden.
Vielleicht meldet sie sich ja noch mal ....[/QU

Dachte mir schon, dass du es so nicht gemeint hast, aber wäre ich Gitana würde es mich noch mehr runterbringen. Vielleicht ist es aber für Gitana gar nicht so und ja, vielleicht meldet sie sich noch mal...
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #71
Zitat von hmm:
Aber allein diese Beiträge von Madame B. gehen mir ziemlich auf den Senkel und sie haben im übrigen soweit ich das hier mitbekam öfter genau denselben Aufbau. Erst wird Verständnis vorgegeben und dann hervorgehoben wie anders es einem selbst doch geht. Ha es klappt nicht mit euren Dates? Verstehe ich, aber mich wollen immer alle wieder treffen. Große Liebe in PS gefunden? Klar, wird hier gepostet, kurz danach alles beendet. Zwei Monate ? Mal weil er keine Kinder wollte, mal weil sein Herz nein sagte, wie nun? So jetzt mal wieder große Liebe , nach ein paar Wochen zufällig ein paar Kinder unterwegs, da wird natürlich auch geheiratet. Schlagt mich, aber mich überzeugt das nicht und so ein Verhalten sieht mir im übrigen sehr nach Torschlusspanik aus.
Es ist ihr geglückt, das sei ihr ja gegönnt, aber als Vorbild taugt es in meinen Augen nicht unbedingt.
Mein Verständnis ist nicht vorgegeben.
Schade, dass Du das so liest.
Ja - ich hatte in den letzten 2 Jahren 3 Beziehungsversuche - und ja - ich habe das Forum daran teilhaben lassen...
Torschlusspanik hatte ich zwischendrin - und ich weiß, wie unangenehm sich das anfühlt.
Ich habe nicht den Anspruch als Vorbild zu taugen.
Das meine aktuelle Beziehung ein hohes Tempo hat, weiß ich selber - dass dies befremdlich wirken kann, ist mir bewusst.

Viele Threads dienen dazu Frust abzulassen, wirken verzweifelt, hilflos.
Ich dachte, vielleicht hilft es, wenn auch mal jemand schreibt, dass es durch PS durchaus möglich ist, sein Glück zu finden.
Anscheinend hilft es nicht und es kommt als "hervorheben" rüber.

Ich lese hier sehr gerne mit - das Forum hat mir durch meine Singlezeit geholfen - viele Foristen sind mir ans Herz gewachsen,
ich konnte hier eine Menge lernen (und lerne immer noch dazu).

Das war jetzt alles OT - sorry...
 

4Jade

User
Beiträge
98
  • #72
Hallo gitana, fühl‘ dich mal virtuell in den Arm genommen.
Ich finde deine Zeilen sehr nachvollziehbar, der Wunsch nach einem Kind ist grad für uns Frauen der Natürlichste überhaupt, da braucht es keine Rechtfertigungen. Ich finde es auch gut wie du denkst und verstehe es als den bestmöglichen Versuch ein gutes Zuhause für eine Familie zu schaffen. Für mich auch, die Liebe… ein Kind der Liebe … aber damit auch die Verantwortung für dieses Kind… sehe es auch so, dass dieses nicht mit jedem Mann möglich ist.

Ich empfinde beim Lesen deiner Zeilen sehr viel Trauer, Verzweiflung und Wut ? Ich würde dir wünschen, dass du einen Weg für dich findest mit deiner Traurigkeit umzugehen. Vielleicht wäre es gut dir Hilfe zu suchen ? Vielleicht bei einem Arzt, der auch den Schwerpunkt Kinderlosigkeit hat, um einfach deine Ängste und Gefühle mit einer neutralen, geschulten Person zu besprechen ? Ein unerfüllter Kinderwunsch kann auch sehr starke Selbstzweifel verursachen und vielleicht macht es für dich Sinn über eine ärztliche Begleitung oder Ähnliches nachzudenken, damit du nicht von den Sorgen überrannt wirst ?
Nicht einfach aufgeben lieber achtsam weiter gehen ! Ich wünsche dir, dass dein Wunsch in Erfüllung geht und du den Mann für eure gemeinsame Familie findest.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Dr. Bean

Gast
  • #73
Ich sach ja immer macht nur Stress diese ganze Partnerschaftssache, Single sein ist auch schön und die ganzen negativen Gefühle die man sich erspart
 

Mentalista

User
Beiträge
16.877
  • #74
Zitat von fleurdelis:
Aus diesem Blickwinkel heraus, dass diese Menschen keine Ratschläge geben dürfen, wäre es ebenso unangebracht, Beziehungsratschläge an Singles zu geben, wenn man selbst in einer ist.

Anscheinend wurde hier nicht verstanden, dass das Forum dazu da ist, Meinungen auszutauschen, ggf. auch zu diskutieren, aber ich habe selten gelesen, dass Ratschläge erbeten bzw. einfordert worden sind.

Es gibt für mich einen Unterschied zwischen einer sachlichen Meinung zu haben, oder einen Ratschlag zu geben.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.877
  • #76
Zitat von Traumichnich:
Chiller7, selbstverständlich kannst Du eine andere Meinung vertreten und das auch hier zum Ausdruck bringen.

Andere, die nicht Deiner Meinung sind, aber anzugreifen und ihnen - look, who's talkin' ! - "bad style" vorzuwerfen, paßt aber nicht dazu und geht auch IMVHO gar nicht.

Vielleicht versuchst Du's einfach mal mit "fortiter in re, suaviter in modo", frei übersetzt : "Hart in der Sache, verbindlich im Ton" ... ?

Ich denke, da hat Chiller7 nur in der Art geantwortet, wie ihm zuerst entgegen gegangen ist ,-).

Mir scheint, es gibt hier immer einige Foristen, die sich zusammen rudeln, sich gegenseitig auf die Schulter klopfen, es brauchen..., und sich dann auf einen Foristen stürzen, oft war ich es ja auch, um auf eine unangenehm persönliche Schiene zu kommen, die mit dem Thema gar nichts mehr zu tun hat.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Zitat von 4Jade:
Vielleicht bei einem Arzt, der auch den Schwerpunkt Kinderlosigkeit hat, um einfach deine Ängste und Gefühle mit einer neutralen, geschulten Person zu besprechen ? Ein unerfüllter Kinderwunsch kann auch sehr starke Selbstzweifel verursachen und vielleicht macht es für dich Sinn über eine ärztliche Begleitung oder Ähnliches nachzudenken, damit du nicht von den Sorgen überrannt wirst ?
Das wäre m.E. die falsche Anlaufstelle. Ärzte, die sich mit Reproduktionsmedizin beschäftigen, sind Anlaufstelle für Paare, bei denen sich auf natürlichem Weg kein Nachwuchs einstellt. Darum geht's ja hier nicht.

@TE
Dein Alter ist kein "Killer"-Kriterium. Ich habe einige Freundinnen, die erst spät Kinder bekommen haben. Zwei mit vierzig das erste, eine hat sogar zwei Kinder nach vierzig bekommen und eine mit 46 (sehr ungeplant) das vierte.
 

4Jade

User
Beiträge
98
  • #78
Zitat von tina*:
Das wäre m.E. die falsche Anlaufstelle. Ärzte, die sich mit Reproduktionsmedizin beschäftigen, sind Anlaufstelle für Paare, bei denen sich auf natürlichem Weg kein Nachwuchs einstellt. Darum geht's ja hier nicht.

Es gibt auch Ärzte, die in erster Linie den Menschen sehen und die zusätzlich sachlich informieren können, bei Ärzten mit SCHWERPUNKTEN geht es NICHT UNBEDINGT um die Reproduktionsmedizin selbst sondern auch um die Gesamtheit des Themas. Das medizinische Thema möchte ich an dieser Stelle auch nicht vorantreiben. Die Betonung liegt für mich auf eine möglichst neutrale Person, die ausreichend Einfühlungsvermögen und Bildung aufweist. Einen idealen Ansprechpartner kannn ich nicht nennen !, mir geht es mehr um den Gedanken die Gefühle besprechen zu können. Personen im Umkreis sind manchmal auch schon mit der Intensität von Themen überfordert und das KANN weiter belasten.

Vielleicht ist es für die TO eine Idee darüber nachzudenken ? Es wäre vielleicht auch pro familia als Organisation sowohl mit dem Background als auch als neutralere Ansprechpartner eine Idee ?
 
G

Gast

Gast
  • #79
Zitat von 4Jade:
Es gibt auch Ärzte, die in erster Linie den Menschen sehen und die zusätzlich sachlich informieren können, bei Ärzten mit SCHWERPUNKTEN geht es NICHT UNBEDINGT um die Reproduktionsmedizin selbst sondern auch um die Gesamtheit des Themas.

Diese Ärzte gibt es zweifellos; das ist aber hier nicht Thema. Mir ist nicht bekannt, dass es Ärzte gibt für die Befindlichkeit "Hilfe, ich finde keinen Mann". Es muss ja nicht alles pathologisiert werden aufgrund von Folgebeiträgen, die andere Aspekte einbringen. Immerhin schrieb die TE

Zitat von Gitana78:
habe auf gar keinen Fall Bock, mich irgendwie von jemandem abhängig zu Machen ( ... ) Mein Leben funktioniert so allein total reibungslos ( ... ) Und eben: ich hätte eigentlich gerne ein Kind.

Das lässt ja nicht auf eine psychische Störung schließen.

Gespräche mit neutralen Personen, die helfen, das eigene Handeln zu hinterfragen bzw. Handlungsalternativen aufzuzeigen, sind davon unbenommen und können durchaus hilfreich sein. Ob das nun zu Lasten der Solidargemeinschaft oder aus Eigeninitiative durchgeführt wird, sei mal dahingestellt.

Ansonsten schrieb ich dazu schon in meinem ersten Post.
 

4Jade

User
Beiträge
98
  • #80
Zitat von tina*:
Diese Ärzte gibt es zweifellos; das ist aber hier nicht Thema. Mir ist nicht bekannt, dass es Ärzte gibt für die Befindlichkeit *** muss ja nicht alles***
Ansonsten schrieb ich dazu schon in meinem ersten Post.

Die TO schreibt "unerfüllter Kinderwunsch" und meine Antwort galt gitana.

Beherzige deine eigenen Tipps, die du sonst so gerne verteilst und lese noch mal genau, was geschrieben steht. Es macht für mich keinen Sinn weiter in diesem Thread zu schreiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Dr. Bean

Gast
  • #81
Zitat von Mentalista:
Ich denke, da hat Chiller7 nur in der Art geantwortet, wie ihm zuerst entgegen gegangen ist ,-).

Mir scheint, es gibt hier immer einige Foristen, die sich zusammen rudeln, sich gegenseitig auf die Schulter klopfen, es brauchen..., und sich dann auf einen Foristen stürzen, oft war ich es ja auch, um auf eine unangenehm persönliche Schiene zu kommen, die mit dem Thema gar nichts mehr zu tun hat.

Warum 'war' du bist immer noch unser Hauptziel. :)
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #82
Zitat von 4Jade:
Die TO schreibt "unerfüllter Kinderwunsch" und meine Antwort galt gitana.

Beherzige deine eigenen Tipps, die du sonst so gerne verteilst und lese noch mal genau, was geschrieben steht. Es macht für mich keinen Sinn weiter in diesem Thread zu schreiben.

Hm, wie kann frau so verdreht denken. Oder geht es garnicht um Denken sondern um Rechthaben?
 
Beiträge
2.399
  • #83
Zitat von tina*:
@TE
Dein Alter ist kein "Killer"-Kriterium. Ich habe einige Freundinnen, die erst spät Kinder bekommen haben. Zwei mit vierzig das erste, eine hat sogar zwei Kinder nach vierzig bekommen und eine mit 46 (sehr ungeplant) das vierte.
Klar,und natürlich auf ganz natürliche Art und Weise ohne jegliche Nachhilfe mittels Hormone... Kindchen, lass dir keine Bären aufbinden.
Fast jede Frau, die über 40 noch schwanger wird, hat es nicht ohne erhebliche Anstrengungen und Kosten geschafft. darüber spricht natürlich niemand, da man das nicht gerne zugibt. Frag mal lieber, wieviele Frauen es in dem Alter gibt, die alles versucht haben, aber wo es nicht mehr klappt. Über diesen Leidensweg wird nämlich nie gesprochen.
Es ist eine Tatsache, dass bei Frauen ab 35 die Fruchtbarkeit rapide sinkt, und dann ab 40 nochmal ganz extrem.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Zitat von Truppenursel:
Klar,und natürlich auf ganz natürliche Art und Weise ohne jegliche Nachhilfe mittels Hormone... Kindchen, lass dir keine Bären aufbinden.
Fast jede Frau, die über 40 noch schwanger wird, hat es nicht ohne erhebliche Anstrengungen und Kosten geschafft. darüber spricht natürlich niemand, da man das nicht gerne zugibt.
Da brauch ich keine Bären. Die drei Frauen haben ihren Partner ja erst so spät kennengelernt. Die Anstrengungen ;) kann ich nicht beurteilen, glaube aber, die waren eher ein angenehmer Teil des Prozesses ;)

Frag mal lieber, wieviele Frauen es in dem Alter gibt, die alles versucht haben, aber wo es nicht mehr klappt. Über diesen Leidensweg wird nämlich nie gesprochen.

Das gibt es natürlich auch; ich habe eine Bekannte, die ewig mit ihrem Partner zusammen war und kurz vor 40 endlich ein Kind bekommen hat. Ich vermute mal, dass die auch einiges versucht haben. Wenn ich sie so sehe mit dem Kind, überzeugt mich das Ergebnis nicht so (auch wenn mir da kein Urteil zusteht): sie ist eine sog. "Übermutter", das Kind wird von vorne bis hinten betüdelt, auf der anderen Seite jammert sie immer, wie schwer das doch alles ist. Muss ich nicht verstehen.

Es ist eine Tatsache, dass bei Frauen ab 35 die Fruchtbarkeit rapide sinkt, und dann ab 40 nochmal ganz extrem.

Bei solchen Aussagen muss man ja auch immer auf die Quelle achten. Da ist durchaus auch Eigennutz dabei. Außerdem kommt es immer darauf an, wie die Zahlen interpretiert werden. Klar, der Körper wird nicht jünger. Allerdings ist bei gesunder Lebensweise die Fruchtbarkeit deutlich länger gegeben als noch vor 50 Jahren - und auch da gab es noch ungeplante Nachkömmlingen. Außerdem sind die Männer als Grund der Unfruchtbarkeit schwer am Aufholen (durch z.B. Hormone in Lebensmitteln).

Z.B. aus einem Artikel im Netz

Die Deutsche Gesellschaft für gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF e.V.), Vorstand Prof. Dr. Rabe, Uni Frauenklinik Heidelberg gibt an: "Mit 35 ist Ihr Körper nur noch halb so empfängnisbereit wie mit 25; mit 40 ist Ihr Körper nur noch halb so empfängnisbereit wie mit 35". Das bedeutet, es kann mit Ende Dreißig/ Anfang Vierzig sehr viel länger dauern, bis Sie schwanger werden und Sie könnten grundsätzlich Probleme mit der Empfängnisbereitschaft haben.

Bei den meisten Paaren (92 %) kommt es innerhalb von zwei Jahren zu einer Schwangerschaft, wenn Sie nicht verhüten und regelmäßig Geschlechtsverkehr haben. Regelmäßiger Geschlechtsverkehr bedeutet alle zwei bis drei Tage Sex zu haben - das verbessert Ihre Chancen auf eine Empfängnis. Das bedeutet, dass es bei 8 % der Paare in der Bevölkerung nicht zu einer Schwangerschaft innerhalb von zwei Jahren kommt.

Wenn Sie über 35 sind und es noch ein weiteres Jahr lang versuchen, können Sie immer noch schwanger werden. Aber in den darauffolgenden Jahren fallen Ihre Chancen rapide ab: 6 % der Frauen im Alter von 35 Jahren und 23 % im Alter von 38 werden auch nach drei Jahren, in denen sie regelmäßigen, unverhüteten Sex hatten, nicht schwanger.
Das hört sich ja zunächst dramatisch an - Hälfte, und wieder Hälfte. Und dann - 6% bwz. 23 % werden nicht schwanger. D.h. 94 bzw. 77% werden schwanger - das ist doch gar nicht schlecht.

Ich glaube, dass "Negativsehen" dem Prozess nicht förderlich ist.

Aber zuerst muss ja mal ein geeigneter Mann her ;)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.877
  • #85
Zitat von Mohnblume:
Hm, wie kann frau so verdreht denken. Oder geht es garnicht um Denken sondern um Rechthaben?


Das fragst gerade du ,-)? Sorry, jede Meinung sofern sie halbwegs respektvoll geschrieben wurde, hat ihre Berechtigung, deswegen denkt keiner verdreht oder will rechthaben.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #86
Zitat von tina*:
Aber zuerst muss ja mal ein geeigneter Mann her ;)

That's it - und genau daran "zerbricht" meiner Meinung nach Gitana. Sie will, sie möchte, sie sehnt sich nach einem Kind, bekommt von allen Seiten Druck (auch durch sich selbst), aber der Mann fehlt. Den kann man weder backen noch herzaubern und ich persönlich finde, daß Gitana sich den Druck nehmen sollte.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Dr. Bean

Gast
  • #87
Kann man denn nicht irgendwie in ner Samenbank was besorgen? Ich mein, wenn sie es sich so dringlichst wünscht, kriegt sie das auch alleine gebacken. Son bisschen Sperma ist ja nix besonderes. Ich kann den Kinderwunsch nicht nachvollziehen aber ich kann verstehen, wie scheisse es ist, wenn man sich dringend etwas wünscht aber für die Erfüllung auf andere angewiesen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #88
Zitat von Dr. Bean:
Kann man denn nicht irgendwie in ner Samenbank was besorgen? Ich mein, wenn sie es sich so dringlichst wünscht, kriegt sie das auch alleine gebacken. Son bisschen ****** ist ja nix besonderes. Ich kann den Kinderwunsch nicht nachvollziehen aber ich kann verstehen, wie ******** es ist, wenn man sich dringend etwas wünscht aber für die Erfüllung auf andere angewiesen ist.

Kann man sicher. Allerdings

Zitat von Gitana78:
Und nein: ich will mich nicht einfach befruchten lassen und halt allein erziehend werden. Ich finde, ich schulde meinem Kind einen guten Vater. Und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass die ganze Arbeit nur auf mir lastet.

Wir drehen uns im Kreis ;)
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #89
In der Tat. Also dann hätt ich noch als Lösungsvorschlag: ich hab 4 Kumpels zwischen 30 und 35 die suchen noch. Könnte verkuppeln. Allerdings müssten wir die erstmal erwachsen kriegen :/
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #90
Sollen sich hier im Forum anmelden. Das bekommen die hier schon hin mit dem erwachsen kriegen. xD
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.