Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Er erzählt ihr alles über uns

Mein Mann hat mich vor einem Monat nach 25-jähriger Beziehung und 15 Jahren Ehe mit drei wundervollen Jungs verlassen. Das alles für eine Frau, die er nur ein paar Mal getroffen hat und mit der er sich einige Briefe geschrieben hat. Er ist Arzt und sie haben sich bei einem Hausbesuch bei ihr am Küchentisch ihre ach so traurigen Lebensgeschichten erzählt.

Zwar hat mein Mann - der meiner Meinung nach schon lange unter Depressionen leidet - mir im Nachhinein gesagt, dass unsere Ehe für ihn schon lange zu Ende war. Aber mir hat er es natürlich nicht gesagt - er schweigt halt lieber.

Mit der neuen Frau trifft er sich trotz seines Auszugs nach wie vor eher selten. Dafür schreiben sie sich per Handy intensiv den ganzen Tag über Nachrichten. Am Anfang alle zehn Minuten, jetzt circa einmal pro Stunde.(wer whatsapp kennt, weiß, dass man da immer die Uhrzeit sehen kann, wann jemand zuletzt online war.)

Wir waren mit den Kindern auch noch zusammen im Urlaub und auch dort hat er die ganze Zeit mit ihr geschrieben. Er gibt auch offen zu, dass es dabei dauernd um unsere Ehe geht, in dem es ihm ja ach so schlecht erging (schade nur, dass ich davon so wenig gehört habe). Und er erzählt halt jedes Detail z.B. auch von unseren Gesprächen etc.

Ich frage mich: ist das noch gesund? Äußerungen wie "Ich brauche sie, um da durch zu kommen." habe ich auch schon von ihm gehört. Ich finde ja, er benutzt diese Frau als Therapeutin. Bei mir saß er bis vor kurzem gerne und hat von Selbstmord wegen seiner ach so schwierigen Situation gesprochen.

Mal ehrlich: ist das der Beginn einer ganz großen Liebe? Offiziell ist er ausgezogen, um selbständig zu werden und sich zu emanzipieren (midlife crisis). Trotzdem geht er gleich am ersten Tag seines neuen Lebens mit ihr Möbel shoppen. Hinterher schrieb er eine sms, dass es doch alles ach so schmerzhaft für ihn wäre und dass er ohne sie nicht hätte einkaufen gehen können....

Mal abgesehen davon, dass dieser Mann tatsächlich nicht erwachsen geworden ist (Wir kamen mit 18,bzw. 19 zusammen) - ich würde wirklich gerne wissen, ob die neue Beziehung eine Chance hat. Nicht uneigennützig: denn eigentlich würde ich mir trotz aller Verletzung und seines komplett demütigenden Verhaltens immer noch wünschen, dass es irgendwann mit uns noch mal klappen könnte. Wie also sind die Aussichten - falls man das sagen kann...
 
Beiträge
50
Likes
0
  • #2
AW: Er erzählt ihr alles über uns

Hallo Löwenherzchen69,

ihre Verletzung und ihre Wut (auf ihren Mann und auf die derzeitige Lage) sind deutlich zu spüren.
Nun zu ihrer Frage: Es ist aus meiner Sicht momentan nicht genau zu sagen, ob seine neue Beziehung eine Chance hat oder ob ihre Beziehung doch noch klappen könnte.
So wie es aus ihren Schilderungen klingt, hat ihr Mann eine "Leidensgenossin" gefunden, die sein Leben gut zu verstehen scheint. Er scheint aber in eine ähnliche Abhängigkeitsbeziehung wie zu ihnen zu geraten. Nun könnte es vereinfacht gesagt, zwei Möglichkeiten geben: entweder finden ihr Mann und seine neue Partnerin einen neuen Zugang oder sie scheitern auch früher oder später an dieser Abhängigkeitsbeziehung.
Für eine Abhängigkeitsbeziehung spricht, dass er Jahre lang bei ihnen bleibt und sie erst verlässt, als er jemand neues kennenlernt.

Ob es eine Chance für sie beide gibt, setzt sein Reden über die Vergangenheit und den dort vorgekommenen Problemen voraus. Eine Paartherapie könnte eine Hilfe bei einem solchen Partnerschaftsproblem sein. Ihr Mann müsste dazu aber bereit sein. Ohne die Vergangenheit zusammen zu verstehen und miteinander "aufzuräumen" dürfte ein Neustart schwierig sein. Nur durch Teilen der Probleme kann eine erneute Annäherung entstehen.
Ihn ihren Kommentaren zu den Problemen ihres Mannes wird ein "Wütendes-nichternstnehmen" ("ach so schmerzhaften... etc.) spürbar.
Resultiert ihre Wut nur aus dem Trennungsschmerz oder waren sie auch schon von seiner Art vorher genervt? Fanden sie seine Probleme vorher auch nicht so "bedeutend"/anstrengend bzw. fanden sie diese aufgebauscht?

Was ich mich frage ist, warum haben sie es mit ihm vorher solange "ausgehalten" bzw. wollen wieder mit ihm zusammen sein, wenn er doch Jahre lang nicht mit ihnen gesprochen hat? Haben sie es vorher nicht eingefordert? Gab es da schon Ansätze sich als Paar helfen zu lassen oder wie war ihre Paarbiographie vorher? Spürten sie vorher keine Probleme trotz des Schweigens? Oder hat er es in ihren Augen glaubhaft überspielt?
Es gibt auch Paare, die sich im Schweigen "arrangieren" und viele Jahre schweigend nebeneinander herleben, da beide Angst vor einem tiefen emotionalen Austausch haben. Dann kommt es durch einen Anlass (hier eine neue Beziehung) zu einem Aufbruch einer Beziehung, da das Reden einerseits zwar gewünscht, aber unbewusst doch sehr gefürchtet wird. Dieses hat oftmals ein Partnerwechsel zur Folge. Mit der Zeit kehrt aber auch dort das SChweigen immer mehr ein, da tiefe emotionaler Austausch auch dort zwar ersehnt, aber doch mehr gefürchtet wird.Wie würden sie die Konstellation bei ihnen beiden verstehen? Ist diese der von mir aufgezeigten ähnlich oder doch ganz anders?

Ihr Lars Schöning
 
Beiträge
306
Likes
0
  • #3
AW: Er erzählt ihr alles über uns

Zitat von löwenherzchen69:
mein Mann - der meiner Meinung nach schon lange unter Depressionen leidet
Wenn es solche Anzeichen gab, dann sollten Hohn und Spott garantiert nicht die erste Wahl sein. Wenn du dich nicht in der Lage siehst, mit einem solchen Menschen umzugehen und ihn darin zu bestärken, sich Hilfe zu holen, dann mache doch bitte einen großen Bogen um ihn. Du wirkst sehr genervt, was für dich schade ist, aber kein Drama darstellt. Für ihn ist so ein Umgang aber gefährlich/ u.U. tödlich.

Zitat von löwenherzchen69:
Ich frage mich: ist das noch gesund? Äußerungen wie "Ich brauche sie, um da durch zu kommen." habe ich auch schon von ihm gehört. Ich finde ja, er benutzt diese Frau als Therapeutin. Bei mir saß er bis vor kurzem gerne und hat von Selbstmord wegen seiner ach so schwierigen Situation gesprochen.
Er nutzt diese Frau als Unterstützung - so wie jeder in diesem Fall sehr nahestehende Menschen "nutzen" sollte. Das ist nicht nur legitim (sofern es beiden Seiten bewusst ist), sondern im Hinblick auf die Kinder etc. ein absolutes Muss!
Der letzte Satz unterstützt nochmals meinen vorherigen Kommentar: Wenn du dich der Situation nicht gewachsen siehst, dann spiele sie bitte nicht herunter/ ziehe es nicht ins Lächerliche, sondern nimm Abstand zu diesem Menschen und gönne ihm die Chance, da vielleicht herauszukommen.

Zitat von löwenherzchen69:
Nicht uneigennützig: denn eigentlich würde ich mir trotz aller Verletzung und seines komplett demütigenden Verhaltens immer noch wünschen, dass es irgendwann mit uns noch mal klappen könnte. Wie also sind die Aussichten - falls man das sagen kann...
Mies? Ihn sehe ich anhand deiner Aussagen nicht in der Lage mit dir ein gemeinsames Leben führen zu können. Ich würde solche Aussagen nicht mal in meinem Bekanntenkreis dulden - geschweige denn bei Freunden, sehr engen Freunden, Partnern. Dieser Umgang wirkt auf mich einfach nur brutal.

Schaut doch einfach, dass ihr möglichst viel Abstand bekommt und vielleicht doch mal irgendwann wieder anständig miteinander umgeht, sodass die Kinder noch beide Elternteile haben.
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #5
AW: Er erzählt ihr alles über uns

Zitat von Freitag:
ich lese nichts von hohn oder spott. sie hat lediglich eine feststellung gemacht.
Zitat von löwenherzchen69:
Bei mir saß er bis vor kurzem gerne und hat von Selbstmord wegen seiner ach so schwierigen Situation gesprochen.
Na ja besonders einfühlsam klingt das nicht gerade. Wenn sie sich ihm gegenüber genauso geäussert haben sollte, kann ich verstehen, dass er sich eine andere Gesprächspartnerin gesucht hat. Die ihn ernst nimmt.

Das trifft es wohl ganz gut:

Zitat von Lars Schöning:
Ihn ihren Kommentaren zu den Problemen ihres Mannes wird ein "Wütendes-nichternstnehmen" ("ach so schmerzhaften... etc.) spürbar.
Fanden sie seine Probleme vorher auch nicht so "bedeutend"/anstrengend bzw. fanden sie diese aufgebauscht?
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #6
AW: Er erzählt ihr alles über uns

Es kommt mir so vor, als hätte er jetzt erst, beim Kennenlernen einer anderen Frau, ein verschüttetes Defizit verspürt. Wir neigen ja alle dazu, in einer neuen Beziehung gerade das zu suchen (oder zu finden), was uns in der bisherigen fehlte. Es klingt für mich so, dass Ihr viele Jahre nicht offen miteinander umgegangen seid/ geredet habt? Die Alltagsprobleme standen im Vordergrund? Die Jungs?
Eine sehr früh eingegangene, feste Beziehung impliziert, dass man keinerlei andere Erfahrungen hatte machen können. Dies bricht nun offenbar alles aus Deinem Mann hervor... Ich kann Dir nur raten, behutsam und offen mit ihm zu sein. Selbstverständlich sollte er aber auch wissen, dass auch Du ein Anrecht auf Dein Glück hast! Und dass er Dich u. U. auch für immer verlieren könnte. Ob die sich ihm eröffnende neue Chance das wert ist - das solltest er sich über kurz oder lang klarmachen.