MK17

User
Beiträge
1
  • #1

Freundin plötzlich mit Ex befreundet

hallo zusammen,

Ich bin seit fast einen halben Jahr nun mit meiner Freundin (24) zusammen. Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag.

Relativ am Anfang hat Sie mir von ihrem ersten Freund ihrer ersten großen Liebe erzählt. Sie hat dann schluß gemacht weil ihre Freundin ihn beim Essen gesehen hat mit einer anderen, obwohl er ihr was anderes erzählt hatte und anscheinend noch andere etwaige Vorfälle. Sie meint das er Sie damals betrogen hat. Sie hat mit erzählt, das Sie eine lange Zeit danach immer gehofft hatte das er Sie wieder anschreibt und wieder alles gut wird.
Dies ist 4 Jahre her und Sie hatte dazwischen auch andere Partner.

Nun nach diesen 4 Jahren haben Sie sich die letzten Monate wieder angenähert. Es gab dabei folgende Situationen:
Einmal war Sie in der Stadt feiern und ich habe ihr versprochen das ich Sie abhole und nachhause fahre. Gegen 5 Uhr habe ich Sie dann gefragt was nun los ist ? Da hat Sie gemeint das Sie schon zuhause ist. Ich bin dann zu ihr gefahren und Sie hat sichtlich angetrunken gemeint das Sie ihr ex Nachhause begleitet hat. Auf die Frage warum, meinte Sie das es sich so ergeben hat. Und Sie sich endlich mal mit ihm ausquatschen wollte.

Einige Wochen danach, war ich auf meiner Firmenfeier und Sie hat mich abgeholt und sind zu mir gefahren. Dort hat Sie zu mir gesagt, das ihr Ex in der Stadt ist und Freunde von ihm die Sie von früher durch ihn kannte und nicht weiß was Sie machen soll, bei mir bleiben oder zu ihm Fahren. Ich war geschockt in diesem Moment. Nach einigen Minuten hab ich Sie gefragt wie Sie sich entschieden hat. Sie wusste es nicht, darauf habe ich zu ihr gesagt, das dies die falsche Antwort ist, und Sie weiß wo die Türe ist. Am nächsten Tag hatte Sie sich entschuldigt, aber ist an dem Abend trotzdem zu ihm in die Stadt. Da ich Sie ja rausgeschmissen habe.

Ihr Ex hat selber einer Freundin sagt ihr aber nicht das er sich mit meiner Freundin trifft. Meine Freundin hat ihm gesagt das ich über ihr treffen Bescheid wüsste, darauf hat er Sie gefragt warum Sie mir das mitteilt.
Und er könne verstehen, das ich da nicht begeistert drüber bin.

Ich habe meiner Freundin meine Zweifel und negative Haltung ihren Treffen gegenüber mitgeteilt und ihr gesagt das meine Gefühle darunter leiden. Sie Kann dies aber nicht nachvollziehen das Sie mir alles mitteilt. Das Sie mich liebt und noch nie so Glücklich war und ich wirklich nichts zu befürchten habe. Sie wolle sich in ihrem Leben nicht einschränken und machen auf was Sie Lust hat.

Mittlerweile sind es 1-2 Treffen in der Woche
Ich will Sie nicht verlieren, merke aber auch das ich sehr Eifersüchtig geworden bin was ich davor nicht war und mir das ein sehr unruhiges Gefühl gibt. Bin langsam der Meinung das ich nicht mehr ihre top Priorität bin. Das sieht sie aber komplett anders.
Ich bin genervt von dem Thema und habe ihr gesagt, wenn Sie keine Lust mehr auf mich hat oder mich betrügt, mir es Fairness halber sagen soll.
 

Ungeheuer

User
Beiträge
102
  • #2
Hallo,

zunächst, schön, dass du den Beitrag erstellt hast. - Auf dem Holzweg bist du nicht und aus der Beschreibung heraus auch nicht krankhaft eifersüchtig.

Du hast ihr anfangs deinen Unmut darüber mitgeteilt und auch, dass deine Gefühle verletzt, bist auf sie eingegangen. - Sie hat den Kontakt zu dir gemieden, besonders nach dem Angebot mit dem Abholen, als sie sich nicht gemeldet hatte. (Ihr seid ein Paar, das ist schon eine ganz schöne Nummer.)

Setze dir jetzt einfach ganz klare Grenzen, wie weit du das noch möchtest. - Denn sie kann über dich und deine Gefühle eben nicht bestimmen.

Ich würde jetzt auf Abstand zu ihr gehen.

Was sie damit bezweckt, ist schwierig zu sagen, aber im Grunde auch egal. - Sie trampelt gerade auf dir herum und testet ihre Grenzen aus, rächt sich an ihrem Ex, will noch was von ihm? - Dass sowas noch öfter passiert, damit musst du wohl rechnen.

Lauf nicht hinterher, es liegt entsprechend der Schilderungen nicht an dir.
 
  • Like
Reactions: Paddy83

Vergnügt

User
Beiträge
2.691
  • #4
hallo zusammen,

Ich bin seit fast einen halben Jahr nun mit meiner Freundin (24) zusammen. Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag.

Relativ am Anfang hat Sie mir von ihrem ersten Freund ihrer ersten großen Liebe erzählt. Sie hat dann schluß gemacht weil ihre Freundin ihn beim Essen gesehen hat mit einer anderen, obwohl er ihr was anderes erzählt hatte und anscheinend noch andere etwaige Vorfälle. Sie meint das er Sie damals betrogen hat. Sie hat mit erzählt, das Sie eine lange Zeit danach immer gehofft hatte das er Sie wieder anschreibt und wieder alles gut wird.
Dies ist 4 Jahre her und Sie hatte dazwischen auch andere Partner.

Nun nach diesen 4 Jahren haben Sie sich die letzten Monate wieder angenähert. Es gab dabei folgende Situationen:
Einmal war Sie in der Stadt feiern und ich habe ihr versprochen das ich Sie abhole und nachhause fahre. Gegen 5 Uhr habe ich Sie dann gefragt was nun los ist ? Da hat Sie gemeint das Sie schon zuhause ist. Ich bin dann zu ihr gefahren und Sie hat sichtlich angetrunken gemeint das Sie ihr ex Nachhause begleitet hat. Auf die Frage warum, meinte Sie das es sich so ergeben hat. Und Sie sich endlich mal mit ihm ausquatschen wollte.

Einige Wochen danach, war ich auf meiner Firmenfeier und Sie hat mich abgeholt und sind zu mir gefahren. Dort hat Sie zu mir gesagt, das ihr Ex in der Stadt ist und Freunde von ihm die Sie von früher durch ihn kannte und nicht weiß was Sie machen soll, bei mir bleiben oder zu ihm Fahren. Ich war geschockt in diesem Moment. Nach einigen Minuten hab ich Sie gefragt wie Sie sich entschieden hat. Sie wusste es nicht, darauf habe ich zu ihr gesagt, das dies die falsche Antwort ist, und Sie weiß wo die Türe ist. Am nächsten Tag hatte Sie sich entschuldigt, aber ist an dem Abend trotzdem zu ihm in die Stadt. Da ich Sie ja rausgeschmissen habe.

Ihr Ex hat selber einer Freundin sagt ihr aber nicht das er sich mit meiner Freundin trifft. Meine Freundin hat ihm gesagt das ich über ihr treffen Bescheid wüsste, darauf hat er Sie gefragt warum Sie mir das mitteilt.
Und er könne verstehen, das ich da nicht begeistert drüber bin.

Ich habe meiner Freundin meine Zweifel und negative Haltung ihren Treffen gegenüber mitgeteilt und ihr gesagt das meine Gefühle darunter leiden. Sie Kann dies aber nicht nachvollziehen das Sie mir alles mitteilt. Das Sie mich liebt und noch nie so Glücklich war und ich wirklich nichts zu befürchten habe. Sie wolle sich in ihrem Leben nicht einschränken und machen auf was Sie Lust hat.

Mittlerweile sind es 1-2 Treffen in der Woche
Ich will Sie nicht verlieren, merke aber auch das ich sehr Eifersüchtig geworden bin was ich davor nicht war und mir das ein sehr unruhiges Gefühl gibt. Bin langsam der Meinung das ich nicht mehr ihre top Priorität bin. Das sieht sie aber komplett anders.
Ich bin genervt von dem Thema und habe ihr gesagt, wenn Sie keine Lust mehr auf mich hat oder mich betrügt, mir es Fairness halber sagen soll.
Hm, schwierig. Alles hat zwei Seiten... Regelmäßig 1 bis 2 Treffen pro Woche mit dem Ex find ich schon viel. Irgendwie ist ihr Verhalten komisch, aber seines auch ein bisschen. Warum wirfst du sie raus? Möchtest du sie loswerden oder behalten? Bist du dir im klaren, was du willst? Du scheinst sie mit deinem Verhalten noch schneller in seine Arme zu treiben. Aber sie scheint ihm auch noch sehr viel Bedeutung beizumessen, wenn sie sich so häufig sehen. Schwierig. Ihr fahrt grad beide den karren an die Wand. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Coy and Rise&Shine

Rise&Shine

User
Beiträge
4.659
  • #5
Sie Kann dies aber nicht nachvollziehen das Sie mir alles mitteilt. Das Sie mich liebt und noch nie so Glücklich war und ich wirklich nichts zu befürchten habe.
Sieh zunächst mal das Positive: Deine Freundin ist Dir gegenüber sehr transparent und offen. Sie hat Dir die Historie erzählt, wie sie sich gefühlt hat, was ihre Hoffnungen waren. Das hätte sie nicht müssen.
Weiter erzählt sie Dir alles über die Treffen. Wann sie stattfinden und sogar was er gesagt hat. Sie hat Dir gesagt, dass sie glücklich mit Dir ist.
Das solltest Du glauben und ihr vertrauen.

Deine Ängste und Eifersucht kommen von all den Dingen, die Du nun weißt. Daran kannst leider nur Du arbeiten.

Vielleicht hilft folgendes: bedank Dich einmal bei ihr für Ihre Transparenz und ihre Offenheit, dass es schön ist, mit ihr über alles reden zu können. Dann sag ihr, dass Du sie auch liebst und ihr eine schöne Zeit habt. Dass Du aber sehr traurig bist und verletzt, wenn sie andere Verabredungen (nicht den Typ erwähnen! Aber auch andere Beispiele parat haben!) Dir vorzieht, dass man natürlich nicht immer alles zusammen machen kann, aber Du Dich mehr und mehr zurück gesetzt fühlst (Ich-Botschaften sind sehr wichtig) und ob sie Dir nicht helfen kann, dieses unschöne Gefühl zu zerstreuen.

Es nutzt nichts, den Typ zu erwähnen oder Forderungen zu stellen oder Ultimaten zu setzen: Druck erzeugt Gegendruck. Weitere Diskussionen zu dem Thema bringen auch nichts.

Das Einzige, was hilft, ist, eine lange Leine zu lassen, damit der andere freiwillig bleibt oder zurück kehrt.
 
  • Like
Reactions: Coy

Rise&Shine

User
Beiträge
4.659
  • #6
Regelmäßig 1 bis 2 Treffen pro Woche mit dem Ex find ich schon viel. Irgendwie ist ihr Verhalten komisch, aber seines auch ein bisschen.
Das ist leider nicht wegzudiskutieren.
Das sind zu viele Treffen und ich frage mich, was führt der Typ im Schilde der a) seiner Freundin nichts davon erzählt und b) selbst weiß, dass ihr Freund die Treffen befremdlich findet?
Sagen wir mal, sie ist naiv und will alte Wunden heilen. Aber bei ihm befürchte ich, fährt er entweder ein fieses Egospiel, bereitet den Warmwechsel vor oder hat sonst fragwürdige Hintergedanken.
Man könnte sich ja auch zu viert treffen. Ist aber wohl nicht gewollt.

@MK17 da ist schon einer zu viel in Eurer Beziehung. Du musst nur vorsichtig sein, wie Du den los wirst, ohne selbst hinterher alleine zu sein. Hast Du sie mal gefragt, warum seine Freundin nichts von den Treffen weiß und ob das nicht merkwürdig ist? Denn wenn alles harmlos ist, kann man es ja erwähnen - so wie sie das macht (sag ihr den Teil auch 😉)
 

liegestuhl

User
Beiträge
2.241
  • #7
hallo zusammen,

Ich bin seit fast einen halben Jahr nun mit meiner Freundin (24) zusammen. Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag.

Relativ am Anfang hat Sie mir von ihrem ersten Freund ihrer ersten großen Liebe erzählt. Sie hat dann schluß gemacht weil ihre Freundin ihn beim Essen gesehen hat mit einer anderen, obwohl er ihr was anderes erzählt hatte und anscheinend noch andere etwaige Vorfälle. Sie meint das er Sie damals betrogen hat. Sie hat mit erzählt, das Sie eine lange Zeit danach immer gehofft hatte das er Sie wieder anschreibt und wieder alles gut wird.
Dies ist 4 Jahre her und Sie hatte dazwischen auch andere Partner.

Nun nach diesen 4 Jahren haben Sie sich die letzten Monate wieder angenähert. Es gab dabei folgende Situationen:
Einmal war Sie in der Stadt feiern und ich habe ihr versprochen das ich Sie abhole und nachhause fahre. Gegen 5 Uhr habe ich Sie dann gefragt was nun los ist ? Da hat Sie gemeint das Sie schon zuhause ist. Ich bin dann zu ihr gefahren und Sie hat sichtlich angetrunken gemeint das Sie ihr ex Nachhause begleitet hat. Auf die Frage warum, meinte Sie das es sich so ergeben hat. Und Sie sich endlich mal mit ihm ausquatschen wollte.

Einige Wochen danach, war ich auf meiner Firmenfeier und Sie hat mich abgeholt und sind zu mir gefahren. Dort hat Sie zu mir gesagt, das ihr Ex in der Stadt ist und Freunde von ihm die Sie von früher durch ihn kannte und nicht weiß was Sie machen soll, bei mir bleiben oder zu ihm Fahren. Ich war geschockt in diesem Moment. Nach einigen Minuten hab ich Sie gefragt wie Sie sich entschieden hat. Sie wusste es nicht, darauf habe ich zu ihr gesagt, das dies die falsche Antwort ist, und Sie weiß wo die Türe ist. Am nächsten Tag hatte Sie sich entschuldigt, aber ist an dem Abend trotzdem zu ihm in die Stadt. Da ich Sie ja rausgeschmissen habe.

Ihr Ex hat selber einer Freundin sagt ihr aber nicht das er sich mit meiner Freundin trifft. Meine Freundin hat ihm gesagt das ich über ihr treffen Bescheid wüsste, darauf hat er Sie gefragt warum Sie mir das mitteilt.
Und er könne verstehen, das ich da nicht begeistert drüber bin.

Ich habe meiner Freundin meine Zweifel und negative Haltung ihren Treffen gegenüber mitgeteilt und ihr gesagt das meine Gefühle darunter leiden. Sie Kann dies aber nicht nachvollziehen das Sie mir alles mitteilt. Das Sie mich liebt und noch nie so Glücklich war und ich wirklich nichts zu befürchten habe. Sie wolle sich in ihrem Leben nicht einschränken und machen auf was Sie Lust hat.

Mittlerweile sind es 1-2 Treffen in der Woche
Ich will Sie nicht verlieren, merke aber auch das ich sehr Eifersüchtig geworden bin was ich davor nicht war und mir das ein sehr unruhiges Gefühl gibt. Bin langsam der Meinung das ich nicht mehr ihre top Priorität bin. Das sieht sie aber komplett anders.
Ich bin genervt von dem Thema und habe ihr gesagt, wenn Sie keine Lust mehr auf mich hat oder mich betrügt, mir es Fairness halber sagen soll.
Die Dame aus dem Leben rauskanten und gut ist, werter @MK17! :cool:
 
  • Like
Reactions: sissifee

Maik46

User
Beiträge
32
  • #15
Mach dem Typen klar, dass sie jetzt Deine Braut ist und geh zum nächsten Treffen mit. Dort Besitzansprüche zeigen!
 

liegestuhl

User
Beiträge
2.241
  • #22
Kennst Du nur die Sprache der rohen Gewalt? Wie wäre es mit Arm um Taille, während die beiden sich unterhalten (und evtl. kluge Kommentare beisteuern), vorm Pipi-Gehen lange und leidenschaftlich Küssen? Was meinst Du, lieber liegestuhl?
Du hast leider das Fragezeichen übersehen, werter @Maik46 und meine Ironie nicht verstanden!
Deine o.g. Idee halte ich für völligen Quark und hilflosen Aktionismus.

Die o.g. Dame hat bereits den Bogen überspannt und ist ohne Rückfahrschein zu verabschieden. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ungeheuer and mitzi

mitzi

User
Beiträge
4.828
  • #24
Ich glaube das Freundschaftsgetue mit dem Ex sehr sehr selten. Das müsste sich für alle Beteiligten gut anfühlen. Wenn nicht... stimmt es so mal sicher nicht.
 
  • Like
Reactions: kizmiaz, fafner and Megara

Maik46

User
Beiträge
32
  • #25
Die o.g. Dame hat bereits den Bogen überspannt und ist ohne Rückfahrschein zu verabschieden. :cool:
Ja, kann man so sehen. Ich habe noch einen Erziehungsratgeber im Ohr. Dort berichtet in einem fiktiven Fall die minderjährige Tochter den Eltern, dass sie sich jetzt, wo sie mit 16 endlich darf, einen Körperschmuck zulegen will (weiß nicht mehr welchen). Hier sollen die Eltern nicht sofort dagegen sein und schimpfen, sondern erstmal stolz auf sich und die Tochter sein, dass sie den Eltern davon erzählt. Danach kann man immer noch über das Thema reden.

Ähnliches bei der hier gegenständlichen Dame. Sie fragt den TE noch, ob sie hierbleiben soll obwohl sie lieber feiern gehen will. Miese Charaktere wären mit Kopfschmerzen gegangen. Aus der Ferne schätze ich die Dame als noch unreif und unsicher ein. Sie weiß was sie hat und wie gut es für sie ist. Aber der Ex hat auch mal Gefühle ausgelöst.

Mein Vergleich hinkt, ich bringen ihn trotzdem: Ich habe schon oft, ein tolles schnelles Fahrzeug begierig berührt. Und mich dem Moment hingegeben. Um dann zu meinem Fahrzeug zu gehen und es für sehr gut und richtig für mich zu finden und zufrieden und glücklich mit meiner Entscheidung zu sein.

Ein kurzes Aufflackern einer Flamme macht das Feuer nicht schlecht. Daher eben mein oben genannter Rat. Wenn der Ex sieht, dass sie weg vom Markt ist, intensiviert er seine Bemühungen und hat Erfolg oder wird uninteressant.

Aber das ist ja das Schöne, wir Menschen sind verschieden.
 

sy-alexa

User
Beiträge
284
  • #26
Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag.
Was für eine Frage? Allgemeine Familien-Zuführung und Durchmischung ist gerade medial „state of art“! Warum nicht? Man liebt sich uns regelmäßig fast jeden Tag?

Warum nicht? Nur warum bleibt die "Unterschicht" schon ob ihrer etwas weniger sprachlichen Gewandtheit nicht unter sich? Sie glaubt eben an die Auferstehung aus ihrer Kaste und blickt neidisch auf charmante, sprachlich sichere Parkettsichere! Ernsthaft: "Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag."

Der meint das wirklich?????
 

liegestuhl

User
Beiträge
2.241
  • #27
Ja, kann man so sehen. Ich habe noch einen Erziehungsratgeber im Ohr. Dort berichtet in einem fiktiven Fall die minderjährige Tochter den Eltern, dass sie sich jetzt, wo sie mit 16 endlich darf, einen Körperschmuck zulegen will (weiß nicht mehr welchen). Hier sollen die Eltern nicht sofort dagegen sein und schimpfen, sondern erstmal stolz auf sich und die Tochter sein, dass sie den Eltern davon erzählt. Danach kann man immer noch über das Thema reden.

Ähnliches bei der hier gegenständlichen Dame. Sie fragt den TE noch, ob sie hierbleiben soll obwohl sie lieber feiern gehen will. Miese Charaktere wären mit Kopfschmerzen gegangen. Aus der Ferne schätze ich die Dame als noch unreif und unsicher ein. Sie weiß was sie hat und wie gut es für sie ist. Aber der Ex hat auch mal Gefühle ausgelöst.

Mein Vergleich hinkt, ich bringen ihn trotzdem: Ich habe schon oft, ein tolles schnelles Fahrzeug begierig berührt. Und mich dem Moment hingegeben. Um dann zu meinem Fahrzeug zu gehen und es für sehr gut und richtig für mich zu finden und zufrieden und glücklich mit meiner Entscheidung zu sein.

Ein kurzes Aufflackern einer Flamme macht das Feuer nicht schlecht. Daher eben mein oben genannter Rat. Wenn der Ex sieht, dass sie weg vom Markt ist, intensiviert er seine Bemühungen und hat Erfolg oder wird uninteressant.

Aber das ist ja das Schöne, wir Menschen sind verschieden.
Viel zu pseudopsychologisch, lieb und kompliziert gedacht, werter @Maik46! Bei der o.g. Dame RitscheRatsche und gut ist! :cool:
 

Megara

User
Beiträge
16.751
  • #28
Was für eine Frage? Allgemeine Familien-Zuführung und Durchmischung ist gerade medial „state of art“! Warum nicht? Man liebt sich uns regelmäßig fast jeden Tag?

Warum nicht? Nur warum bleibt die "Unterschicht" schon ob ihrer etwas weniger sprachlichen Gewandtheit nicht unter sich? Sie glaubt eben an die Auferstehung aus ihrer Kaste und blickt neidisch auf charmante, sprachlich sichere Parkettsichere! Ernsthaft: "Wir verstehen uns gut und lieben uns auch Treffen uns regelmäßig, fast eigentlich jeden Tag."

Der meint das wirklich?????
Was für ein unangenehmer Beitrag.
Auch wenn du Unterschicht in Anführungszeichen setzt.
Es wird durch Verwendung von Kaste und Neid im weiteren Verlauf deines Posts nicht besser.
Deine Formulierungen lassen mal wieder reaktionäres Gedankengut und Vermessenheit erkennen.
 

sissifee

User
Beiträge
159
  • #29
Wer repariert denn bei dieser Dame das WC? Wahrscheinlich einer aus der "Unterschicht" . Und das zu einem Stundenlohn, wo auch Akademiker erstmal hinkommen müssen.
 
  • Like
Reactions: kizmiaz