Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
22
Likes
0
  • #1

Große Worte und dann "versetzt"

Ich habe vor einigen Tagen einen sehr netten Mann kennengelernt. Wir haben uns zunächst via Parship-Mails ausgetauscht, schon hier hat er mir elendslange und durchaus schmeichelnde Komplimente gemacht und mir mitgeteilt, wie sehr er von mir angetan sei. Nach einigen Tagen folgte ein erstes Telefongespräch, das sehr lange war und indem wir uns ziemlich gut verstanden. Ich hatte wirklich ein gutes Gefühl, vor allem weil er mich am Ende fragte, wie ich mich fühle und ich ihn auch fragen sollte wie er sich fühlt. Seine Antwort war "sehr, sehr gut". Er fragte mich, ob er mit mir weiterhin zunächst mal telefonischen Kontakt aufrechterhalten dürfe, es läge ihm viel daran.
Am darauffolgenden Tag folgten einige SMS in denen er mir wieder Komplimente machte und mir sagte, ich ließe seine Gedanken "Tangotanzen" und er denke sehr viel an mich...
Am übernächsten Tag versuchte er mich zu erreichen, ich konnte nicht gleich reden, so schickte ich ihm eine SMS, dass ich mich etwas später melden würde. Einige Zeit später sms-te er mir, er habe sich mit einem Freund auf einen Kaffee getroffen, er melde sich etwas später. Gemeldet hat er sich nicht mehr, auch keine SMS geschickt.
Gestern war wieder ungefähr dasselbe: er rief kurz an und meinte dann, er würde 2,3 Stunden lang schifahren gehen und sich dann melden. Er sei froh " dass es dich gibt" - das sagte er noch. Gemeldet hat er sich bis zum späten Abend nicht, auch nicht, nachdem ich ihn via SMS fragte " ob wir uns noch hören, ich würde mich darüber freuen". Keine Nachricht, keine SMS - nichts.
Wie soll ich das jetzt deuten? Ist das womöglich ein Mann der ganz großen Worte, wo keine Tagen folgen bzw., der mich eigentlich nur pflanzt?
Wäre dankbar für eure Meinung!
Lg
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #2
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Zitat von Chocolat:
Gestern war wieder ungefähr dasselbe: er rief kurz an und meinte dann, er würde 2,3 Stunden lang schifahren gehen und sich dann melden.
Der Mann scheint höchst präzise zu sein, wenn er vorher sagt, dass er 2,3std schifahren geht. Vielleicht hatte er einen Unfall und liegt im Spital, Handy kaputt usw.

In der Anfangsphase gibt es dieses Gummiband-Spiel, das Männer besser beherrschen sollten. Jede Frau, die Gefallen an einem Mann gefunden hat, hört gerne Komplimente und so Hingebungs-Sprüche, aber nicht zu viel, weil sie es sonst nicht ernst nehmen könnte. Er muss dann nachlassen, wieder dichtholen, nachlassen, dichtholen usw.

Ich liebe es, einer Frau Komplimente zu machen und es reicht mir völlig, wenn sie dabei liebevoll, herzlich lächelt und Gefallen daran zeigt. Es ist für mich ein wichtiges Selektions-Kriterium, wie sie auf mein Werben reagiert. Mehr als Lächeln ist für mich nicht erforderlich, um weiter zu machen. Kämpfen würde ich in dieser Phase nicht. Zeigt sie nicht aktives Interesse in Form von Körpersprache, dann beende ich das Werben.

Das Beispiel mit dem Tango ist sehr gut, weil dieser Tanz distanziert beginnt und sich immer mehr zur Ekstase hocharbeitet. Die Frau hat dabei die sehr wichtige Rolle, ihn dauernd zu reizen und dann sein Liebeswerben über sich ergehen zu lassen, in das sie sich voll fallen lässt. Beide kontrollieren den Tanz gleichermaßen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
16.055
Likes
8.097
  • #3
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Liebe Chocolat,

ich persönlich würde mich zurück ziehen, mir wäre das zu komisches Verhalten des Mannes, wenn er wirklich Interesse hat, wird er fragen, wenn nicht, weisst du Bescheid, der will nicht so recht.

Ich hatte auch mal so eine "Bekanntschaft", später stellte sich raus, dass er sehr egozentrisch war und zum Schluss sagte er mir, dass er das wüsste und seine Ex-Freundinnen sich auch immer wieder darüber beschwert hätten.

Meine Empfehlung für die Zukunft: Nicht alles so ernst nehmen, was Mann schreibt, erzählt, sondern 100% auf seine Taten, seine Verbindlichkeit, seinen Respekt achten. Das sagt für mich mehr über ihn aus.

Alles Gute.

Mentalista
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #4
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Für mich klingt es nach einem klassischen Beispiel für Vollgas geben, gleichzeitig weitersuchen, viel versprechenderes finden, warmhalten, aus"klingen" lassen. Ich würde mich an Deiner Stelle nicht mehr auf ihn fokussieren, sondern weiter schauen. Lässt er noch einmal von sich hören, kannst Du immer noch überlegen, ob Du noch möchtest.
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #5
Nachtrag:

Es gibt noch einen Nachtrag: gestern Abend ließ es mir keine Ruhe und ich habe ihm eine SMS geschrieben, indem ich ihn eindringlich darum bat, mir wenigstens einen klitzekleinen Hinweis darauf zu geben, was der Grund für sein Abtauchen sei. Ich würde es ja auch verstehen, wenn er von heute auf morgen seine "Traumfrau" getroffen habe, ich jedoch das Ganze nicht gut abschließen könne, wenn er einfach so abtauche. Es könne ihm ja auch etwas passiert sein....
Ich bekam dann tatsächlich eine SMS retour: " Ich bin leider einer besonders speziellen Frau" begegnet. Na also.... Ich muß jetzt noch dazusagen, dass er mich in seinen Mails, SMS-en und Gesprächen ca. 10 x als "ganz spezielle Frau" bezeichnet hat.... dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass er gestern und heute schon online war.....
Der hatte mich wohl wirklich nur am Pflanzer.....
Hab ich echt wieder was gelernt, doch ist es kein Wunder, wenn man dann immer misstrauischer wird und Komplimente nicht so aufnehmen kann, wie sie eigentlich gemeint sein sollten....
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #6
AW: Große Worte und dann "versetzt"

.... ja genau so sehe ich das auch! Wohl ein Klassiker ( siehe meinen Nachtrags-Beitrag). Und etwas "crazy" ist der wohl auch.... und es scheint auch jede Frau, der er begegnet, eine ganz "Spezielle" zu sein.
Und mal ehrlich - wer schreibt denn heutzutage noch so:

*****


Vielleicht ist das ja sogar ein Autotext, den er jeder "Neuen" schreibt......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #7
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Hallo Chocolat,
gebe eher etwas auf persönliche Schreiben, in denen auf dich (!) eingegangen wird. Schau darauf, dass er sich mit dir beschäftigt, dich etwas über ihn wissen lässt, auf deine Fragen und Antworten eingeht. Auch wenn ich persönlich auch gern Komplimente mache, so haben diese doch immer den direkten Bezug auf die Empfängerin.
Dennoch: Garantien gibt dir keiner. Da musst du leider durch. Ansonsten wirst du hier nur frustriert.

Nettmann
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #8
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Zitat von Chocolat:
"Und nun treffe ich auf Dich, eine ganz spezielle Frau, die mich bereits durch Ihren virtuellen AnBlick und Ihre so sehr wohltuenden Worte bereichert und beglückt!!!"
Abgesehen davon, dass ich für diese Form von "Minnegesang" zu wenig kreativ wäre, käme ich mir als Mann auch ausgesprochen dümmlich vor, wenn ich das von mir gäbe und es nicht genau so meinte. Um das einer Frau sagen zu können, muss es schon recht weit gediehen sein und dann würde ich mich nach solchen Äußerungen sehr schnell wieder einbremsen.

Ich will sie ja nicht überfordern, aber sie soll sehen, wie weit ich in Gedanken bereit bin zu gehen. Dann einfach so "mir nix, dir nix" die (andere) tolle Frau zu finden, erscheint mir eigenartig, weil für die hätte ich gar keine Augen mehr.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #9
AW: Große Worte und dann "versetzt"

*****

Sicher ist das ein Autotext. Denn er hat mit DIR absolut nichts zu tun. Das kann er jeder x-beliebigen schreiben. Bei mir wäre das in meiner aktiven PS-Suchzeit mit Sicherheit sofort im Papierkorb gelandet. Bei so viel verbaler Schaumschlägerei wird mir schlecht. Zum Glück hat er Dich nicht lange zappeln lassen.

Du hast sicher noch andere Kontakte. Achte doch in Zukunft darauf, ob die Schreiben der Herren wirklich auf Dich hin formuliert wurden. Wenn nicht - NEXT. Auch wenn man manchmal - soweit lassen die Forenbeiträge schließen - ziemlich viele Kontakte haben muss, um den für sich passenden Partner zu finden. Also mit Geduld weitersuchen.
lg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
22
Likes
0
  • #10
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Zitat von Gulliver:
Abgesehen davon, dass ich für diese Form von "Minnegesang" zu wenig kreativ wäre, käme ich mir als Mann auch ausgesprochen dümmlich vor, wenn ich das von mir gäbe und es nicht genau so meinte. Um das einer Frau sagen zu können, muss es schon recht weit gediehen sein und dann würde ich mich nach solchen Äußerungen sehr schnell wieder einbremsen.

Ich will sie ja nicht überfordern, aber sie soll sehen, wie weit ich in Gedanken bereit bin zu gehen. Dann einfach so "mir nix, dir nix" die (andere) tolle Frau zu finden, erscheint mir eigenartig, weil für die hätte ich gar keine Augen mehr.
Also eines hast du geschafft, lieber Gulliver. Ich musste herzlich lachen bei deiner Formulierung "Minnegesang", denn GENAU DAS IST ES!
Irgendwie bin ich ja fast froh, dass mir das passiert ist. Erstens bin ich jetzt sensibilisiert und werde mir auch die Tips von hier hinter die Ohren schreiben. Zweitens habe ich Hoffnung, dass irgendeine "GANZ SPEZIELLE" '"Nachfolgerin" von mir diese Einträge hier liest und noch rechtzeitig die Kurve kratzen kann, bevor sie ihm sein Herz verkauft.
Ich hab ja von der ersten Kontaktaufnahme an schon ein komisches Gefühl gehabt, eben weil ich keinen Mann kenne, der SO redet. Doch irgendwie hat er es geschafft, dass ich mich dann schon gefreut habe, wenn ich wieder so was gelesen habe oder wir telefonierten. Ja, er ist Gott sei Dank recht schnell wieder auf die Nächste übergegangen, denn ich will gar nicht daran denken, was passiert wäre, hätte ich mich verliebt und das kann ich, obwohl es dumm gewesen wäre, nicht ausschließen.
Grad noch die Kurve gekratzt.....
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #11
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Zitat von Chocolat:
Vielleicht ist das ja sogar ein Autotext, den er jeder "Neuen" schreibt......
Offenbar hat es funktioniert und du bist drauf abgefahren. Matcht. Somit hast du vielleicht nicht nur etwas über ihn, sondern auch dich gelernt. Und nein, damit meine ich nicht Naivität. GEnauso Autotext, wie er schreibt, hast du offenbar ein Autohörenwollen.

Und jetzt zeigt man hier im Thread ein Autoablästern aufgrund eines nicht ganz manierlichen ausführlichen Zitierens aus einer dennoch privaten Korrespondenz.
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #12
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Da find ich aber nichts Schlimmes dran, das hier reinzustellen. Sollte ja auch als Warnung für andere gedacht sein, es reicht doch, dass ich reingefallen bin. Ausserdem finde ich seine Vorgangsweise in keiner Relation zu dem was ich hier gemacht habe. Ach ja, ich könnte ihm schaden.......der Arme!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #13
AW: Große Worte und dann "versetzt"

*******
Sagt mal, kann man bei so einem Gesülze wirklich ernst bleiben, geschweige denn selig dahinschweben? Wenn man sich nicht völlig selbst überschätzt, muss einem doch ins Auge springen, dass sich solche Worten auf keine realen Tatbestände beziehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
76
Likes
0
  • #14
AW: Große Worte und dann "versetzt"

Liebe Foristen, liebe "Chocolat",

wir möchten nicht, dass im Forum aus privaten Nachrichten zitiert wird. Die betroffene Person ist zwar zunächst unbekannt, wird aber dennoch in einer Weise bloßgestellt, die wir so nicht unerstützen möchten. Wir schließen den Thread daher an dieser Stelle.

Herzliche Grüße,
Ihre Anneke
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.