Beiträge
472
Likes
480
  • #1

Haben Frauen Vorurteile gegen Sportschützen

Mögen Frauen keine Sportschützen?
Hallo, ich komme aus einer Familie von Sportschützen (Opa, Vater)
Kurz zu Erklärung was ein Sportschütze ist, ein Sportschütze ist ein Besitzer von Schusswaffen, Langwaffen ( Gewehre ), und Kurzwaffen ( Pistole, Revolver ). Ein Sportschütze benutzt diese Waffen ausschließlich für Sportliche Disziplinen und Wettkämpfe. Hierfür benötigt er in Deutschland eine "Waffenbesitzkarte", kein Waffenschein. Der Unterschied einer Waffenbesitzkarte zum Waffenschein ist das der Waffenschein berechtigt Schusswaffen zum Selbstschutz bei sich zu führen, meisten bekommen diese gefährdete Personen ( beruflich/privat ). Eine Waffenbesitzkarte hingen berechtigt nicht zum führen einer Waffe. Die darf in eigenem hause nur in Stahltresoren ( bei Langwaffen Gewehre Spezielle Waffenschränke aus stahl mit hohem sicherheitsstandart ) keinesfalls frei in der Wohnung.Ausserhalb des Hauses darf der Sportschütze die Schusswaffe nur auf genehmigten Sport Schießständen führen. Es gelten sehr hohe Sicherheitsbestimmungen in Deutschland. Das deutsche Waffengesetz ist " zu recht " sehr streng , Schusswaffen sind kein Spielzeug. Soweit
zur Erklärung was ein Sportschütze ist. Mein Interesse an Schusswaffen gilt ausschließlich dem Sportlichen Aspekt. Einen Jagdschein zb beabsichtige ich nicht, da ich meine Waffe "nie" auf ein lebendes Wesen richten könnte, wie es ein Jäger muss. Mich interessiert nur die Waffenbesitzkarte für sportliche Disziplinen auf Schießständen. Eigene Waffen besitze ich noch nicht, bin meist Gastschütze, werde jedoch die meines Vaters mal erben. Nach Deutschem recht muss ich natürlich selbst inhaber einer Waffenbesitzkarte sein, um das Erbe anzunehmen, anderenfalls werden sie staatlich verschrottet. Jetzt komme ich zu meiner haubtfrage, meine letzte Partnerin meinte, das sie nie mit einem mann zusammenziehen würde der Schusswaffen besitzt. Auch hörte ich ähnliches in einer Unterhaltung mit freunden, von einer anderen Frau. Haben einige Frauen ein Problem mit dem Hobby, und wenn ja, warum. Um Sportschütze zu zu werden, muss man charakterliche Eigenschaften besitzen, selbstverständlich keine Vorstrafen und Auffälligkeiten. Das deutsche Waffengesetz ist sehr streng, und es kommt so gut wie nie ein Fehlverhalten vor. Warum haben Spotschützen so ein negatives image in Deutschland. Da ich sowohl die Erbschaft annehmen möchte, als natürlich auch eine Partnerin suche, würde mich interessieren ob einige Frauen Vorteile haben? meistens entstehen Vorurteile aus Mangel an wissen
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
12.005
Likes
12.305
  • #2
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #3
Mögen Frauen keine Sportschützen?
Hallo, ich komme aus einer Familie von Sportschützen (Opa, Vater)
Kurz zu Erklärung was ein Sportschütze ist, ein Sportschütze ist ein Besitzer von Schusswaffen, Langwaffen ( Gewehre ), und Kurzwaffen ( Pistole, Revolver ). Ein Sportschütze benutzt diese Waffen ausschließlich für Sportliche Disziplinen und Wettkämpfe. Hierfür benötigt er in Deutschland eine "Waffenbesitzkarte", kein Waffenschein. Der Unterschied einer Waffenbesitzkarte zum Waffenschein ist das der Waffenschein berechtigt Schusswaffen zum Selbstschutz bei sich zu führen, meisten bekommen diese gefährdete Personen ( beruflich/privat ). Eine Waffenbesitzkarte hingen berechtigt nicht zum führen einer Waffe. Die darf in eigenem hause nur in Stahltresoren ( bei Langwaffen Gewehre Spezielle Waffenschränke aus stahl mit hohem sicherheitsstandart ) keinesfalls frei in der Wohnung.Ausserhalb des Hauses darf der Sportschütze die Schusswaffe nur auf genehmigten Sport Schießständen führen. Es gelten sehr hohe Sicherheitsbestimmungen in Deutschland. Das deutsche Waffengesetz ist " zu recht " sehr streng , Schusswaffen sind kein Spielzeug. Soweit
zur Erklärung was ein Sportschütze ist. Mein Interesse an Schusswaffen gilt ausschließlich dem Sportlichen Aspekt. Einen Jagdschein zb beabsichtige ich nicht, da ich meine Waffe "nie" auf ein lebendes Wesen richten könnte, wie es ein Jäger muss. Mich interessiert nur die Waffenbesitzkarte für sportliche Disziplinen auf Schießständen. Eigene Waffen besitze ich noch nicht, bin meist Gastschütze, werde jedoch die meines Vaters mal erben. Nach Deutschem recht muss ich natürlich selbst inhaber einer Waffenbesitzkarte sein, um das Erbe anzunehmen, anderenfalls werden sie staatlich verschrottet. Jetzt komme ich zu meiner haubtfrage, meine letzte Partnerin meinte, das sie nie mit einem mann zusammenziehen würde der Schusswaffen besitzt. Auch hörte ich ähnliches in einer Unterhaltung mit freunden, von einer anderen Frau. Haben einige Frauen ein Problem mit dem Hobby, und wenn ja, warum. Um Sportschütze zu zu werden, muss man charakterliche Eigenschaften besitzen, selbstverständlich keine Vorstrafen und Auffälligkeiten. Das deutsche Waffengesetz ist sehr streng, und es kommt so gut wie nie ein Fehlverhalten vor. Warum haben Spotschützen so ein negatives image in Deutschland. Da ich sowohl die Erbschaft annehmen möchte, als natürlich auch eine Partnerin suche, würde mich interessieren ob einige Frauen Vorteile haben? meistens entstehen Vorurteile aus Mangel an wissen
Waffen hat jeder im Haus. Scharfes Küchenmesser z.b.
Schießt Du nur auf Zielscheiben oder auch auf Lebewesen? Letzteres könnte v.a. bei Tierfreunden auf Ablehnung stoßen.
 
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #4
Vielleicht deshalb ?


Vielleicht weil sie ihre Kinder nicht in einem Haus mit einem Sportschützen aufziehen wollen ?

Könnte ich mir vorstellen.
Ich hab vor 1 Jahr nen Vortrag über Gewalt von nem Polizisten gehört. Laut Statistik, ist die Wahrscheinlichkeit, in Deutschland von jemanden getötet zu werden, am höchsten durch sich selbst (Unfall, Suizid, etc.). Wenn man nicht durch sich selbst getötet wird, sondern durch einen anderen, ist es abhängig vom Alter: Kinder werden am wahrscheinlichsten durch ihre eigenen Eltern getötet, Erwachsene im mittleren Alter am wahrscheinlichsten durch den Ehepartner / die Ehepartnerin und ältere Menschen am wahrscheinlichsten durch ihre eigenen Kinder.

Einzelne schockierende Medienberichte verzerren dahingehend unsere Wahrnehmung, dass wir uns merken, was uns sehr erschreckt, aber das weniger extreme passiert viel häufiger.

Also misstraue dir selbst mindestens so viel wie jedem anderen. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
472
Likes
480
  • #5
Ich dachte mir das dieses Beispiel kommt, aber wisst ihr eigentlich wieviel Sportschützen es in Deutschland gibt? Man kann doch nicht wegen einem Vorfall eines pyschisch kranken alle verteilen. Deutsche Sportschützen werden mit immer strengeren auflagen belegt, und ich befürworte das. Ein Sportschütze darf ich nichts zu schulden kommen lassen. Es geht hier um das ausüben einer Sportlichen Disziplin. Die fälle sind anhand unzähliger Sportschützen in Deutschland 0,0... irgendwas. Ich erinnere mich das ich als Kind nie in das Zimmer mit dem Waffentresor durfte, obwohl diese damals schon mehrfach Sicherheitsvorrichtungen hatte. Heut zu tage, müssen stahl Waffenschränke massiv sein, das die Deckentragfähigkeit sichergestellt werden muss. zudem darf weder im Tresor, noch beim Transport zum Schiessstand , Munition bei der Waffe sein. beides muss getrennt aufbewahrt und transportiert werden. Es hat einen Grund das nicht jeder eine Waffe besitzen darf , wie vielleicht in America. Dieser vrfll war unglaublich schrecklich, aber man darf Wengen eines verbrechen eines irren, nicht eine ganze Sportart und deren Sportler verurteilen
 
  • Like
Reactions: Megara and Vergnügt
Beiträge
472
Likes
480
  • #6
Waffen hat jeder im Haus. Scharfes Küchenmesser z.b.
Schießt Du nur auf Zielscheiben oder auch auf Lebewesen? Letzteres könnte v.a. bei Tierfreunden auf Ablehnung stoßen.
Nur auf Scheiben, wobei ich auch schon mit Jagtbogen ( die ja frei verkäuflich sind ) auf künstliche Wildschweine geschoßen habe. Aber auf echte Tiere könnte ich nie schießen. Beim sportlichen Disziplinen mit Pistolen oder Gewehren wird nur auf Scheiben geschossen. Da wird auch nicht auf Flaschen oder Dosen geschossen wie im wilden Westen. Das ist ein ernster Sport, bei dem es um Sportliche erfolge geht, zb Pokale u. urkunden erlangen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind auch auf Schiessständen sehr hoch in Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.692
Likes
5.232
  • #7

Haben einige Frauen ein Problem mit dem Hobby, und wenn ja, warum.

würde mich interessieren ob einige Frauen Vorteile haben?

Möchtest du deine Partnerin unter den Foristinnen acquirieren?
Wenn nicht, welchen Sinn soll der Strang haben?
Punkt ist: du suchst/ brauchst eine, die mindestens damit klarkommt/ es toleriert. Alle anderen können dir egal sein - egal wieviele es sind oder welche Gründe sie für ihre Einstellung haben.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Rise&Shine and Toaster
Beiträge
472
Likes
480
  • #8
Waffenbesitzer und Sportschützen gibt es unzählige in Deutschland, vergehen von menschen die "legal" waffen besitzen sind so gering , das sich menschen immer an diese vorfalle erinnern. Das ist verzerrte warnehmung. Wie oft haben Autofahrer im Suizid andere mitgenommen, verbieten wir deshalb Autos ?
 
  • Like
Reactions: Look, Mestalla, Mr.Matchbox und ein anderer User
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #9
Nur auf Scheiben, wobei ich auch schon mit Jagtbogen ( die ja frei verkäuflich sind ) auf künstliche Wildschweine geschoßen habe. Aber auf echte Tiere könnte ich nie schießen. Beim sportlichen Disziplinen mit Pistolen oder Gewehren wird nur auf Scheiben geschossen. Da wird auch nicht auf Flaschen oder Dosen geschossen wie im wilden Westen. Das ist ein ernster Sport, bei dem es um Sportliche erfolge geht, zb Pokale u. urkunden erlangen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind auch auf Schiessständen sehr hoch in Deutschland
Hast du im Profil stehen, dass du Sportschütze bist? Vielleicht kannst ja dazu schreiben, dass du das als Sport siehst und ausübst und dabei aber nur auf Scheiben schießt, weil du niemals einem Lebewesen was zuleide tun könntest und deshalb auch nie jagen gehen würdest.

Da werden bestimmt immer noch ein paar ihre Vorurteile haben, aber ein paar Vorbehalten könntest du so evt. entgegenwirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
472
Likes
480
  • #11
Möchtest du deine Partnerin unter den Foristinnen acquirieren?
Wenn nicht, welchen Sinn soll der Strang haben?
Punkt ist: du suchst/ brauchst eine, die mindestens damit klarkommt/ es toleriert. Alle anderen können dir egal sein - egal wieviele es sind oder welche Gründe sie für ihre Einstellung haben.
Der sinn ist einfach der, das mir öfter diese negative Einstellung auffällt, wie bei meiner ex. Mich würde einfach interessieren wie weit diese Vorurteile verbreitet sind. sicher , ich konnte die Erbschaft nicht annehme, die waffen würden staatlich vernichtet, und ich müsste mir nicht überlegen ob ich bei einem date von meinem Hobby erzähle, ohne die Dame zu vergraulen. Ich find dieses Thema schon interessant. Ist nicht sin dieses Forums, sich auch über hinderliche Aspekte bei der Partnersuche auszutauschen? Von daher ist es schon interessant wie die Akzeptanz ist, weil man das Hobby ja nicht ohne wissen der Partnerin ausüben kann
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
472
Likes
480
  • #12
Hast du im Profil stehen, dass du Sportschütze bist? Vielleicht kannst ja dazu schreiben, dass du das als Sport siehst und ausübst und dabei aber nur auf Scheiben schießt, weil du niemals einem Lebewesen was zuleide tun könntest und deshalb auch nie jagen gehen würdest.

Da werden bestimmt immer noch ein paar ihre Vorurteile haben, aber ein paar Vorbehalten könntest du so evt. entgegenwirken.
Den Vorschlag finde ich sehr gut, stimmt, wenn ich es schon im Profil erwähne. Auch das ich nie auf Tiere schiessen würde, nur als sportliche Disziplin. Übrigens habe ich damals die Wehrpflicht verweigert. ich sehe das als Sport
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
472
Likes
480
  • #13
Damit wäre es zumindest bei einem treffen über Onlinbörsen im Vorfeld geklärt . Danke, das werde ich so machen. danke auch für Meinung und die antworten zum Thema
 
  • Like
Reactions: Megara and Maron
Beiträge
5.692
Likes
5.232
  • #15
(...) für Sportliche Disziplinen (...)
Hierfür benötigt er (...) kein Waffenschein.
Der Unterschied (...) ist das der Waffenschein berechtigt
(....) berechtigt nicht zum führen einer Waffe. (....)
(...) darf in eigenem hause nur in Stahltresoren (...)
(...) Spezielle Waffenschränke aus stahl mit hohem sicherheitsstandart ) (...)
(...) Ausserhalb des (...)
(...) " zu recht "
(...) Erklärung was ein Sportschütze ist. (...) Sportlichen Aspekt.
(...) Nach Deutschem recht
(...) inhaber
(...) haubtfrage,
(...) meinte, das sie
(...) mann zusammenziehen würde der Schusswaffen besitzt.
(...) freunden
(...) image in Deutschland.
(...) ob einige Frauen Vorteile haben?
(...) wissen
Ich dachte mir das dieses Beispiel kommt,
(...) wisst ihr eigentlich wieviel Sportschützen
(...) alle verteilen.
(...) auflagen belegt,
(...) Ein Sportschütze darf ich nichts zu schulden kommen lassen.
(...) das ausüben einer Sportlichen Disziplin. Die fälle sind anhand unzähliger Sportschützen in Deutschland 0,0... irgendwas. Ich erinnere mich das ich als Kind nie
(...) Heut zu tage, müssen stahl Waffenschränke massiv sein, das die Deckentragfähigkeit sichergestellt werden muss.
(...) Schiessstand ,
(...) Es hat einen Grund das nicht jeder
(...) Dieser vrfll war unglaublich schrecklich, aber man darf Wengen eines verbrechen eines irren, nicht eine ganze Sportart und deren Sportler verurteilen
(...) Jagtbogen
(...) Beim sportlichen Disziplinen mit Pistolen
(...) Sportliche erfolge geht, zb Pokale u. urkunden erlangen. (...)
^ k-e-i-n Anspruch auf Vollständigkeit

Sprache wird bisweilen als Waffe bezeichnet. Geht du mit all deinen Waffen so "sorgsam" um, wie mit deiner Sprache(?)

Der ein oder andere Lapsus passiert jedem hier und da - mal häufiger und mal seltener. Das von dir Dargebotene, erscheint mir - in seiner schieren Masse an Ausrutschern / Nachlässigkeiten - außergewöhnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
472
Likes
480
  • #16
Der sinn ist einfach der, das mir öfter diese negative Einstellung auffällt, wie bei meiner ex. Mich würde einfach interessieren wie weit diese Vorurteile verbreitet sind. sicher , ich konnte die Erbschaft nicht annehme, die waffen würden staatlich vernichtet, und ich müsste mir nicht überlegen ob ich bei einem date von meinem Hobby erzähle, ohne die Dame zu vergraulen. Ich find dieses Thema schon interessant. Ist nicht Sinn dieses Forums, sich auch über hinderliche Aspekte bei der Partnersuche auszutauschen? Von daher ist es schon interessant wie die Akzeptanz ist, weil man das Hobby ja nicht ohne wissen der Partnerin ausüben kann
Möchtest du deine Partnerin unter den Foristinnen acquirieren?
Wenn nicht, welchen Sinn soll der Strang haben?
Punkt ist: du suchst/ brauchst eine, die mindestens damit klarkommt/ es toleriert. Alle anderen können dir egal sein - egal wieviele es sind oder welche Gründe sie für ihre Einstellung haben.
Aber einerseits gebe ich dir recht, es nützt nichts, entweder akzeptirt sie das Hobby oder nicht. Idealerweise ist sie vielleicht selbst Sportschützin. Daher beende ich das Thema auch für mich, bedanke mich aber für eure Meinung. War sehr aufschlussreich
 
Beiträge
15.774
Likes
7.954
  • #17
ac🤔quirieren
 
  • Like
Reactions: fraumoh and Megara
Beiträge
472
Likes
480
  • #20
^ k-e-i-n Anspruch auf Vollständigkeit

Sprache wird bisweilen als Waffe bezeichnet. Geht du mit all deinen Waffen so "sorgsam" um, wie mit deiner Sprache(?)

Der ein oder andere Lapsus passiert jedem hier und da mal häufiger und mal seltener. Das von dir Dargebotene, erscheint mir - in seiner schieren Masse an Ausrutschern / Nachlässigkeiten - außergewöhnlich.
Ok, ich gebe dir recht; Grammatikfehler sind nicht sexy und zudem auch nicht nötig. Ich erkenne diese in deinem Text, und es ist mir auch unangenehm. Oft unterlaufen mir diese aus Flüchtigkeit, sehe es aber auch als Zeichen des Respekts beim erstellen von Beiträgen mehr darauf zu achten. Kritik in dem Punkt absolut gerechtfertigt. Danke für den Hinweis, werde zukünftig besser darauf acht geben
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Pit Brett
Beiträge
12.005
Likes
12.305
  • #23
Damit wäre es zumindest bei einem treffen über Onlinbörsen im Vorfeld geklärt . Danke, das werde ich so machen. danke auch für Meinung und die antworten zum Thema
Ich kenne einige Frauen ,die Vorurteile gegenüber Jagdscheininhabern haben.Sportschützen waren noch kein Thema.
Außerdem muss man nicht alle Hobbys aufzählen.
Manche könnten halt zum Ausschluss führen.Dabei werden einige gar nicht mehr ausgeübt.Wie sich dann oft herausstellt.:rolleyes:

Aber Hauptsache mal alles aufzählen , was man irgendwann mal gemacht hat.Ist wahrscheinlich mehr ein Ü50 Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.031
Likes
1.311
  • #24
Ja, es gibt durchaus Vorurteile gegen Sportschützen und diese Vereine. Nicht nur bei Frauen, würde ich sagen. Was daran liegt, daß es Vereine gibt, die nicht sonderlich wählerisch in der Auswahl ihrer Mitglieder sind. Ich möchte da nicht sonderlich ins Detail gehen. Daß man nicht alle über einen Kamm scheren kann ist klar, aber da gibt es schon extrem schräge Vögel bei.

Dazu kommt, daß ein guter Teil der Eltern nicht unbedingt ein Waffenlager Zuhause haben möchten, egal wie gut das gesichert ist. Ich, als ein Vater, gehöre da übrigens auch dazu. Käme mir nicht ins Haus. Das werden einige Frauen auch so sehen. Schießsport ist das Eine, ein privates Waffenlager daheim was Anderes.

Aber das alles sind Einzelmeinungen, es gibt auch Sportschützinnen, mußt halt eine suchen, die das toleriert oder sogar schätzt. Wie viele das sind wird dir hier keiner sagen können. Denke aber, daß ein großer Teil Frauen mit Kind oder Kinderwunsch nicht gern ein, wenn auch gesichertes, Waffendepot im trauten Heim wünschen.
 
  • Like
Reactions: fraumoh and Megara
Beiträge
1.031
Likes
1.311
  • #25
Ich dachte mir das dieses Beispiel kommt, aber wisst ihr eigentlich wieviel Sportschützen es in Deutschland gibt? Man kann doch nicht wegen einem Vorfall eines pyschisch kranken alle verteilen. Deutsche Sportschützen werden mit immer strengeren auflagen belegt, und ich befürworte das. Ein Sportschütze darf ich nichts zu schulden kommen lassen. Es geht hier um das ausüben einer Sportlichen Disziplin. Die fälle sind anhand unzähliger Sportschützen in Deutschland 0,0... irgendwas. Ich erinnere mich das ich als Kind nie in das Zimmer mit dem Waffentresor durfte, obwohl diese damals schon mehrfach Sicherheitsvorrichtungen hatte. Heut zu tage, müssen stahl Waffenschränke massiv sein, das die Deckentragfähigkeit sichergestellt werden muss. zudem darf weder im Tresor, noch beim Transport zum Schiessstand , Munition bei der Waffe sein. beides muss getrennt aufbewahrt und transportiert werden. Es hat einen Grund das nicht jeder eine Waffe besitzen darf , wie vielleicht in America. Dieser vrfll war unglaublich schrecklich, aber man darf Wengen eines verbrechen eines irren, nicht eine ganze Sportart und deren Sportler verurteilen
Was man verurteilt entscheidet jeder selbst, bitte. Und ich denke nicht, daß jemand die Sportart verurteilt, sondern man hat Probleme mit der Vorstellung, daß jemand so waffennarrisch ist, daß er sowas zuhause hortet. Die Sportart kann man auch gänzlich ohne eigenes Privatdepot ausführen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh and Megara
Beiträge
519
Likes
577
  • #26
Den Vorschlag finde ich sehr gut, stimmt, wenn ich es schon im Profil erwähne.
Und was nützt es Dir, wenn Du es schon im Profil erwähnst, werter
@GroßnoArtig ?
Wenn Du es noch nicht erwähnst, ist es ja nicht vergleichbar mit einem körperlichen Handicap oder Kinder, die man verheimlicht.

Etliche Frauen werden gegenüber dem Sportschützenwesen erstmal Vorbehalte haben und Dich erst gar nicht anschreiben wollen.
Ich würde erstmal Dates anberaumen und abwarten, ob sich mit einer Datingpartnerin gegenseitige Sympathie und Anziehung entwickelt.
Wenn ja, wird die betreffende Dame, die sich möglicherweise auf den 'Sportschützen' erst gar nicht gemeldet hätte, in ihrer Verliebtheit Verständnis zeigen. Sie hat ja kein Nachteil dadurch. Das ist ja nicht so, als wenn sie plötzlich mit vorher verheimlichter Impotenz, Holzbeinprothese, Stall voller Kinder etc. konfrontiert wird.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
472
Likes
480
  • #27
Was man verurteilt entscheidet jeder selbst, bitte. Und ich denke nicht, daß jemand die Sportart verurteilt, sondern man hat Probleme mit der Vorstellung, daß jemand so waffennarrisch ist, daß er sowas zuhause hortet. Die Sportart kann man auch gänzlich ohne eigenes Privatdepot ausführen.
Ich habe für diese bedenken vollstes Verständnis. Selbst bei einem Waffenschrank mit hohen Sicherheitsstandard bleibt der Mensch das Risiko. Er trägt eine hohe Verantwortung, selbst bei Zahlenschloß plus Schlüssel, eine hundertprozentige Garantie gibt es nie. Ich bin habe diese bedenken ebenfalls. Mir macht dieser Sport Spaß, verstehe aber auch die bedenken. Daher beschäftig mich ja auch der Gedanke ob ich das Erbe annehmen werde. Schießen ist ein Anspruchsvoller Sport der Freude bereitet. Wenn ich aber eine Partnerin liebe und sie Sicherheitsbedenken hat, könnte ich auch darauf verzichten. Daher beschäftigte mich das Thema ja auch. Die Antworten waren für mich sehr aufschlussreich. Ich werde es von der Situation abhängig machen. Danke nochmals für die antworten
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
472
Likes
480
  • #28
Und was nützt es Dir, wenn Du es schon im Profil erwähnst, werter
@GroßnoArtig ?
Wenn Du es noch nicht erwähnst, ist es ja nicht vergleichbar mit einem körperlichen Handicap oder Kinder, die man verheimlicht.

Etliche Frauen werden gegenüber dem Sportschützenwesen erstmal Vorbehalte haben und Dich erst gar nicht anschreiben wollen.
Ich würde erstmal Dates anberaumen und abwarten, ob sich mit einer Datingpartnerin gegenseitige Sympathie und Anziehung entwickelt.
Wenn ja, wird die betreffende Dame, die sich möglicherweise auf den 'Sportschützen' erst gar nicht gemeldet hätte, in ihrer Verliebtheit Verständnis zeigen. Sie hat ja kein Nachteil dadurch. Das ist ja nicht so, als wenn sie plötzlich mit vorher verheimlichter Impotenz, Holzbeinprothese, Stall voller Kinder etc. konfrontiert wird.:cool:
Auch das ist eine Möglichkeit, beim ersten treffen ist früh genug
 
  • Like
Reactions: Megara