Gamsy

User
Beiträge
143
  • #31
Hallo zusammen,
mir begegnen immer mehr Profile ohne Bilder. Schnell wird klar, dass man sich ggf. sympathisch wäre, aber ich immer sehen möchte, wer mir da auch schreibt.

Nun kommt das Argument nicht mit der jüngsten Parship Geschäftspolitik einverstanden zu sein und suggeriert das Medium zu wechseln. Meist natürlich WhatsApp. Ich finde dieses Verhalten unmöglich, hat man doch gewußt worauf mich sich hier einläßt und ich möchte auch aus Datenschutzgründen mit keinem Fremden meine Nummer teilen, ebensowenig wie dieser Profilbesitzer kein Bild einstellen möchte. Dafür soll ich Verständnis aufbringen, aber dass ich meine Nummer nicht weitergeben möchte, dafür hat man kein Verständnis. Finde den Fehler.....

Wie sind eure Erfahrungen in dem Bereich und kann man das nicht als Pflichtfeld einführen. Sonst eben das Profil nicht freischalten. Denn wo bliebt denn das hochgeschätzte Profil? Dann kann ich auch zu Tinder wechseln. :)
Ich schreibe keinen der kein Bild hat und antworte nicht wen kein Bild da ist. Sie sollen mit offene Karte spielen, mache ich schließlich auch.
Wen Man kein Bild hat und nur likes verschickt, wird er gleich verabschiedet, kommentarlos.
 
  • Like
Reactions: LondonEye
V

Volker73

Gast
  • #32
Ich schreibe keinen der kein Bild hat und antworte nicht wen kein Bild da ist. Sie sollen mit offene Karte spielen, mache ich schließlich auch.
Wen Man kein Bild hat und nur likes verschickt, wird er gleich verabschiedet, kommentarlos.
Aber das darfst du doch auch gerne tun. Ich persönlich schreibe z. B. keine Frauen an, die es schaffen, in vier Zeilen Text vier Rechtschreibfehler einzubauen. ;) Das ist ja das schöne: Man kann mit etwas Menschenkenntnis viel zwischen den Zeilen eines Profils lesen, welchen Typ Mensch man vor sich hat. Dazu brauch ich keinen Vornamen und kein geschöntes Bild.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 27033 and Deleted member 26744

Flöckchen

User
Beiträge
14
  • #33
Oh Gott, die gute alte Foto-Diskussion, die sich wie immer in zwei Lager teilt... Es nervt nur noch, dass die Fotobesessenen nicht verstehen wollen bzw. respektieren können, dass es auch im Jahr 2021 noch vereinzelt verhältnismäßig junge Menschen gibt, die ihr Gesicht gepaart mit unzähligen persönlichen Informationen nun mal nicht im Netz herumschwirren sehen wollen. Der Beruf ist sicherlich ein Grund (egal ob nun Firmenchef oder eben nicht); aber auch schlicht und ergreifend der Wunsch nach Privatsphäre. Ich möchte und muss mich nicht der gesamten Parship-Welt zu erkennen geben müssen. Nix muss man. Akzeptiert das bitte.

Im Übrigen, weil die Fotojunkies so gern darauf herumreiten: Hier sieht man erstaunlich viele fotobespickte Parship-Profile, in denen sich der kalt aussehende Inhaber mit seiner "Attraktivität" brüstet. (Das sind dann meist auch die "Intelligenten"... :0 ). Gibt es sicher auf Damen-Seite auch. Und erstaunlicherweise sind gerade die Fotolosen oft die ansehnlichen (und sowieso schlauen) Typen.

Aber mir ist das wirklich egal, auch wenn es Volker73, dessen erster Beitrag noch fesselte, bestreitet. Was bringt mir die schöne Nase, wenn der Typ ein A. ist? Was das volle Haar, wenn er nix in der Birne hat. Und was das breite Grinsen, wenn er nie aufhört, das Honigkuchenpferd zu mimen? Ehrlich gesagt sind mir die grimmig Dreinschauenden sowieso am liebsten, denn tief drin verbirgt sich meist der wahre Schalk. Und das reizt mich als Frau. Ich wünsche mir im Grunde nur mal 'nen bodenständigen, nicht ganz humorbefreiten, ehrlichen Kerl. Glatze, Bäuchlein, Silberblick? Her damit. Aber mein Parship-Abo läuft aus. Ich habe die Hoffnung aufgegeben. Fotos hin oder her.
 
  • Like
Reactions: Hippo, LondonEye and Volker73

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #34
Hast du dir mal das Persönlichkeitsprofil und die Fragen angesehen?
Dass es ungewollt und unangenehm ist, bedeutet nicht unbedingt, dass es ein harter Karriereblocker oder anderes Problem ist.
Es muss einfach nicht die Belegschaft/ Studierendenschaft wissen, ob man morgens grummelig ist, welche Macken man hat, wie man auf Konflikte reagiert, wo das Kindheits-Ich steht oder was man bei schlechter Laune macht.
😱 Ja!! Bloss keine Persönlichkeit durchscheinen lassen. Wir sind alle Roboter..


Und sich dann wundern, warum man jahrelang single bleibt, während bei der Arbeit rechts und links Leute zusammenkommen..
 
  • Like
Reactions: Megara
D

Deleted member 27037

Gast
  • #35
während bei der Arbeit rechts und links Leute zusammenkommen..
Ich weiß ja nicht, wo du arbeitest, aber da wo ich arbeite, kommt idR niemand neu mit irgendwem zusammen.
Die, die bereits in Beziehung leben (ca. 90%), tun das schon seit Jahrzehnten (zumindest vor Eintritt in dieses berufliche Umfeld).
Die, die nicht schon in Beziehung leben (oder sich frisch trennen/ getrennt werden), finden auch keine (neue) Beziehung.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Eine einzige Person ist mir bekannt, die - in diesem beruflichen Umfeld - eine Beziehung begonnen hat: die war der einzige Single mit unbefristeter Anstellung und hatte nach ~6 Monaten "Beziehung" ein Kind im Bauch. Da wurde die Agenda/ Verzweiflung sehr schnell sehr klar.

Normaler Weise verlassen Frauen mit Beziehungs- und Familienwunsch das berufliche Umfeld. So liegt die Frauenquote in hohen Ebenen auch nur um die 5%, wobei sie unter der Studierendenschaft ca. 60% ausmachen... (und auf niedrigeren Ebenen gibt es für 98% der Beschäftigten keine langfristige berufliche Perspektive, weil man nach aller spätestens 11 Jahren (idR 6 Jahren), per Gesetz, vor die Tür gesetzt wird)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Megara

User
Beiträge
16.739
  • #36
Ich weiß ja nicht, wo du arbeitest, aber da wo ich arbeite, kommt idR niemand neu mit irgendwem zusammen.
Die, die bereits in Beziehung leben (ca. 90%), tun das schon seit Jahrzehnten (zumindest vor Eintritt in dieses berufliche Umfeld).
Die, die nicht schon in Beziehung leben (oder sich frisch trennen/ getrennt werden), finden auch keine (neue) Beziehung.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Eine einzige Person ist mir bekannt, die - in diesem beruflichen Umfeld - eine Beziehung begonnen hat: die war der einzige Single mit unbefristeter Anstellung und hatte nach ~6 Monaten "Beziehung" ein Kind im Bauch. Da wurde die Agenda/ Verzweiflung sehr schnell sehr klar.

Normaler Weise verlassen Frauen mit Beziehungs- und Familienwunsch das berufliche Umfeld. So liegt die Frauenquote in hohen Ebenen auch nur um die 5%, wobei sie unter der Studierendenschaft ca. 60% ausmachen... (und auf niedrigeren Ebenen gibt es für 98% der Beschäftigten keine langfristige berufliche Perspektive, weil man nach aller spätestens 11 Jahren (idR 6 Jahren), per Gesetz, vor die Tür gesetzt wird)
https://www.spiegel.de/karriere/lie...enfte-verliebt-sich-in-kollegen-a-883161.html
 
D

Deleted member 26744

Gast
  • #37
Ich find's voll schade, dass ich arbeitsmäßig leider nie jemanden kennen lerne, bei dem mehr drin wäre. Denn dieses Völkchen ist total liebenswert, aber irgendwie hat es nie gefunkt. Und das obwohl ich viel auf Tagungen etc unterwegs bin. Hätte mir gefallen, da jemanden zu finden. Pech. Drum OD mit allem drum und dran....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara

Rise&Shine

User
Beiträge
4.659
  • #39
dass sich z. B. ein Uni-Prof. oder ein Chefarzt hier öffentlich zur Schau stellen
Schon gesehen. Und was ist daran so schlimm? Man findet deren Bilder auch auf der beruflichen Webseite. Und alles was das bedeutet ist, er möchte jemanden verbindlich kennenlernen. Wer dazu nicht stehen kann, dem fehlt meines Erachtens das nötige Quentchen Souveränität über Dingen zu stehen und gibt evt. zu viel auf die Meinung anderer.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 26709

Rise&Shine

User
Beiträge
4.659
  • #42
von Leuten aus meinem Umfeld angesprochen zu werden, mit einem leicht süffisanten Grinsen im Gesicht „Ach, interessant, du bist wieder Single?“ und/oder „Na, hast schon was passendes gefunden bei Parship?“.
Wenn einem etwas ausmacht, dass der eigene Familienstatus bekannt ist, dann liegt das Problem woanders.

Um auf PS zu referenzieren, müssten sie auf die ein oder andere Weise zumindest kurzfristig Premiummitglied (gewesen) sein.

Und auf sowas kann man souverän antworten.
 

Flöckchen

User
Beiträge
14
  • #43
Schon gesehen. Und was ist daran so schlimm? Man findet deren Bilder auch auf der beruflichen Webseite. Und alles was das bedeutet ist, er möchte jemanden verbindlich kennenlernen. Wer dazu nicht stehen kann, dem fehlt meines Erachtens das nötige Quentchen Souveränität über Dingen zu stehen und gibt evt. zu viel auf die Meinung anderer.
Nun, die Informationen, die z. B. mein Arbeitgeber über mich veröffentlicht, weichen stark von denen ab, die ich in meinem detaillierten Parship-Profil preisgebe.

Zu Recht. Sinn und Zweck der beiden Plattformen unterscheiden sich diametral.

Das hat also mit "dazu stehen" (wozu eigentlich?) so rein gar nichts zu tun.
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Deleted member 27033
D

Deleted member 27033

Gast
  • #45
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Flöckchen and Odysseus

Flöckchen

User
Beiträge
14
  • #46
Single sein und einen Partner zu suchen. Dazu sollte man stehen können.
Ja, aber das "dazu stehen" widerspiegelt sich nicht in der Bereitschaft, Hunderten Parshippern seine persönlichen Gedanken zu offenbaren.

Kollegen und Vorgesetzte müssen nicht wissen, ob man früh gern aufsteht, welche Angewohnheit die Schrägste oder welche Urlaubserinnerung die Schönste ist und ob die Kinderplanung schon abgeschlossen oder - oh Schreck - doch noch nicht ist.
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Deleted member 26663

Rise&Shine

User
Beiträge
4.659
  • #47
@Flöckchen Du wirst schon wissen, was und wieviel Du in Dein Profil packst, das nur zum ersten Kennenlernen dienen soll.
 

Flöckchen

User
Beiträge
14
  • #48
Flöckchen, Du wirst schon wissen, was und wieviel Du in Dein Profil packst, das nur zum ersten Kennenlernen dienen soll.
Viel. Denn ich habe leider weder die Lebenszeit noch ehrlich gesagt die Lust, alle Schreiberlinge kennenzulernen. In einer perfekten Welt ginge das, aber im "richtigen" Leben handhabt man das ja auch nicht anders.

Egal, wir sind halt verschieden. Und das ist gut so. Du offenbarst wenig und zeigst Dich allen - ich sitze am anderen Ende des Spektrums. Wie sagt man so schön: Let's agree to disagree.

Alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:

NikiBerlin

User
Beiträge
72
  • #50
Ach wie schlimm, jemand in höhere Positionen, sucht online eine Partnerin/Partner.. Skandalös!!!
In wie fern sollte das einer Karriere schaden? Wenn jemand auf einer Plattform für unverbindliche Bekanntschaften sucht ( was auch nicht verwerflich ist ) kann ich verstehen, das dass ein Problem darstellen könnte, aber auf einer normalen Partnerbörse? Naja, wer das denkt, soll es so handhaben, allerdings darf er dann auch nicht über mangelnde Resonanz klagen.
Ganz genau. So empfinde ich das auch! Und übrigens hatte ich hier schonmehrfach Kontakt zu Prof. Dr. und ähnlichen Positionen, mit Bild wohlgemerkt. Ich erbitte mir gerade hier etwas mehr Transparenz und weniger Oberflächlichkeiten....
 

Xeshka

User
Beiträge
2.119
  • #52
Wer keine Bilder hat, soll gefälligst auch nur Profile ohne Fotos anschreiben.
Da gibts genug... Antworten bleiben dennoch meist aus.

Mit Bild wird man halt "aussortiert", das ist es wofür es da ist, muss man nicht schönreden. Ohne Bild hingegen heisst es meistens dass man noch weniger ernsthaft sucht als ohnehin schon... ebenfalls ein schlechtes Omen.

Klar, von den Plattformbertreibern wird halt endlos "Toleranz" gepredigt... also schreibt man Profile ohne Foto an, dennoch... ist Toleranz denn etwas einseitiges? Ich hoffe nicht...
Ist ja nicht so dass dann die Profile ohne Foto umso besser antworten... da habe ich jetzt keine bessere "Gesinnung" erlebt... es zieht sich querbeet durch alle Profile und ist eher Zufall. Paradoxerweise entscheidet nicht einmal die Attraktivität darüber wie gut und gerne jemand antwortet... ich hatte schon von ziemlich bescheidenen Leuten die totale Ablehnung erhalten, wo ich es sicher nicht auf die äussere Erscheinung "abfärben" konnte, quasi im Sinne von "sie ist halt vom anderen Stern".

Man kann einfach gar nichts vorhersehen... genau das macht Online Dating auch so schwierig und unberechenbar. Die tatsächliche Motivation steht ja niemandem ins Gesicht geschrieben, wäre schön.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saucebox

User
Beiträge
436
  • #53
Mal etwas philosophisch: wenn man sich hier nicht halb-öffentlich als Single outen will, macht man das auch sonst nicht? Ist man deswegen online auf der Suche? Fragen über Fragen.

Das Gleiche gilt für Menschen im höheren Management: ist es ein Mangel, Single zu sein? Oder dass man im Internet eine/n Partner/in sucht? In Zeiten all der Dating Apps? Echt jetzt? Gerade hier bei PS kann man letztlich punktgenau selbst entscheiden, was man von sich preis gibt. Begabte Schreiber werden sich womöglich so gut darstellen können, dass ihre (Management-) Persönlichkeit dadurch sogar gewinnt. "Empathie" einfach mal als mögliches Stichwort.

Dass die Anonymität sicher gestellt sein will, kann ich mir in bestimmten Fällen sogar vorstellen - nur muss halt dann das Profil anderweitig so interessant befüllt sein, dass man damit trotzdem genügend Interesse weckt. Damit, dass ein/e mögliche/r Interessent/in früher oder später dann doch ein Bild sehen möchte, muss dann realistischerweise doch in Betracht gezogen werden.
 
  • Like
Reactions: Megara