Beiträge
124
Likes
4
  • #121
Zitat von Tim1987:
Das sehe ich so wie ErwinD. Viele, besonders mein Alter oder jünger, leben schon offen nach dem Motto "Genieße den Moment" oder "Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter". Das ist nicht nur bei PS oder in Beziehungen allgemein so, sondern praktisch überall.

Ich hatte es auch einmal, habe es aber gelernt, nachdem ich so richtig auf die fr*** gefallen bin. Erst seitdem denke ich langfristig
Meine erste ernsthafte Beziehung hatte ich mit 19, die dauerte drei Jahre an. Danach folgte eine Beziehung+Ehe von 11 Jahren und eine Beziehung von rund zweieinhalb Jahren. Eine Beziehung ist für mich immer etwas langfristiges. Tauchen Probleme auf, so arbeitet man zusammen daran. Das ist mir der Mensch, mit dem ich zusammenlebe wert. Deshalb lebe ich ja mit ihr zusammen. Diese Entscheidung treffe ich spätestens damit, dass ich mich für ein Zusammenleben entscheide. In dem Moment unabhängig der Rechtsstellung der Beziehung übernehme ich Verantwortung für meine Partnerin. Verantwortung sie nicht plötzlich fallen zu lassen, Verantwortung sie nicht plötzlich aus der gemeinsamen Wohnung herauszuwerfen, damit sie einen Warmwechsel nicht bemerkt. Und wenn man sich eine solch lange Zeit nicht mal ernsthaft gestritten hat ( ersparen wir uns die psychologischen Deutungen ) heisst das für mich zumindest, dass man auch noch genug Respekt füreinander haben sollte um einer gemeinsamen sehr schönen Zeit eine Chance zu geben.

Heutzutage scheint eine Beziehungsflaute von zwei Monaten nach einer solchen Zeit bereits auszureichen um das alles zu vergessen und das Gemeinsame rücksichtslos über Bord zu werfen.


Der nächste steht ja schon willig vor der Tür. Wenn der dann schon nach zwei Monaten nicht mehr der Traumprinz ist und das in die Brüche geht fehlt für das Zurück aber schon jegliche Vertrauensbasis. Und dann kommt gelegentlich doch die Reue über das Verlorene. Dass nicht nur mit der Beziehung oder dem gemeinsamen Leben komplett rücksichtslos umgegangen wurde, sondern auch jedes Bisschen Menschlichkeit fallengelassen wurde, damit man sich bloss nicht rechtfertigen muss für die eigenen Handlungen. Man muss sich ja heutzutage nur vor sich selbst rechtfertigen ... bis man merkt, dass man etwas verloren hat, was vielleicht doch wichtiger war als man es im Moment der Frustration andachte. Und plötzlich will der andere nichts mehr von einem wissen.

Mit ein bisschen Vorraussicht wären die Reue ausgeblieben und man hätte an einer Krise wachsen können. Heute haben viele darauf keine Lust mehr. Probleme wälzen, wofür? Das Internet hält doch tausende potentieller Kandidaten bereit, das reinste Schlaraffenland! Bis man feststellt, dass die vermeintlichen Traumprinzessinnen und Prinzen auch alle nur Menschen sind. Nicht mehr und nicht weniger - Menschen mit ihren Stärken und Schwächen. Und dann wird die nächste Beziehung nach dem gleichen Schema gestartet und wieder beendet. Anschliessend Jammern: "Ich finde niemanden, der noch echte Gefühle zeigt.", "Ich habe noch nie wirklich geliebt".

Wie denn auch? Wenn man bei der ersten Chance zu wachsen die Flinte ins Korn wirft. Wenn man vor ernsthafter Beziehung und Beziehungsverantwortung immer davonläuft. So reduzieren wir Beziehung auf "Es ist schön wenn jemand zu Hause wartet wenn ich komme","Ich hab jemanden zum Spass haben" oder auch einfach nur auf "Ich habe meinen Sexpartner" so lange es Spass macht wohlgemerkt. Und unkompliziert ist. Und nicht mit Problemen behaftet. So wiederholt sich das ganze Spiel oft alle ein bis zwei Jahre.

Und das gleiche Symptom erleben wir im Kleinen schon in der Verbindlichkeit jemanden zu antworten, der sich Mühe gibt zu schreiben. Einfach ignorieren, der wird schon kapieren, daß ich nicht will. Und falls es dann mit anderen nicht klappt, vielleicht taugt der ja doch als zweite Wahl.

Das ist es was ich an unserer Zeit zunehmend vermisse. Verbindlichkeit, Commitment, Bereitschaft anzupacken und Probleme aus dem Weg räumen. Nicht nur in Beziehungen. Nicht nur im Kleinen hier auf Parship.Es scheint ein Gesamtgesellschaftliches Phänomen zu sein.

Wie Du schon sagst:"Lebe für den Augenblick", "Gebe wenig und nehme was du bekommen kannst", "Hauptsache ich habe meinen Spass"

Langfristigkeit, Stabilität - Etwas schaffen, das Bestand hat.

Unwichtig - leider viel zu oft!
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #122
Der einzige Grund, der für eine Religionsherrschaft sprechen würde: Kein Sex vor der Ehe und (teilweise) Ehe bis dass der Tod scheidet.
 
Beiträge
12.449
Likes
6.584
  • #123
Hier in dem Thread hat es sich grad die Nicht-bereit-für-was-neues-Fraktion gemütlich gemacht...
 
Beiträge
124
Likes
4
  • #125
Zitat von Tim1987:
Der einzige Grund, der für eine Religionsherrschaft sprechen würde: Kein Sex vor der Ehe und (teilweise) Ehe bis dass der Tod scheidet.
Der voreheliche oder uneheliche Sex ist nicht das Problem. Und Religionherrschafft einfach grauselig. Wenn Gesetze unsinnig in einem säkulären demokratischen Staat sind, hast Du Argumentationsgrundlagen. Und Organe, mit denen Du dagegen angehen kannst. Erfolgreich oder nicht steht erstmal auf einem anderen Blatt. In Theokratien? alle Gesetze sind Gottes Wille und mit Absolutheitsanspruch zu sehen. Schaurige Vorstellung. Nein, sich ändernde Wertesysteme regulieren sich aus der Mitte der Gesellschaft, aus der sie entspringen.
"Kein Sex vor der Ehe" simplifiziert zum Einen, geht zum Anderen komplett an der Problematik vorbei. Zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #126
IPv6 und Erwin,
Ich gebe euch absolut recht. Ich nutzte nicht einfach so die Wortwahl "Der einzige Grund, der dafür sprechen würde". Da steht es ein pro gegen zahllose Kontras.

Dennoch bin ich der Ansicht, dass diese beiden Regeln die Menschen dazu antreiben würde, nachzudenken, mit wem sie etwas anfangen wollen. Heutzutage ist es doch so, dass eine Beziehung erst nach dem Matratzensport wirklich anfängt. Wie oft richtet man sich nach dem Eindruck, wie der/die Partner (in) sich da geschlagen hat? Wen stört es, dass er in Wahrheit ein Ar... ist? Oder dass sie ein wahrer Drache ist? So etwas wird man sich erst bewusst, wenn der Sex nichts besonderes mehr ist. Und sich nach Wochen der Beziehung zu lösen? Da habe ich schon zu viel gehört
 
Beiträge
28
Likes
2
  • #127
Nach einigen Wochen Parship & Co. muss ich mich zu einem gewissen Grad diesem Thread hier anschließen. Irgendwie macht die Partnersuche (eines langfristigen Partners, keiner Affäre oder dgl.) kaum Spaß. Man(n) schreibt duzende Frauen an (aber nicht per Copy & Paste), sondern jede Mail persönlich auf das Profil eingehend. Und sehr häufig kommt dann gleich gar nichts zurück. Nicht mal eine Absage, einfach keine Reaktion.
Auch die Reaktionen mancher Mitglieder sind mE seltsam: da schreibt Man(n) schon zahlreiche emails hin und her wo ich auch sagen würde, da ist eine Gesprächsbasis vorhanden bzw. diese ist ausbaubar und dann plötzlich ist es aus. Keine Reaktion mehr, frage ich dann eine Woche bis 10 Tage später nach, kommt nix oder man wird sprichwörtlich aussortiert.

Na jo
 
Beiträge
98
Likes
5
  • #128
Abend,
ist halt Angebot und Nachfrage,
würde mir daher ein dickes Fell wachsen lassen und es weiter probieren.
Wie bereits weiter vorne oder einem anderen Tread geschrieben, kaum bzw. schlechte Rückmedungen, ein Teil antwortet direkt mit der Standart Absage (Verabschiedung) ein weitaus größerer Teil antwortet gar nicht bzw. liest die Nachricht und nichts weiter.
Man könnte meinen das auf einer Plattform die eher zu den preislich teureren gehört der Rückmeldungsanteil höher liegt aber anscheinend ist dies nicht der Fall. Meiner Erfahrung nach ist es egal wo man sucht, es kommt immer auf die andere Seite an, ob sie oder er Rückantwortet.
Das Problem mit den Rückantworten ist einerseits die nicht ersichtlichkeit des Prem Statuses usw.
Grüße Wannamingo
 
Beiträge
162
Likes
24
  • #129
Zitat von Tim1987:
IPv6 und Erwin,
Ich gebe euch absolut recht. Ich nutzte nicht einfach so die Wortwahl "Der einzige Grund, der dafür sprechen würde". Da steht es ein pro gegen zahllose Kontras.

Dennoch bin ich der Ansicht, dass diese beiden Regeln die Menschen dazu antreiben würde, nachzudenken, mit wem sie etwas anfangen wollen. Heutzutage ist es doch so, dass eine Beziehung erst nach dem Matratzensport wirklich anfängt. Wie oft richtet man sich nach dem Eindruck, wie der/die Partner (in) sich da geschlagen hat? Wen stört es, dass er in Wahrheit ein Ar... ist? Oder dass sie ein wahrer Drache ist? So etwas wird man sich erst bewusst, wenn der Sex nichts besonderes mehr ist. Und sich nach Wochen der Beziehung zu lösen? Da habe ich schon zu viel gehört
Es steht dir doch frei, einfach keinen Sex vor der Ehe zu haben. Ist ja nicht verboten.

Das ist ja das Schöne, wenn man nicht unter einer Religionsherrschaft lebt: Wenn einer das Licht gesehen hat und nun denkt, seine persönlichen Präferenzen müssten für alle gelten, können die anderen sagen "Och nö, lass mal, passt schon", und werden nicht geköpft. Ich find das super.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #130
Zitat von JM82:
Nach einigen Wochen Parship & Co. muss ich mich zu einem gewissen Grad diesem Thread hier anschließen. Irgendwie macht die Partnersuche (eines langfristigen Partners, keiner Affäre oder dgl.) kaum Spaß. Man(n) schreibt duzende Frauen an (aber nicht per Copy & Paste), sondern jede Mail persönlich auf das Profil eingehend. Und sehr häufig kommt dann gleich gar nichts zurück. Nicht mal eine Absage, einfach keine Reaktion.
Auch die Reaktionen mancher Mitglieder sind mE seltsam: da schreibt Man(n) schon zahlreiche emails hin und her wo ich auch sagen würde, da ist eine Gesprächsbasis vorhanden bzw. diese ist ausbaubar und dann plötzlich ist es aus. Keine Reaktion mehr, frage ich dann eine Woche bis 10 Tage später nach, kommt nix oder man wird sprichwörtlich aussortiert.

Na jo
Keine Antwort ist natürlich frustrierend. Aber ich hatte gerade folgendes Gedankenmodel. Im Real Life kann man auch einen Kontakt herstellen, der nicht immer zum Ziel führt. Nur ist es dort so, daß man es nicht so komprimiert gestaltet wie auf einer Partnerbörse. Mein Gedanke war jetzt, daß durch die Vielzahl der Kontaktversuche über eine Partnerbörse diese Ignoranz sehr viel mehr ins Gewicht fällt und vor allem auffällt, als im Leben. Im Leben spricht man sicherlich nicht so viele potentielle Partner an. Vielleicht sollte man sich das immer vor Augen halten, damit der Frust nicht allzu gross wird?
 
Beiträge
28
Likes
2
  • #131
Zitat von Wannamingo:
Abend,
ist halt Angebot und Nachfrage,
würde mir daher ein dickes Fell wachsen lassen und es weiter probieren.
Wie bereits weiter vorne oder einem anderen Tread geschrieben, kaum bzw. schlechte Rückmedungen, ein Teil antwortet direkt mit der Standart Absage (Verabschiedung) ein weitaus größerer Teil antwortet gar nicht bzw. liest die Nachricht und nichts weiter.
Man könnte meinen das auf einer Plattform die eher zu den preislich teureren gehört der Rückmeldungsanteil höher liegt aber anscheinend ist dies nicht der Fall. Meiner Erfahrung nach ist es egal wo man sucht, es kommt immer auf die andere Seite an, ob sie oder er Rückantwortet.
Das Problem mit den Rückantworten ist einerseits die nicht ersichtlichkeit des Prem Statuses usw.
Grüße Wannamingo
Da gebe ich dir schon recht. Ich bitte nicht meinen Post als "Verzweiflung" o.ä. zu interpretieren. Klar suche ich weiter, aber ich wollte nur meine Meinung zu diesem Thema abgeben, da ich sehr ähnliche Erfahrungen gemacht habe.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #132
Ich glaube, es war in diesem Tread, wo ich gelesen habe, dass Frauen gleich am ersten Tag bis zu 50 Nachrichten bekommen. Ein guter Grund fürs Nichtantworten ist das mE nicht. Eine Nachricht lesen und das Profil überfliegen, das dauert bei mir eine Bis zwei Minuten.in denen achte ich vor allem auf meine drei wichtigsten Punkte: Raucher, Entfernung, Kinder. Es ist keine große Arbeit denen etwas zu schreiben wie "Hi, danke für deine Nachricht. Ich glaube aber leider nicht, dass wir zusammen passen."

Wenn ein Profil gefällt, man aber spontan nicht weiß, was man schreiben soll, dafür gibt es den Favoritenordner. Da guckt man dann ein oder zwei Tage später rein und schreibt notfalls irgendwas oder auch eine Absage.

Aber gar nicht antworten, das finde ich einfach nur respektlos
 
Beiträge
540
Likes
360
  • #133
Tim, Deinem letzten Satz stimme ich zu.
Im ersten Absatz verlangst Du aber trotzdem sehr viel. Bei 50 Nachrichten pro Tag und 2 Minuten fuer Lesen (inkl. Profilcheck) pro Nachricht verbringt man schon an die zwei Stunden. Welcher Empfaenger hat diese Zeit ‚mal so uebrig‘? Welcher Schreiber ist nach dem Senden einer (einzigen) Nachricht schon so emotional gebunden?
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #134
Ich weiß ja nicht, wie es im Allgemeinen ist, aber wenn ich eine erste Nachricht schreibe, dann weil ich ein ernsthaftes Interesse an der Frau habe. Ansonsten würde ich nicht einen Buchstaben eintippen. Nennung mich naiv, aber ich bin der Meinung, dass jemand ohne ernsthaftes Interesse an einer Beziehung hier bei Parship nichts zu suchen hat.

Ich weiß, dass ich viel verlange, aber nicht weniger bin ich bereit zu geben. Ich bin jetzt beim zweiten Anlauf dabei uns bei beiden Malen hatte ich anfangs Dutzende Vorschläge in der Partnersuche, die nicht rauchen und innerhalb von 100 km zu mir wohnen. Jeden Tag habe ich mich nach der Arbeit etwa eine Stunde hingesetzt und die Liste abgearbeitet. Nach 3 Tagen war ich fertig.

Und ganz ehrlich, selbst wenn ich ein paar Tage warten muss, bis meine erste Nachricht beantwortet wird, wenn sie mit etwas wie "sorry, dass ich erst jetzt schreibe, ich musste mich durch einen ganzen Berg wühlen. Ja, ich mag dich wohl kennenlernen", dann ist das für mich kein Problem. Bei einer Absage reicht das oben genannte
 
Beiträge
540
Likes
360
  • #135
Tim, es geht wohl eher um die Menge/Masse an Emails.
Wenn eine Dame 50 Emails pro Tag bekommt, gibt es neben Deiner Nachricht ja noch 49 andere. Nach drei Tagen sind es ggf an die 150 Emails (d.h. Du hast vielleicht ueber 100 Konkurrenten). Hattest Du in der Firma schon mal separate 50 Emails pro Tag und den Ueberblick bei 150 Emails nach drei Tagen?
Nehmen wir mal nur das 'Abarbeiten' von 50 Emails in der INbox. Bei 2 Minuten fuer Lesen der Nachricht und Profilcheck schaetzt man ggf 2 Stunden. Danach sind 10 Leute in der Auswahl und 40 demnach ausgesiebt. Das individuelle Benachrichtigen dieser 40 Leute braucht ggf auch an die 2 Stunden. Somit haette man nun 4 Stunden bei Parship verbracht und noch kein Ergebnis erzielt.
Ich stimme Dir zu, dass die Partnersuche bei Parship zum Ziel fuehren soll (bei 'ernsthaft' stimme ich Dir gar nicht zu).
Der Tag hat aber nur 24 Stunden.
 
Beiträge
12.449
Likes
6.584
  • #136
Ihr solltet Eure Zeit nicht damit verplempern, zu überlegen, wie oder ob eine Frau 50 Mails pro Tag beantworten kann...

Dieses Gedankenexperiment dient doch allenfalls dazu, sich selbst etwas einzureden, warum man keine Antwort bekommt. Dabei liegt der wahre Grund viel näher: der Kontaktversuch stößt einfach auf 0 Interesse. Daran zu arbeiten ist einzig sinnvoll.
 
Beiträge
3.129
Likes
4.310
  • #137
Ich stimme fafner zu. Wenn eine Nachricht nicht beantwortet wird, dann gibt es null Interesse (oder die Gegenseite hat wirklich wenig Zeit und braucht etwas mit der Antwort). Dabei ist es unerheblich, ob die Nachricht gelesen wurde oder nicht. Mich hat vor Monaten eine Frau angeschrieben, ich habe ihr zurück geschrieben - sie hat die Nachricht nichtmal gelesen. Wahrscheinlich hat sie inkognito mein Profil angeschaut, kein weitergehendes Interesse festgestellt und die Nachricht ungelesen gelöscht. Tjo, ist halt so, nicht weiter drüber aufregen.
 
Beiträge
540
Likes
360
  • #138
@fafner: Die vorgeschlagene Analyse ueberlasse ich anderen Usern. Ich habe es bei einer Anspielung in meinem vorletzten Satz belassen.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #139
Richtig fafner, mal wieder klar rüber gebracht.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
950
Likes
38
  • #140
Zitat von DerDaniel:
Ist es mittlerweile auf Parship üblich und "normal" geworden, auf eine persönliche, freundliche und interessierte Nachricht nicht einmal ein "Nein Danke" oder "Kein Interesse" zu erhalten, stattdessen vielmehr gänzlich ignoriert zu werden?
Das ist nicht nur hier so üblich und normal.
Speziell als Frau hast du auf solchen Protalen immer Nachrichten in deinem Postfach und kannst dementsprechend einfach auswählen und den Rest ignoriert man dann eben der Einfachhalt halber.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #141
Zitat von koerschgen:
Tim, Deinem letzten Satz stimme ich zu.
Im ersten Absatz verlangst Du aber trotzdem sehr viel. Bei 50 Nachrichten pro Tag und 2 Minuten fuer Lesen (inkl. Profilcheck) pro Nachricht verbringt man schon an die zwei Stunden. Welcher Empfaenger hat diese Zeit ‚mal so uebrig‘? Welcher Schreiber ist nach dem Senden einer (einzigen) Nachricht schon so emotional gebunden?
Die Damen verlangen aber auch, dass man(n) ihr Profil ausführlich studiert und dann ein wunderbares, supertolles und persönliches Anschreiben bastelt. Und das jedes Mal. Und um vielleicht mal eine Antwort zu bekommen, muss man(n) das auch locker 50 Mal machen.
Von daher... NEIN, es ist nicht zuviel verlangt.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #142
Zitat von hullu:
AW: Ist Ignoranz die neue Höflichkeit?

Ich persönlich denke in den Fällen, die ich oben geschildert habe, dass ein Mann, wenn er wirklich bei mir landen will, weil er mein Profil richtig interessant findet, sich dann auch ins Zeug legen kann. Wenn er selber nicht weiß, was er will, darf er es mir nicht übel nehmen, dass ich es selbst vermeintlich auch nicht so genau weiß.
Ehrlich gesagt, um sich wirklich auf einem Profil interessant zu gestalten, hat man hier im Profil kaum die Auswahl. Wenn ich so meine Partnervorschläge ansehe, sind viele gleich... Alleine bei Freizeit und Sport...

Ich denke der Gedanke ist, das man sich eher im Mailverkehr interessanter gestalten soll, was natürlich auch mehr Sinn ergibt...

Aber viele scheinen scheinbar wohl ein wenig zu schüchtern zu sein, trotz gewisse Anonymität im Netz. Wer schon nach der Frage des Namens auf einmal nicht mehr antwortet... :-D
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #143
Bravo DerDaniel. Ich denke, du hast da völlig recht.
Kurz gesagt, es ist eine Anstandssache, sich wenigstens zurück zu melden. Ich nehme mir die Mühe jemandem zu schreiben und erwarte dann auch Antwort. Dabei ist es wirklich nicht tragisch wenn man eine Absage bekommt. Aber einem hängen zu lassen, hoffen und warten zu lassen, das ist viel schlimmer. Darum liebe Parshipper, nimmt euch die paar Sekunden Zeit für eine Antwort. Egal wie sie sein mag.
Liebe Grüsse
Euer Rotkäppli
 
Beiträge
259
Likes
5
  • #145
Zitat von fafner:
Ihr solltet Eure Zeit nicht damit verplempern, zu überlegen, wie oder ob eine Frau 50 Mails pro Tag beantworten kann...
bei mir kamen noch nie 50 mails am tag an. ich glaube, eine solche riesenmenge bekommen nur frauen unter 30 die ein super model bild haben.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #146
Zitat von Sabina:
wenn sonst nichts kommt außer die frage nach dem namen? manchmal denkt man , fällt denen nichts anderes ein als nach dem namen zu fragen?
Nee ich reden von der Eigenschaft, nach kurzen Smalltalk und fragen zu Hobbies etc. spätestens bei der Namensfrage nicht mehr zu antworten...

Mich würde da mal echt die Beweggründe interessieren... :)
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #148
Zitat von fafner:
Gibt's denn wirklich so viel Deppen unter den Männern?
Der Teufelskreis.
Sagen wir, es gibt 50 Männer und 50 Frauen. Die Männer sind auf Ergebnisse aus und kontaktieren nicht erst eine, warten ein paar Tage und kontaktieren erst dann die nächste. Stattdessen schicken sie eine Nachricht nach der anderen. Auch nicht an alle, sondern sagen wir an die besten 40. Er hat ja auch gewisse Ansprüche.
Die Frauen fühlen sich begehrt und antworten sagen wir den Fünfen, die ihnen spontan am besten gefallen. Im Endeffekt sind das von den 50 Männern etwa 10.
Diese 10 Männer haben nun im Schnitt 20 Antworten bekommen und fühlen sich nun ihrerseits begehrt. Aus diesen Antworten treffen sie nun ihre Auswahl, sodass nun 5 Frauen von ihnen hören.
Und so weiter...
Am Ende bleibt ein Mann und eine Frau, die weiter Kontakt halten. Da beide wissen, dass sie begehrt sind, kommt bei ihnen eine gewisse Arroganz auf, wodurch man recht hohe Erwartungen an den Partner hat.
Lange Rede kurzer Sinn, sie kommen nicht miteinander klar und müssen wieder bei null anfangen.
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #150
Hallo Leute,

ihr solltet eines nicht vergessen. Denkt einfach mal an die Statistik, wie die Nutzung des Internets über die Geschlechter verteilt ist. Oder anders gesagt. Hier sind deutlich mehr Männer als Frauen unterwegs. Deutlich mehr.

Der Rest ist dann nur noch logisch.