maddib

User
Beiträge
168
  • #31
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
wenn die dame nicht will, will sie nicht. wann und wie sie zu der erkenntnis kam, spielt doch keine rolle. wozu und worauf soll sie denn rücksicht nehmen? möchtest du ein lustloses date aus mitleid? nur weil es abgemacht war? ein date soll unter vernünftigen menschen zielführend sein. ziel bedeutet einen partner zu finden und nicht, langeweile vertreiben oder aus pflichtgefühl zu absolvieren.

vielleicht sieht sie es mit der substanz anders als du. die frage ist auch, was unter substanz zu verstehen ist. ich für meine person hatte am ende meiner PS zeit keinen bock mehr darauf, ellenlange (oft mich langweilende) exkurse über gott und die welt zu lesen, die absolut nichts mit einem möglichen "wir" zu tun hatten.

Rücksicht für denjenigen, der die Zeit bereits eingeplant hat und an dem Tag ja auch etwas anderes hätte unternehmen können oder extra früher aus der Arbeit geht. Soweit denken manche einfach nicht.
Es wäre ein Treffen mit einem völlig fremden Menschen - völlig außer Frage. Aber wir reden hier ja i.d.R. von einer Grundsatzentscheidung, nicht etwa von einem Verschieben - unter Freunden/Bekannten.
Natürlich will ich bloß kein Mitleid Date. Nur - ist es wirklich SO schwer, dann eben KEIN Date vorzuschlagen, oder eben gleich zu anfang abzulehnen?
Es ist ja glücklicherweise die absolute Ausnahme, dass mir so etwas passiert, aber gerade in solchen Fällen frage ich mich halt... was geht da vor... nichts? In meinen wirklich seltenen Fällen, in denen das überhaupt passierte, kann ich aufgrund der Form der kurzfristigen Absage auch auf eine Ausrede schließen.
Natürlich interessiert mich nicht, wieso, weshalb, warum. Allein - hätte es nicht einen Tick früher sein können...?
Nein, die Substanz Diskussion können wir hier lassen. Ich plädiere einfach dafür, keine Zusagen zu machen, wenn man es nicht von vornherein halbwegs auch will. Was soll das ganze sonst? Auf über 90 Prozent der Ansagen konnte ich mich bislang auch sehr verlassen. Das geradezu andere Extrem ist, wenn man einen Termin fix macht, der noch vier Wochen in der Zukunft liegt. Der fand statt und war wirklich schön ;-).

Wenn ich's mal etwas drastischer formulieren sollte... Es gibt halt Menschen, die wissen, was sie wollen und stehen auch dazu. Andere überlegen sich alles noch drei, vier, fünfmal und wissen am Ende immer noch nichts (über sich).

Andersrum... Für manche ist das eigene "Weiß nicht" ein Nein, für andere ein "Wieso nicht" ;-).

Noch anders gesagt... Ich persönlich entscheide gerade über ein erstes Date nie aus einer Laune heraus. Dafür habe ich doch ausreichend Respekt vor dem Menschen, der sich auch mit mir treffen möchte und der mir eigentlich völlig fremd ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #32
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
Rücksicht für denjenigen, der die Zeit bereits eingeplant hat und an dem Tag ja auch etwas anderes hätte unternehmen können oder extra früher aus der Arbeit geht. Soweit denken manche einfach nicht.
Es wäre ein Treffen mit einem völlig fremden Menschen - völlig außer Frage. Aber wir reden hier ja i.d.R. von einer Grundsatzentscheidung, nicht etwa von einem Verschieben - unter Freunden/Bekannten.
Natürlich will ich bloß kein Mitleid Date. Nur - ist es wirklich SO schwer, dann eben KEIN Date vorzuschlagen, oder eben gleich zu anfang abzulehnen?t.
gehörst du auch zu denen die sich seitenlang darüber echauffieren wieso der löschbutton gedrückt wird und das doch unmögliches benehmen ist? :)

ich verstehe eines zumindest deutlich: du hast eine art drauf die sich sehr um dich dreht.
versuchs mal, dich in die dame einzufühlen.
vielleicht ist ihr hund gestorben, sie bekam durchfall, sie hat depressionen bekommen, ein anderer mann reizte sie mehr als du, oder dein geschreibe nervte sie.

es gibt 1001 erklärung für ihr verhalten.
ua kann ich mir vorstellen, dass solche ellenlangen monologe darüber wie was zu sein hat auch zu einer lustlosigkeit, dich zu treffen, führte.

sie wollte kein date mehr und fertig. abhaken und weiter zur nächsten!
wenn du reflektieren willst, lies euren schriftwechsel noch mal. worüber hast du ihr geschrieben in den letzten mails? wie sehr bist du auf ihre belange eingegangen? welche gemeinsamkeiten hattet ihr, gab es überhaupt welche?
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #33
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
gehörst du auch zu denen die sich seitenlang darüber echauffieren wieso der löschbutton gedrückt wird und das doch unmögliches benehmen ist? :)

ich verstehe eines zumindest deutlich: du hast eine art drauf die sich sehr um dich dreht.
versuchs mal, dich in die dame einzufühlen.
vielleicht ist ihr hund gestorben, sie bekam durchfall, sie hat depressionen bekommen, ein anderer mann reizte sie mehr als du, oder dein geschreibe nervte sie.

es gibt 1001 erklärung für ihr verhalten.
ua kann ich mir vorstellen, dass solche ellenlangen monologe darüber wie was zu sein hat auch zu einer lustlosigkeit, dich zu treffen, führte.

sie wollte kein date mehr und fertig. abhaken und weiter zur nächsten!
wenn du reflektieren willst, lies euren schriftwechsel noch mal. worüber hast du ihr geschrieben in den letzten mails? wie sehr bist du auf ihre belange eingegangen? welche gemeinsamkeiten hattet ihr, gab es überhaupt welche?

Hhmm, ich sehe zumindest, auf meine Belange im letzten Beitrag bist Du nicht gerade eingegangen ;-). Deine konkrete Meinung dazu hätte mich wenigstens interessiert.

Natürlich geht es bei einem angedachten Date auch um einen selbst - wäre ja blöd, wenn nicht. Aber - wenn ich denn mal wirklich ausnahmsweise eine solche kurzfristige, vorgeschobene, endgültige Absage bekomme, kann ich umso leichter davon Abstand nehmen, denn Kommunikation wäre hier wahrscheinlich eh schwierig ;-).

Nochmal, es geht mir nicht etwa um Absagen, die mit einer ernst gemeinten Begründung daherkommen, sondern um jene, die augenscheinlich vorgeschoben sind. Natürlich akzeptiere ich auch solche Absagen. Aber Deine genannten Beispiele für real gemeinte kurzfristige Absagen (wohl gemerkt ohne jedwedes Inaussichtstellen auf einen "Ersatztermin") sind zu 99% - sorry - Hollywood.

Schmunzel - wenn Du glaubst, dass das hier mein Stil beim Annähern ist, liegst Du völlig falsch. Hier geht's aber ja auch um ganz andere Dinge.

Die Terminabsprache kommt bei mir i.d.R. dann, wenn sich bereits ausreichend ausgetauscht WURDE. Zwischen Terminabsprache und tatsächlichem Date (meist ein paar Tage) folgt i.d.R. kein nennenswerter Dialog mehr. Die meisten hier sind ja nun auch nicht jeden Tag online. Und man muss sich ja auch noch beim Date selbst etwas zu erzählen haben.

Nein, der Löschbutton interessiert mich nun wirklich nicht. Nutze ihn auch i.d.R. nicht, wenn ich bereits einen Kontakt hergestellt hatte.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #34
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
Hhmm, ich sehe zumindest, auf meine Belange im letzten Beitrag bist Du nicht gerade eingegangen ;-). Deine konkrete Meinung dazu hätte mich wenigstens interessiert.
wozu interessiert dich meine konkrete meinung zu deinem benimmkatalog? möchtest du dann onlinedatingregeln gesetzlich verankern lassen? verordnungen einführen mit androhung von strafen, wenn sich jemand nicht an die regeln hält?
es ist völlig egal was ich persönlich denke. wenn du einen papagei suchts der mit dir in den chor einfällt, wie sich leute zu benehmen haben, wirst du mich nicht dabei finden.
warum?
weil niemand der leute, die du meinst, sich angesprochen fühlen wird.
weil es ihr gutes recht ist, ein date auch kurzfristig abzusagen.
das ist zwar weder mein stil noch der, den ich erlebt habe, aber wen interessiert das auch?
Zitat von maddib:
. Aber Deine genannten Beispiele für real gemeinte kurzfristige Absagen (wohl gemerkt ohne jedwedes Inaussichtstellen auf einen "Ersatztermin") sind zu 99% - sorry - Hollywood.
würdest du dich selbst als einen einfühlsamen menschen beschreiben?
mit ein wenig lebenserfahrung weiss man, dass es nichts gibt, was es nicht doch gibt.
durchfall kann ich der tat sehr quälend sein. ich war mal in den tropen, meine güte, habe ich gelitten. das zimmermädchen kam gar nicht mehr nach mit neuen papierlieferungen. aber das ist ein anderes thema.:)

zum thema zurück: warum kannst du nicht akzeptieren, dass die dame keinen bock mehr auf ein date mit dir hatte und erst freitags statt mittwochs absagte? manche brauchen kürzer zu einer entscheidungsfindung, andere länger. was ist daran unverständlich?
Die Terminabsprache kommt bei mir i.d.R. dann, wenn sich bereits ausreichend ausgetauscht WURDE. Zwischen Terminabsprache und tatsächlichem Date (meist ein paar Tage) folgt i.d.R. kein nennenswerter Dialog mehr. Die meisten hier sind ja nun auch nicht jeden Tag online. Und man muss sich ja auch noch beim Date selbst etwas zu erzählen haben.
.
das magst du so sehen, dein gegenüber mag es anders sehen.
lass dir von einem erfahrenen vieldater sagen: die damen mögen es (und ich auch), wenn man nicht immer zielgerichtet agiert.
magere mails zwischen date ausmachen und date absolvieren mag ökonomisch sein, sein pulver nicht gleich ganz zu verschiessen, sofern pulver vorhanden ist. jedoch wirkt es wenig reizvoll, wenn der eindruck entsteht: Date eingetütet, nun muss ich kein süssholz mehr raspeln und interesse heucheln, das spare ich mir dann fürs date auf. erstmal gucken, wie die frau überhaupt in echt aussieht und so ist. alles andere wäre ja auch zeitraubend.

es gibt menschen die auf sowas sehr empfindlich reagieren und dann aussteigen.

dass die dame an sich dich vermutlich nicht wirklich interessiert, sehen wir ja auch wieder aus deinen letzten beiträgen. da ging es nur um dich und gute manieren und dass es dich fast mehr beschäftigt, dass sie kurzfristig absagte als dass es dich beschäftigt, DASS sie absagt oder WARUM. du hast dir nicht die geringsten gedanken gemacht, woran es lag, dass sie cancelte. hast du dir je vorher gedanken darüber gemacht, wie diese frau tickt? welche bedürfnisse sie hat? was für einen mann sie sucht?
ich lese nichts dazu aus deinen beiträgen heraus.
und ich vermute fast, dass sie das gespürt hat und daher absagte. sie hat vielelicht darauf gewartet dass noch irgendwas halbwegs tiefsinniges von dir kommt, nachdem das date eingetütet wurde. es kam aber nichts von dir. weil du es nicht für nötig hieltest.
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #35
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
wozu interessiert dich meine konkrete meinung zu deinem benimmkatalog? möchtest du dann onlinedatingregeln gesetzlich verankern lassen? verordnungen einführen mit androhung von strafen, wenn sich jemand nicht an die regeln hält?
es ist völlig egal was ich persönlich denke. wenn du einen papagei suchts der mit dir in den chor einfällt, wie sich leute zu benehmen haben, wirst du mich nicht dabei finden.
warum?
weil niemand der leute, die du meinst, sich angesprochen fühlen wird.
weil es ihr gutes recht ist, ein date auch kurzfristig abzusagen.
das ist zwar weder mein stil noch der, den ich erlebt habe, aber wen interessiert das auch?

würdest du dich selbst als einen einfühlsamen menschen beschreiben?
mit ein wenig lebenserfahrung weiss man, dass es nichts gibt, was es nicht doch gibt.
durchfall kann ich der tat sehr quälend sein. ich war mal in den tropen, meine güte, habe ich gelitten. das zimmermädchen kam gar nicht mehr nach mit neuen papierlieferungen. aber das ist ein anderes thema.:)

zum thema zurück: warum kannst du nicht akzeptieren, dass die dame keinen bock mehr auf ein date mit dir hatte und erst freitags statt mittwochs absagte? manche brauchen kürzer zu einer entscheidungsfindung, andere länger. was ist daran unverständlich?

das magst du so sehen, dein gegenüber mag es anders sehen.
lass dir von einem erfahrenen vieldater sagen: die damen mögen es (und ich auch), wenn man nicht immer zielgerichtet agiert.
magere mails zwischen date ausmachen und date absolvieren mag ökonomisch sein, sein pulver nicht gleich ganz zu verschiessen, sofern pulver vorhanden ist. jedoch wirkt es wenig reizvoll, wenn der eindruck entsteht: Date eingetütet, nun muss ich kein süssholz mehr raspeln und interesse heucheln, das spare ich mir dann fürs date auf. erstmal gucken, wie die frau überhaupt in echt aussieht und so ist. alles andere wäre ja auch zeitraubend.

es gibt menschen die auf sowas sehr empfindlich reagieren und dann aussteigen.

dass die dame an sich dich vermutlich nicht wirklich interessiert, sehen wir ja auch wieder aus deinen letzten beiträgen. da ging es nur um dich und gute manieren und dass es dich fast mehr beschäftigt, dass sie kurzfristig absagte als dass es dich beschäftigt, DASS sie absagt oder WARUM. du hast dir nicht die geringsten gedanken gemacht, woran es lag, dass sie cancelte. hast du dir je vorher gedanken darüber gemacht, wie diese frau tickt? welche bedürfnisse sie hat? was für einen mann sie sucht?
ich lese nichts dazu aus deinen beiträgen heraus.
und ich vermute fast, dass sie das gespürt hat und daher absagte. sie hat vielelicht darauf gewartet dass noch irgendwas halbwegs tiefsinniges von dir kommt, nachdem das date eingetütet wurde. es kam aber nichts von dir. weil du es nicht für nötig hieltest.

Herrjeh, nun mal halb lang. Das hier ist einfach ein Meinungsaustausch und keine Gesetzesgrundlage ;-). Wenn Du das so liest, liest Du es nicht so, wie es gemeint ist - nämlich als einfache Darstellung einer gemachten Erfahrung, mehr nicht.
Diejenigen, die das einfach wiederholen, finde ich - beitragsmäßig - nicht so interessant wie jene, die eine andere Meinung zum Thema haben.
Wenn es Dich so gar nicht interessiert, dann würde ich spätestens jetzt hier mit dem Schreiben aufhören ;-).

Richtig, jeder Mensch ist anders, und es gibt in der Tat kaum etwas, was es nicht gibt. Trotzdem darf man doch etwas darüber mitteilen...? Auch wenn es über anderes Verhalten von Menschen manchmal einfach nichts zu verstehen gibt, weil sie einfach so sind wie sie sind. Wenn sie dabei den anderen Menschen etwas mehr ausblenden, ist das halt auch ein Ergebnis - an dem man im übrigen kaum etwas ändern kann. Völlig richtig.

Dazu gehört genauso eine gewisse Empfindlichkeit, die sagt, wenn der/die sich zwei Tage lang vor einem Date nicht mehr meldet, kann's wohl nichts Ernsthaftes sein/werden. Meine persönliche Meinung: totale Überinterpretation und Überempfindlichkeit - eben auch nicht der Typ, nach dem ich suche ;-).

Genau - das liebe Schreiben hier. Ich halte mich da eher kurz, da langes und betörendes Schreiben eher kontraproduktiv mit Blick auf ein konkretes Treffen sind. Denn es wird sich auf diese Weise fast automatisch ein Bild vom anderen gemacht, das sich so beim Treffen als nahezu unhaltbar herausstellen wird. Deshalb - nicht lange schreiben, sondern treffen. Mit dieser "Taktik" bin ich bislang sehr gut zurechtgekommen. Zu anhängliches Schreiben kann auf die Damenwelt auch eher abstoßend wirken. Denn - da ist ja noch nichts - noch gar nichts - nur ein paar geschriebene Zeilen. Die menschliche Begegnung ist das Entscheidende. Und die war bei mir bislang fast ausnahmslos erfreulich.

Wenn etwa 10% hiermit nicht klarkommen, kann ich damit gut leben. Die Ausnahme bestätigt halt die Regel. Und wie gesagt, es macht's auch einfacher, die Sache im Nachhinein abzuhaken. Und ich werde einen Teufel tun, vorzugeben, jemand zu sein, der ich gar nicht bin ;-).

Vielleicht ist es für mich deshalb gelegentlich doch überraschend, wenn sich eine Dame dann mal so ganz anders gibt. Und natürlich ist das auch ihr gutes Recht - wer bin ich denn. Nur, das nehme ich dann für mich halt nicht unbedingt als Vorbild. Und damit hat es sich auch.

Aber ich denke, wir sind hier sowieso so langsam off-topic, oder?
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #36
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Also, normalerweise lese ich ja sovie Text nicht wirklich aufmerksam sondern eher quer.
Aber - aus mir nicht be- / erkannten Gründen - habe ich es getan ;-)
Du hast einiges geschrieben, was mir förmlich aus der Seele spricht und es erfreut mich immer wieder feststellen zu dürfen, dass es doch einige "Gemeinsamkeiten" im Verhalten & Verständnis von Frau und Mann gibt. Vermutlich hängt es dann doch nur an der mißverständlichen Kommunikation :)))
Ich will jetzt nicht deinen ganzen Text als Zitat nehmen - nur "unsere" Gemeinsamkeiten:

Zitat von maddib:
Um zur ursprünglichen Frage zurückzukehren... die Frage könnte man halt ebenso auch umgekehrt stellen.
Ich persönlich habe zum Beispiel öfter das Gefühl, dass sich Frauen generell etwas schwerer damit tun, sich für ein oder mehrere Folgedates mit einem Kerl überhaupt zu entscheiden. Ich selbst weiss relativ schnell ob ich eine Frau wiedersehen möchte oder nicht. Manchmal ist das eine Sache von wenigen Minuten.
Bei einem ersten Date lässt sich eher selten auf das Innerste des Gegenübers schließen - also frage ich häufiger nach einer Wiederholung, wenn sonst nichts dagegen spricht.

* Sehe ich ebenso, vor allem, da es meist so angespannt ist.

Welche Ansprüche/Erwartungen hege ich denn bzgl. eines potentiellen Partners überhaupt?

* Tja, manchma kann man die nicht wirklich beschreiben oder in Worte fassen ... muss halt stimmen und das kann man (nur) rausfinden, wenn man sich gegenüber sitzt.

Und je älter man ist, desto schwieriger ist es wohl, sich von lieb gewonnenen Vorstellungen zu trennen.

* nicht mal unbedingt Vorstellungen; wie / was ist man bereit zu (ver)ändern und somit jemanden in seiner "gewohnten" Umgebung zu zulassen.

Was das angeht, denke ich, tun sich Männlein wie Weiblein nicht viel. Ich glaube, es ist eher eine Sache unserer Gesellschaft, die immer alles genauer, individueller, optimaler, fehlerfreier, "besser", schneller haben will, ohne dabei zu erkennen, dass wir alle nur Menschen sind. Und um einen Menschen wirklich zu verstehen und vielleicht als einen potentiellen Lebenspartner in Erwägung zu ziehen, fehlt häufig schlicht die Geduld und Gelassenheit.

* jepp

Und auch wenn der Wunsch nach Erklärungen bei einem "Nein" sehr stark sein mag, bleibt meistens wohl einfach nur die Erkenntnis, dass der andere Mensch kein "Weiter" sieht. ........ Die teils ausufernde Kreativität bei etwaigen Erklärungsversuchen und auch Ausreden...

* >lachen< gehört nix machen / sagen bei dir auch in die Rubrik Kreativität?

Doch - eine Sache hilft - sich die Frage stellen, ob der/die/das wirklich alltagstauglich wäre, wenn es bei so einfachen Dingen schon derart gravierend an der Kommunikation scheitert...

* Womit wir wieder bei dieser bösen Kommunikation wären ;-)

NOCH habe ich die HOFFNUNG nicht aufgegeben, aber die ERWARTUNGEN sind bereits dramatisch gesunken...

* schließe mich meinem Vorredner an
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #37
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
versuchs mal, dich in die dame einzufühlen.
vielleicht ist ihr hund gestorben, sie bekam durchfall, sie hat depressionen bekommen, ein anderer mann reizte sie mehr als du, oder dein geschreibe nervte sie.

es gibt 1001 erklärung für ihr verhalten.
Dass die "Dame" erwachsen, selbstbewusst und eloquent genug sein könnte, den Hinderungsgrund angemessen und ohne peinliche Details zu kommunizieren und zu sagen oder zu besprechen, was nun wird (Kontaktabbruch oder Date verschieben), ziehst du hier gar nicht in Betracht. Warum eigentlich nicht?
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #38
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Andre:
Dass die "Dame" erwachsen, selbstbewusst und eloquent genug sein könnte, den Hinderungsgrund angemessen und ohne peinliche Details zu kommunizieren und zu sagen oder zu besprechen, was nun wird (Kontaktabbruch oder Date verschieben), ziehst du hier gar nicht in Betracht. Warum eigentlich nicht?
ganz einfach: weil wir nichts über diese dame wissen. wir haben nur erfahren, wie unmöglich der Maddirgendwas es fand dass sie kurzfristig absagte und dass es ihm ziemlich egal zu sein schien, solange die form gewahrt bleibt.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #39
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
ganz einfach: weil wir nichts über diese dame wissen. wir haben nur erfahren, wie unmöglich der Maddirgendwas es fand dass sie kurzfristig absagte und dass es ihm ziemlich egal zu sein schien, solange die form gewahrt bleibt.
Ich fragte mich nur, euer Disput abgelaufen wäre, wenn besagte Dame ein Mann und maddig eine Frau gewesen wäre.
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #40
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Andre:
Ich fragte mich nur, euer Disput abgelaufen wäre, wenn besagte Dame ein Mann und maddig eine Frau gewesen wäre.

gute frage. das werden wir aber nie herausbekommen ;-).

nun gut, jeder muss für sich selbst entscheiden, was ihm gänzlich egal ist/am allerwertesten vorbei geht und worauf er mehr wert legt. ich für meinen teil zeige gerne - ehrlich - dass ich die kontaktierten damen hier ernst nehme. dass das ganze hier auch ein spiel und eine art inszenierung ist, sollte natürlich klar sein. dennoch erhoffe ich mir auch einen gewissen respekt (ja, schlimmes wort) in der art und weise. dass es auch zeitgenossen gibt, die mit diesem gedanken nicht so viel anfangen können - und das auch so leben - bleibt ohne zweifel. solche erfahrungen sind bei mir glücklicherweise die ausnahme.

und - da kommen wir ja sogar wieder auf die eigentliche fragestellung zurück :). kommunikation - ob verbal oder anderswie - ist der schlüssel zum gegenseitigen verständnis und respektvollen umgang.
ich kann zwar nicht für die "meisten männer" sprechen, doch jeder fremde mensch ist erstmal ein leerer krug für den anderen - und den gilt es zu füllen - auch um festzustellen, wie ernst etwaige absichten sind. das ist mal einfacher mal schwieriger/langwieriger. gefühl und ratio stehen hier ab und an sicher auch in einem konflikt. da muss man halt durch.

ich suche jedenfalls etwas ernsthaftes, was es vielleicht etwas schwerer macht, jemanden zu finden, der die gleiche absicht verfolgt und der auch zu einem passt. also - nicht so schnell aufgeben, sondern weiter optimistisch bleiben und nicht von erlebten enttäuschungen schon auf die nächsten schließen. das wird dem gegenüber meist nicht gerecht.
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #41
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von vivi:
Ich will jetzt nicht deinen ganzen Text als Zitat nehmen - nur "unsere" Gemeinsamkeiten:

* schließe mich meinem Vorredner an

also, nichts tun/sagen zeugt nicht gerade von überbordender kreativität ;-). muss aber ja auch nicht. solange ich nicht das gefühl bekomme, dass mich jemand gewollt/ungewollt für dumm verkauft ;-). dieses gefühl mag ich grundsätzlich nicht besonders.
die argumentationskette "ich möchte den anderen nicht verletzen und schiebe daher eine standard ausrede vor - mit der hoffnung, dass er versteht. aber alles andere wäre mir zu direkt und schaffe ich auch irgendwie nicht" habe ich von unterschiedlichen seiten schon öfter gehört. allein so recht verstehen kann ich diese vorgehensweise nicht. aber muss ich ja auch nicht - bin halt einfach anders ;-).

aber - zurück zur frage - woran erkennt man eigentlich zweifelsfrei, dass es jemand ernst meint? ist es gelegentlich nicht sogar so, dass fehlende ernsthaftigkeit einfach nur unterstellt wird, weil man die (fehlenden) zeichen schlicht fehlinterpretiert, man meint, den anderen schon ausreichend zu kennen?
manchmal will man aber vielleicht auch gar nicht genau hinhören, um die eigene illusion aufrechtzuerhalten, denn sie ist ja so schön. wie gesagt, der mensch hat auch die gabe, manche dinge schlicht auszublenden, wenn sie ihm nicht in den kram passen...
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #42
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Whoopy:
Also ich habe drei interessante Dates gehabt und wirklich jeder wollte nach dem dritten Treffen Sex.

Whoopy

--> ich höre immer wieder: Frauen wollen Männer, die wissen, was sie wollen.
Ich gehöre eher zu den Männern, die zwar keine Kinder von Traurigkeit sind, aber gegenüber einer Frau so etwas wie Respekt haben.
Mit anderen Worten, ich dränge nicht, ich frage keine Frau explizit, ob sie mit mir schlafen will, es sei denn, die Situation ist für beide schon so eindeutig, dass das auch nicht nur OK, sondern auch wünschenswert ist. Sollen ja beide was von haben! :-D

Problem nur: respektvolle Männer sind leider uninteressant. Folge? Respektvolle Männer haben eher die Zuseherrolle, während die Respektlosigkeit siegt und sich Frauen nachher wundern, wieso die Vögel so schnell wieder ausgeflogen sind....

Rekapituliere: die respektvollen Männer sollten manchmal ein bisschen mehr auf sich selbst schauen und die Frauen, die angeblich immer den "sechsten Sinn" haben (und nachher doch wieder am Boden der Realität sind), könnten hin und wieder auch mal ein bisschen genauer hinsehen, um sich den Frust danach zu ersparen ;-)
 
Beiträge
425
  • #43
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Das ist alles ein Spiel, Maroni, - zuwenig Initiative, und sie glaubt, du hast kein Interesse, zuviel davon, und sie fühlt sich bedrängt. Merke: du lässt dich mit einer Frau ein, und alles was du sagst kann und WIRD gegen dich verwendet werden.

In diesem Sinne, du kannst praktisch nie perfekt vorgehen, aber es gibt Umstände, dass sie tolerant gegenüber deinem nicht-so-traumhaften Auftritt ist, und dich am Ende genauso liebt, wie du bist. Es mag zwar ein paar Faustregeln geben, wie du dorthin kommst, aber es gibt auch genügend Fälle, da ist das komplett mysteriös.

Also, weniger überlegen, was "korrekt" ist, und es einfach mal drauf ankommen lassen.
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #44
Guido

Da hast du vollkommen Recht. Ich habe in letzter Zeit auch immer sehr angenehme und lustige Abende zuhause und auswärts.
Nur, manche Frauen haben zwar die richtige Erwartungshaltung, suchen sich dafür aber den falschen Typen aus. Das wollte ich damit sagen.
Alfred Dorfer sagt's ein bisschen brutaler: "Man erwartet ja von einem Vibrator auch keine Buchbesprechungen!"
 
Beiträge
425
  • #45
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Ja, das ist sehr brutal ausgedrückt. Ich kenne aber auch die Aussage, dass frau nach einem angeheiterten Gespräch, bei dem der Mann mal gezeigt hat, was er sprachlich kann, sie einfach mal noch wissen will, was er sonst noch so kann. In diesem Sinne, wenn das für sie wirklich wirklich interessant ist, dann kann dich auch eine Buchbesprechung weiterbringen. (Ist aber seltener erfolgreich, als einfach nur gut aussehen und selbstbewusst auftreten, schon klar)

Übrigens, Stichwort "richtige Erwartungshaltung" - glaube da besser keiner Frau, sie erzählen dir oft Eigenschaften, die ihnen bei ihrem letzten Kerl gefehlt haben, sprich, es sind andere Eigenschaften, auf die sie hereingefallen ist...

Deswegen ... dit isn Quiz
 

Rainy67

User
Beiträge
6
  • #46
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Nach dem dritten Treffen? Ich hab mich mit einem gedatet, der wollte sofort Sex. Das ist erst reizend ;-)
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #47
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
also, nichts tun/sagen zeugt nicht gerade von überbordender kreativität ;-). muss aber ja auch nicht. solange ich nicht das gefühl bekomme, dass mich jemand gewollt/ungewollt für dumm verkauft ;-). dieses gefühl mag ich grundsätzlich nicht besonders.
die argumentationskette "ich möchte den anderen nicht verletzen und schiebe daher eine standard ausrede vor - mit der hoffnung, dass er versteht. aber alles andere wäre mir zu direkt und schaffe ich auch irgendwie nicht" habe ich von unterschiedlichen seiten schon öfter gehört. allein so recht verstehen kann ich diese vorgehensweise nicht. aber muss ich ja auch nicht - bin halt einfach anders ;-).

aber - zurück zur frage - woran erkennt man eigentlich zweifelsfrei, dass es jemand ernst meint? ist es gelegentlich nicht sogar so, dass fehlende ernsthaftigkeit einfach nur unterstellt wird, weil man die (fehlenden) zeichen schlicht fehlinterpretiert, man meint, den anderen schon ausreichend zu kennen?
manchmal will man aber vielleicht auch gar nicht genau hinhören, um die eigene illusion aufrechtzuerhalten, denn sie ist ja so schön. wie gesagt, der mensch hat auch die gabe, manche dinge schlicht auszublenden, wenn sie ihm nicht in den kram passen...

Mmhh.... maddib, kann es sein, dass wir uns missverstanden haben?
Ich bezog mein "ich schliesse ..." auf deinen Hoffnungssatz :)
Wobei aber dein weiterer (neuer ;-)) Text auch durchaus berechtigt bzw. nachvollziehbar ist.
Nur leider erkennt man es erst im Nachhinein - oder auch nicht, weil's nicht passt ....
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #48
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von vivi:
Mmhh.... maddib, kann es sein, dass wir uns missverstanden haben?
Ich bezog mein "ich schliesse ..." auf deinen Hoffnungssatz :)
Wobei aber dein weiterer (neuer ;-)) Text auch durchaus berechtigt bzw. nachvollziehbar ist.
Nur leider erkennt man es erst im Nachhinein - oder auch nicht, weil's nicht passt ....

ja, das hatte ich mir schon gedacht. doch es mussten ja auch neue gedanken kommen ;-).

zur ursprünglichen frage könnte ich einfach sagen, dass das so nicht stimmt. man(n) ist doch hier bei parship - hat also seine ernsthaften absichten mit dem beitritt bereits bekundet. das ganze kostet ja auch geld und ist mit einem gewissen aufwand verbunden. für was betreibe ich das ganze hier, wenn nicht für meine ernsten absichten...? sicher - ein wenig naiv gedacht. doch - darf ich andersrum gleich auf das andere extrem schließen? wohl kaum.

männer suchen hier - wie auch in der freien wildbahn - sicher anders als frauen. das lässt sich wohl kaum leugnen. männlein und weiblein sind halt zwei recht unterschiedliche menschentypen.
um es kurz zu machen, die gezielte suche nach dem/der einen ist schwierig - da kann auch eine partnerbörse nicht viel dran ändern, sondern nur etwas unterstützen. denn das wahre leben mit all seinen fragen und unsicherheiten findet eben nicht zwischen ein paar textzeilen statt.
und natürlich kann man sich auch fragen, welchen typ man eigentlich so im durchschnitt selbst anzieht. diese frage stelle ich mir immer wieder - komme aber noch nicht auf einen grünen zweig. man selbst ist ja schließlich eine seite des ganzen "theaters" ;-).

mein tipp - sich obige frage GAR NICHT stellen, denn sie zeigt bereits die eigenen zweifel und das abschieben des "problems" auf die "andere seite". gespräche mit guten freunden und das ganze etwas lockerer/unverkrampfter angehen. sonst überträgt sich diese negative einstellung unwiderruflich auf das eigene erscheinungsbild...
 
Beiträge
425
  • #49
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
man(n) ist doch hier bei parship - hat also seine ernsthaften absichten mit dem beitritt bereits bekundet. das ganze kostet ja auch geld und ist mit einem gewissen aufwand verbunden. für was betreibe ich das ganze hier, wenn nicht für meine ernsten absichten...? sicher - ein wenig naiv gedacht.

Ja, das ist naiv, wenn ich zwischen den Flirt-Webseiten vergleiche, so bekommt dein Eintrag hier nicht deswegen Pluspunkte vom Start weg. Du fängst genauso bei Null an wie überall. Kein Bonus - bestenfalls sind die Mädels hier nicht so dauergenervt von Sexbettlern im Posteingang, aber ob das hilft, dass sie auf drei-wort-anschreiben reagieren, halte ich immer noch für zweifelhaft. Der Anfang ist nicht deine Geldzahlung, sondern Profil und Anschreiben.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #50
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
zur ursprünglichen frage könnte ich einfach sagen, dass das so nicht stimmt. man(n) ist doch hier bei parship - hat also seine ernsthaften absichten mit dem beitritt bereits bekundet. das ganze kostet ja auch geld und ist mit einem gewissen aufwand verbunden. für was betreibe ich das ganze hier, wenn nicht für meine ernsten absichten...?
.
du scheinst noch nicht lange auf PS aktiv zu sein.
All das was du schreibst dachte ich anfangs auch. Dem ist aber nicht so.
nicht weill sie vorsätzlich mit "anderen" vorsätzen hierhinkommen sondern weil sehr viele bei PS (beiderlei geschlechts), insbes die getrennt lebenden, sich selber etwas einreden.
ich habe mit so vielen geschrieben und meistens zum glück zeitnah festgestellt, dass ganz viele noch gar nicht wirklich bereit für was neues sind. sie wollen sich erstmal austoben, nach der trennung wieder da anknüpfen, wo sie vor 20 jahrne mal gewesen sind und suchen das ganz grosse glück. oder sie stellen fest dass sie noch viel zu sehr an ihrem alten leben hängen und noch längst nicht bereit für etwas neues sind. um das zu erfahren, bedarf es eines prozesses, der meistens erst im laufe der PS zeit in gang gesetzt wird.
daher war meine maxime zu meinen PS zeiten:
ausloten, wie lange die trennung her ist, wie lange diejenige schon auf PS angemeldet ist, und versuchen festzustellen, welche erwartungen an eine neue partnershcaft bestehen.
meiner erfahrung nach sind ca 50 % der registrierten Mitglieder noch nicht wirklich bereit und auch FÄHIG für etwas neues.
 

DonCarlos

User
Beiträge
3
  • #51
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Hi,
also auch wenn der Thread nun schon ein paar Tage alt ist. Aber Maddib hat was interessantes gesagt was mir nun auch schon ein paar mal passiert ist.

Man unterhält sich gut, vereinbart ein Treffen und erhält mehr oder minder kurzfristig eine Absage dass sie nicht will.
Warum vereinbart man dann nen Termin ? Mir ist das ein Rätsel.
Suchen Frauen echt hier um des Suchen Willens ?!
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #52
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
du scheinst noch nicht lange auf PS aktiv zu sein.
All das was du schreibst dachte ich anfangs auch. Dem ist aber nicht so.
nicht weill sie vorsätzlich mit "anderen" vorsätzen hierhinkommen sondern weil sehr viele bei PS (beiderlei geschlechts), insbes die getrennt lebenden, sich selber etwas einreden.
ich habe mit so vielen geschrieben und meistens zum glück zeitnah festgestellt, dass ganz viele noch gar nicht wirklich bereit für was neues sind. sie wollen sich erstmal austoben, nach der trennung wieder da anknüpfen, wo sie vor 20 jahrne mal gewesen sind und suchen das ganz grosse glück. oder sie stellen fest dass sie noch viel zu sehr an ihrem alten leben hängen und noch längst nicht bereit für etwas neues sind. um das zu erfahren, bedarf es eines prozesses, der meistens erst im laufe der PS zeit in gang gesetzt wird.
daher war meine maxime zu meinen PS zeiten:
ausloten, wie lange die trennung her ist, wie lange diejenige schon auf PS angemeldet ist, und versuchen festzustellen, welche erwartungen an eine neue partnershcaft bestehen.
meiner erfahrung nach sind ca 50 % der registrierten Mitglieder noch nicht wirklich bereit und auch FÄHIG für etwas neues.

oh, ich schrieb 'ich KÖNNTE' - bin schon etwas länger hier und tat es eigentlich nie ;-). deine gedanken klingen nicht gerade ermutigend, halte ich mittlerweile aber auch für durchaus plausibel. die 'richtige' partnerwahl scheint hier für manche so sicher - auch wenn das natürlich ein trugschluss ist. die suche nach dem vermeintlichen optimum scheint für manche erstrebenswerter als die mal etwas intensivere beschäftigung mit einem einzelnen individuum. alles im namen der optimierung. das könnte man zumndest gelegentlich vermuten.
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #53
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

@maddib ...
da bin ich jetzt aber beruhigt :)
Diese Sichtweise ist sicher nicht die Schlechteste. Gerade weil man(n) / frau ja auch einiges kaputtdenken können.

@freitag ...
manchmal brauchen menschen halt einen äußeren Anstoß, ob das eine gute Lösung ist, dann gleich bei so einem Portal aufzuschlagen muss jeder für sich selbst wissen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass hier bei dem Einen oder Anderen wieder Dinge "hochkommen", die man schon ver- / bearbeitet glaubte.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #54
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von vivi:
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass hier bei dem Einen oder Anderen wieder Dinge "hochkommen", die man schon ver- / bearbeitet glaubte.
das kommt sehr oft hier vor. auch mit einer der gründe wieso ich keinen bock mehr habe.
ich such halt eine frau, die sich wirklich auf etwas festes neues einlassen kann und will. und die sind mangelware.
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #55
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
das kommt sehr oft hier vor. auch mit einer der gründe wieso ich keinen bock mehr habe.
ich such halt eine frau, die sich wirklich auf etwas festes neues einlassen kann und will. und die sind mangelware.

.... das kann dir aber auch im RL passieren ;-)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #57
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
Verarsche setzt aber (böse) Absicht voraus. Ich war ganz am Anfang (wie sich bald -- mit den üblichen Konsequenzen -- herausstellte) auch so ein unsicherer Kandidat, aber meine Absichten waren die besten. Aber wollen reicht eben nicht, man muss es auch können.

Umgekehrt hab ich es später auch erlebt, da hat die Frau gemerkt, dass sie bei einigen Déjà-vus, die nunmal nicht ausbleiben, doch noch empfindlicher reagierte als sie dachte. Da ich keine böse Absicht erkennen konnte, hab ich mich folglich auch nicht verarscht gefühlt.

Und an vivis Anmerkung "das kann dir aber auch im RL passieren" ist schon was dran. Es trägt zwar keiner ein Schild um den Hals, das er/sie jemanden sucht, aber es gibt ja noch andere Ausdrucksformen, mit denen man ein Wollen signalsieren kann, für das einem das Können fehlt. Von der Art der "Absichten" mal ganz abgesehen. Also ich hab das o.g. im realen Leben auch schon zur Genüge erlebt.

Ich denke, "sich verarscht fühlen" ist praktisch ein Synonym für "seine vorgefassten Erwartungen enttäuscht sehen". Ich komme immer wieder da hin, am Anfang den Ball flach zu halten und sich für sein Gegenüber deutlich zu interessieren. Dann rennt man auch nicht in jedes offene Messer und vor allem gibt man dem, der gute Absichten hat, 'ne Chance. Wenn man bei der ersten biografischen Schwachstelle gleich alles fallenlässt, dann allerdings stellt sich die Frage, wie weit es mit den *eigenen* ernsten Absichten her ist und als was man seine eigenen biografischen Schwachstellen sieht.

Im übrigen meine ich, zum Verarschen gehören immer zwei. Das eigene reine Herzchen stellt einen nicht davon frei, seine Augen aufzumachen, sich zu interessieren und die nunmal eher selten hochglanzpolierte Wirklichkeit in sein Handeln einzukalkulieren.
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #58
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
im RL hängt sich niemand das schild an die stirn, einen PARTNER zu suchen. hier schon. und ich lass mich ungern verarschen.

Hihi ... sorry Freitag ... ein ehemaliger Kollege von mir ist mit einem Schild um den Hals U-Bahn
gefahren: "Meine Spielwiese ist 200x200m" ... soviel dazu ;-)
Und "verarschen" find ich an der Stelle nicht wirklich passend, es sei denn, man unterstellt grundsätzlich Absicht. Ansonsten war wohl der richtige Deckel noch nicht dabei :)))
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #59
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von vivi:
Hihi ... sorry Freitag ... ein ehemaliger Kollege von mir ist mit einem Schild um den Hals U-Bahn
gefahren: "Meine Spielwiese ist 200x200m" ... soviel dazu ;-)
Und "verarschen" find ich an der Stelle nicht wirklich passend, es sei denn, man unterstellt grundsätzlich Absicht. Ansonsten war wohl der richtige Deckel noch nicht dabei :)))
ich erstelle meine postings nicht mit sezierbesteck und mikroskop sondern rotze sie in wenigen sekunden hin. verarschen war vielleicht ein schlecht gewählter ausdruck. ich denke aber, man versteht was ich gemeint habe.

wie waren denn die reaktionen auf das schild? :)
 

vivi

User
Beiträge
2.782
  • #60
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
ich erstelle meine postings nicht mit sezierbesteck und mikroskop sondern rotze sie in wenigen sekunden hin. verarschen war vielleicht ein schlecht gewählter ausdruck. ich denke aber, man versteht was ich gemeint habe.

wie waren denn die reaktionen auf das schild? :)

Sag ich dir nicht .... probierst du nachher bloß aus und bist enttäuscht, wenn's nicht klappt :)))))