Beiträge
11
Likes
13
  • #1

Kind wurde verschwiegen

Ich frage mich, ob es normal geworden ist, Kinder zu verschweigen? Ich habe jetzt schon mehrmals Männer getroffen, welche gemäss Profil kinderlos sind, mir dann bei den ersten Treffen mitteilen, Väter zu sein. Was soll das? Wenn ich einen Mann ohne Kinder will, will ich bestimmt noch viel weniger einen Mann mit Kind der sein Kind verschweigt und lügt. Einer hatte bei den ersten Chats noch ein Kind, jetzt plötzlich keines mehr. Ich finde das unmöglich, vergeudet ja für beide nur Zeit. Was erhoffen sich Männer dadurch? So kann man ja keine Frau halten, spätestens wenn die Wahrheit ans Licht kommt, ist jede weg. Wer will schon mit solchen Lügen in eine Beziehung starten..
 
Beiträge
396
Likes
261
  • #2
...er will doch nur spiel'n mmmhmmmha...er will doch nur spielen ahaaa ahaa ( frei nach Anett Louisan) .

Tja , keiner prüft bei parship nach , ob du eine Beziehung suchst oder Schäferstündchen u Affären
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #4
Ich frage mich, ob es normal geworden ist, Kinder zu verschweigen? Ich habe jetzt schon mehrmals Männer getroffen, welche gemäss Profil kinderlos sind, mir dann bei den ersten Treffen mitteilen, Väter zu sein. Was soll das? Wenn ich einen Mann ohne Kinder will, will ich bestimmt noch viel weniger einen Mann mit Kind der sein Kind verschweigt und lügt. Einer hatte bei den ersten Chats noch ein Kind, jetzt plötzlich keines mehr. Ich finde das unmöglich, vergeudet ja für beide nur Zeit. Was erhoffen sich Männer dadurch? So kann man ja keine Frau halten, spätestens wenn die Wahrheit ans Licht kommt, ist jede weg. Wer will schon mit solchen Lügen in eine Beziehung starten..
Das habe ich auch schon zweimal erlebt. Verabschieden und nicht weiter ärgern, im Onlinedating wird viel gelogen
 
Beiträge
306
Likes
488
  • #5
Nun, das kann auch pure Hilflosigkeit sein...Traurigerweise gibt es ja auch Männer, die keinerlei Kontakt zu ihren Kindern haben und nie hatten, ohne eigenes Verschulden. Oder ein Kind ist verstorben.
Kann ich dann schon verstehen, wenn jemand dann eher schreibt "kein Kind". Die Frauen, die einen Mann ohne Kind wollen, wollen damit ja oft signalisieren, dass sie einen Mann ausschließlich für sich und ihre zukünftige Familie wollen...kann man alles verstehen...kommt mir auch nicht weniger herzlos vor als die Nichtangabe von Kindern...:(
 
  • Like
Reactions: Bassrollo
Beiträge
306
Likes
488
  • #6
Und was ist mit den vielen Männern, die patchworkmäßig mit einer Frau mit Kindern gelebt haben und noch Kontakt zu dem Kind haben ? Ist alles nicht so platt und einfach zu sagen, man "hat" ein Kind....
 
Beiträge
608
Likes
869
  • #7
Ich wurde einmal erst während dem Date über zwei vorhandene leibliche Kinder informiert, im Profil stand kinderlos drin. Mir hätten die Kids nichts ausgemacht, aber die Tatsache, dass sie verschwiegen wurden, fand ich nicht okay. Auch eine plausible Erklärung habe ich nicht bekommen.
 

ICQ

Beiträge
1.590
Likes
1.904
  • #8
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
 
  • Like
Reactions: Dancing, Fraunette and Deleted member 24543
Beiträge
11
Likes
13
  • #10
Ich habe ich vor einiger Zeit mal einen Mann gedatet. Er hatte einen Sohn. Es klappte nicht zwischen uns, jedoch nicht wegen dem Kind. Nun sehe ich ihn auf PS, plötzlich ohne Kind.... Er wollte keine Kinder mehr und absolut nur eine kinderlose, jüngere Frau. Das war wohl etwas schwer zu finden, da die meisten selber Kinder wollen, und wenn nicht, wollen sie auch keinen Mann mit Kind. So erhofft er sich wahrscheinlich einen (kurzfristig) besseren Marktwert... traurig. Aber ich hatte zum Glück den richtigen Riecher, was seine Persönlichkeit anbelangt...
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin
D

Deleted member 23363

  • #11
Ich wurde einmal erst während dem Date über zwei vorhandene leibliche Kinder informiert, im Profil stand kinderlos drin. Mir hätten die Kids nichts ausgemacht, aber die Tatsache, dass sie verschwiegen wurden, fand ich nicht okay. Auch eine plausible Erklärung habe ich nicht bekommen.
Auch mir ist es passiert, dass im Profil falsche Angaben gemacht wurden:
  • geschieden; tatsächlich aber getrennt lebend mit regelmäßigem Kontakt zum Noch-Ehemann
  • Matura; tatsächlich Schule abgebrochen (Begründung: Es kommt nicht auf den Abschluss an, sondern auf das Niveau)
Während mir die Fakten an sich egal sind, sind es falsche Angaben im Profil nicht. Wenn etwas ins Profil geschrieben wird, weil es (vermutlich) besser wirkt, obwohl es nicht stimmt, gibt mir das schon zu denken und ich frage mich, ob diese Unaufrichtigkeit sich fortsetzen wird. Im ersten Fall war das nicht so, im zweiten schon.
 
  • Like
Reactions: Pablo Neruda and AlexBerlin
D

Deleted member 24543

  • #12
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Wolverine
Beiträge
213
Likes
401
  • #13
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
Seltsame Argumentation. Als ich hier angemeldet war, habe ich auch Dates mit Vätern gehabt. Die Kinder waren allesamt erwachsen und trotzdem hatten die im Profil stehen, dass sie Kinder haben. Fand ich so auch passend.
 
  • Like
Reactions: Fireweed, AlexBerlin, Deleted member 23363 und ein anderer User
Beiträge
306
Likes
488
  • #14
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
Nun ja, sie bleibt aber immer dein Kind und sicher hat sie für ca. 20 Jahre dein Leben entscheidend mit geprägt...
In der Altersklasse Mitte 50 geht es sicher bei der Frage nach Kindern weniger um Unterhalt und kinderfreie Wochenenden - es macht aber unter Umständen schon einen großen Unterschied aus, ob jemand in seinem Leben wichtige Entscheidungen nur für sich oder eine ganze Familie treffen musste...
 
  • Like
Reactions: HWL, Fireweed, Sevilla21 und 3 Andere
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #15
Nun ja, sie bleibt aber immer dein Kind und sicher hat sie für ca. 20 Jahre dein Leben entscheidend mit geprägt...
In der Altersklasse Mitte 50 geht es sicher bei der Frage nach Kindern weniger um Unterhalt und kinderfreie Wochenenden - es macht aber unter Umständen schon einen großen Unterschied aus, ob jemand in seinem Leben wichtige Entscheidungen nur für sich oder eine ganze Familie treffen musste...
Sehe ich auch so. Ich habe noch ein minderjährige Kind im Haushalt und kenne viele Männer mit Kindern und ein paar ohne. Die ohne Kinder tun sich allesamt schwer mit Kindern, sind alle ü50. Das fände ich als Partner schwierig, ich habe zwar keinen Vater fürs Kind gesucht, hat ja einen. Aber dieses Unverständnis, nicht mal böswillig, sondern echt keine Ahnung halt, finde ich schwierig. Ich möchte mit meinem Partner auch mal über Schulprobleme oder sonstwas sprechen können. Das geht da einfach nicht. Der Horizont ist da einfach anders.
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin
Beiträge
828
Likes
1.235
  • #16
Dieses Verheimlichen oder Verdrehen von Tatsachen wie Kinder, Haustiere, Job oder eben keinen ist doch nichts weiter als eine ziemlich kurz gedachte Chancenmaximierung, die IMHO nix bringt und oftmals auch gar nicht notwendig wäre. Als AE-Papa mag ich Kinder und habe nichts dagegen, wenn noch ein paar dazu kommen, Hunde haben wir auch, also auch kein Problem. Nur mit dem unehrlichen Menschen, der nicht dazu steht, habe ich ein Problem, denn wenn beim ersten Date die angeblich nicht vorhandene Tochter mir die Tür öffnet und mir in der nächsten Sekunde drei Hunde am Bein hängen, während im Garten gerade die Pferde gestriegelt werden bin ich definitiv bedient und kann auf weitere Lügen verzichten.
 
  • Like
Reactions: Schokokeks, Bee246, Pablo Neruda und 4 Andere
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #18
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
In meinem (PS-)Universum sind Kinder auf jeden Fall immer die leiblichen Kinder. Das ist der normale Sprachgebrauch, finde ich. Hätte ich noch weitere Patchwork- oder anders zu mir gehörende Kinder, würde ich kurz erklären, dass es diese Kinder ebenfalls in meinem Leben gibt.
Ob Kinder mit im Haushalt leben, habe ich ausgefüllt. Und dass meine Kinder längst eigenständig und erwachsen sind, steht bei mir auch im Profil.
Ein erwachsenes Kind zu haben bedeutet doch meistens, dass man sich ab und zu sieht, Dinge gemeinsam unternimmt, gemeinsam feiert und füreinander da ist. Es bedeutet auch, dass sich vielleicht Enkelkinder einstellen, die dann - zumindest bei mir - hoffentlich auch Teil meines Lebens wären.
Das sind andere Lebensumstände als die eines Menschen ohne Kinder.
Hätte ich überhaupt keinen Kontakt zu meinen leiblichen Kindern, würde ich erwägen, sie nicht ins Profil zu schreiben, weil ich ja dann komplett alleinstehend wäre. Ich würde es aber sicher einem Date zeitnah erklären.
 
  • Like
Reactions: Seelchen, Lilith888, aberbittemitsahne und 3 Andere
Beiträge
619
Likes
658
  • #19
Interessant, hat irgendwer hier schon mal festgestellt, dass nicht nur Männer sich so verhalten? Ich habe durchaus auch schon Frauen kennengelernt, die verschwiegen hatten, dass sie Kinder haben. Ich frage mich nur "Wieso" ?
Da ich selbst Kinder habe, gehe ich eher auf Frauen mit Kindern als auf die ohne Kinder zu, weil ich öfter schon feststellen musste, dass ich sowohl von Frauen, als auch von Männern und auch Paaren ohne Kinder, ganz anders wahrgenommen werde. Oftmals hat jemand ohne Kinder Probleme damit, sich in jemanden hineinzuversetzen, der/die Kinder hat. Das ist ähnlich wie als einziger Single zwischen lauter Paaren. Also, bitte, Kinder immer angeben, auch dann wenn sie schon erwachsen und außer Haus sind, das kann man ja im Gespräch oder auch im Chat klären! ;)
 
  • Like
Reactions: himbeermond and Seelchen
D

Deleted member 21128

  • #20
Gab es nicht mal ne Diskussion darüber, dass die Auswahlmöglichkeiten im Profil von einigen als ungenügend empfunden werden? Es gibt ja die unterschiedlichsten Konstellationen von "Ich habe Kinder, aber keinen Kontakt zu ihnen" über "Ich habe Kinder, aber die sind ja schon selbständig" bis hin zu "Ich habe kleine Kinder und die hängen zu 100% an mir, weil der andere Elternteil ausgefallen ist". Dazwischen gibt es noch alle möglichen Konstellationen, die sich mit zwei, drei Auswahlpunkten im Profil nicht immer so einfach abdecken lassen. Daher entscheiden sich vielleicht einige dafür, dass nicht ganz korrekt zu beantworten. Allerdings könnte man das natürlich im Freitext ggf. erklären.
Vielleicht sind manche auch der Ansicht, dass ihre Kinder bei der Partnersuche (erstmal) keine Rolle spielen (sollen).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schreiberin+
Beiträge
213
Likes
401
  • #21
Da ich selbst Kinder habe, gehe ich eher auf Frauen mit Kindern als auf die ohne Kinder zu, weil ich öfter schon feststellen musste, dass ich sowohl von Frauen, als auch von Männern und auch Paaren ohne Kinder, ganz anders wahrgenommen werde.
Ich habe selber keine Kinder, finde Männer mit Kindern tendenziell aber attraktiver. Die wirken auf mich oftmals weniger egoman, als Männer ohne Kinder.
 
  • Like
Reactions: Dancing and AnnaConda
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #22
Daher entscheiden sich vielleicht einige dafür, dass nicht ganz korrekt zu beantworten
Na ja, als alleinerziehender Vater einer 4jährigen Tochter oder als Vater eines Babys (in meinen Fällen) finde ich es unglaublich unverschämt seine Kinder zu verschweigen. In allen anderen Fällen aber auch. Entweder hat man Kinder oder nicht, alles Weitere kann man ins Profil schreiben.
 
  • Like
Reactions: viiva, Bee246, Seelchen und 2 Andere
Beiträge
50
Likes
32
  • #24
Lügen geht nicht! Basta!
 
  • Like
Reactions: fafner
D

Deleted member 22408

  • #25
Was schreibt man eigentlich, wenn man die Kinder ins Heim abgeschoben
hat? o_O
 
  • Like
Reactions: viiva and Magneto73
Beiträge
20
Likes
1
  • #26
Nun, das kann auch pure Hilflosigkeit sein...Traurigerweise gibt es ja auch Männer, die keinerlei Kontakt zu ihren Kindern haben und nie hatten, ohne eigenes Verschulden. Oder ein Kind ist verstorben.
Kann ich dann schon verstehen, wenn jemand dann eher schreibt "kein Kind". Die Frauen, die einen Mann ohne Kind wollen, wollen damit ja oft signalisieren, dass sie einen Mann ausschließlich für sich und ihre zukünftige Familie wollen...kann man alles verstehen...kommt mir auch nicht weniger herzlos vor als die Nichtangabe von Kindern...:(
Das sehe ich auch so. Es ist manchmal sehr herzlos, weil man als Vater das Gefühl hat ein Mensch zweiter Klasse zu sein. Ich habe schon sehr oft (auf anderen Plattformen) erlebt, dass Kontakte in dem Moment enden, sobald das Kind angesprochen wird.
Hier bei Parship habe ich das Kind angegeben aber bei anderen Plattformen muss man es nicht zwingend schreiben. Leider habe ich festgestellt, dass man ohne Angabe mehr Kontakte erhält. Ich verheimliche es dann aber nicht, sondern es kommt schnell auf den Tisch.
Trotzdem finde ich es so nicht unbedingt verkehrt, denn wenn wir das Online-Daten mit dem Ansprechen auf der Strasse vergleichen, dann möchte ich doch angesprochen werden, weil die Frau irgendwas an meinem Auftreten oder meiner Erscheinung erstmal sympathisch fand. Draussen trage ich auch kein Schild mit mir mit, welche hard facts mich so umgehen. Das Kind im Profil anzugeben, ist etwa so, als würde ich auf der Strasse ständig mit Kinderwagen umherlaufen - selbst wenn das Kind leider nur jedes zweite Wochenende überhaupt drin sitzt. Ist das also überhaupt etwas, was mich definiert? Teil meines Lebens ja, aber für die neue Partnerin doch erstmal nur selten relevant.

Naja, es ist ein ätzendes Alter Ende Dreißig. Entweder suchen die Frauen, die es bislang nicht geschafft haben, immer noch einen Mann für ihre späte Familiengründung bzw. sind scheinbar noch nicht reif genug, eine andere Frau (nicht Konkurrentin) im Leben ihres Partners zu ertragen. Ist ja manchmal auch mit Müttern oder besten Freundinnen so.
Vielleicht wird das mit Mitte Vierzig besser wenn zumindest die Gleichaltrigen ihren Kindertraum begraben haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #27
Ich habe selber keine Kinder, finde Männer mit Kindern tendenziell aber attraktiver. Die wirken auf mich oftmals weniger egoman, als Männer ohne Kinder.
Hi Ulla,

ich schrieb ja auch, dass ich _eher_ auf Frauen mit Kindern zugehe, ich habe "ohne Kinder" nicht als Ausschlusskriterium gesetzt. Hier ist einfach entscheidend, wie das "Miteinander" und damit meine ich vor allem auch das mit den Kindern, klappt.
Freut mich, dass Du es so siehst, das zeigt aber auch sehr deutlich, dass Du Kinder offenbar magst und genau das ist ein entscheidender Punkt.
Mich zum Beispiel gibt es nur mit den Kids, auf meine Rasselbande würde ich nie freiwillig verzichten, die wollte ich haben, ich trage mit die Verantwortung dafür, dass es sie gibt und habe keinerlei Verständnis dafür, wenn Mann oder Frau die eigenen Kinder loswerden will, um sich selbst zu verwirklichen.
 
Beiträge
20
Likes
1
  • #28
Ich habe selber keine Kinder, finde Männer mit Kindern tendenziell aber attraktiver. Die wirken auf mich oftmals weniger egoman, als Männer ohne Kinder.
Da bist du aber scheinbar die Ausnahme. Ich muss sagen dass ich finde, dass mich die Vaterschaft auch eher zu einem besseren Menschen gemacht hat. Im Online-Dating wird einem leider das Gegenteil suggeriert.
 
Beiträge
14.703
Likes
12.210
  • #29
Ne Freundin hat sich beim OD mal jünger gemacht, er hat dafür das Alter seiner 2 Kinder verschwiegen. Die beiden waren dann paar Jahre zusammen.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and viiva
Beiträge
619
Likes
658
  • #30
Gab es nicht mal ne Diskussion darüber, dass die Auswahlmöglichkeiten im Profil von einigen als ungenügend empfunden werden? Es gibt ja die unterschiedlichsten Konstellationen von "Ich habe Kinder, aber keinen Kontakt zu ihnen" über "Ich habe Kinder, aber die sind ja schon selbständig" bis hin zu "Ich habe kleine Kinder und die hängen zu 100% an mir, weil der andere Elternteil ausgefallen ist". Dazwischen gibt es noch alle möglichen Konstellationen, die sich mit zwei, drei Auswahlpunkten im Profil nicht immer so einfach abdecken lassen. Daher entscheiden sich vielleicht einige dafür, dass nicht ganz korrekt zu beantworten. Allerdings könnte man das natürlich im Freitext ggf. erklären.
Vielleicht sind manche auch der Ansicht, dass ihre Kinder bei der Partnersuche (erstmal) keine Rolle spielen (sollen).
Meines Erachtens sind die Unterscheidungen so nicht erforderlich, denn es kann ja angegeben werden ob sie im eigenen Haushalt leben. Alles Weitere kann ja entweder im Profil angegeben oder im Gespräch mitgeteilt werden.