D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.933
  • Like
Reactions: Vergnügt, Fraunette and himbeermond
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.934
Ja,Ja Frauenkompatibel erscheint einer, der von sich behauptet, dass er eher weniger für Langzeitbeziehungen taugt
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Bloß weil für dich anshceinend das einzige Kriterium für eine funktionierende Partnerschaft ist, dass dir die Frau nicht wegläuft heißt das noch lange nicht, dass das auch das erstrebenswerteste Ziel für eine Frau ist.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Sevilla21, Deleted member 24543 und ein anderer User

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.935
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Bloß weil für dich anshceinend das einzige Kriterium für eine funktionierende Partnerschaft ist, dass dir die Frau nicht wegläuft heißt das noch lange nicht, dass das auch das erstrebenswerteste Ziel für eine Frau ist.
HaHa .... Es gibt eben die einen und die anderen Frauen ... Ich mag halt die Frauen, die als Ziel auch eine Langzeitbeziehung haben und irgendwie merkt man es den Anderen an ... auf die Anderen kann ich verzichten ... das tun viele aber nicht und wundern sich dann, dass es nicht klappt ... ich kann da kein Mitleid mehr haben ... besonders bei dem Typus Frau, der nie hinter die Fassade der Männer schaut und über die Männer jammert ... (gilt natürlich auch für Männer ... aber ich interessiere mich nunmal für Frauen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.936
@Luzi99 Und genau so könnte man das als Definition für eine gute Beziehung sehen: Beide bleiben gerne beieinander und sind auch gerne treu zueinander .... Wir sind ja in einem freien Land und jeder kann gehen wann er will.
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #33.937
Das "übergriffig".
Ich glaube, jetzt habe ich @creolo verstanden:
Du beendest vorsichtshalber gleich die Beziehung, bevor die Frau etwas stören könnte, von dem sie noch gar Nix weiß?
Das klingt tatsächlich ein bisschen nach Angst vor der eigenen Courage.

Wenn ich ein Kennenlernen abbreche, weil ich denke, ich tue dem anderen nicht gut, kann seine Erwartungen nicht erfüllen oder sie hat was Besseres verdient. Unabhängig von meinen Gefühlen, die sich eventuell noch vertiefen könnten, was ich aber nicht weiss.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.938
@creolo Also für mich hört sich das so an, dass Du sowieso eher an ein paar Wochen Sex interessiert bist und dich innerlich wie äußerlich noch im guten Licht darstellen willst, oder es gehen Dir die hohen Anforderungen auf den Wecker, aber so würdest Du es als Frauenversteher nie ausdrücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #33.939
@creolo Also für mich hört sich das so an, dass Du sowieso eher an ein paar Wochen Sex interessiert bist und dich innerlich wie äußerlich noch im guten Licht darstellen willst, oder es gehen Dir die hohen Anforderungen auf den Wecker, aber so würdest Du es als Frauenversteher nie ausdrücken.

du bist zu sehr auf Sex fixiert. Es gibt doch viele Gründe ein Kennenlernen (für eine Beziehung) abzubrechen.
Es muss sich leicht und locker anfühlen, man soll sich bemühen und Kompromisse eingehen... findest hier viele Ansätze.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Sevilla21, Deleted member 24543 und 2 Andere

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.940
Apropro Lagerfeuer:
Nun, ich hatte ja vor kurzem (mehr als ein halbes Jahr her) eine 3/4Jährige Beziehung, da bin ich jeden Arbeitstag 4h mit dem Zug gefahren (nur ich ... wegen Ihrer Kinder ... ich hab dann auch noch oft Ihren Sohn vom Kindergarten abgeholt ... und Ihn sogar mal ein Wochende mitgenommen), wir sind nach einem halben Jahr zusammengezogen, leider änderte sich ihr Charakter ab diesem Zeitpunkt dramatisch ... ich sollte nur noch leisten .... da hab ich mich dann getrennt, dass erste Mal in meinem Leben ... leider war sie superhübsch und in Ihren für mich Besten Zeiten zuckersüß ... das hat meinen Maßstab versetzt und ich hab es gerade schwer einen Funken für normale Frauen zu entwickeln .... könnte mich mal jemand bedauern ?
 

vivi

User
Beiträge
2.719
  • #33.941
Apropro Lagerfeuer:
Nun, ich hatte ja vor kurzem (mehr als ein halbes Jahr her) eine 3/4Jährige Beziehung, da bin ich jeden Arbeitstag 4h mit dem Zug gefahren (nur ich ... wegen Ihrer Kinder ... ich hab dann auch noch oft Ihren Sohn vom Kindergarten abgeholt ... und Ihn sogar mal ein Wochende mitgenommen), wir sind nach einem halben Jahr zusammengezogen, leider änderte sich ihr Charakter ab diesem Zeitpunkt dramatisch ... ich sollte nur noch leisten .... da hab ich mich dann getrennt, dass erste Mal in meinem Leben ... leider war sie superhübsch und in Ihren für mich Besten Zeiten zuckersüß ... das hat meinen Maßstab versetzt und ich hab es gerade schwer einen Funken für normale Frauen zu entwickeln .... könnte mich mal jemand bedauern ?
Klein Moment noch....geht gleich los mit bedauern!!!:D
Erstmal eine klassische Frage: Was sind "normale" Frauen?:eek:
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Fraunette, Anthara und ein anderer User
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.942
Wenn ich ein Kennenlernen abbreche, weil ich denke, ich tue dem anderen nicht gut, kann seine Erwartungen nicht erfüllen oder sie hat was Besseres verdient.
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber das interessiert mich schon; weil ich das für sehr außergewöhnlich halte, falls es ernst gemeint ist. So denkt man doch eher am Ende einer langen Beziehung / Ehe? Welche Erwartungen wären denn das? Natürlich nur, wenn du darauf antworten willst.

@Magneto73
Warum so negativ? "Frauenversteher" ist ein seltsamer Begriff. Was ist daran falsch, Frauen zu verstehen? Ist das so ein "Ein Mann muss tun was ein Mann tun muss"-Ding?
 
  • Like
Reactions: Magneto73

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.943
du bist zu sehr auf Sex fixiert. Es gibt doch viele Gründe ein Kennenlernen (für eine Beziehung) abzubrechen.
Es muss sich leicht und locker anfühlen, man soll sich bemühen und Kompromisse eingehen... findest hier viele Ansätze.
Vielleicht denke ich deswegen so, weil in meinem Leben jedes Kennenlernen zu einer Beziehung führte ... die letzte ungewollt nur ein 3/4 Jahr ....
 

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.944
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber das interessiert mich schon; weil ich das für sehr außergewöhnlich halte, falls es ernst gemeint ist. So denkt man doch eher am Ende einer langen Beziehung / Ehe? Welche Erwartungen wären denn das? Natürlich nur, wenn du darauf antworten willst.

@Magneto73
Warum so negativ? "Frauenversteher" ist ein seltsamer Begriff. Was ist daran falsch, Frauen zu verstehen? Ist das so ein "Ein Mann muss tun was ein Mann tun muss"-Ding?
Ich will natürlich auch ein Frauenversteher (aber meine Partnerin würde ausreichen) sein ... sie soll sich ja bei mir glücklich fühlen ...
 

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.945
Klein Moment noch....geht gleich los mit bedauern!!!:D
Erstmal eine klassische Frage: Was sind "normale" Frauen?:eek:
Sie war schon speziell ... und sie hat mich als emotional zurückhaltender Mensch, emotional überwältigt ... Sie hatte da ups und downs ... damit kam ich nicht klar, aber es hat mich sehr verliebt gemacht ....
Normale Frau:
Nun durchschnittlich aussehend ... wie ich auch und sich so verhaltend, wie es ein Großteil, der Frauen tut.
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #33.946
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber das interessiert mich schon; weil ich das für sehr außergewöhnlich halte, falls es ernst gemeint ist. So denkt man doch eher am Ende einer langen Beziehung / Ehe? Welche Erwartungen wären denn das? Natürlich nur, wenn du darauf antworten willst.

Schon ok. Für eine sensible, feinfühlige Frau bin ich z.B nicht so geeignet auf Dauer. Für eine selbstbewusste, taffe Frau bin ich auch ungeeignet.
Da kann ich mich anstrengen wie ich will. Ich denke natürlich auch viel zu viel nach ;)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Sevilla21 and Magneto73
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.947
@creolo
Hmmm, bleibt nicht so viel übrig..
Allerdings ist eine realistische Selbsteinschätzung wahrscheinlich wirklich die beste Voraussetzung für eine glückliche Partnerschaft. Auf beiden Seiten.. Gehört mit zu den schwersten Aufgaben.

Und @Magneto73
wenn ich das so sagen darf: das klingt nicht ganz "gesund" mit der Beziehung wie du sie beschreibst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.948
@creolo ... vielleicht hatte ich dann doch dir unrecht getan ... aber dann solltest Du vielleicht doch lernen mit dem einen oder anderen Typus zurecht zu kommen ... oder dich nicht so kritisch sehen ... es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Deleted member 7532 and Deleted member 22756

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.949
@creolo
Hmmm, bleibt nicht so viel übrig..
Allerdings ist eine realistische Selbsteinschätzung wahrscheinlich wirklich die beste Voraussetzung für eine glückliche Partnerschaft. Auf beiden Seiten.. Gehört mit zu den schwersten Aufgaben.

Und @Magneto73
wenn ich das so sagen darf: das klingt nicht ganz "gesund" mit der Beziehung wie du sie beschreibst.
Kannst Du das näher ausführen ... ich habe mich eigentlich schlecht und schuldig gefühlt, weil ich Schluss gemacht habe. Sie hat mir auch eher Vorwürfe gemacht, dass ich Sie und Ihre Kinder in Stich gelassen habe .... und Ihren Sohn (3) nicht sofort als Meinen angesehen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.950
Kannst Du das näher ausführen ... ich habe mich eigentlich schlecht und schuldig gefühlt, weil ich Schluss gemacht habe. Sie hat mir auch eher Vorwürfe gemacht, dass ich Sie und Ihre Kinder in Stich gelassen habe ....
Puh, schwierig... um es Mal vorsichtig auszudrücken.
Ich bin keine Fachfrau, kenne weder dich noch sie.
Ganz generell scheint mir die Vorstellung von "Schuld" oder "Verpflichtung" oder "Verantwortung für einen anderen erwachsenen Menschen übernehmen" ganz schwierig / unmöglich in einer Beziehung.
Wenn das ein Partner erwartet (!) wäre ich ganz schnell raus, weil ich das nicht kann und will.
Gegenseitige Unterstützung und Verantwortung soweit, wie es nicht um die Übernahme von Organisation und Bewältigung des eigenen Lebens geht.

Was du beschreibst klingt ein bisschen nach (ganz vorsichtig ausgedrückt) "Komm her - geh weg!" und einem Wechselbad der Gefühle. Das kann abhängig machen. Das ist aber keine "Liebe", sondern eben Abhängigkeit.

Manche Menschen haben eine Disposition dahingehend würde ich mal sagen (laienhaft!). Andere sind da ganz schnell weg, wenn sie solche Muster erkennen. Das sind eher die, welche "gesunde" Partnerschaften führen.

Ich halte mich hier bewusst fern von irgendwelchen Schlagworten oder "Diagnosen"
 

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.951
@Luzi99 Ich hatte ja gefragt ... und wir sind ja unterschiedliche Menschen ... Leider funktioniert das bei mir mit Pflicht und Verantwortung ... bin halt doch ein alter Preusse ...
 
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.952
Dass er sich dafür interessiert, muss ja nicht heißen, dass er ihr das auch bieten kann.
Egentlich sogar noch eher: Erst dadurch, dass er sich dafür interessiert und Einblicke darin hat, kann er feststellen, dass er diesen Bedarf nicht decken kann.
Da wollte ich auch endlich mal drauf antworten.
Muss gerade ne Menge Arbeit vor mir herschieben, also passt das.
Mal wieder völlig korrekt analysiert. Objektiv gesehen. Allerdings wenn man den Laienpsychologen von der Leine lässt, sieht das doch wieder ganz anders aus.
Lieber @creolo , ich will dir wiegesagt nicht zu nahe treten. Es kööönnte natürlich auch sein, dass man alle möglichen objektiven Gründe findet, sich nicht auf eine Beziehung einzulassen, weil der Elefant in unserem Unterbewusstsein das nicht will.
Also damit will ich ganz einfach sagen: unser Gehirn denkt, unser Unterbewusstsein lenkt.
Hat das schon mal jemand geschrieben? Hier fehlt mal wieder so ein denkender / zweifelnder Smiley..
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and viiva
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.953
Leider funktioniert das bei mir mit Pflicht und Verantwortung ... bin halt doch ein alter Preusse ...
Ja, das kenne ich. Das sind halt Knöpfe, die bei jedem Menschen unterschiedlich angelegt sind. Wenn da ein anderer Mensch kommt und die richtig bedient wird es schwierig.
Aber wie schon geschrieben: Selbsterkenntnis (und vielleicht "Aufarbeitung" .. wie auch immer. Klingt doof.) ist die beste Voraussetzung, solche abhängigen Beziehungen zu vermeiden. Denke ich zumindest.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and Deleted member 24543
D

Deleted member 23428

Gast
  • #33.955
Lieber @creolo , ich will dir wiegesagt nicht zu nahe treten. Es kööönnte natürlich auch sein, dass man alle möglichen objektiven Gründe findet, sich nicht auf eine Beziehung einzulassen, weil der Elefant in unserem Unterbewusstsein das nicht will.

Ich hätte das letzte Kennenlernen auch selbst weiterlaufen lassen obwohl es einige/ viele Punkte gab, die für mich "anstrengend" geworden wären. Wäre aber dann ja mein Problem und nicht ihrs.
Aber vermutlich passte es einfach beim 1. Fall nicht bei mir, im 2 Fall nicht bei ihr.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.957
@creolo 1. geht natürlich nicht ... aber bei 2. lass sie das doch entscheiden und entscheide Du nicht im vorauseilendem Gehorsam
 

IMHO

User
Beiträge
14.381
  • #33.959
Das mag ja alles sein und die Thematik/Problematik von @Magneto73 sei ihm unbenommen.
Aber mit einer derart verallgemeinernden Definition von "normaler" Frau, die mit "durchschnittlich aussehend" beginnt und mit "sich wie ein Großteil der Frauen verhaltend" endet, kann ich persönlich überhaupt nichts anfangen. Es wundert mich, dass gerade du nicht gegen diese unspezifische "Gleichmacherei" vehement protestierst.
 
  • Like
Reactions: aberbittemitsahne