Jacinta

User
Beiträge
594
  • #6.962
Das Leben ist irgendwie merkwürdig. Immer, wenn ich denke 'jetzt hab ich es verstanden', lerne ich, nein noch gar nichts verstanden hast du, young padawan.
Das ist ne gute Ausgangsbasis, glaube ich.

Schönes Wochenende und seid nicht allzu garstig zueinander :)
 
  • Like
Reactions: q(n) =4, Deleted member 21128 and Deleted member 7532

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #6.970
Heute wieder die Festnetznummer... nix Mobiltelefon?
?
Die Festnetznummer vom Geschäft wird bei mir aufs Mobile vom Geschäft weiter geleitet.... Dieses Mobile liegt hier rum... Und das andere Handy vom Geschäft mit der Supportnummer auch... Ausserdem tindere ich mit meinem Privathandy.
Kein Plan ob du das wissen wolltest.
Du kennst mich. Ich mische doch Mobile und Festnetz gern. ;)))
 

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #6.971
Ich hab lust auf was Österreichisches heute.. Und weil du so weit weg bist Mary, vernasch ich eben ein Schnitzel...
 
Zuletzt bearbeitet:

Crinoline

User
Beiträge
37
  • #6.973
Das Problem ist dass die meisten Frauen schwarze Wölfe bewundern, sich einen davon angeln und dann hoffen, dass er an der Wohnungstür das Fell wechselt. Das geht dann mit schöner Regelmäßigkeit ("gegen die Tür gelaufen") schief.
@vhe, ich glaube nicht, dass das Philippas Problem ist. Wenn ich mal ganz tief in die Glaskugel blicken soll, dann sehe ich dort, dass Du Dich bei den weißen Wölfen einordnest.
 

Julianna

User
Beiträge
10.391
  • #6.974
Eigenartig, zwischen ihren Worten fühlbar war es schon recht lange... aber ich höre ja auch 'das Gras wachsen'. ;)

Du solltest nicht so herabblickend sein. Immerhin hat dein Mann eine Kurz-Reise inklusive Konzert - was du ihm zum Geburtstag geschenkt hast - mit dir abgelehnt, weil er keinen Bock darauf hatte.
Sowas ist mir z.B. noch nie passiert. Ich bin immer von ihm geliebt worden.
Das Etikett zählt manchmal nicht viel. Wertvoll ist die tatsächliche Zuneigung. Die Wertschätzung des anderen. Das Taktgefühl. Ich bin niemals im Regen stehen gelassen worden.
Doch wünsche ich dir viel Glück auf deiner Reise. Mag sie auch verregnet sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julianna

User
Beiträge
10.391
  • #6.975
@tigersleep Empathie und Mitgefühl sind zweierlei.
Die Empathie lässt uns Zeichen deuten.
Da hat jemand ein trauriges Gesicht. Oder ist wütend. Das zu deuten ist Empathie. Mitgefühl ist dies jedoch nicht. Die Deutung, ist noch lange kein "Mit-Fühlen".
Interessant ist aber, dass du Mitgefühl besitzt. Du fühlst mit. Versetzt dich in den anderen hinein. Und Mit-Gefühl setzt vorraus, dass man Fühlen kann, wie der andere sich fühlen könnte oder fühlt.
Also fühlst du. Fühlst von dir aus auch auf andere. Fühlst, dass es Horror ist, wenn da eine Verbindung stattfindet, die nicht Regelkonform läuft.
Du überträgst Deine Gefühle auf andere. Das ist Mitgefühl.
Aber noch lange keine Empathie.
Deine Empathie habe ich nicht gesehen oder gelesen.
Da waren nur unspezifische (eigene?) Emotionen. Also mehr (eigenes) Mitfühlen, als denn Sachlichkeit.
Interessant ist, dass die meisten Menschen Empathie besitzen, aber nicht unbedingt Mitgefühl. Du hast Mitgefühl -aber warst nicht besonders empathisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MaryCandice

Gast
  • #6.976
Ich bin niemals im Regen stehen gelassen worden.
Nein. Du lässt im Regen stehen.
Wer wohl herabblickt auf die anderen?

Ich höre das Gras wachsen. Ich vermute hinter Zeilen. Meine Vermutung hast du bestätigt.
Und? Ich hab damit kein Problem. Er ist zwar Meins aber nicht mein Besitz.
Einen Mann komplett frei zu lassen, ohne ihm daraus einen Strick zu drehen, dürfte dir nicht möglich sein. Sonst hättest du die glücklichste Beziehung mit Musiker.
Er bot dir alles. Gefühl, Treue, Zusammenleben auch auf lange Sicht (deine Worte), ließ dich nie im Regen stehen, liebte dich immer... und wegen eines, wie du es nennst, 'Hintertürchens', machst du auf für andere Männer.
Wieviele Hintertürchen kann ein Mann sich offen halten, der dir alles zu Füßen legen würde und dir ewig treu wäre? Der zu allem, was Partnerschaft laut dir braucht, bereit ist?
Für mich klingt das nach du wolltest was und er verwehrt es dir. Wäre doch auch im Regen stehen lassen, aber nein, dir passiert das nie.

Du darfst hier gerne austeilen. Auch mir gerne vor Augen führen, wie unfähig ich oder Meins in deinen Augen zu Beziehung sind. Tust du ja gerne.
Aber ich hab gelernt, welche Menschen auf diese Art reagieren.
Ich erkenne Regen. Du auch?

Irgendwie hat deine Art was von "Mein Leben läuft nicht rund. Ich zeig dir, das bei dir auch nicht alles rund läuft." Aber wie sagtest du? Uns geht es gut damit. Das zählt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: chava, Traumichnich, Jacinta und 3 Andere

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #6.977
Die Empathie lässt uns Zeichen deuten.
Da hat jemand ein trauriges Gesicht. Oder ist wütend. Das zu deuten ist Empathie. Mitgefühl ist dies jedoch nicht. Die Deutung, ist noch lange kein "Mit-Fühlen".
Interessant ist aber, dass du Mitgefühl besitzt. Du fühlst mit. Versetzt dich in den anderen hinein. Und Mit-Gefühl setzt vorraus, dass man Fühlen kann, wie der andere sich fühlen könnte oder fühlt.
[...] Du überträgst Deine Gefühle auf andere. Das ist Mitgefühl.
Hallo @Julianna , wenn ich mich recht erinnere hatten wir vor einiger Zeit dazu ein interessantes Gespräch, worin sich Empathie von Mitgefühl unterscheidet. Bist du dir sicher das Übertragen eigener Gefühle auf andere sei Mitgefühl?

Ich bin empathisch wenn ich das fühle, was ein anderer Mensch fühlt. Mitgefühl bedeutet für mich, wenn ich mich um andere sorge und danach handle, also versuche das Leid des anderen aktiv zu lindern.
 
  • Like
Reactions: Marlene

Marlene

User
Beiträge
659
  • #6.978
Ja. Ganz kurz: Empathie = ich fühle das, was der Andere fühlt.
Mitgefühl = ich sorge für den Anderen, ich kümmere mich um ihn, auf dem Hintergrund der Liebe.
Deswegen gibt es auch so interessante Untersuchungen zu Empathie, dass z.B. zu viel Empathie zu einer emotionalen Erschöpfung führen kann. Während das Mitgefühl sich niemals erschöpft. Und Empathie auch ausschließend für Fremdes sein kann, weil man sich eher in Ähnliches hineinversetzen kann.
 
  • Like
Reactions: Tone
D

Deleted member 20013

Gast
  • #6.979
Während das Mitgefühl sich niemals erschöpft.
Wirklich? Warum nicht?

Für alle die es interessiert:
Innerhalb der Empathie werden noch verschiedene Aspekte unterschieden. Z.B. kognitive und affektive Empathie.
Die Erfassung der Empathie ist keine triviale Sache. Bei der Erhebung der Empathie ist es recht schwer sie von dem "schlichten" Einhalten sozialer Normen abzugrenzen. Es gibt (bzw "gab vor 10 Jahren" - vielleicht gab es seitdem in dem Bereich einen Wandel) ganz wenige Verfahren, die Empathie indirekt erheben und versuchen sozial konformes Antworten zu umgehen und tatsächlich dem Empathievermögen auf die Schliche zu kommen.

Ich denke das ist ein guter Startpunkt für Interessierte:
http://www.empathie-lernen.de/empathie-definition

Daraus:
"Manche Menschen sprechen nämlich nicht von Empathie, wenn eine Person weiß, was in einem anderen vorgeht, sondern nur dann, wenn sie auch so handelt, wie es sich die andere Person wünscht. Die empathische Handlung wird allgemein jedoch nicht mehr zur Empathie gezählt, sondern gesondert als prosoziales Verhalten beschrieben."

Am Ende werden auch verwandte Begriffe, wie emotionale Intelligenz, Menschenkenntnis, Gefühlsansteckung, u.a., von Empathie abgegrenzt.
"Theory of mind" leider nicht, denn das steht der kognitiven Empathie sehr nahe und ist, glaube ich, auch schon ins Umgangssprachliche gerutscht. Aber vielleicht täusche ich mich da.


Hier ein bisschen anschaulicher beschrieben:
http://no-right-no-wrong.com/was-ist-empathie/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: MissSofie and Tone

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #6.980
Wenn du über das Managersprech hinwegsiehst möchte ich einen Versuch wagen. Mitgefühl erschöpft sich vielleicht nicht so leicht, weil die Umsetzung vom Antrieb zum Ergebnis direkt nachvollziehbar und damit spürbar ist. Die Kompetenz zur Umsetzung geht über das Empathievermögen hinaus oder hier genauer die Motivation zum Mitempfinden.
 
  • Like
Reactions: mino65

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #6.981
Wo sind all die Jammerlappen? Die Traurigen und Verwirrten??
Egal. Ich schmeiss mal ein paar steaks auf den Rost und genehmige mir nen Schluck aus der guten Pulle. Heute war ein guter Montag. Nur 9 von 10 Punkten auf der Crazy-Monday Skala. :D Awsome!
https://www.youtube.com/watch?v=nO8C0jpsW7Y
 
  • Like
Reactions: mino65

IMHO

User
Beiträge
14.444
  • #6.982
  • Like
Reactions: Traumichnich

mino65

User
Beiträge
629
  • #6.983
wird frau auch am Mittag am Lagerfeuer getröstet?
zwischendurch kann ich auch aufhören zu weinen, z.B. gestern nacht, während ich geschlafen habe...
:(
 
Zuletzt bearbeitet:

mino65

User
Beiträge
629
  • #6.986
@Tone
Der Schmerz und die Trauer sind schon jetzt zu gross.
Sie lösten gestern ganz plötzlich ein wunderschönes Glücksgefühl ab, das nach und während drei unbeschreiblich schönen Treffen, denen eine wunderbare Korrespondenz voranging, anzudauern schien.
 
Zuletzt bearbeitet:

mino65

User
Beiträge
629
  • #6.987
@Tone
ich sehe, du hast deine Frage gelöscht (aus Empathie und Mitgefühl, nehme ich an);), auf die ich gerade geantwortet habe.
jetzt muss ich sogar ein wenig lächeln:)
well done!;)
und danke.
auch ein Schluck Kaffee?
 

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #6.988
ich sehe, du hast deine Frage gelöscht (aus Empathie und Mitgefühl, nehme ich an);), auf die ich gerade geantwortet habe.
Na ja, aus Respekt meine ich. Schließlich sind es sehr intime Momente die du mit Fremden teilst, das macht verletzlich.
Na also, da geht es mir auch gleich besser :)
Gerne @mino65 , danke.
*schaut in das heisse psychotrope Getränk*
Manchmal frage ich mich ob eine Kränkung auch etwas Positives bewirken kann. Ob solche Situationen die du beschreibst etwas aufzeigen, das ohne den Schmerz vielleicht gar nicht bewusst zu erkennen ist? Mir zeigt sich unmittelbar nach einer tiefen Traurigkeit wie kostbar und zerbrechlich die schönen Momente sind.
 
  • Like
Reactions: XX, aberbittemitsahne and mino65

IMHO

User
Beiträge
14.444
  • #6.989
Manchmal frage ich mich ob eine Kränkung auch etwas Positives bewirken kann. Ob solche Situationen die du beschreibst etwas aufzeigen, das ohne den Schmerz vielleicht gar nicht bewusst zu erkennen ist? Mir zeigt sich unmittelbar nach einer tiefen Traurigkeit wie kostbar und zerbrechlich die schönen Momente sind.
Ja, das glaube ich mit Sicherheit. Anfangs, wenn man sich der Kränkung bewusst wird, ist wohl eher Traurigkeit, Betroffenheit und, ja, auch Wut vorhanden. Aber häufig folgt darauf auch ein: "Jetzt erst recht" bzw. der Gedanke, dass es sich um die Sichtweise eines einzelnen anderen handelt und dass es viele andere Menschen geben kann, die eine andere Sichtweise haben und dementsprechend dem Betroffenen auch eine andere Wertschätzung entgegen bringen.
Und noch etwas: Tränen haben auch eine reinigende Eigenschaft, die dich Dinge nach einer Weile klarer erkennen lassen.

66b90efd83cdf86c90f2f3b941f2cf4e--advent.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Zaphira, Deleted member 20013 und 2 Andere

mino65

User
Beiträge
629
  • #6.990
@IMHO
könntest du mir den Link für das Bild angeben?