M

MaryCandice

Gast
  • #1.921
@mone7 guck, alle können dich suchen, aber du siehst nur dein Jagdrevier. Ist doch perfekt!
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
M

MaryCandice

Gast
  • #1.922
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

auf Suche

User
Beiträge
656
  • #1.924
In gewisser Weise habt ihr alle Recht. Es gibt schon Druck diesbezüglich, dass in einer Familie Zusammentreffen und Rituale ganz "normal" ablaufen sollen. Vielleicht ist das auch Scheinharmonie.
Und vermutlich ist da bei mir auch noch unbegründete Hoffnung, die immer wieder zerschmettert wurde und die ich mir selbst nicht mehr eingestehen möchte, weil ich mir so dumm dabei vorkomme.
Ich hätte gedacht, Hass könnte helfen, sich daraus zu lösen, weil man dann nicht mehr hofft und man dann stärker ist als der Druck, der von außen kommt.

Ich möchte halt manchmal einfach nur ein ganz normales Verhältnis zu allen haben und alles, was war, einfach unter der Erde begraben können. Weil wir uns dann vielleicht alle lieben können. Bedingungslos.
 

???

User
Beiträge
422
  • #1.925
@mone7
Bitte!
Ich kann die Suchfunktion benutzen!;):D

Allerdings hatte ich das mit den Entfernungen auch anders im Gedächtnis. Vielleicht hat es sich geändert oder es kam durch inhaltlich falsche Beiträge?!
Ich dachte, dass bei der Entfernung auch die Übereinstimmung vorhanden sein muss.:oops:
Da habe ich auch noch etwas gelernt, dank dir.;)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

auf Suche

User
Beiträge
656
  • #1.926
Aber die Muster, die ablaufen, sind immer noch dieselben wie früher. Ich werde für unfähig erklärt und mir wird vorgehalten, was ich alles nicht erreicht habe. Dann werde Ich verglichen mit Menschen, die alle "besser" sind als Ich. Ich werde kritisiert, dass ich zu fett sei, obwohl mein BMI im Normalgewicht liegt.
Mein Wunsch wird nicht mehr in Erfüllung gehen und trotzdem habe ich ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:

auf Suche

User
Beiträge
656
  • #1.927
Und was geht dem Besuch voraus? Eine Einladung? Ein Anlass?

Anlässe wie Feiertage oder Geburtstage. Manchmal auch einfach so. Meistens bereue ich es hinterher und doch kann ich mir kaum vorstellen, irgendwann gar keinen Kontakt mehr zu haben. Aber ich kann es mir schon vorstellen, wenn ich ehrlich bin. Dann werde Ich mich aber wie ein Waise fühlen und ich habe Angst vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Alle besuchen ab und an ihre Familien und halten Kontakt. Ich bin dann der Sonderling, der das nicht hat.
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #1.929
@mone7
Bitte!
Ich kann die Suchfunktion benutzen!;):D

Allerdings hatte ich das mit den Entfernungen auch anders im Gedächtnis. Vielleicht hat es sich geändert oder es kam durch inhaltlich falsche Beiträge?!
Ich dachte, dass bei der Entfernung auch die Übereinstimmung vorhanden sein muss.:oops:
Da habe ich auch noch etwas gelernt, dank dir.;)

Auch auf die Gefahr hin, jetzt als absolut dämlich rüber zu kommen - wie geht das im Forum mit Suchfunktion?
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #1.930
@mone7
Bitte!
Ich kann die Suchfunktion benutzen!;):D

Allerdings hatte ich das mit den Entfernungen auch anders im Gedächtnis. Vielleicht hat es sich geändert oder es kam durch inhaltlich falsche Beiträge?!
Ich dachte, dass bei der Entfernung auch die Übereinstimmung vorhanden sein muss.:oops:
Da habe ich auch noch etwas gelernt, dank dir.;)

Hab's doch gefunden
 
  • Like
Reactions: ???
M

MaryCandice

Gast
  • #1.931
Aber die Muster, die ablaufen, sind immer noch dieselben wie früher. Ich werde für unfähig erklärt und mir wird vorgehalten, was ich alles nicht erreicht habe. Dann werde Ich verglichen mit Menschen, die alle "besser" sind als Ich. Ich werde kritisiert, dass ich zu fett sei, obwohl mein BMI im Normalgewicht liegt.
Mein Wunsch wird nicht mehr in Erfüllung gehen und trotzdem habe ich ihn.
:(
Du scheinst das gleiche durchzumachen wie mein mir bekannter Fall. Eigentlich sind es mehrere.
Darunter meine Schwester und die Tochter von Meins. Die Hoffnung stirbt wohl nie.:(
 

???

User
Beiträge
422
  • #1.932
@mone7
Ich nutze aber meist erst google, ist oft zuverlässiger und übersichtlicher.
Bei der Suchfunktion von PS, erhält man manchmal zu viele unpassende Ergebnisse.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
M

MaryCandice

Gast
  • #1.933
Anlässe wie Feiertage oder Geburtstage. Manchmal auch einfach so. Meistens bereue ich es hinterher und doch kann ich mir kaum vorstellen, irgendwann gar keinen Kontakt mehr zu haben. Aber ich kann es mir schon vorstellen, wenn ich ehrlich bin. Dann werde Ich mich aber wie ein Waise fühlen und ich habe Angst vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Alle besuchen ab und an ihre Familien und halten Kontakt. Ich bin dann der Sonderling, der das nicht hat.
Ich habe den Kontakt abgebrochen. Vor 20 Jahren. Wir begegnen uns schlimmer als Fremde, kein Lächeln, kein Gruß. Meine Kinder kennt meine Mutter nicht. Es fühlte sich eigenartig an. Aber Rechenschaft bin ich nur mir schuldig. Niemanden sonst. Der einzige wirkliche Nachteil, der aber auch großer Vorteil ist: Ich bin halt echte Alleinerzieherin ohne Oma und so. Bereut hab ich diesen Abbruch noch nie. Gedacht, wie es wäre, wenn es anders wäre, aber auf diese Kälte in meinem Leben verzichte ich gerne.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich and Deleted member 7532

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.934
Anlässe wie Feiertage oder Geburtstage. Manchmal auch einfach so. Meistens bereue ich es hinterher und doch kann ich mir kaum vorstellen, irgendwann gar keinen Kontakt mehr zu haben. Aber ich kann es mir schon vorstellen, wenn ich ehrlich bin. Dann werde Ich mich aber wie ein Waise fühlen und ich habe Angst vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Alle besuchen ab und an ihre Familien und halten Kontakt. Ich bin dann der Sonderling, der das nicht hat.
Wieso hast du Angst vor den Reaktionen deiner Mitmenschen, wenn sie erfahren, dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast?

Du hast ja gute Gründe dafür und kannst die auch erklären (wenn du magst). Dass Menschen den Kontakt zu ihrer Familie abbrechen, kommt gar nicht so selten vor.
Und auch wenn du den Kontakt nicht komplett abbrechen möchtest (was ich auch absolut verstehen könnte), du kannst ihn auch einfach so stark einschränken wie es dir wohl ist.

Bist du bei einer starken Abwertung auch einfach schon mal aufgestanden, hast dich ruhig verabschiedet und bist gegangen?
Ich habe keine Erfahrung damit, aber vielleicht würde das helfen? Wenn du ihnen einfach klar machst: So nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Zaphira and AlexBerlin
D

Deleted member 20013

Gast
  • #1.935
Dann werde Ich mich aber wie ein Waise fühlen und ich habe Angst vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Alle besuchen ab und an ihre Familien und halten Kontakt. Ich bin dann der Sonderling, der das nicht hat.
Ich glaube das ist nicht so komisch, wie du es dir vorstellst.
An einem der letzten Orte, wo ich lebte, fand ein "orphan Christmas" statt. Alle, die zu Weihnachten keine Familie besuchten/hatten, kamen zusammen und feierten miteinander. Man ist als "Entwurzelter" schon in der Minderheit, aber nicht allein. Wenn du aktiv nach Veranstaltungen suchst, wirst du vielleicht überrascht sein, wieviel es da doch durchaus gibt. Oftmals sind solche Veranstaltungen auch recht international, Unterhaltungen sind sehr spannend und es sind nicht per se Trauerklos-Events.

Und wenn es bei dir nichts gibt, dann ruf selbst was ins Leben. Es wird sicher Leute geben, die sich darüber freuen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: auf Suche, Mentalista, Deleted member 7532 und 2 Andere
M

MaryCandice

Gast
  • #1.936
Für @auf Suche mit Gitarre

When I find myself in times of trouble
Mother Mary comes to me
Speaking words of wisdom, let it be
And in my hour of darkness
She is standing right in front of me
Speaking words of wisdom, let it be
Oh, let it be, let it be, let it be, let it be
Whisper words of wisdom, let it be
And when the broken hearted people
Living in the world agree
There will be an answer, let it be
For though they may be parted
There is still a chance that they will see
There will be an answer, let it be
Oh, let it be, let it be, let it be, let it be
And there will be an answer, let it be
Oh, let it be, let it be, let it be, let it be
Whisper words of wisdom, let it be
Oh, let it be, let it be, let it be, let it be
Whisper words of wisdom, let it be
And when the night is cloudy
There is still a light that shines on me
Shine on until tomorrow, let it be
I wake up to the sound of music
Mother Mary comes to me
Speaking words of wisdom, let it be
Oh, let it be, let it be, let it be, let it be
There will be an answer, let it be
Oh, let it be
Won't you let it be, let it be, let it be
Whisper words of wisdom, let it be
Let it be
 
  • Like
Reactions: auf Suche

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #1.937
Wenn du sie hasst, dann tust du dir Gewalt an. Ich hatte eine lange Beziehung mit jemanden, der vom Vater missbraucht wurde. Ich habe diese Leute mal besucht, es war so klassisch, sie waren so strukturiert wie aus dem Lehrbuch für Psychologie.
Mein Partner konnte aufgrund dieser Erfahrung keine Zärtlichkeit und Nähe aufbauen, hatte psychosomatische Erkrankungen, Essstörungen etc. und es hätte ihn fast zerstört.
Er war erst frei von diesem erlebten Dreck als er den Hass besiegte. Nicht, dass er sie danach liebte, das nicht. Der Einfluss war aber weg.
Auch Hass ist eine Gefühl und solange Du noch Gefühle egal welcher Art für diese Person hast, wirst Du nicht frei von ihr. Erst wenn sie dir gleichgültig geworden ist, dann bist Du frei.
 
  • Like
Reactions: auf Suche, Mentalista, Zaphira und 3 Andere

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #1.938
Aber die Muster, die ablaufen, sind immer noch dieselben wie früher. Ich werde für unfähig erklärt und mir wird vorgehalten, was ich alles nicht erreicht habe. Dann werde Ich verglichen mit Menschen, die alle "besser" sind als Ich. Ich werde kritisiert, dass ich zu fett sei, obwohl mein BMI im Normalgewicht liegt.
Mein Wunsch wird nicht mehr in Erfüllung gehen und trotzdem habe ich ihn.

Der Wunsch ist, was Dich verwundbar macht. Ich hatte das mit meiner Familie auch. Bin dann immer aufgestanden und gegangen, wenn die Streitereien wieder losgingen, selbst wenn ich gerade erst zur Tür reingekommen war. So haben sie es mit den Jahren zumindest hinbekommen, sich halbwegs zusammenzureißen.
Mir sind sie allerdings schon lange gleichgültig, da tut nix mehr weh, auch wenn ich es sehr schade finde, dass wir nur ein oberflächliches Verhältnis zueinander haben. Wenn sie meine Hilfe brauchen, bin ich für sie da. Ich fühle mich verantwortlich, weil wir eben eng verwandt sind. Wenn ich ihr Mitgefühl brauchen könnte, sind sie neutral oder kloppen noch mal voll rein, in meine Wunde. So sind sie halt. Ich stehe da inzwischen drüber.
Familienfeiern mit den Kinder sind freundlich und nett, mehr ist nicht drin.
Freunde kann man sich aussuchen, Verwandte leider nicht :(.
 
  • Like
Reactions: auf Suche and Mentalista

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #1.939
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: auf Suche, AlexBerlin, Inge21 und ein anderer User
H

Hafensänger

Gast
  • #1.943
@Schneefrau würde jetzt vermutlich sagen, probiere es - naja, mal warten, was noch kommt
Obwohl die letzte Beziehung Fernbeziehung war und in die Grütze ging, sehe ich das inzwischen entspannter. Wenn sie es ist, dann ist sie es. Kommt halt auf die Umstände an, wenn beide lokal gebunden sind, macht es keinen Sinn. Bei mir ist das Ende meines Arbeitslebens absehbar und dann wäre es eine übersichtliche Zeit erhöhten Aufwands, schließe also entfernte Kontakte nicht aus. Nah ist schöner, aber so habe ich einen sehr ansprechenden Kontakt ziemlich weit weg. Läuft einfach. Wie immer ist es völlig unerwartet. Ich war schon mal bei ihr, da ist nichts passiert, ist auch nicht wichtig. Wir sind überdeutlich aneinander interessiert und sie hat mich über Weihnachten eingeladen und ich werde hinfahren.

[QUOTE="MaryCandice, post: 274565, member: 21032"]
@Hafensänger , wo hatten wir das Thema die Kinder der Partner?
Oder wer anders, wenn er/sie es noch weiß.[/QUOTE]
Welcher Zusammenhang? Ich hatte Patchworkfamily.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ariadne_CH, Mentalista, lisalustig und ein anderer User

Mentalista

User
Beiträge
16.515
  • #1.946
Wieso hast du Angst vor den Reaktionen deiner Mitmenschen, wenn sie erfahren, dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast?

Es gibt in Deutschland viele Menschen, die keinen Kontakt mehr zu ihrer meistens toxischen Familie haben. Daher bitte keine Angst vor den Reaktionen von Mitmenschen haben. Ich bin immer auf viel Verständnis und Mitgefühl gestossen.
 
  • Like
Reactions: auf Suche, AlexBerlin and Ariadne_CH

Mentalista

User
Beiträge
16.515
  • #1.947
Anlässe wie Feiertage oder Geburtstage. Manchmal auch einfach so. Meistens bereue ich es hinterher und doch kann ich mir kaum vorstellen, irgendwann gar keinen Kontakt mehr zu haben. Aber ich kann es mir schon vorstellen, wenn ich ehrlich bin. Dann werde Ich mich aber wie ein Waise fühlen und ich habe Angst vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Alle besuchen ab und an ihre Familien und halten Kontakt. Ich bin dann der Sonderling, der das nicht hat.

Nein, du bist kein Sonderling. Die Anderen sind "Sonderlinge", nicht du!

Zudem es, wie ich schon schrieb, genug Menschen in Deutschland gibt, auch in anderen Ländern, denen es ähnlich ergeht wie dir. Viele haben keinen Kontakt mehr zu ihren toxischen, narzisstischen Familien und konnten sich nur so retten.

Ich kenne es auch aus Berlin, dass es hier viele Veranstaltungen für die Menschen gibt, die aus welchen Gründen auch immer, gerade zu den Feiertagen, sich gemeinsam treffen können.

Ich selber treffe mich mit meiner spanischen Freundin, wahrscheinlich wird noch eine junge Frau dazu stossen, die ähnliches durch machen musste, zu Heiligabend. Wahrscheinlich wird mit der Zeit, die Gruppe immer grösser.
 
  • Like
Reactions: Inge21

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #1.948
Ich glaube ich hab mit meiner Familie richtig Glück. Das ist nicht selbstverständlich. :)
 
  • Like
Reactions: auf Suche, AlexBerlin, Mentalista und ein anderer User
M

MaryCandice

Gast
  • #1.949
Welcher Zusammenhang? Ich hatte Patchworkfamily
Wir schrieben wo über Kinder der Partner und ihr Verhalten dem 'neuen Part' gegenüber. Da war auch dein Patchwork und manche, die sich über die Kids der jeweils anderen beschwerten und daher keinen Bock mehr auf Partnerin mit Kind hätten. Waren größtenteils Männer, glaub ich... ich finds nicht und weiß nicht wo.