Beiträge
10
  • #1

Merkwürdiges Verhalten von Arbeitskollegin

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen beschäftigt mich das Verhalten einer Arbeitskollegin von mir. Wir arbeiten gewissermaßen in der selben Abteilung aber in unterschiedlichen Teams, außerdem ist sie an einem anderen Standort (ca. 400km von hier) angestellt. Ich bin schon >10 Jahre im Unternehmen bei ihr dürften es demnächst 4 (oder gar schon 5?, die Zeit vergeht so schnell) Jahre werden, dementsprechend kennen wir uns so lange.
Mein Eindruck ist, daß wir uns immer sehr gut verstanden haben, irgendwie hatten wir vom ersten Aufeinandertreffen an einen guten Draht zueinander, obgleich wir geschäftlich gar nicht so häufig miteinander zu tun haben und uns auch aufgrund der räumlichen Entfernung nur ein paar Mal im Jahr persönlich sehen (durch Corona bedingt die letzten beiden Jahre noch weniger).
Im Grunde wäre sie auch genau mein Typ Frau, da sie aber liiert war und wie gesagt 400km weit weg wohnt, habe ich da aber nie amouröse Ambitionen gehegt, sondern sie einfach als nette Kollegin empfunden.
Nun kam es vor einigen Wochen quasi zufällig während eines Telefonats mit Ihr heraus, daß sie sich von ihrem langjährigen Freund getrennt hat und nun wieder alleine (in einer neuen Wohnung) wohnt. Wie kamen dann ins Gespräch über ihre neue Wohnung und die horrenden Mieten in ihrer Stadt und daß ich vor vielen Jahren beinahe selbst mal dorthin gezogen wäre. Daraufhin meinte sie dann, ich solle sie doch besuchen, wenn ich mal wieder dort bin (am besten gleich in der nächsten Woche, weil dann gerade eine Festivität stattfand) oder noch besser gleich mit unserem Chef sprechen, ob ich nicht den Standort wechseln kann.
Da war ich ehrlich gesagt erstmal baff, denn a. hätte ich nicht damit gerechnet, daß sie sich von ihrem Freund trennt (hätte eher damit gerechnet, daß sie ihre Heirat oder das 1. Kind verkündet) und b. schon gar nicht damit, daß sie mich dazu animiert, sie zu besuchen oder gleich ganz in ihre Stadt zu ziehen. Für ihre Verhltnisse fand ich das schon ziemlich forsch, dennoch war ich mir nicht ganz sicher, ob das wirklich ernst gemeint war und ob ihr Interesse wirklich mir galt oder ob ihr kurz nach einer Trennung vielleicht jedwede Ablenkung recht war.
Ich habe sie dann erstmal eingebremst, da ein Umzug schon alleine aufgrund der deutlich höheren Lebenshaltungskosten nicht in Frage käme und ich es auch zeitlich nicht so kurzfristig auf einen Besuch schaffe. Obendrein habe ich mir hier gerade erst eine ETW gekauft und plane dort im Herbst einzuziehen (was ich aber nicht direkt erzählt habe).
Wir haben das Thema dann beide erstmal nicht weiter angeschnitten und ich habe auch versucht das einigermaßen von mir wegzuhalten, weil ich mich schon öfter fälschlicherweise in solche Geschichten hineingesteigert habe und dann am Ende kräftig auf die Schnauze gefallen bin.
Vor ca. 4 Wochen kam es dann zum ersten persönlichen Aufeinandertreffen seit Langem, weil kurzfristig ein Teamevent einberufen wurde. Es ergab sich dann sogar im Laufe der Abendveranstaltung, daß wir beim Essen direkt nebeneinander saßen, wobei ich jedoch einen recht stressigen Tag hatte und nicht so ganz bei der Sache war. Sie versuchte dann den Gesprächsfaden aufzunehmen und zeigte sich recht neugierig, so wollte sie z.B. unbedingt eine Geschichte aus meiner 'Jugend' wissen und auch wann ich Geburtstag habe bzw. wie alt ich bin. Ich habe sie ein wenig zappeln lassen, weil ich Privates eigentlich nicht so gerne vor Kollegen offenlege, aber ihr doch zumindest mein Alter verraten, das sie ziemlich überrascht hat, weil sie mich wohl deutlich jünger schätzte (wie sich herausstellte bin ich fast 10 Jahre älter als sie).
Am Ende der Veranstaltung suchte sie eine Mitfahrgelegenheit zu ihrem Hotel und ich habe ihr dann angeboten sie mitzunehmen, was sie jedoch nur mit einem Zögern annahm, ich hatte fast das Gefühl, daß es ihr gar nicht so recht war, mit mir zu fahren (war ihr das Gespräch zuvor am Abend vielleicht zu langweilig/wenig ergiebig?) und sie wollte noch eine andere Kollegin mit einladen, die aber noch bleiben wollte.
Auf dem Weg zu meinem Auto waren wir beide nicht gesprächig, aber als wir dort ankamen, flammte ihre Neugier erneut auf und sie begutachte mein Kfz-Kennzeichen und wollte wissen, wo ich wohne und noch einiges mehr, man könnte fast schon sagen, sie hat mich während der Fahrt verhört, tw. auch recht persönliche Fragen gestellt (z.B. gefällt es dir noch auf der Arbeit) und angedeutet, daß mein Leben in ihrer Stadt ganz anders verlaufen wäre. Eigentlich hätte ich gerne nochmal unser Gespräch von vor einige Wochen angesprochen, aber ich kam nicht dazu, am Ziel angekommen ist sie flugs aus dem Auto gesprungen und hat sich verabschiedet.
Nach diesem Abend war ich dann vollends perplex aber irgendwie auch hin und hergerissen, zumal sie wirklich hübsch aussah, noch besser als ich sie in Erinnerung hatte und irgendwie gefiel mir der Gedanke zunehmend, sie noch öfter als Co-Pilotin neben mir sitzen zu haben. Andererseits war ich mir überhaupt nicht sicher, ob ich ihre Neugier wirklich als weitergehendes Interesse an mir interpretieren sollte.
Ich beschloss also, herausfinden zu wollen, was ihr wirklich an mir liegt, was sich aber als schwierig erwies, weil sie auf der Arbeit ziemlich Land unter und kaum erreichbar war. Als mein Urlaub bevorstand gelang es mir wenigstens nochmal auf ihr Angebot zu sprechen zu kommen, sie mal in ihrer Stadt zu besuchen und sie schien auch zunächst sehr erfreut und schlug vor gemeinsam in einen Biergarten zu gehen, als ich sie dann fragte, ob sie mir ein Hotel in der Nähe empfehlen könne, hatte ich aber irgendwie den Eindruck, daß die Stimmung 'kippte', sie machte zunächst eine auffallend lange Pause und meinte dann ja, sie kenne da einige, sie würde mir die Adressen raussuchen und sich bei mir melden, allerdings müsse sie jetzt wieder dringend an die Arbeit. Ich gab ihr meine private Nummer, so daß sie mich auch außerhalb der Arbeitszeiten erreichen könne, was sie mit einem like goutierte (wir nutzen hier so einen internen Messenger), meldete sich dann aber nicht.
Nach knapp einer Woche riss mir dann doch der Geduldsfaden, weil ja auch so langsam die Zeit ausging etwas zu buchen und ich fragte sie nochmal, was denn nun mit den Hotels sei und sie meinte sie hätte noch keine Zeit gehabt danach zu schauen (dabei lag ein langes, freies Wochenende dazwischen). Unser Treffen kam dann aufgrund von Terminengpässen gar nicht zustande, sprich sie hatte an den von mit vorgeschlagenen Terminen schon etwas anderes vor. Ihre anfängliche Euphorie schien komplett verflogen.
Nun frage ich mich, was ist schief gelaufen? Habe ich die Lage von Anfang an falsch eingeschätzt und sie hat gar kein Interesse an mir? Habe ich sie mit irgendeiner Aussage verärgert? Hatte sie anfangs Interesse es sich aber zwischenzeitlich anders überlegt?
Was meint ihr zu dieser Geschichte?

Danke und Grüße
Olli
 

mitzi

User
Beiträge
3.777
  • #3
Hallo zusammen,

seit einigen Wochen beschäftigt mich das Verhalten einer Arbeitskollegin von mir. Wir arbeiten gewissermaßen in der selben Abteilung aber in unterschiedlichen Teams, außerdem ist sie an einem anderen Standort (ca. 400km von hier) angestellt. Ich bin schon >10 Jahre im Unternehmen bei ihr dürften es demnächst 4 (oder gar schon 5?, die Zeit vergeht so schnell) Jahre werden, dementsprechend kennen wir uns so lange.
Mein Eindruck ist, daß wir uns immer sehr gut verstanden haben, irgendwie hatten wir vom ersten Aufeinandertreffen an einen guten Draht zueinander, obgleich wir geschäftlich gar nicht so häufig miteinander zu tun haben und uns auch aufgrund der räumlichen Entfernung nur ein paar Mal im Jahr persönlich sehen (durch Corona bedingt die letzten beiden Jahre noch weniger).
Im Grunde wäre sie auch genau mein Typ Frau, da sie aber liiert war und wie gesagt 400km weit weg wohnt, habe ich da aber nie amouröse Ambitionen gehegt, sondern sie einfach als nette Kollegin empfunden.
Nun kam es vor einigen Wochen quasi zufällig während eines Telefonats mit Ihr heraus, daß sie sich von ihrem langjährigen Freund getrennt hat und nun wieder alleine (in einer neuen Wohnung) wohnt. Wie kamen dann ins Gespräch über ihre neue Wohnung und die horrenden Mieten in ihrer Stadt und daß ich vor vielen Jahren beinahe selbst mal dorthin gezogen wäre. Daraufhin meinte sie dann, ich solle sie doch besuchen, wenn ich mal wieder dort bin (am besten gleich in der nächsten Woche, weil dann gerade eine Festivität stattfand) oder noch besser gleich mit unserem Chef sprechen, ob ich nicht den Standort wechseln kann.
Da war ich ehrlich gesagt erstmal baff, denn a. hätte ich nicht damit gerechnet, daß sie sich von ihrem Freund trennt (hätte eher damit gerechnet, daß sie ihre Heirat oder das 1. Kind verkündet) und b. schon gar nicht damit, daß sie mich dazu animiert, sie zu besuchen oder gleich ganz in ihre Stadt zu ziehen. Für ihre Verhltnisse fand ich das schon ziemlich forsch, dennoch war ich mir nicht ganz sicher, ob das wirklich ernst gemeint war und ob ihr Interesse wirklich mir galt oder ob ihr kurz nach einer Trennung vielleicht jedwede Ablenkung recht war.
Ich habe sie dann erstmal eingebremst, da ein Umzug schon alleine aufgrund der deutlich höheren Lebenshaltungskosten nicht in Frage käme und ich es auch zeitlich nicht so kurzfristig auf einen Besuch schaffe. Obendrein habe ich mir hier gerade erst eine ETW gekauft und plane dort im Herbst einzuziehen (was ich aber nicht direkt erzählt habe).
Wir haben das Thema dann beide erstmal nicht weiter angeschnitten und ich habe auch versucht das einigermaßen von mir wegzuhalten, weil ich mich schon öfter fälschlicherweise in solche Geschichten hineingesteigert habe und dann am Ende kräftig auf die Schnauze gefallen bin.
Vor ca. 4 Wochen kam es dann zum ersten persönlichen Aufeinandertreffen seit Langem, weil kurzfristig ein Teamevent einberufen wurde. Es ergab sich dann sogar im Laufe der Abendveranstaltung, daß wir beim Essen direkt nebeneinander saßen, wobei ich jedoch einen recht stressigen Tag hatte und nicht so ganz bei der Sache war. Sie versuchte dann den Gesprächsfaden aufzunehmen und zeigte sich recht neugierig, so wollte sie z.B. unbedingt eine Geschichte aus meiner 'Jugend' wissen und auch wann ich Geburtstag habe bzw. wie alt ich bin. Ich habe sie ein wenig zappeln lassen, weil ich Privates eigentlich nicht so gerne vor Kollegen offenlege, aber ihr doch zumindest mein Alter verraten, das sie ziemlich überrascht hat, weil sie mich wohl deutlich jünger schätzte (wie sich herausstellte bin ich fast 10 Jahre älter als sie).
Am Ende der Veranstaltung suchte sie eine Mitfahrgelegenheit zu ihrem Hotel und ich habe ihr dann angeboten sie mitzunehmen, was sie jedoch nur mit einem Zögern annahm, ich hatte fast das Gefühl, daß es ihr gar nicht so recht war, mit mir zu fahren (war ihr das Gespräch zuvor am Abend vielleicht zu langweilig/wenig ergiebig?) und sie wollte noch eine andere Kollegin mit einladen, die aber noch bleiben wollte.
Auf dem Weg zu meinem Auto waren wir beide nicht gesprächig, aber als wir dort ankamen, flammte ihre Neugier erneut auf und sie begutachte mein Kfz-Kennzeichen und wollte wissen, wo ich wohne und noch einiges mehr, man könnte fast schon sagen, sie hat mich während der Fahrt verhört, tw. auch recht persönliche Fragen gestellt (z.B. gefällt es dir noch auf der Arbeit) und angedeutet, daß mein Leben in ihrer Stadt ganz anders verlaufen wäre. Eigentlich hätte ich gerne nochmal unser Gespräch von vor einige Wochen angesprochen, aber ich kam nicht dazu, am Ziel angekommen ist sie flugs aus dem Auto gesprungen und hat sich verabschiedet.
Nach diesem Abend war ich dann vollends perplex aber irgendwie auch hin und hergerissen, zumal sie wirklich hübsch aussah, noch besser als ich sie in Erinnerung hatte und irgendwie gefiel mir der Gedanke zunehmend, sie noch öfter als Co-Pilotin neben mir sitzen zu haben. Andererseits war ich mir überhaupt nicht sicher, ob ich ihre Neugier wirklich als weitergehendes Interesse an mir interpretieren sollte.
Ich beschloss also, herausfinden zu wollen, was ihr wirklich an mir liegt, was sich aber als schwierig erwies, weil sie auf der Arbeit ziemlich Land unter und kaum erreichbar war. Als mein Urlaub bevorstand gelang es mir wenigstens nochmal auf ihr Angebot zu sprechen zu kommen, sie mal in ihrer Stadt zu besuchen und sie schien auch zunächst sehr erfreut und schlug vor gemeinsam in einen Biergarten zu gehen, als ich sie dann fragte, ob sie mir ein Hotel in der Nähe empfehlen könne, hatte ich aber irgendwie den Eindruck, daß die Stimmung 'kippte', sie machte zunächst eine auffallend lange Pause und meinte dann ja, sie kenne da einige, sie würde mir die Adressen raussuchen und sich bei mir melden, allerdings müsse sie jetzt wieder dringend an die Arbeit. Ich gab ihr meine private Nummer, so daß sie mich auch außerhalb der Arbeitszeiten erreichen könne, was sie mit einem like goutierte (wir nutzen hier so einen internen Messenger), meldete sich dann aber nicht.
Nach knapp einer Woche riss mir dann doch der Geduldsfaden, weil ja auch so langsam die Zeit ausging etwas zu buchen und ich fragte sie nochmal, was denn nun mit den Hotels sei und sie meinte sie hätte noch keine Zeit gehabt danach zu schauen (dabei lag ein langes, freies Wochenende dazwischen). Unser Treffen kam dann aufgrund von Terminengpässen gar nicht zustande, sprich sie hatte an den von mit vorgeschlagenen Terminen schon etwas anderes vor. Ihre anfängliche Euphorie schien komplett verflogen.
Nun frage ich mich, was ist schief gelaufen? Habe ich die Lage von Anfang an falsch eingeschätzt und sie hat gar kein Interesse an mir? Habe ich sie mit irgendeiner Aussage verärgert? Hatte sie anfangs Interesse es sich aber zwischenzeitlich anders überlegt?
Was meint ihr zu dieser Geschichte?

Danke und Grüße
Olli

Oder sie hatte reges Interesse daran schneller persönlich zu werden und empfand dich als zu zurückhaltend. Viele Leute zeigen nicht ihre Gefühle, werden aber auffällig schneller beim Sprechen oder kommen überschnell aus der Distanz zum Privaten. Irgendwas wurmte sie, könnte ich mir vorstellen. Kann aber auch generell daran liegen, dass die Frau sich nach der Trennung wieder als Single orientieren muss. Im Umgang mit Männern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: tina* and LenaamSee

Tonina

User
Beiträge
1
  • #4
Ich hätte keine Lust, die Reiseorganisatorin für dich zu spielen. Ein Hotel findest du auch selber rasch im Internet. Bei einem privaten Treffen wäre es zudem naheliegend, den Besuch privat einzuquartieren, vielleich lag ihre verhaltende Reaktion auch daran, dass du nicht mal an diese Möglichkeit gedacht hast. Wenn dir das zu Nahe wäre oder du das nicht möchtest liegt es m.M.n. an dir, eine Alternative zu suchen.
Vielleicht ist/war sie interessiert. Wenn du es bist, würde ich mich nicht so passiv verhalten, den Termin mit ihr fixen und selber ein Hotel suchen, wenn du nicht bei ihr übernachten willst.
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

Rise&Shine

User
Beiträge
4.547
  • #6
Hatte sie anfangs Interesse es sich aber zwischenzeitlich anders überlegt?
Nein. Sie war eine freundliche, interessierte Kollegin und das Angebot des Besuches hast Du viel zu hoch eingeschätzt. Das kann auch nur Geplänkel gewesen sein, wie man daran sieht, dass es, als es um den Termin geht, kein Hotelvorschlag von ihr kam und sie auch keine Zeit hatte, als es um konkrete Termine ging.
ich fragte sie nochmal, was denn nun mit den Hotels sei und sie meinte sie hätte noch keine Zeit gehabt danach zu schauen (dabei lag ein langes, freies Wochenende dazwischen)
Laut gelacht. Sag mal, wie alt bist Du denn? Du kannst Dich doch selbst um ein Hotel kümmern?!
Muss ja nicht bei ihr um die Ecke liegen. Es gibt auch ÖNV und Taxis.
Ihre anfängliche Euphorie schien komplett verflogen.
Die war nicht da. Du hast da zu viel interpretiert. Freundlichkeit sollte Mann nicht mit Flirten verwechseln.
 

lila_lila

User
Beiträge
877
  • #7
...oder die Euphorie ist kaputtgegangen als du sie hast zappeln lassen und sie war dadurch entzaubert.
 
  • Like
Reactions: Julianna, Single1970 and LenaamSee

Rise&Shine

User
Beiträge
4.547
  • #8
weil ich mich schon öfter fälschlicherweise in solche Geschichten hineingesteigert habe und dann am Ende kräftig auf die Schnauze gefallen bin.
Ah. Beim ersten Mal überlesen.

Ja, es scheint, dass Du Signale nicht richtig deuten kannst. Also weder in die eine, noch die andere Richtung.

Wie leicht fällt Dir denn der Umgang mit Frauen? Hast Du weibliche Freunde?
Wie kommunizierst Du mit Frauen?
 

Rise&Shine

User
Beiträge
4.547
  • #10
aber als wir dort ankamen, flammte ihre Neugier erneut auf und sie begutachte mein Kfz-Kennzeichen und wollte wissen, wo ich wohne und noch einiges mehr, man könnte fast schon sagen, sie hat mich während der Fahrt verhört, tw. auch recht persönliche Fragen gestellt (z.B. gefällt es dir noch auf der Arbeit)
Auch hier: durch ein Gespräch wollte sie die unangenehme Situation etwas lockern und auch eine Fahrt mit Schweigen vermeiden.
Wer nix von sich aus erzählt, dem stellt man eben Fragen. Ist auch viel leichter, ein Gespräch im Gang zu halten.

Hast Du denn überhaupt selbst mal was gefragt?
 
  • Like
Reactions: Megara

LenaamSee

User
Beiträge
2.850
  • #11
Ich habe sie dann erstmal eingebremst, da ein Umzug schon alleine aufgrund der deutlich höheren Lebenshaltungskosten nicht in Frage käme und ich es auch zeitlich nicht so kurzfristig auf einen Besuch schaffe.


Es ergab sich dann sogar im Laufe der Abendveranstaltung, daß wir beim Essen direkt nebeneinander saßen, wobei ich jedoch einen recht stressigen Tag hatte und nicht so ganz bei der Sache war.
Sie versuchte dann den Gesprächsfaden aufzunehmen
Du hast ihr lauter Red flags gesendet:
Du hast sie eingebremst, warst nicht ganz bei der Sache, hast sie zappeln lassen....
Sie versucht dann das Gespräch mit dir bei der Veranstaltung am Laufen zu halten....


Irgendwas wurmte sie, könnte ich mir vorstellen.
Für mich müsste der Mann jetzt mal aus seiner Deckung hervorkommen und die Sache aktiv angehen.
Das heisst, nochmal eindeutig Interesse bekunden und ein wirklich wunderschönes Date planen.
 

liegestuhl

User
Beiträge
2.172
  • #12
Gut, dass ich hier noch mal reingeschaut habe, werter @JacquesVelou!
Wieder einiges an Quark angesammelt, was einige (erfolglose) Forumsmitglieder*innen hier so schreiben.

Du hast Dich richtig verhalten. Ob man in der ein oder anderen Situation hätte (etwas) geschickter vorgehen können, sei mal dahingestellt. Hätte die Dame wirklich Interesse an Dir, wäre sie trotzdem am Ball geblieben. Ungeschicklichkeiten, wie bei Dir geschehen, lassen das Ganze noch nicht kippen.

Irgendetwas machen alle (!) irgendwo was verkehrt. Dem einen zuckt zum ungünstigen Zeitpunkt das linke Auge, der andere vergisst mal das Türaufhalten, der andere verwechselt mal den Namen, ein anderer trinkt aus Versehen aus der Kaffeetasse der Dame, der eine gibt zu viel Gas bei der Eroberung, der andere zu wenig, derjenige, der das richtige Tempo vorgibt, wirkt bei einigen Damen wiederum langweilig, weil er korrekt vorgeht...Na und?

Wenn alle so gnadenlos wären wie in diesem Forum, gäbe es auf der Welt überhaupt keine Damen und Herren mehr, die zusammenfinden würden.

Die o.g. Dame hat kein grundsätzliches Interesse an Dir. Nach einer langjährigen Beziehung braucht sie erstmal ein Reset. Konversation mit interessierten Herren bauen erstmal das Ego der Trennungs-Damen ein wenig auf, aber wirklich beziehungsbreit sind sie dann doch nicht.

Und wer weiß, vielleicht wartet sie darauf, dass der EX mit dem Finger schnippt und sie wieder in seinen Armen fallen darf. Ist bei sehr vielen Trennungs-Damen nicht so ungewöhnlich. Alles dunsemal mehrmals abgefeiert.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: gingerbread

lila_lila

User
Beiträge
877
  • #13
...
Die o.g. Dame hat kein grundsätzliches Interesse an Dir. Nach einer langjährigen Beziehung braucht sie erstmal ein Reset. Konversation mit interessierten Herren bauen erstmal das Ego der Trennungs-Damen ein wenig auf, aber wirklich beziehungsbreit sind sie dann doch nicht.

Und wer weiß, vielleicht wartet sie darauf, dass der EX mit dem Finger schnippt und sie wieder in seinen Armen fallen darf. Ist bei sehr vielen Trennungs-Damen nicht so ungewöhnlich. Alles dunsemal mehrmals abgefeiert.:cool:
Liegestuhl, wie würdest du ein Reset nach einer langjährigen Beziehung definieren?
 
Beiträge
10
  • #14
Hoppla, das waren jetzt recht viele Antworten mit uneindeutiger Tendenz bzgl. Interesse überschätzt oder nicht.

Ich versuche mal auf die einzelnen Punkte einzugehen soweit möglich:

Oder sie hatte reges Interesse daran schneller persönlich zu werden und empfand dich als zu zurückhaltend.
Ja, diesen Vorwurf muss ich mir gefallen lassen, ich war da wirklich sehr distanziert, aus verschiedenen Gründen, in erster Linie aus Selbstschutz, was jetzt aber gründlich in die Hose gegangen ist, denn die Sache beschäftigt mich die letzten Wochen doch sehr.

Ich hätte keine Lust, die Reiseorganisatorin für dich zu spielen. Ein Hotel findest du auch selber rasch im Internet. Bei einem privaten Treffen wäre es zudem naheliegend, den Besuch privat einzuquartieren, vielleich lag ihre verhaltende Reaktion auch daran, dass du nicht mal an diese Möglichkeit gedacht hast. Wenn dir das zu Nahe wäre oder du das nicht möchtest liegt es m.M.n. an dir, eine Alternative zu suchen.
Vielleicht ist/war sie interessiert. Wenn du es bist, würde ich mich nicht so passiv verhalten, den Termin mit ihr fixen und selber ein Hotel suchen, wenn du nicht bei ihr übernachten willst.
Das hatte ich auch gar nicht von ihr verlangt, ich wollte nur wissen, ob sie mir ein Hotel in der Nähe bzw. verkehrsgünstig zu ihr gelegen empfehlen könne, die Stadt ist schon recht groß und ich wollte ja schon in der Nähe bleiben und nicht zum Treffen nochmal ne Stunde oder mehr Anfahrt haben, zumal ich ja sicher auch Alkohol konsumiert hätte.
Außerdem zielte meine Frage auch darauf ab, zu erkunden, ob sie mir nicht von sich aus anböte, bei ihr zu übernachten. Ich hätte auch umgekehrt zuerst fragen können, ob sie eine Schlafgelegenheit für mich hat, aber das hätte ich doch als ein wenig zu aufdringlich empfunden ... rückblickend betrachtet wäre die Antwort darauf aber vermutlich aufschlussreicher gewesen.

Nein. Sie war eine freundliche, interessierte Kollegin und das Angebot des Besuches hast Du viel zu hoch eingeschätzt. Das kann auch nur Geplänkel gewesen sein, wie man daran sieht, dass es, als es um den Termin geht, kein Hotelvorschlag von ihr kam und sie auch keine Zeit hatte, als es um konkrete Termine ging.
Daß es nur so dahin gesagt war, kann ich mir nicht recht vorstellen, ich denke schon das war ein aufrichtiges Angebot schon alleine weil sie während unseres ursprünglichen Telefonats sehr auf jeden freundlicher und besser gelaunt war als sonst üblich. Und auf meine Hotelfrage hin sagte sie noch, sie melde sich auf jeden Fall.
Laut gelacht. Sag mal, wie alt bist Du denn? Du kannst Dich doch selbst um ein Hotel kümmern?!
Muss ja nicht bei ihr um die Ecke liegen. Es gibt auch ÖNV und Taxis.
Natürlich kann ich das, siehe Antwort oben.
Die war nicht da. Du hast da zu viel interpretiert. Freundlichkeit sollte Mann nicht mit Flirten verwechseln.
Sicher ist das manchmal schwierig zu unterscheiden, aber anders herum gefragt: Warum hat sie mich dann nicht schon mal eingeladen, als sie noch mit ihrem Freund zusammen war, wenn es doch nur ein freundschaftliches Treffen unter Kollegen gewesen wäre?

Da will ich nicht widersprechen, allerdings saßen ja noch genügend andere Kolleg(inn)en mit am Tisch, die sie ebenfalls hätte befragen können, warum hat sich ausgerechnet mich 'ausgesucht'?

Auch hier: durch ein Gespräch wollte sie die unangenehme Situation etwas lockern und auch eine Fahrt mit Schweigen vermeiden.
Wer nix von sich aus erzählt, dem stellt man eben Fragen. Ist auch viel leichter, ein Gespräch im Gang zu halten.

Hast Du denn überhaupt selbst mal was gefragt?
Ich hatte auch schon genügend andere Mitfahrer, die kein Problem mit dem Schweigen hatten, manchmal habe auch ich dann die Initiative ergriffen, hier kam ich gar nicht dazu, sie großartig zu befragen. Sicher lag mir da die eine oder andere Frage auf der Zunge, auch als wir noch am Tisch waren, ich fand die aber zu persönlich, um die vor Kollegen zu stellen und im Auto kam ich wie gesagt nicht dazu.

Du hast ihr lauter Red flags gesendet:
Du hast sie eingebremst, warst nicht ganz bei der Sache, hast sie zappeln lassen....
Sie versucht dann das Gespräch mit dir bei der Veranstaltung am Laufen zu halten....



Für mich müsste der Mann jetzt mal aus seiner Deckung hervorkommen und die Sache aktiv angehen.
Das heisst, nochmal eindeutig Interesse bekunden und ein wirklich wunderschönes Date planen.

Das war eigentlich auch meine Idee, die Situation nochmal offen anzusprechen um herauszufinden ob ich mich da vergaloppiert habe oder ob ich sie irgendwie verärgert/abgeschreckt habe. Diese Woche war die erste nach meinem Urlaub, aber sie war wieder schwer zu fassen, wir haben nur einmal telefoniert wg. unserem gemeinsamen Kunden, weitere Konversation haben wir dann aus Zeitgründen verschieben müssen. Wie der Zufall es will, gibt es nächste Woche nochmal eine Firmenfeier und sie wird da sein. Ich erhoffe mal es ergibt sich eine hinreichend intime Situation um das Thema anzusprechen, vor der versammelten Kollegenschaft werde ich das sicher nicht tun.

Gut, dass ich hier noch mal reingeschaut habe, werter @JacquesVelou!
Wieder einiges an Quark angesammelt, was einige (erfolglose) Forumsmitglieder*innen hier so schreiben.

Du hast Dich richtig verhalten. Ob man in der ein oder anderen Situation hätte (etwas) geschickter vorgehen können, sei mal dahingestellt. Hätte die Dame wirklich Interesse an Dir, wäre sie trotzdem am Ball geblieben. Ungeschicklichkeiten, wie bei Dir geschehen, lassen das Ganze noch nicht kippen.
Inwiefern meinst du richtig verhalten? Um die professionelle Distanz zu wahren oder um der Sache auf den Grund zu gehen?
Die o.g. Dame hat kein grundsätzliches Interesse an Dir. Nach einer langjährigen Beziehung braucht sie erstmal ein Reset. Konversation mit interessierten Herren bauen erstmal das Ego der Trennungs-Damen ein wenig auf, aber wirklich beziehungsbreit sind sie dann doch nicht.
Das könnte natürlich eine Erklärung sein.
Und wer weiß, vielleicht wartet sie darauf, dass der EX mit dem Finger schnippt und sie wieder in seinen Armen fallen darf. Ist bei sehr vielen Trennungs-Damen nicht so ungewöhnlich. Alles dunsemal mehrmals abgefeiert.:cool:

Wenn ich ihre damalige Formulierung korrekt interpretiere, war sie es, die die Beziehung beendet hat, aber ganz sicher bin ich da nicht, vielleicht wollte sie auch nicht zugeben selbst abserviert worden zu sein, allerdings wirkte sie bei unserem Gespräch doch sehr aufgeräumt und keinesfalls traurig.

Ah. Beim ersten Mal überlesen.

Ja, es scheint, dass Du Signale nicht richtig deuten kannst. Also weder in die eine, noch die andere Richtung.

Wie leicht fällt Dir denn der Umgang mit Frauen? Hast Du weibliche Freunde?
Wie kommunizierst Du mit Frauen?
Ich habe ehrlich eher weniger Umgang mit Frauen, habe weder einen großen Freundeskreis noch bin ich 'outgoing', beruflich habe ich auch eher mit Männern als mit Frauen zu tun und auch meine Hobbies sind eher nicht dazu geeignet, Frauen kennen zu lernen. In der Regel läuft das auch eher so, daß ich mich in die Frauen vergucke, die kein Interesse an mir haben und umgekehrt. Tendenziell bin aber sowieso auch eher zurückhaltend und reserviert, gerade bei Leuten, die ich nicht kenne, was das Kennenlernen natürlich nicht gerade einfacher macht.
 
Beiträge
10
  • #15
Nochmal ein Nachtrag zu dieser Geschichte, weil ich finde, daß es keine ganz 'normale' Tischkonversation war. Sie forderte mich zunächst auf 'doch mal einen Schwank aus meiner Jugend zu erzählen', ich bin jetzt jedoch nicht der große Erzähler und habe da auch kein Repertoire an Geschichten, die ich bei Bedarf abrufen kann, also antwortete ich: 'Oh, das ist schon so lange her, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern'. Darauf sie dann geistesgegenwärtig: 'Wie alt bist du eigentlich?' Ich dann augenzwinkernd: 'Das ist aber eine indiskrete Frage' ... sie sagte dann erstmal gar nichts mehr, aber warf mir einen Blick zu der sagte 'hey, ich will das aber jetzt wissen, los erzähl schon, so billig kommst du mir nicht davon'. Ich habe ihr dann mein Alter genannt (40) und sie meinte dann 'echt jetzt? du siehst noch so jung aus, ich hätte dich viel jünger geschätzt!' Ich habe sie dann gefragt wie alt sie ist, weil ich das zwar vermutete aber nicht genau wusste, (sie ist 31). Als nächstes wollte sie dann wissen ob ich dieses Jahr 40 geworden bin oder ob ich schon 41 werde, was ich ihr dann wahrheitsgemäß beantwortete. Sie kam dann auf unsere Geburtstagsliste zu sprechen (vor einiger Zeit hat eine neue Kollegin mal eine Liste mit den Geburtstagen aller Kollegen initiiert und auch mich gefragt ob ich da drauf wolle, was ich aber abgelehnt habe, weil ich mir a. nicht besonders viel aus meinem Geburtstag mache und b. auch nicht an besagtem Tag von sämtlichen Kollegen geheuchelte Glückwünsche entgegennehmen möchte, vielleicht noch gepaart mit der unverhohlenen Forderung das nächste mal im Office einen Kuchen mitzubringen) und sie bemerkte korrekterweise, daß ich da gar nicht drauf stehe und wollte wissen ob das Absicht sei, oder ob man mich vergessen hat.

Es kann natürlich sein, daß sie einfach sehr neugierig ist und außerdem ein gutes Gedächtnis bzgl. Geburtstagen hat, aber ich fand es schon bemerkenswert, daß sie auf dem Schirm hatte, daß ich nicht auf der Liste bin.
 

LenaamSee

User
Beiträge
2.850
  • #16
Gut, dass ich hier noch mal reingeschaut habe, werter @JacquesVelou!
Wieder einiges an Quark angesammelt, was einige (erfolglose) Forumsmitglieder*innen hier

:cool:
*erfolglose* Forumsmitglieder sind jetzt genau welche?

Was willst du damit sagen?
Zur Beratung, Meinungsaustausch dürfen nur diejenigen antreten, die einen Partner gefunden haben (und natürlich in der neuen Beziehung alles gut läuft! Grundvoraussetzung!).

Die anderen, die noch kein passendes Gegenstück gefunden haben, dürfen jetzt genau was, deiner Meinung nach?

Ah ja, und du liegst sicherlich auch grad lässig neben einer schwarz bestrumpften Dame mit high heels auf der Couch und lässt dich wohlig verwöhnen?....😀
 
  • Like
Reactions: Anthara and gingerbread

mitzi

User
Beiträge
3.777
  • #17
Für mich müsste der Mann jetzt mal aus seiner Deckung hervorkommen und die Sache aktiv angehen.
Das heisst, nochmal eindeutig Interesse bekunden und ein wirklich wunderschönes Date planen.

Ja ev., obwohl ... wenn die Frau noch sehr "aufgeregt" ist, dann ist langsam schon besser. Aber ja, wenn er sich noch einmal offen und direkt ausdrückt, dann würde es ev. eine Möglichkeit geben die von mir angenommene Ungeduld der Frau zu besänftigen. Vorausgesetzt sie hat tatsächlich Interesse.
 
Beiträge
10
  • #18
Ich schreib hier mal noch einen Beitrag auf Vorrat, weil mir gerade noch etwas eingefallen ist und es irgendwie ewig dauert, bis meine neuen Beiträge freigeschaltet werden.

Beim Telefonat als es um meinen Besuch ging und ich sie nach dem Hotel fragte, ist mir noch ein Detail aufgefallen, daß meine Vermutung unterstützt, daß sie zu diesem Zeitpunkt noch 'voll bei der Sache' war und ihre Einladung und auch die versprochene Rückmeldung bzgl. Hotel vollkommen ernst gemeint waren (jetzt mal ganz unabhängig davon, was ihre grundsätzliche Intention dabei war): Normalerweise spricht sie immer hochdeutsch, aber manchmal 'vergisst sie' das und driftet in ihren Dialekt ab und verstellt mitunter sogar noch die Stimme dabei, so daß es schon ein wenig ulkig klingt - und genau das tat sie auch bei diesem Gespräch. Ist jetzt zwar nur eine Vermutung, aber ich denke sie macht das nur dann, wenn sie sich gerade wohl fühlt und unter vertrauten Personen wähnt und nicht etwa wenn sie gerade lügt.

Danach hatte ihr noch meine private Nummer geschickt, da ich mein Diensthandy nicht in den Urlaub mitnehmen wollte, war es aus meiner Sicht ohnehin unerlässlich um uns vor Ort abstimmen zu können.

Und dann erst 'brach der Kontakt ab'. Kann es vielleicht sein, daß sie da eine Einflüsterin hatte, die ihr riet die Sache abzublasen (Frauen holen da ja gerne mal eine Zweitmeinung ein) oder mich zumindest nochmal auf die Probe zu stellen? Als meine Terminvorschläge nicht passten und ich auch nicht in der Lage war ihr einen passenden Termin vorzuschlagen, sah sie das dann möglicherweise als Zeichen, daß ich nicht ausreichend interessiert bin ... nur mal so als steile Theorie.
 
Zuletzt bearbeitet:

lila_lila

User
Beiträge
877
  • #19
Kann es vielleicht sein, daß sie da eine Einflüsterin hatte, die ihr riet die Sache abzublasen (Frauen holen da ja gerne mal eine Zweitmeinung ein) oder mich zumindest nochmal auf die Probe zu stellen?
deine ersten 5 Beiträge werden von den Mods freigeschaltet, ja, das dauert etwas. Danach bist du im freien Modus. Die 3 Forenthemen links in der leiste sind immer frei, die 4 rechten sind immer per Freischaltung.

Was die Einflüsterin angeht.... natürlich sucht man nach Gründen wenn etwas schief gelaufen ist, aber das finde ich ein wenig wild dahergeholt. Vielleicht hatte Sie auch eine Vision, oder einen Traum in dem ihr ein grünes Männchen gesagt hat, sie soll es lieber lassen. Oder sie hat den "never f... the company" Grundsatz gelesen.

Und was mir auffällt - die Einflüsterin lenkt den Grund für das schiefgehen komplett von dir und deinem Verhalten weg, wie weiter oben ein paar mal erwhäht und gibt die Verantwortung dafür an eine dritte person...hm, ich weiss nicht so recht.

Das mit dem Dialekt ist auch extrem an den Haaren herbeigezogen, sorry. Ich bin bilingual und manchmal passiert es, dass ich die Sprachen wechsle ohne es zu merken. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit meinem Gegenüber zu tun. Ich glaube dein Kopf sucht gerade nach Zeichen dort, wo es nicht unbedingt welche gibt. Normalerweise ja so ein weibliches Ding :)

Wir alle hier werden nur spekulieren können, nur sie kennt den Grund. Hast du eigentlich mal überlegt sie direkt zu fragen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Rise&Shine and Megara

Rise&Shine

User
Beiträge
4.547
  • #20
aufrichtiges Angebot schon alleine weil sie während unseres ursprünglichen Telefonats sehr auf jeden freundlicher und besser gelaunt war als sonst üblich
Finde ich überinterpretiert.
Und auf meine Hotelfrage hin sagte sie noch, sie melde sich auf jeden Fall
Kommt öfter vor, dass man Dinge dahin sagt. Du scheinst mehr der verbindliche Typ zu sein.
Warum hat sie mich dann nicht schon mal eingeladen, als sie noch mit ihrem Freund zusammen war, wenn es doch nur ein freundschaftliches Treffen unter Kollegen gewesen wäre?
Warum hätte sie sollen?
Da hattet Ihr noch nicht näher Kontakt.
andere Mitfahrer, die kein Problem mit dem Schweigen hatten
Eben. Andere, sie ist nicht andere.
Da will ich nicht widersprechen, allerdings saßen ja noch genügend andere Kolleg(inn)en mit am Tisch, die sie ebenfalls hätte befragen können, warum hat sich ausgerechnet mich 'ausgesucht'?
Da Du neben ihr saßt, bist Du derjenige, mit dem sie sich (zunächst) unterhalten soll. Alte Etikette und Frage der Höflichkeit.
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
10
  • #22
Was die Einflüsterin angeht.... natürlich sucht man nach Gründen wenn etwas schief gelaufen ist, aber das finde ich ein wenig wild dahergeholt. Vielleicht hatte Sie auch eine Vision, oder einen Traum in dem ihr ein grünes Männchen gesagt hat, sie soll es lieber lassen. Oder sie hat den "never f... the company" Grundsatz gelesen.
Und was mir auffällt - die Einflüsterin lenkt den Grund für das schiefgehen komplett von dir und deinem Verhalten weg, wie weiter oben ein paar mal erwhäht und gibt die Verantwortung dafür an eine dritte person...hm, ich weiss nicht so recht.

Soo weit hergeholt finde ich es jetzt nicht, wieso sollte sie nicht mal ihre beste Freundin gefragt haben, was sie von der Sache hält? Und die hat ihr dann geraten auf Abstand zu gehen.
Wir alle hier werden nur spekulieren können, nur sie kennt den Grund. Hast du eigentlich mal überlegt sie direkt zu fragen?
Wie gesagt ja, nur dazu müsste ich sie erstmal 'erreichen'.

Kommt öfter vor, dass man Dinge dahin sagt. Du scheinst mehr der verbindliche Typ zu sein.
Das stimmt, ich bin eher der verbindliche Typ und so kenne ich sie bisher auch, normalerweise kann man sich auf sie verlassen, wenn sie etwas sagt bzw. ankündigt.
Wo habe ich das geschrieben? Wir kennen uns immerhin schon mehrere Jahre und es war auch nicht das erste Mal, daß wir uns über ihre Stadt unterhalten haben. Da hätte es durchaus schon früher Gelegenheit gegeben ein solche Offerte anzubringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tina*

User
Beiträge
1.314
  • #23
Das Ganze klingt etwas verkopft. Was gefällt dir denn an ihr - dass sie jetzt frei ist 🤷‍♀️?

Ich habe ehrlich eher weniger Umgang mit Frauen, habe weder einen großen Freundeskreis noch bin ich 'outgoing', beruflich habe ich auch eher mit Männern als mit Frauen zu tun und auch meine Hobbies sind eher nicht dazu geeignet, Frauen kennen zu lernen. In der Regel läuft das auch eher so, daß ich mich in die Frauen vergucke, die kein Interesse an mir haben und umgekehrt. Tendenziell bin aber sowieso auch eher zurückhaltend und reserviert, gerade bei Leuten, die ich nicht kenne, was das Kennenlernen natürlich nicht gerade einfacher macht.
Hast du denn schon Beziehungserfahrung? Da fehlen aus meiner Sicht die "Basics" im menschlichen Umgang - Freundlichkeit, sich für andere interessieren etc.

Das war eigentlich auch meine Idee, die Situation nochmal offen anzusprechen um herauszufinden ob ich mich da vergaloppiert habe oder ob ich sie irgendwie verärgert/abgeschreckt habe.
Vielleicht fängst du mal mit dem ersten Schritt an?
Wie der Zufall es will, gibt es nächste Woche nochmal eine Firmenfeier und sie wird da sein. Ich erhoffe mal es ergibt sich eine hinreichend intime Situation um das Thema anzusprechen
Statt sie in Gespräche auf Metaebene zu verwickeln, nutze doch die Gelegenheit, mit ihr in Kontakt zu kommen, Spaß zu haben, etwas privater zu unterhalten.

Im ersten Beitrag hast du ja gleich ne ordentliche Bremse reingehauen:

Ich habe sie dann erstmal eingebremst, da ein Umzug schon alleine aufgrund der deutlich höheren Lebenshaltungskosten nicht in Frage käme

Wie würdest du dir denn das weitere Kennenlernen vorstellen? Als Fernbeziehung?
 
Beiträge
28
  • #25
Hallo! Also ich merke mir auch total einfach Geburtsdaten und Namen und sonst auch allerlei. Merke leider auch öfters, dass das komplett überbewertet wird. Speziell vom männlichen Geschlecht. Ich habe mich früher auch immer sehr für mein Gegenüber interessiert, habe mir das aber eher abgewöhnt, eben weil viele Männer mehr interpretiert haben, als ich eigentlich wollte. Ich habe das Gefühl, dass Deine Kollegin am Anfang schon Interesse an Dir hatte. Sie ist ja jetzt Single und leidet ev. noch unter der Trennung. Sie wollte einfach mal das Feld an Männern sondieren. Ich glaube aber anhand ihrer Reaktion zum Schluss, dass Du raus bist. Du hast meiner Meinung nach zu wenig Eigeninitiative gezeigt. Kenne das auch von früher. Wenn man einen Mann nicht so gut kennt, denkt man oft jahrelang, dass er einen irgendwie anspricht und man/Frau ihn super findet- Bei genauer Betrachtung ist er dann aber oft langweilig, seltsam oder passt einfach nicht. Vielleicht ist es ihr so bei Dir ergangen. Tut mir leid, dass ich so ehrlich bin.
 
  • Like
Reactions: JacquesVelou and Anthara
Beiträge
10
  • #26
Das Ganze klingt etwas verkopft. Was gefällt dir denn an ihr - dass sie jetzt frei ist 🤷‍♀️?
Ich bin im Grunde auch eher Kopfmensch, sicherlich in manchen Situationen eher hinderlich. Ich mag ihr Aussehen und ihre Art im Allgemeinen, hätten wir uns unter anderem Umständen kennengelernt (=beide Single, keine so große räumliche Distanz), hätte ich da höchstwahrscheinlich schon längst einen Annäherungsversuch gestartet, so war das für mich Tabu.
Hast du denn schon Beziehungserfahrung? Da fehlen aus meiner Sicht die "Basics" im menschlichen Umgang - Freundlichkeit, sich für andere interessieren etc.
Ich kann durch aus auch nett und charmant sein (das könnten meine Ex-Freundinnen sicher auch bestätigen), dazu müssen aber die Rahmenbedingungen stimmen, es ist jetzt keineswegs so, daß ich 24/7 ein gefühlloser Holzklotz bin.
Vielleicht fängst du mal mit dem ersten Schritt an?

Statt sie in Gespräche auf Metaebene zu verwickeln, nutze doch die Gelegenheit, mit ihr in Kontakt zu kommen, Spaß zu haben, etwas privater zu unterhalten.
Ich fürchte eher, da bin ich hinterher wieder genauso schlau wie vorher, es sei denn sie packt dann wirklich einen ganz großen Zaunpfahl aus.
Im ersten Beitrag hast du ja gleich ne ordentliche Bremse reingehauen:



Wie würdest du dir denn das weitere Kennenlernen vorstellen? Als Fernbeziehung?
Ja, im Prinzip schon. Da ich, was meinen Arbeitsplatz angeht, räumlich flexibel bin (unser AG hat ja sogar ein Office in der Stadt), könnte ich aber durchaus auch mal länger bei ihr bleiben als nur am Wochenende. Und sollte es wirklich ernst werden, könnte ich meine ETW auch vermieten (das wäre rational betrachtet wirtschaftlich sowieso sinnvoller).

Vermutlich heißt dieses "umgekehrt", dass Du kein Interesse an Frauen hast, die sich in Dich vergucken, oder? Wäre das eine Antwort auf alle deine Fragen?
Nein und nein. Die Frauen, die sich in mich vergucken, sind in der Regel einfach schon äußerlich nicht mein Typ oder ich habe Zweifel daran, daß wir eine Beziehung auf Augenhöhe führen könnten (wg. Bildung oder finanziellem Background). Es hat aber keineswegs damit zu tun, daß ich unbedingt 'erobern' möchte.
 

tina*

User
Beiträge
1.314
  • #30
Ich mag ihr Aussehen und ihre Art im Allgemeinen, hätten wir uns unter anderem Umständen kennengelernt (=beide Single, keine so große räumliche Distanz), hätte ich da höchstwahrscheinlich schon längst einen Annäherungsversuch gestartet, so war das für mich Tabu.
Jetzt hat sich aber nur eine dieser Positionen geändert, ihr seid beide Single, aber die Entfernung besteht noch.

Da hat sie wohl mal einen Vorschlag gemacht, inwieweit du da offen wärst, das hast du ja glatt ausgebremst (du hättest ja auch antworten können "ja, das hättest du gerne, oder?" oder so was).
Ich kann durch aus auch nett und charmant sein (das könnten meine Ex-Freundinnen sicher auch bestätigen), dazu müssen aber die Rahmenbedingungen stimmen,
Hmm, da merkst du ja vielleicht selbst, dass sich da die Katze etwas in den Schwanz beißt. Die Ex-Freundinnen haben sich dir quasi vor die Füße geworfen und "nimm mich" geschrien? (das ist jetzt nat. etwas überzeichnet). Du könntest ja auch nett und charmant sein "auf Vorrat", sozusagen. Und nicht so etwas stieselig wie in der Geburtstagssache, Hotelempfehlung oder geistesabwesendes Tischgespräch.

Ich fürchte eher, da bin ich hinterher wieder genauso schlau wie vorher, es sei denn sie packt dann wirklich einen ganz großen Zaunpfahl aus.
Hm. Da könntest du z.B. "einfach so" nett und charmant sein. Wozu braucht es da Zaunpfähle?
könnte ich aber durchaus auch mal länger bei ihr bleiben als nur am Wochenende.
Da überspringst du gedanklich m.E. die Kennenlernphase. Oder willst du es direkt am Teamevent eintüten und dann gleich drei Tage bei ihr einziehen?
Gekauft wie gesehen - hopp oder topp? Kann ja für zwei Kopffüßler vielleicht auch funktionieren 🤷‍♀️.
Dann musst du dich halt aus der Deckung wagen - mit dem Risiko, dass sie es gaaaanz aaaaanders gemeint hat.