hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #61
@Bibbo



Schon mal was von Selbstbräunungscreme gehört?
 
Beiträge
12.475
Likes
6.629
  • #62
tina*, Dreamerin, weiss gar net, was Ihr wollt... die 20 min waren ja nicht von mir in die Runde geworfen, ne. :))
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
323
Likes
10
  • #65
Zitat von Mrs.Right:
Ich persönlich habe mal mit dem Buch gearbeitet: " Endlich Wunschgewicht." Von Allen Carr.
Ich fand das Buch gut. Er gibt dem Leser 10 Regeln an die Hand und verspricht, wenn der Leser sich an diese 10 Regeln hält, dass er dann auch sein Ziel erreicht. Ein Regel lautet:" Essen Sie nur dann, wenn Sie Hunger haben."
Dies war für mich die wichtigste Regel. Als ich begann, diese Regel anzuwenden machte ich zwei interessante Erfahrungen.
Die erste war, wenn ich z.B. zum Mittag vielleicht auch etwas eiliger gegessen habe, bekam ich oft den Zeitpunkt des satt seins nicht mit.
Durch die bewusste Anwendung der Regel, war ich dann immer mehr in der Lage diesen Augenblick mitzubekommen und einfach einen Rest auf dem Teller liegen zu lassen.
Die zweite Erfahrung war: Ich wurde mir meiner Motive etwas bewusster. Ich merkte, ich habe drei verschiedene Beweggründe zu essen:
Einmal ich esse, weil ich Hunger habe. Dann ich esse, weil ich Appetit habe. Und ich esse mit dem Gefühl:" Ich muss jetzt etwas essen."
Die letzte Variante war die interessanteste davon. Ich hab sie etwas genauer unter die Lupe genommen und bemerkt, dass ich schon mal leicht stressige Situationen damit abpuffern möchte. Das Gute ist, wenn ich das genau mitbekomme, habe ich viel besser die Wahl, ob ich dem nachgebe, oder eben nicht.
In meinem Fall handelt es sich um wenige Kilos, die ich abnehmen wollte.
Was ich auch hilfreich finde, ist eine konkrete Kilozahl festzulegen und sich zu fragen: " Was ist mein persönliches Wunschgewicht? Ich denke mal, es gibt viele verschiedene Herangehensweisen. Gut ist es, wenn Du Deine persönliche Herangehensweise findest. Dem einen helfen Bücher, dem anderen eine Gruppe, der Nächste fängt an zu joggen. Und ein anderer wendet ein Kombination von diesen Möglichkeiten an. Es könnte auch sein, dass eine andere Art von Nahrung gebraucht wird ;-)
Er darf sich aber nicht so unter Druck setzen, d. h. ganz auf Süßes verzichten. Das sollte zum Frühstück gegessen werden und dann nicht mehr, um nicht so einen Hieper auf was Süßes zu bekommen. Ich finde es hat auch gar nicht immer etwas mit Hunger sondern eher was mit Appetit zu tun. Wichtig ist nur, wie du schon schreibst, dass er eine für sich gute Möglichkeit findet. 20 Min Gym abends und 1 x in der Wo 1 Std. Sport, es muss ja nicht die "Mukibude" sein sondern schwimmen, radeln, laufen etc. helfen auch zusätzlich dann noch.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #66
Und wenn er dann in 4 Monaten ein Date hat: Erfundene Unterhaltung:

Sie fragt: Und machst Du auch Sport? Er antwort: Sieht man das nicht? ( Spaß)
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #67
Das hab ich eben in einem anderen Forum geschrieben. Hier passt das auch, deswegen dürft ihr es auch lesen.

Also nur vom Aussehen her, mache ich mir nunmal nichts vor. Warum soll ich sagen und glauben, dass ich gutaussehender und schöner Mann bin? Das ist nunmal nicht so. Hässlich ist vielleicht auch etwas übertrieben. Jedoch kann man meiner Meinung nach schlecht leugnen, dass die breite Masse der Menschen, Menschen die so starkes Übergewicht wie ich es habe (70kg) nicht schön finden. Ebenso ist meiner Meinung nach klar, dass es unter den Menschen viele gibt die mich durchaus als hässlichaussehend einstufen, weil sie nunmal so empfinden - auch wenn es einige nur denken und niemals offen aussprechen würden. Den Menschen bin ich auch nicht böse. Ich finde auch manche nicht schön. Ich bin mit meinem Übergewicht durchaus fett, das weis ich - hab ja selbst Augen im Kopf und weis das 70kg zuviel nicht mehr nur dick ist. In der heutigen Gesellschaft, muss man nunmal schlank sein und gut aussehen um gute Karten zu haben im Leben. Sicher kann man auch ein richtig erfolgreiches Leben führen, wenn man nicht gut aussieht, das weis ich auch - jedoch ist das nunmal oftmals schwieriger zu erreichen - ist meine Meinung.
Was die Wahl meiner zukünftigen Frau betrifft, wollte ich damit nur sagen, dass ich nicht mehr auf das Aussehen primär und sekundär schauen will und werde. Wenn ich eine finden würde die für die breite Masse (nicht für mich) vielleicht unattraktiv oder hässlichaussehend wäre, wäre mir das egal. Ich weis auch, das es einige Menschen gibt, für die ich auch nicht unattraktiv oder hässlich aussehe - das weis ich auch. Nur finde ich nunmal, das es bedeutend mehr Menschen gibt die mich vom Aussehen her schlecht bis sehr schlecht finden als Menschen die mich ok bis gut finden.
Die Frage, die ich mir da stellen musste ist - wie lebe ich weiter? Möchte ich jammern und das Leben scheiße finden? Oder suche die Menschen die mich ok bis gut finden (auch wenn es nicht soooooo viele sind) und baue mit denen eine gute Freundschaft auf?
Die Antwort ist doch einfach. Nicht jammern, sondern Freundschaft mit denen aufbauen die mich ok bis gut finden - im gesamten.

Ich will euch noch etwas sagen. Ganz ehrlich? Ich will gar keine schöne Frau mehr nach der sich jeder Mann umdreht und dem das Wasser aus dem Mund rausläuft haben. Neben einer solch schönen Frau würde ich mich nicht wohl fühlen. Ich passe einfach nicht zu einer solchen Frau. Das soll nicht heißen, dass ich resigniere, es soll nur heißen, dass ich eine normalaussehende oder auch schlechter als Partnerin angenehmer finde. Ich suche doch die Liebe und nicht eine zum angeben. Dafür bin ich auch nicht der Typ.

Denke man soll sich richtig einschätzen können und wissen wo man hingehört und dazu sollte man einfach stehen. Man sollte froh sein Leben zu dürfen und es schätzen zu wissen, wenn Menschen einen mögen - auch wenn dieser nicht gut aussieht. Jeder hat die Wahl (zumindest hier in Deutschland) wie er mit seinem Leben umgeht. Keiner ist dazu gezwungen andere nach dessen Aussehen zu beurteilen. Keiner ist dazu gezwungen, andere fertig zu machen, weil sie nicht gut aussehen. Keiner ist dazu gezwungen, sich zu rächen, wenn man fertig gemacht wurde. Keiner ist dazu gezwungen, sich vorschreiben zu lassen, wie man andere behandelt. Keiner ist dazu gezwungen zu jammern. Keiner ist dazu gezwungen andere fallen zu lassen. Keiner ist dazu gezwungen den einfachsten und leichtesten Weg zu gehen (den, den die Mehrheit geht). Jeder, wirklich jeder hat die Fähigkeit zu entscheiden. Manche sind vielleicht zu schwach im inneren um die richtige Wahl zu treffen - vielleicht aus Angst. Daher ist es wichtig, selbst ein starker Mensch zu sein, um den Menschen die schwach sind Stärke zu geben und Ihnen den richtigen Weg zu zeigen. Ich für meinen Teil brauchte lange um zu erkennen, was Leben wirklich bedeuted. Ich lebe mein Leben und werde mich von niemandem mehr aus der Bahn werfen lassen.
Außerdem sollte und darf es doch nicht als Schwäche zählen, wenn seine Makel erkennt und diese akzeptiert.

Bin ich mit meinem Aussehen zufrieden?
Nein bin ich nicht.

Warum ändere ich nichts daran?
Warum sollte ich? Nur weil ich nicht zufrieden bin? Mein Aussehen ist nicht mein Hauptproblem in meinem Leben. Es gibt viel wichtigeres. Zum Beispiel das Berufsleben gut hinzubekommen und für Freunde eine guter Freund zu sein.
Ich möchte und werde das Aussehenproblem nich als wichtigstes hochstufen.

PS:
Ich habe mit Sicherheit nicht besten Charakter. Es gibt einen Menschen den ich kenne, der einen viel besseren hat als ich. Dennoch glaube ich, dass ich keinen schlechten habe.
Ich sehe die Dinge wie sie nunmal sind und verstecke mich nicht. Ich stelle mich den Dingen - nur so kann man das schlechte besiegen. Mit verstecken verschiebt man das ganze nur. Irgendwann holt es einen IMMER ein. Aus diesem Grund lebe ich mit dem schlechten, zeige dem schlechten aber, das es niemals die Oberhand erreichen wird und mich fertig machen kann.

Ich hoffe ich konnte euch jetzt richtig meine Sichtweise näherbringen. Ihr könnt mir eines glauben - Ich weis was ich bin, was ich kann, was ich erreichen kann.
 
G

Gast

  • #69
Vegato,
wer von einer Sache überzeugt ist, braucht deutlich weniger Worte.
 
Beiträge
3.042
Likes
1.993
  • #70
Daher ist es wichtig, selbst ein starker Mensch zu sein, um den Menschen die schwach sind Stärke zu geben und Ihnen den richtigen Weg zu zeigen. ... Warum ändere ich nichts daran?
Warum sollte ich? Nur weil ich nicht zufrieden bin? Mein Aussehen ist nicht mein Hauptproblem in meinem Leben. Es gibt viel wichtigeres
cafune hat doch ziemlich recht, oder? Ich kann mir keinen starken Menschen in jedwedem Sinne vorstellen, dem es gefällt, stets mehr als dreieinhalb Kisten Bier durch die Gegend wuchten zu müssen. Wenn Gelenke schreien könnten, hättest Du schon gehört, dass der richtige Weg jedenfalls nicht HIER lang führen kann. Wer redet vom Aussehen? Nur Du. Dreieinhalb Kisten Bier, ich sag's nochmal, das ist auch ein Zeichen der inneren Einstellung zu sich selbst. Die nicht unbedingt von jedem für Stärke gehalten wird.
 
Beiträge
2.024
Likes
564
  • #73
Zitat von Vegato:
(...) In der heutigen Gesellschaft, muss man nunmal schlank sein und gut aussehen um gute Karten zu haben im Leben. (...) Oder suche die Menschen die mich ok bis gut finden (...)

Ich will euch noch etwas sagen. Ganz ehrlich? Ich will gar keine schöne Frau (...)

Bin ich mit meinem Aussehen zufrieden?
Nein bin ich nicht.

Warum ändere ich nichts daran?

(...)Ich hoffe ich konnte euch jetzt richtig meine Sichtweise näherbringen. Ihr könnt mir eines glauben - Ich weis was ich bin, was ich kann, was ich erreichen kann.
Na, wenn nichts mehr hilft, dann ist eben "die Gesellschaft" oder der Zeitgeist, zur Not auch mal die Werbung oder Hollywood schuld. Zum Gewichts-Zustand der Gesellschaft nur so beispielhaft ...

http://www.berlin-institut.org/onli...kerungsdynamik/auswirkungen/uebergewicht.html

Mein Eindruck: Du suchst nicht nach einer Lösung, Du suchst nach Bestätigung.
Du willst Dich nicht an Dir arbeiten. Obwohl es vernünftig und zwingend notwendig wäre. Warum? *kopfschüttel*
 
  • Like
Reactions: lone rider
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #74
Zitat von Howlith:
Na, wenn nichts mehr hilft, dann ist eben "die Gesellschaft" oder der Zeitgeist, zur Not auch mal die Werbung oder Hollywood schuld. Zum Gewichts-Zustand der Gesellschaft nur so beispielhaft ...

http://www.berlin-institut.org/onli...kerungsdynamik/auswirkungen/uebergewicht.html

Mein Eindruck: Du suchst nicht nach einer Lösung, Du suchst nach Bestätigung.
Du willst Dich nicht an Dir arbeiten. Obwohl es vernünftig und zwingend notwendig wäre. Warum? *kopfschüttel*
+1
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #75
Promotionsschriften sind nicht lang, weil sie schlecht sind. Entschuldigung, aber das ist Unsinn. Und religiöse Traktate haben sehr wohl etwas zu sagen.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #76
Die Korrelation zwischen dem Individuum und einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft ist doch keine ausschließlich passiv erleidende. Das widerspräche auch dem Wesen der Freiheit.
 
G

Gast

  • #77
Zitat von t.b.d.:
Ist das so?
Warum sind Doktorarbeiten oder religiöse Traktate dann so wortreich?
Die Transferleistung halte ich für gewagt!

Hier ging es um Überzeugungen, bei Dissertationem um komplexe, meist theoretische, in jedem Fall wissenschaftliche Sachverhalten.

Zu den religiösen Traktaten soll jeder sich sein Bild machen - das ist das Wesen der Religion, dass es etwas Persönliches ist...
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #78
Das stimmt. Ist aber auch ein Kilerargument. cafune bezog sich auf wissenschaftliche Texte.
Und was die religiösen Texte betrifft, sind diese oft an Einfachheit und Schönheit schwer zu übertreffen.

Nicht umsonst bediente sich Nietzsche bei diesen Vorbildern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
173
Likes
15
  • #79
Wittgenstein schreibt im Tractatus: "Die Sätze der Logik sind Tautologien." Ich denke damit kann man einen Schlussstrich unter diese Nebendiskussion ziehen.
 
G

Gast

  • #80
Zitat von t.b.d.:
Ich hielt es für gewagt, die Festigkeit einer Überzeugung indirekt proportional an der Menge der verwendeten Wörter zu messen.

Als Killerargument ist dein Spruch sicher gut. Ich sehe Killerargumente jedoch als verbalen Faustschlag auf den Tisch, als Zeichen dafür, dass man nicht wirklich am Diskurs interessiert ist.
Das habe ich weder beabsichtigt, noch empfunden, lediglich mein Bauchgefühl zum Ausdruck gebracht und beabsichtigt, damit einen Denkanstoß zu geben. Ich bringe Dinge gern auf den Punkt und bin gern wesentlich in dem, was ich tue...
 
G

Gast

  • #81
Zitat von t.b.d.:
Können Bäuche lügen? Mein Bauchgefühl sagt mir, dass du am Kern der Sache vorbei geschossen hast.

Man kann wohl davon ausgehen, dass er nicht erst seit gestern dick ist. Somit liegt ihm sein Umfeld bereits seit langer langer Zeit in den Ohren mit wohlmeinenden Tipps, Ratschlägen und Hinweisen.

Ich war lange mit einer dicken Frau zusammen, darum weiß ich, es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwer auf die Idee kommt, er wäre der Allererste, der einem dicken Menschen jetzt endlich mal die Augen öffnen müsste. Dem Betroffenen kommt das mit der Zeit vor, als wäre für das Umfeld alles andere völlig nebensächlich und das einzige was für diese Leute zählt sei "schlank sein". Ist da ein Wunder, wenn da einer zu merkwürdigen Überzeugungen kommt?

Du kannst das vlt. ansatzweise nachvollziehen, mit einem Spruch, den du jedesmal noch bescheuerter findest als das Mal zuvor.
Ich war selbst mal 30 kg schwerer als heute. Ich kenne die Sprüche aus eigener Erfahrung, vor allem auch früher als Teenager im Zusammenhang mit Jungs.
Genauso kenne ich aber auch das eigene Schönreden. Von daher ist der belehrende Tonfall unangebracht.

Deine Wahrheit muss nicht meine Wahrheit sein. Und wenn ich für dich an der Sache vorbei schieße, kann ich damit gut leben - es lesen hier ja noch andere.

Mir liegt im Gegensatz zu dir jeder missionarische Eifer meine Werte, meine Überzeugungen und meine Weltsicht zu verbreiten fern.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #83
Und auch der antireligiöse Duktus ist ja vielleicht recht fluffig, aber auch da ist die Argumentation sehr dürftig.

(Das bezog sich nicht auf cafune.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.042
Likes
1.993
  • #84
Und auch der antireligiöse Duktus ist ja vielleicht recht fluffig, aber auch da ist die Argumentation sehr dürftig.
Ich habe nicht argumentiert, ich habe behauptet. Nicht antireligiös, sondern gegen Traktate (im heutigen Wortverständnis). Meine Behauptungen beanspruchen keine allgemeine Gültigkeit.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #85
Moin Vegato,

Natürlich interessieren sich Frauen nicht nur für den Charakter eines Mannes. Jedoch verstehe ich dein Problem nicht. Du bist übergewichtig? Na und? Du kannst doch abnehmen. Du hast dein Leben in der Hand und kannst tun was du möchtest. D.h wenn du dich selbst nicht attraktiv findest, dann solltest du einfach ein Fitnessstudio aufsuchen und die Kilos purzeln lassen. Was sollen Menschen sagen die entstellt sind? Die mit Narben übersäht sind? Die können nicht viel machen . Aber DU schon! Lass den Kopf nicht hängen. Ich weiß, Frauen sind heute sehr anspruchsvoll. Ich frage mich auch oft " gehts da jetzt noch um Liebe oder nur noch um den perfekten Mann?!". Ich als 1.70m habe sehr viel Verständnis für dich. Mich wollte in der Partnerbörse auch niemand. Oberflächlichkeit und Arroganz waren da an der Tagesordnung. Ich hab immer liebevolle Texte geschrieben und mein Profil vollständig ausgefüllt. Soll ich dir sagen was ich gemacht habe? Nein! Ich habe mich nicht fertig machen lassen ;) Ich habe mich gelöscht und bin raus in die große Welt. Und siehe da! Ich habe nette Frauen kennengelernt. Frauen die sogar größer waren und trotzdem mit mir ausgehen wollten. Ich habe sogar über meine Größe Scherze gemacht. Die Frauen fanden das sehr gut. Du solltest dich NIE selbst fertig machen! Geh raus in diese wunderbare Welt und begeisterte eine Frau mit deinem Charakter. Zeig ihr wer du bist! Menschen die Online nach ihrem Partner suchen , wollen oft DIESEN EINEN PARTNER Ich kann eine Partnerbörse nicht für kleine Menschen bzw übergewichtige empfehlen. Du wirst häufig ignoriert und bekommst keine Nachrichten. Viele Frauen sind heute leider nur noch auf den Mr. Perfect fixiert. Gerade Frauen zwischen 18 und 25. Da fehlt oft einfach die geistige Reife. Auch wenn hier jetzt einige Damen aufschreien" Nein! Das stimmt doch gar nicht. Es geht doch auch um die inneren Werte". Richtig! Aber wenn man(n) nicht das Aussehen hat, dann bringt der Charakter auch nicht viel. Aussehen entscheidet wer zusammen kommt - Charakter wer zusammen bleibt. " Merk dir diesen Spruch :) Ich wünsch dir alles gute Vegato. Lass dich nicht von der Oberflächlichkeit und der Arroganz niederschlagen! Ich denke du bist ein netter Kerl mit einem großen Herz. Und irgendwann wird sich eine Frau für dieses große Herz entscheiden. Hab Geduld!
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #86
Sir Brett,
ein kurzes Traktat ist pleonastisch. Die Kürze und Allgemeinverständlichkeit ist dem Traktat immanent. Ein langes Traktat gibt es nicht. Es ist dann etwas anderes. So betrachtet kann ein langes Traktat nicht schlecht sein. Mir ist aber auch aufgefallen, dass Du nicht religiöses Traktat geschrieben hast. Ich erwähne es nur, weil dann der Zusammenhang besser verständlich ist, nicht um Dich zu belehren, was ohnehin unnötig ist. Call me a dandy, aber ich mag eine exakte, reflektierte Sprache.
---------
In einem Forum ist es unerlässlich zum besseren Verständnis von Beiträgen. Man muss sich dazu keiner wissenschaftlichen Sprache bedienen, aber das reflexartige Niederschreiben von Dingen, die einem gegen den Strich gehen, aus einer diffus-persönlichen Motivation heraus fällt dann unter U und nicht unter E und führt dann zu diesen ellenlangen Berichtigungen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #87
Zitat von t.b.d.:
Falls du dich persönlich angegriffen fühlst, dann können wir darüber reden.
Jeder Mensch ist das Produkt seiner Erfahrungen.
Mir haben konstruktive Kritik und Denkanstöße von den richtigen Menschen immer mehr gebracht als mit Wattebäuschen gestreichelt zu werden. Nur so funktioniert Entwicklung. Aber sicher wünscht sich das nicht jeder.

ich fühle mich nicht angegriffen von dir.

Und ich möchte ganz sicher nicht weiter drüber reden. Mir ist immer latent unbehaglich, wenn über den TE geschrieben wird statt mit ihm.
 
Beiträge
2.024
Likes
564
  • #88
Zitat von cafune:
Jeder Mensch ist das Produkt seiner Erfahrungen.
Ja, aber das heißt ja noch lange nicht, dass man seinen Erfahrungen hilflos ausgeliefert ist.

Zitat von cafune:
Mir haben konstruktive Kritik und Denkanstöße von den richtigen Menschen immer mehr gebracht als (...)
Konstruktive Kritik kann und darf auch von Menschen kommen, die auf den ersten Blick nicht "die richtigen" sind.
Der TE hat hier viele Anregungen erhalten. Das wenigste davon dürfte für ihn neu sein. Nur: dazu kann man eben auch nicht wirklich viel neues sagen, weil dazu schon alles - wenn auch an anderer Stelle (Arzt, Selbsthilfegruppe, Freundeskreis ...) - gesagt wurde.

Wobei ich diese Wiederholungen generell nicht schlimm finde, manchmal findet sich durch Zufall und eher ungewollt der eine Satz, der den Stein ins Rollen bringt.

Zitat von cafune:
Mir ist immer latent unbehaglich, wenn über den TE geschrieben wird statt mit ihm.
Nun, aber dazu müsste der TE auch mit uns "reden".
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #89
Zitat von Vegato:
In der heutigen Gesellschaft, muss man nunmal schlank sein und gut aussehen um gute Karten zu haben im Leben.
Ich denke, "schlank" und "gutaussehend" sind in Wirklichkeit nur Synonyme für "gesund aussehend" (bzw. Symptombeschreibungen für "ist gesund"). Und eine "dralle Maid mit rosigen Bäckchen" kann da durchaus bessere Karten haben als viele "normale". Zu dünn gilt ja ebenfalls nicht als besonders "gesund", und wenn ich so manche Sportskanone sehe, die in aerodynamischer Kleidung an mir vorbeiradelt, verbissen in ihr Tageskilometerpensum, ohne einen Blick für die vorbeiziehende Landschaft, dann sehe ich von dem Gesunden (--> Attraktiven), das Sport ja bringen soll, erstaunlich oft -- nichts.

Nunja, aber 70 kg Übergewicht klingen -- ohne dich zu kennen -- jetzt auch nicht sonderlich gesund, und damit eben wie gesagt auch nicht sonderlich attraktiv. Nur: das hat nun weniger mit der "heutigen Gesellschaft" zu tun, das war schon immer so, dass Menschen und selbst Tiere instinktiv nach einem gesunden bzw. gesund aussehenden Partner Ausschau halten. Das hat Gründe -- die mögen archaisch sein --, aber wirklich verübeln kann ich's ihnen nicht.

Zitat von Vegato:
Sicher kann man auch ein richtig erfolgreiches Leben führen, wenn man nicht gut aussieht, das weis ich auch - jedoch ist das nunmal oftmals schwieriger zu erreichen ...
Jetzt mal Partnersuche außen vor, aber es gibt noch zahllose andere Möglichkeiten als Übergewicht, die einem Menschen erschweren, das Leben zu führen, das er sich wünscht. Ich denke, diejenigen, die da keine Schwierigkeiten haben, sind eine extreme Minderheit. Insofern würde ich dein Problem (Partnerfindung) nicht auf dein gesamtes Leben auswalzen.
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #90
Da ich gestern einen neuen Arbeitsplatz gefunden habe, war ich wirklich sehr glücklich und richtig gut gelaunt.

Am Abend war ich dann was trinken gegangen. Ich hab da eine Frau gesehen die mir gefallen hat. Aufgrund meiner guten Laune, war ich mutig. Schließlich ging ich zu hin und sprach sie an. Sie schaute mich verwundert an und sagte mir, dass sie einen Freund hätte und kein Interesse hat. Dann ging ich zurück und hörte im Hintergrund wie sie "Oh mein Gott" sagte.
Als ich dann später zum bezahlen an die Theke ging, hörte ich, wie sie mit einer Freundin wohl über mich redete. Ich konnte hören, dass sie doch keinen Freund hat. Sie sagte zu ihrer Freundin, dass sie mich eklig findet und mich schnell loswerden wollte.
Das war schon hart.
Gut, ich muss zugeben, dass sie schon recht gut aussieht und auch mit Sicherheit einen bekommen kann/wird der durchtrainiert ist. Dennoch habe ich es versucht.

Sie fand mich also wohl hässlich.

Ich mache daraus mal ein Spiel und versuche 500 Körbe hintereinander (auf verschiendene Tage selbstverständlich verteilt) zu bekommen. Mal schaun ob es mir gelingt, oder ob doch eine finde.

Jedoch glaube ich, das die Frau nicht die einzigste ist die so über mich denkt.