Beiträge
524
Likes
9
  • #46
Liebe Forum-Mitglieder,

wir bitten Euch darum auf Beiträge, die nur auf gegenseitige Sticheleien abzielen, zu verzichten. Wir verweisen an dieser Stelle noch einmal auf unsere Forum-Regeln.

Viele Grüße

Das Team vom PARSHIP-Forum
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #47
erstes date.. erster sex

wenn er dich danach noch will, haste alles richtig gemacht :))

wenn nicht, wars zu früh, oder du nicht das was er wollte
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #48
@ mil: klar habe ich gegen diesen "traditionellen" Rollenrahmen etwas, der Männer und Frauen unterschiedlich bewertet bzw. ihnen unterschiedliche Rollen zuweist!
In jeder Hinsicht - auch in Puncto "Jäger und Beute".

Es wäre nicht in meinem Sinne, wenn das in früheren Postings anders rübergekommen sein sollte. Und ich denke, im Alltag verhalte ich mich auch nicht sonderlich "typisch weiblich".

Mit Mitte zwanzig war ich regelrecht missionarisch drauf und habe mit Absicht möglichst viele diesbezügliche Regeln gebrochen. Ich wollte ein emanzipiertes weibliches Rollenbild bewußt vorleben, in der Hoffnung, damit meinen kleinen Anteil zu einem neuen Rollenbild beizutragen. Etwa habe ich mich NIE zum Essen einladen lassen, fand es "dämlich", wenn ich ein Kompliment bekam, mir ein Mann die Tür aufhält oder in die Jacke reinhilft, habe meinerseits völlig verblüfften Männern in Jacken geholfen, Männern auch schon mal anzügliche Komplimente gemacht, bewußt Bekleidungs-Codes gebrochen usw. - und mich dann geärgert, wenn mir z.B. alle auf den Busen starren, wenn ich ein tiefes Dekolleté im Büro an hatte. Ich hatte sogar mal einen Button (80er-Wort) mit der Aufschrift "nieder mit dem Männlichkeitswahn". Ich war, ja, ich bekenne mich, sowas wie eine "Emanze". Ich war in gewisser Weise radikal. Und ich wurde konsequent missverstanden.

Die Lebenserfahrung (heute bin ich 45) hat mir gezeigt, dass es auf Dauer sehr anstrengend, mitunter auch albern und oft auch nicht zielführend ist, sich im Kleinen (sehr wichtig: im Kleinen) gewissen Codes und Rollenerwartungen vollends zu verschließen. Und manches ist auch auf eine bestimmte Art einfach schön. Wenn der Mann der Frau in die Jacke hilft, kann ich das heute als Zeichen von besonderer Aufmerksamkeit genießen. Wieso ich ihm dann nicht umgekehrt auch in die Jacke helfen soll, habe ich früher nicht verstanden - schließlich wollte ich IHM ja auch meine Wertschätzung zeigen.
Objektiv ist es ja auch nicht nachzuvollziehen, denn Frauen und Männer tragen ja ähnlich einfache/komplizierte Jacken und als Frau ist man natürlich in der Lage, die Jacke selbst anzuziehen.
Heute kann ich solche kleinen Dinge als nettes, galantes und flirtiges Spiel zwischen Mann und Frau sehen und freue mich drüber.

Was aber nichts daran ändert, dass ich noch immer entschieden für Gleichberechtigung und gleiche Pflichten bin und entschieden Rollenklischees und Diskriminierungen beider Geschlechter entgegentrete. Auch in der Frage dieses Threads. Ich bin auch heute kein "Weibchen", aber ich habe gemerkt, dass es auch Spaß machen kann, sich spielerisch ab und zu mal in die männliche und weibliche Rolle "fallen zu lassen". Ich hoffe, dass es mir einigermaßen gelungen ist, das zu erklären. Das ist schwierig, wenn man sich nicht kennt, denn das ist ein vielschichtiges Thema, bei dem man sich leicht missverstehen kann.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #49
@fenster_zum_hof:
ja, das ist ein delikates thema. viele denken bei gleichberechtigung und emanzipation an haare auf den zähnen, latzhose und alice schwarzer. als ob es nicht einige jahrzehnte weitergegangen wäre.oder etwa vor bereits knapp 100 jahre auch ganz anderes gab.

aber natürlich läßt sich bei frauen wie bei männern häufig die tendenz feststellen, aus den traditionen jeweils die rosinen rauszupicken. frau möchte die rechte und freiheiten, die ihr erkämpft wurden, aber nicht die vorteile aufgeben, die ihr das alte bild beschert hatte. entsprechend bei den männern. und dann wirds halt etwas leidig.

konkret hier im forum habe ich den eindruck, daß sich mehr leidensgenossinnen zusammenfinden, um über männer zu schimpfen, als umgekehrt. das schwankt für mich dann zwischen kindergarten und altersfrust und hat mit subtilem spiel der geschlechter nicht mehr viel zu tun.
was ich ja gerade schade finde. da wird auch heftig naturalisiert, dies und das für "selbstverständlich" gehalten, klischees ganz naiv für realität gehalten, heftig unter den unerkannten eigenen projektionen gelitten anstatt reflektiert und gewitzt mit all dem zu spielen.
insofern: schön, wenn du es in deiner lebensgeschichte als bewußte, spielerische wiederentdeckung sehen kannst.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #50
Ich sag immer: "Es wird Zeit, sich von der Emanzipation zu emanzipieren." Denn sie hat Regeln gebrochen, aber selbst auch welche aufgestellt. Ich möchte weder der alte noch der "Neue Mann" sein, ich hab meine eigenen "Regeln".
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #51
naja, DIE emanzipation gibts ja nicht; das ist höchst ausdifferenziert, inklusive emanzipation von der emanzipation, auf esther-vilar-weise schon in den 70ern, oder auch anders. da findet beinahe jeder seinen platz, ich bin sicher, auch du. :)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #52
Ich hab ja meinen Platz. Ob der nun mit diesem oder jenem -ismus konform geht, spielt für mich keine Rolle (mehr).
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #53
jep. und deswegen muß man sich vom ismus auch gar nicht mehr absetzen.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #54
Man muss nicht, aber man kann ;-)

(Dies auch ein Beitrag zum ursprünglichen Thread-Thema ;-)
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #55
Andre, wie läuft es denn bei Dir so mit Deiner Flamme? Gab es Sex beim ersten Date? :)
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #56
@ Fenster_zum_Hof

Ich finde deine Beiträge ganz wunderbar, ein Lichtblick quasi ;-)
Ich bin Mitte zwanzig und erkenne mich, vielleicht in etwas abgemilderter Form, wieder in dem was du als eine Phase in den zwanzigern beschreibst. Leider mache ich auch die Erfahrung, dass eine solche Einstellung oft falsch verstanden wird. Das macht sie meiner Meinung nach aber nicht weniger richtig ;-) . Nun bin ich sehr gespannt ob meine Haltung mit der Zeit auch etwas entspannter wird. Wenn ich solche Diskussionen wie diese hier verfolge glaube ich aber nicht wirklich daran...
Zusammenfassend: Vielen Dank für deine offenen Worte.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #57
@Andrea: Nee, das Date kommt doch erst noch ;-)
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #58
wieso das denn??? Ich dachte, ihr habt inzwischen schon mindestens 10 wilde Nächte verbracht! Wohnt sie so weit entfernt oder wieso kommt Ihr nicht in die Pötte?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #59
Ohgottogott, 10 wilde Nächte! Huh, nee, also mal geht es schneller, mal gemütlicher. Und diesmal halt gemütlicher. Aber der Tag, an dem der Elefant Wasser lässt, kommt ja nun ;-)
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #60
ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Ich drücke Dir ganz, ganz fest die Daumen!!!
Ich hoffe, sie lebt nicht am Ende der Welt und es wird unkompliziert.