Beiträge
2.762
Likes
4.881
  • #1

Unerhörte Liebe

So ziemlich jedem ist es vermutlich schon mal passiert - unglücklich verliebt!
Der/Die Angebetene ist unerreichbar. Die Gründe sind vielfältig.

Was kann der/die Betroffene unternehmen um glücklich zu werden?
 
Beiträge
8.080
Likes
7.864
  • #2
Beiträge
5.932
Likes
6.474
  • #3
Im Endeffekt : Nichts ! :(

Das Schlimme ist : Rational ist Dir das völlig klar, Du weißt genau, was passiert. Du brichst den Kontakt völlig ab und verabschiedest Dich - wie @lisalustig es schrieb - innerlich und äußerlich.

Und trotzdem macht es immer wieder "klick", und Du kannst es nicht steuern : Ein Lied, ein Ort - und schon sind die Gedanken wieder in Deinem Kopf ! Da kannst Du Dich ablenken, soviel Du willst. :(

Du kannst nur hoffen, daß es irgendwann mal besser wird und vorbei geht.

Irgendwie.
 
O

Observer

  • #4
Und trotzdem macht es immer wieder "klick", und Du kannst es nicht steuern : Ein Lied, ein Ort - und schon sind die Gedanken wieder in Deinem Kopf ! Da kannst Du Dich ablenken, soviel Du willst. :(.
Aber in dem Moment, wo es wieder "klick" macht, hast Du ja eine Wahl: Du kannst Dich voll den Gedanken hingeben, Situationen im Kopf wie einen Film abspielen - oder - das radikal unterbinden. Dich auf etwas anderes fokussieren. Das ist am Anfang sehr schwer - geht aber auch mit der Zeit. ;)
 
Beiträge
8.080
Likes
7.864
  • #6
Und trotzdem macht es immer wieder "klick", und Du kannst es nicht steuern : Ein Lied, ein Ort - und schon sind die Gedanken wieder in Deinem Kopf ! Da kannst Du Dich ablenken, soviel Du willst. :(
Lied abstellen, Orte vermeiden, wenn die Gedanken kommen, konsequent an was anderes denken usw.....

Ich glaub, jeder hat das schon durch. Und man glaubt, es geht nie vorbei.... Ganz schrecklich, dass da immer wieder was durchbricht. Man muss radikal weitermachen mit dem Aufhören.... Und irgendwann kommt der Tag, da ist es dann vorbei. Aber klar, das kann dauern - und man muss es auch wirklich wollen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.762
Likes
4.881
  • #7
Aber in dem Moment, wo es wieder "klick" macht, hast Du ja eine Wahl: Du kannst Dich voll den Gedanken hingeben, Situationen im Kopf wie einen Film abspielen - oder - das radikal unterbinden. Dich auf etwas anderes fokussieren. Das ist am Anfang sehr schwer - geht aber auch mit der Zeit. ;)
Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass es zwar vom Verstand her völlig klar ist und Gefühle sich unterdrücken lassen. Aber das Herz lässt sich nicht so einfach überlisten! Es lässt es Dich wissen, auch wenn Du vom Kopf her verstanden hast, dass es nicht möglich ist.

Da hilft wohl wirklich nur Zeit.
 
Beiträge
2.762
Likes
4.881
  • #10
Hm... gibt es auch.
Wie zuvor im anderen Thread erwähnt - wenn sich derjenige in seinem Selbstmitleid suhlt. Und da eigentlich gar nicht raus will. Es ist so viel einfacher dem Angebetenen Vorwürfe zu machen. "Schau mich an wie schlecht es mir geht! Nur weil ich dich so liebe und du mich nicht willst!"

Hab ich vor zwei Tagen in ähnlicher Form an den Kopf geworfen bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

  • #11
Das geht, Dir geht's tage-, wochen- oder gar monatelang gut, Du glaubst irgendwann, das war's - und dann macht's halt wieder "klick". Zumeist, wenn Du es am wenigsten erwartest.
Vielleicht mal ein Beispiel. Du bist mit Freunden in einer Bar und ihr amüsiert Euch. Dann kommt so ein Lied - zack - das haut rein. Dann geht's einem Sch***. Erstmal akzeptieren - mir geht's jetzt Sch***. Das ist nicht verwerflich o.ä. - sondern es ist eben so. Was jetzt aber mM falsch wäre, sich vergangene Bilder wieder vorzuholen und diese ablaufen zu lassen. Kurz innehalten - man kann ja imaginär das "Problem auf später verschieben" und sich dann wieder den Freunden zuwenden...klar sagt sich das einfach - am Anfang auch schier unmöglich - mit der Zeit aber immer mehr...und 100% Erfolgsgarantie gibt es auch nicht immer...
 
Beiträge
5.932
Likes
6.474
  • #12
Vielleicht mal ein Beispiel. Du bist mit Freunden in einer Bar und ihr amüsiert Euch. Dann kommt so ein Lied - zack - das haut rein. Dann geht's einem Sch***. Erstmal akzeptieren .
Das ist einfach.

Das Problem ist nicht, dass man bewusst grübelt. Das läuft vielmehr im Hintergrund ab, und man merkt selbst nicht einmal, was los ist.

Nachtrag : Ist etwa so wie ein Temperatursturz - wenn man‘s merkt, ist‘s nicht mehr zu übersehen !
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #13
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.876
Likes
2.711
  • #15
UNERHÖRT sowas.......unerhörte Liebe....(sorry, der Steilvorlage kann ich nicht widerstehen.:D..)

Nein, ernsthaft, das stelle ich mir schon sehr schwer vor.:(
 
Zuletzt bearbeitet: