Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #1

Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.662
Likes
1.027
  • #2
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Ohha....das ist ja mal eine schwierige Aufgabe.
Vor allem, weil da so ca. 100 Möglichkeiten / Variante für jeden Einzelnen in Frage kommen (könnten).

Wenn ich von mir ausgehe....angefangen abzuschliessen (bzw. anfangen abzuschliessen) habe ich mit einer Beziehung, wenn ich die Entscheidung zur Trennung - da keine Möglichkeit der "Angleichung" - erkannt /getroffen / umgesetzt habe.
Dann kommt aber eine - mitunter lange - Zeit nichts, will sagen, man ist nicht wirklich für eine nachfolgende Beziehung offen. Da kommen und gehen immer noch Gedanken, Eindrücke und Gefühle die zu sehr mit dem "alten" Partner zusammenhängen. Was sicherlich nicht ausschliesst, das es hilfreich sein kann gleich was Neues zu haben.

Also ich bin mit dem "Thema durch gewesen", als Gedanken, Erinnerungen und Gespräche keinen überschwenglichen bis bösen Eindruck mehr bei mir ausgelöst bzw. hinterlassen haben. Und das ist - berücksichtigt man dann noch "Umwelteinflüsse" - bei vorhandensein eines gemeinsamen Nenners, sprich Kind ;-), mitunter eine Herausforderung.
Sicherlich habe ich mitbekommen das mein Ex (ich mag diesen Begriff ja nicht wirklich) damit nicht ganz so gut zurecht gekommen ist, hat er doch nichts geahnt oder ein gutes Verdrängungspotenzial gehabt, aber nun...wir haben ein normales Verhältnis und Verhalten zueinander, wobei ich auch nie Zweifel daran zugelassen habe, dass es nur so funktionieren kann.
Ich denken wir sind an einem Punkt, wo es in "herkömmliche" Achtung & Respekt einem Menschen gegenüber läuft. Ob er da noch Andere Ideen hat weiß ich nicht...und interessiert mich ehrlich auch nicht. Wenn er eine neue Partnerschaft hat / eingeht...schön für ihn, wünsche ihm Glück... muss ja nicht unbedingt genauso laufen.
Und wenn ich es mal aus der Sicht eines / als neuer Partners sehen würde....hinter jedem Menschen steht eine Geschicht und die gehört zum und im Leben dazu, auch was Entwicklung und Veränderung der eigenen Persönlichkeit angeht. Allerdings würde ich es nicht wirklich lustig finden, wenn ich mehr oder weniger ständig mit dem alten Partner verglichen werde oder irgendwie an den alten Partner erinnert werde.
Aber wie gesagt ..... 1000 Möglichkeiten & alle anders.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #3
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Eine interessante Frage.

Ein erstes Zeichen, dass man mit einer Beziehung abgeschlossen hat, ist die raeumliche Trennung, egal ob man gemeinsame Kinder hat, verheiratet war / ist oder nur zusammen gelebt hat. Ich denke, dass ist auch ein ganz wichtiger 1. Schritt, um die Beziehung ueberhaupt verarbeiten zu koennen und um sich emotional vom Partner loesen zu koennen.

Die emotionale Distanz zum Ex / zur Ex ist in meinen Augen ein weiteres wichtiges Zeichen dafuer, ob man die Beziehung verarbeitet hat oder nicht.

Wenn ich keine starke emotionale Bindung zum Ex mehr habe, dann kann ich folgendes und das waere auch wichtig, um mit einer Beziehung wirklich abschliessen zu koennen:
- Ich kann an ihn denken, ohne gleich emotional zu werden. Ok, manchmal wird man das, wenn in bestimmten Situationen gewisse Erinnerungen wieder hochkommen, aber wenn man sich leicht wieder einkriegt, dann finde ich das voellig ok.
- Ich wuensche mir nicht mehr, meinen Ex zurueck zu bekommen.
- Er ist mir egal und spielt fuer mein Wohlbefinden keine Rolle mehr.
- Ich denke nicht mehr an ihn, weil er in meinem Leben keine Rolle mehr spielt. Und wenn ich an ihn denke, dann beruehrt es mich nicht mehr. Ich denke an ihn wie an alte Beklannte, die in meinem jetzigen Leben keine Rolle mehr spielen.
- Ich trenne mich von unseren Erinnerungssuecken. Man muss sich nicht von allem trennen, aber von gewissen Sachen muss / moechte ich mich trennen, um mit meinem alten Lebensabschnitt abzuschliessen. Das kann ich, wenn keine emotionale Bindung mehr zu diesen Gegenstaenden und somit zu ihm empfinde.
- Er mir begegnet und es mich kalt laesst.
- Wenn ich dann wieder auf Partnersuche gehen moechte, weil ich das Beduerfnis danach habe. Wenn ich mich dann voll auf das Kennenlernen einlassen kann. Genau dann weiss ich, dass ich die Beziehung verarbeitet habe und es fuer mich abgeschlossen ist. Denn ein neuer Mann kommt gar nicht an mich ran, wenn ich es nicht zulassen kann, weil ich noch an meinen Ex haenge. Wenn ich mich aber auf einen neuen Mann einlasse, dann bin ich dazu bereit, ich bin fuer ihn bereit und mein Ex steht nicht zwischen uns.

Hat ein potentieller Partner Kinder mit der Ex hat, dann glaube ich, dass es ein gutes Zeichen ist, sich auf ihn einlassen zu koenne, wenn er klare Verhaeltnisse geschaffen hat (z.B. die Scheidung vollzogen wurde), es im Umgang mit den Kindern klare Regeln gibt und sich der Mann von seiner Ex nicht ausnutzen und unterbuttern laesst (sie also anruft und er gleich springt).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #4
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Eine Räumliche Trennung ist keinerlei Hinweis, dass die Beziehung abgeschlossen ist, keine räumliche Trennung jedoch, dass sie auch wenn man es betont, noch lange nicht abgeschlossen ist.

Eine Beziehung gilt für mich ganz als abgeschlossen, wenn ich emotional nicht mehr reagiere, mich nicht weiter für diesen Menschen interessiere. Vielleicht muss ich jedoch nur mit meinen Erwartungen an diese Beziehung abgeschlossen haben und dann kann daraus Freundschaft werden.

Doch wieso soll eine Beziehung zu jemandem mit dem ich Kinder hatte oder lange zusammen war einfach erledigt sein? Man kann weiter "in Beziehung" sein einfach anders. In mir muss ich im Reinen sein mit der Situation und diesem Menschen, möglichst nichts mehr bereuen aber auch den anderen nicht beschuldigen für die Vergangenheit.

Das ist für mich eine gute Voraussetzung für eine neue Beziehung.

Wenn jemand noch nicht soweit ist, gibt es immer noch die Möglichkeit sich auch mit einer neuen Beziehung schrittweise zu lösen (viele Männer wählen diesen Weg), nur muss man auch ganz klar die Absicht dafür haben, loszulassen.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #5
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?
Niemals. Denn ein Mensch, mit dem ich so einen wesentlichen Teil meines Lebens geteilt habe, wird immer ein Teil von mir bleiben. Über die Erfahrungen, die ich gemacht habe, die Erinnerungen, was ich von ihm lernte, mit ihm erlebte.

Wann gilt für euch ein Mensch als bereit für eine neue Beziehung?
Unter bestimmten Umständen immer. Es kommt viel mehr auf die Konstellation der neuen Beziehung an. Ich glaube, dieses sie/er war noch nicht bereit, ist mehr eine Variante von: es hat im Angesicht der aktuellen Umstände nicht für mehr gereicht.

Wenn man nie mehr an die/den Ex denkt, mit ihr/ihm spricht oder wenn sämtliche Erinnerungen die mit ihr/ihm zusammenhängen getilgt sind?
Man kann und sollte nicht alle Erinnerungen "tilgen"; sie sind Teil des eigenen Lebens und prägen uns für alles, was dann hoffentlich kommt.

Carlo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #6
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Zitat von Satjamira:
Wenn jemand noch nicht soweit ist, gibt es immer noch die Möglichkeit sich auch mit einer neuen Beziehung schrittweise zu lösen (viele Männer wählen diesen Weg), nur muss man auch ganz klar die Absicht dafür haben, loszulassen.
Dieses schrittweise Lösen ist aber für mich persönlich ein "Missbrauch" der neuen Frau/des neuen Mannes an der Seite. Solche Menschen werden dann (nicht immer) als Übergangsfrau/Übergangsmann "benutzt", manchmal mit Absicht, oft ohne zu überlegen, zu reflektieren..

Die Gefahr, wenn dann die alte Beziehung wirklich abgeschlossen ist, der Übergangs-"partner" entsorgt wird, ist einfach gegeben und es soll so wenig gar nicht vorkommen. Gerade bei Männern... die sich dann geheilt und gereinigt was junges suchen.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #7
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Hallo t.b.d.,

darf ich zu Beginn fragen, worauf dieses Interesse zielt?

Ich denke, das kann in vielen Fällen unterschiedlich sein. Bei einer zurückliegenden Trennung gibt es doch oft eine Seite, die noch kämpft oder noch nicht versteht oder wahrhaben will. Dann finden da noch über einen gewissen Zeitraum gespräche statt oder andere Anknüpfungen, oft auch in der Verletzung spürbare verhärtungen oder Verfrontungen. Diese sollten m.E. wenn schon noch vorhanden, doch wenigstens in die richtige Richtung gehen, aber möglichst reflektiert abgebaut sein oder werden. Sie sollten nciht auf die neue bezieung übetragen werden oder dort abgeladen werden.
Das ist nicht so einfach und auch nicht immer ganz klar. ich hab mich aus meiner letzten zurück liegenden Partnerschaft aus vernunft getrennt, weil es einfach für beide Seiten zu schmerzhaft war, wie wir versucht haben, zwanghaft glücklich zu werden.
Das Ende der Liebe war da aber noch lange nicht in Sicht und das war sehr kompliziert. ich zog ständig Vergleiche, wie ein Mann für mich aussehen wollte.
Es dauerte jahre, bevor ich das gefühl hatte, diesen Platz wikrlich frei zu haben. manchmal kann ein neuer parntner aber auch mehr aushalten und kann den Abschied vom alten mit begleiten. es sollte aber erkennbar sein, dass das Neue eine reale Chance hat und dass der neue Partner mehr Aufmerksamkeit bekommt als man noch selbst in der Vergangenheit lebt.
ich konnte das nicht.
Wir hatten zusätzlich das problem, dass wir lernen mußten, über unser Kind zu sprechen und einen gemeinsamen Weg zu finden.
Hier sollten keine Kompromisse gemacht und verlangt werden. Was das kind braucht von beiden Eltern, sollten beide Eltern auch zu geben bereit sein. Da muss ein Dialog wieder gelernt werden. Der Kontakt zum Ex ist also da, bewußt bestimmt über das Kind. Ohne Kind wäre mir der Kontakt hinterher egal gewesen.
In Fällen von Krankheit, Tod - wo tiefe gefühle der Liebe geblieben sind, sind menschen mit nicht selbstgewählten Schicksalsschlägen anderen Bewältigungen ausgesetzt. In solchen Fällen denke ich, sollte man das zugstehen, dass das eine besondere zeit braucht, dass da Weggefährten bleiben können, die man einfach nicht freiwillig gehen ließ. Das braucht sicher in einer neuen Beziehung viel verständnis.
ich bin nicht der meinung, dass das Alte immer komplett verarbeitet und abgehakt sein muss. Im Gegenteil - wir sind menschen, keine 20 jahre mehr, haben meist Kinder und ein Vorleben.
Sichtbar muss für mich sein, dass der neue Partner unterscheiden kann, dass er in die Zukunft schaut, dass er sich selbst und mir gegenüber ehrlich bleibt, dass er Pläne mit mir hat und Einsicht gibt in seine gedanken.
 
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #8
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Zitat von carlo:
Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?
Niemals. Denn ein Mensch, mit dem ich so einen wesentlichen Teil meines Lebens geteilt habe, wird immer ein Teil von mir bleiben. Über die Erfahrungen, die ich gemacht habe, die Erinnerungen, was ich von ihm lernte, mit ihm erlebte.

Wann gilt für euch ein Mensch als bereit für eine neue Beziehung?
Unter bestimmten Umständen immer. Es kommt viel mehr auf die Konstellation der neuen Beziehung an. Ich glaube, dieses sie/er war noch nicht bereit, ist mehr eine Variante von: es hat im Angesicht der aktuellen Umstände nicht für mehr gereicht.

Wenn man nie mehr an die/den Ex denkt, mit ihr/ihm spricht oder wenn sämtliche Erinnerungen die mit ihr/ihm zusammenhängen getilgt sind?
Man kann und sollte nicht alle Erinnerungen "tilgen"; sie sind Teil des eigenen Lebens und prägen uns für alles, was dann hoffentlich kommt.

Carlo
Interessante Gedanken, so kann man es auch sehen.

Wie will man aber trennen, von den die neue "Beziehung" negativ beeiflussenden Erinnerungen, Gedanken, Emotionen und die Erinnerungen usw., die keine großen Auswirkungen haben?

Ich war vor vielen Jahren mit einem Mann kurz bekanntschaftet, wo sich dann heraus stellte, dass er seinen ganzen Frust auf seine Noch-Ehe-Frau an mir auslassen wollte. Dabei waren die schon über 3 Jahre räumlich getrennt, aber noch nicht geschieden.

Ein anderer Mann mit Potenzproblemen, der von seiner Frau für einen jüngeren Mann verlassen wurder. erzählte mir, seine Scheidung lag schon 7 Jahre zurück, dass ich ihn an seine Ex erinnern würde. Der arme Kerl, der scheint aus seiner Schleife nie raus gekommen zu sein.

Bei 90% all meiner vergangenen Dates fingen die Kerle ungefragt nach kurzer Zeit mir von der Ex zu erzählen, teilweise intimste Details. Klar war, dass die Dates dann schnell vorbei waren und die Männer teilweise auch sauer auf mich waren, nicht verstanden warum ich nicht mehr wollte, aber auch nicht nachfragten, welche Grund es denn gäbe....

Einem, der eigentlich ein netter Kerl ist, habe ich mal gefragt, ob er schon gemerkt hätte, dass ich ihm nie was negatives von meinem Kindesvater erzählt hätte und dass mich seine wiederholten nicht respektvollen Erwähnungen über seine Ex nicht interessieren. Er schaute mich nur mit großen Augen an und wusste wirklich nichts darauf zu sagen.
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #9
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Meine Ehe war definitiv in dem Moment vorbei, in dem ich mich trennte. Die emotionale Trennung hat innerhalb der Ehe stattgefunden und zog sich über mehr als zwei Jahre. Als ich ging, war kein Liebesgefühl mehr da. Ich habe dann zunächst das Alleinsein genossen, die Freiheit trotz alleinerziehend, den häuslichen Frieden. Es war gut so wie es war. Mein Exmann ist mir heute als Vater meiner Kinder sehr wichtig. Abgesehen davon bin ich froh, wenn es ihm gut geht, weil er dann auch gut zu den Kindern ist.
Das Interesse an einer neuen Partnerschaft erwachte bei mir etwa ein Jahr nach der Trennung wieder.
Du fragtest nach Erinnerungen, miteinander reden. Erinnerungen im Sinne von gemeinsam Erlebtem gibt es, die bleiben auch. Miteinander reden ist ein Muss bei gemeinsamen Kindern.

Eine Beziehung ist zum Beispiel dann nicht abgeschlossen, wenn man das erste Mal wieder mit einem anderen Mann schläft, in den man meint, verliebt zu sein, und nach dem Sex neben ihm losheulen könnte vor Schmerz darüber, dass er nicht er ist. Auch schon erlebt, in anderem Zusammenhang.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #10
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Ich ergänze: Ganz schlimm war es bei Männern die verlassen worden sind. Die haben nach Jahren immer noch nicht begriffen oder verstanden, wo ihr Anteil (ich rede bewusst nicht von Schuld) lag, dass die Frau gegangen ist. Natürlich war immer die Frau am Scheitern der Ehe schuld....

Männer, die sich getrennt hatten, oder wo beide sich im Frieden/Einklang getrennt hatten, waren viel besser drauf und da merkte ich viel eher, dass der Mann eher frei für was neues Verbindliches war. Aber solche Männer habe ich ganz ganz wenig kennengelernt.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #11
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Oh, ein interessantes Thema !
Wie Vivi ähnlich geschrieben hat, finde ich es wichtig zu unterscheiden, dass es noch mal ein zweiter Schritt ist, ob man abgeschlossen hat und ob man dann für eine neue Beziehung offen ist.

Abgeschlossen zu haben heißt für mich, dass man vollständig verinnerlicht hat, dass man nicht zurück will und dass eine Wiederaufnahme der Beziehung eine völlig sinnlose Option ist. Man kann als Mensch noch verbunden sein, man darf an schöne und schlechte Erinnerungen denken, man darf Kontakt haben, man darf in gewissem Sinne auch ab und zu traurig sein, dass ein Lebensplan gescheitert ist - aber man weiß durch und durch, dass es vorbei ist und dass man nicht zurück will.

Offen für eine neue Beziehung ist man dann nicht zwangsläufig gleichzeitig, falls die alte Beziehung doch noch zu sehr negativ einwirkt - in dem Sinne, dass die alte Erfahrung überlagernd wirkt und der Blick auf das Neue davon so stark eingetrübt ist, dass er nicht halbwegs neutral sein kann. Da gibt es sicher Grenzbereiche, wo man im Einzelnen gucken muss.

Somit ist das Abgeschlossene-und-wieder-bereit-seiende für mich ein innerlicher Zustand, der jetzt nicht an irgendwelchen äußeren Faktoren erkennbar ist (zeitlicher Abstand, Dauer der Ex-Partnerschaft, Kontaktdichte etc.).

Oft ist es nicht erreichbar, aber am Schönsten und Erstrebenswertesten finde ich es eigentlich, wenn sich ein unbefangenes Miteinander ergibt - alte und neue Partner und jeweilige Kinder begegnen sich so, wie es sich im normalen Leben und Alltag ergibt, zur Not unterstützt man sich auch mal und aus dem Gefühl heraus, dass das Leben einen zufällig miteinander verbunden hat und keiner irgendeinem was Böses will....
 
S

Sid_geloescht

  • #12
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Ich kann guten Gewissens nur von meinen beiden wesentlichenTrennungen berichten.
Die sehr unterschiedlich verlaufen sind. Zwar beide aus meiner Sicht tatsächlich beendet und "abgeschlossen", aber ein ganz unterschiedlicher Umgang.
Zu meinem Exmann, Vater meiner Kinder, im Studium kennen gelernt, im Studium mit Anfang zwanzig Kinder bekommen, 20 Jahre verheiratet, habe ich nach wie vor Kontakt. Ich mag ihn sehr und vice versa. Er wird immer ein wichtiger Mensch für mich sein. Und ich will wissen, wies ihm geht. Und ich fänds schlimm, wenn er bspw. schwerer krank würde oder ihm etwas zustossen würde. Er hat eine stabile Partnerschaft und ist damit recht zufrieden.Ich glaube, wir waren mehr auf sehr junger Ebene zusammen. Es fühlt sich geschwisterlich an. Vielleicht daher auch die Bindung aneinander.Als Partner kann ich ihn mir nicht mehr vorstellen. Sexualität ist undenkbar für mich .Es gab viel Wut und Hass.Dann Trauer. Übrig ist beschriebene Zuneigung. Ich fühle mich getrennt. Hat allerdings ein paar Jahre gedauert.
Mit meinem zweiten wesentlichen Partner habe ich keinen Kontakt mehr. Und will ihn auch nicht mehr haben. 2,5 Jahre hat der Trennungsprozess gedauert. Inzwischen ist mir egal geworden, was er tut, wies ihm geht und wie er lebt. Und da bin ich froh. In diesem Fall hat der Hass alles Gute zerstört. Aber zumindest gibts keinen Hass mehr. Und das ist gut. Da bin ich jetzt auch getrennt. Denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
588
Likes
41
  • #13
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Für mich ist eine Beziehung eher beendet, wie abgeschlossen. Abgeschlossen vermittelt mir meist ein Bild von einer Türe, die abgeschlossen wird bzw. ist. Dahinter sind dann die Gefühle wie Liebe, Wut, Trauer, Schuld etc.
Damit jedoch mein Herz wieder frei für einen neuen Partner werden kann, müssen diese Gefühle bei mir „fließen“ dürfen, so dass ich die wieder Liebe spüren kann. Somit gibt es auch keine abgeschlossenen Türen für mich. Mir ist deshalb wichtig, dass ich auf meinen Ex-Freund mit Liebe schauen kann. Das ich ihn achten und danken kann, für all das, was er mir geschenkt hat und was wir aneinander hatten. Das ich uns ( mir und ihm )verzeihen kann, dass wir es nicht besser hinbekommen haben. Mit diesem Blick und Gefühl kann ich dann gut eine neue Partnerschaft eingehen. Wie lange dieser Prozess jeweils dauerte, ist sehr unterschiedlich gewesen. Denn da spielten Faktoren wie Dauer der Beziehung, welche Art von Beziehung (z.B. im Sinne von wurde schon zusammen gelebt, etc ) und die Art/Grund der Trennung eine Rolle.
Nach dem ganzen Prozess gönne ich mir noch eine kleine Erholungsphase und dann kann/könnte es von mir aus wieder losgehen.
Liest sich jetzt vielleicht alles einfach, ist es jedoch nicht.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #14
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Zitat von t.b.d.:
Wann gilt eine Beziehung (im Sinne von Ehe oder Lebens(abschnitts)partnerschaft mit Liebe, Sex evtl. gemeinsamen Kindern etc.) als abgeschlossen?
Wann gilt für euch ein Mensch als bereit für eine neue Beziehung?
Wenn man nie mehr an die/den Ex denkt, mit ihr/ihm spricht oder wenn sämtliche Erinnerungen die mit ihr/ihm zusammenhängen getilgt sind?
Mir fällt beim Lesen auf, dass ich diesen Begriff "abgeschlossene Beziehung" nicht in meinem Wortschatz habe. Ich kann mir auch nichts Gutes darunter vorstellen. Wieso sollte ich Beziehungen zu anderen Menschen abschließen? Selbst wenn jemand gestorben ist, besteht immer noch eine Beziehung. Ich fände es sehr traurig, wenn die die Beziehung mit Menschen, die ich geliebt habe, abschließen würde. Die Beziehungen bestehen weiter - sie bekommen nur eine andere Form.


Als ganz persönliches Beispiel, aber ganz sicher nicht repräsentativ: Vor vielen Jahren hatte ich Kontakt mit einer Frau über eine Partnerschaftsanzeige in der Zeitung. Bei den "Sondierungsgesprächen" ging es auch um das Thema zurückliegende Beziehungen. Sie war der Meinung, ein Mann sollte nicht nur keinen Kontakt zu seiner Ex haben, sondern auch den Kontakt zu seinen evtl. vorhandenen Kindern eingestellt haben um wirklich für eine Beziehung mit ihr frei sein zu können. Sie selbst hatte nebenbei bemerkt keine Kinder.
Koalitionsverhandlungen gab es übrigens keine.
Um Gottes Willen - wieviel Angst muss diese Frau haben, dass sie möchte, dass ihr Partner seine Kinder ihretwegen verstößt...

Ergänzung:
Wann ist man "wieder bereit" für eine neue Beziehung?
Ich kann nur für mich sprechen - bereit bin ich, wenn ich in der Lage bin, einem neuen Partner Raum zu geben, ohne ihn wertend mit dem früheren Partner zu vergleichen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #15
AW: Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?

Zitat von carlo:
Wann gilt eine Beziehung als abgeschlossen?
Niemals. Denn ein Mensch, mit dem ich so einen wesentlichen Teil meines Lebens geteilt habe, wird immer ein Teil von mir bleiben. Über die Erfahrungen, die ich gemacht habe, die Erinnerungen, was ich von ihm lernte, mit ihm erlebte.

Wann gilt für euch ein Mensch als bereit für eine neue Beziehung? (....) Ich glaube, dieses sie/er war noch nicht bereit, ist mehr eine Variante von: es hat im Angesicht der aktuellen Umstände nicht für mehr gereicht.
Dem scheint mit nicht mehr viel hinzuzufügen. Vielleicht noch: Menschen, die vehement darauf beharren, dass ihr neuer Partner mit allem "abgeschlossen" hat, dass keinerlei "Altlasten" mehr bestehen etc. haben aus meiner Sicht eher ein Problem mit ihrem eigenen Selbstbewusstsein. Sie scheuen selbst den Anschein jedes Vergleichs und versuchen deshalb, alle äußeren Anlässe dafür von vornherein auszuschalten. Das kann nicht gut gehen, denn es ist ein zutiefst kindliches Verhalten.