Elli

User
Beiträge
480
  • #91
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

@ authentisch
Vielen Dank für diesen schönen Beitrag - eine Wohltat!
 
Beiträge
2
  • #92
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Hallo,
ich bin eine Frau und gerade einmal 159 cm hoch gewachsen. Aber auch für mich muss ein Mann mindestens 1,75 m groß sein. Jeder hat nun einmal seine Vorlieben, kurze Haare, Bart, kein Bart, Größe, Bauch oder doch lieber nicht usw.
Ich selbst habe meinen Filter entsprechend eingestellt, dies scheint aber nicht zu bewirken dass kleinere Männer mich nicht unter ihren Partnervorschlägen finden, denn ich werde sowohl von kleineren als auch von größeren Männern, außerhalb meiner Vorgaben, angeschrieben.
Ich habe allerdings noch niemals geantwortet, dass ich aufgrund der Größe nicht an einem Mann interessiert bin, sondern immer etwas anderes, sehr nettes "erfunden".
Es ist mir bereits mehrmals passiert, dass ich bei einem Treffen, den Mann überhaupt nicht erkannt hätte.
Ich denke, es ist ziemlich unzweckmäßig bei Alter, Größe und Figur zu "schummeln", denn dies ist eine direkte Vorprogrammierung einer Enttäuschung. Die eingestellten Fotos lasse ich besser ganz unerwähnt.
Lieber weniger Kontakte, dafür aber solche, die zu etwas führen können.
Warum gibst Du nicht Deine tatsächliche Größe an und schreibst dazu, dass Du größere Frauen bevorzugst? Es gibt sicherlich Frauen, auf die dies zutrifft.
Ganz viel Erfolg bei Deiner Partnersuche
 
Beiträge
307
  • #93
Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Körperlich sowieso. Aber auch bei der körperlichen Kraft, bei der Intelligenz, bei der Bildung, beim Einkommen, bei sportlicher Leistungsfähigkeit, usw.

Natürlich ist nicht jeder Frau jeder Bereich gleich wichtig, aber insgesamt möchten die meisten Frauen einen Mann, der ihnen zumindest partiell überlegen ist.

Bei manchen Frauen ist das im Oberbewusstsein, bei anderen nur im Unterbewusstsein.

Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #94
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Wenn du das, was du da aufzählst, als ALLE Bereiche und Eigenschaften ansiehst, und wenn es nur wenige IQ-Punkte weniger sind, dann vielleicht ja. Wenn er zum Beispiel ein besonders grosses Herz hätte.
Aber es ist doch eh nur Spekulation. Es braucht irgendetwas Spezielles, das zwischen einem Mann und mir geschieht, damit Liebe daraus wird. Wenn das bei mir geschieht, dann komme ich sicher nicht auf die Idee, einen IQ-Test zu absolvieren. Geld ist mir eh egal, und auch hoch gebildeten Menschen kann es an gesundem Menschenverstand oder an Mut fehlen.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #95
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Ich habe mich noch nie bei Dates über IQ-Werte unterhalten. Spricht mich jemand intellektuell nicht an, kommt er als Partner natürlich nicht in frage.

Alles andere macht bei mir weniger Unterschied.

Dsfür gibt es sehr viele andere Bereiche, die passen müssen. Das hat nichts mit "unter dem Niveau" zu tun. Ich führe keine Prüfung durch, und wer besteht, kommt als Partner in die enge Auswahl. Sondern es funkt entweder, oder eben nicht. Und dazu spielen Bereiche wie Intelligenz und Emotionalität nunmal eine wesentliche Rolle.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #96
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
... Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Hallo Ingenieur,

ich weiß noch nicht genau, wie ich es auf den Punkt bringen soll. Aber es fällt schon auf, dass Du hier lauter "männliche" Faktoren auflistest. Ich weiß, das sind (außer Schönheit) die Faktoren, die immer angeführt werden, wenn es um Partnerwahl geht. Wenn ich das aber jetzt so lese, fällt mir auf: Es fehlen die eher weiblich belegten Eigenschaften, wie Einfühlungsvermögen, Sprachgewandheit, Freundlichkeit, Charme, Häuslichkeit, etc. pp.

Ergäbe sich damit für Dich ein anderes Bild?

LG
Carlo
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #97
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

@Carlo

Eine sehr feine Beobachtung! Finde ich super!
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #98
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von authentisch:
@Carlo

Eine sehr feine Beobachtung! Finde ich super!

Ja, das find ich auch.

wir können natürlich auch (un)gern diese ganzen starkes und schwaches Geschlecht Dingens
durchkauen= wiederkäuen.
Umgang mit Schmerz wär auch noch ein interessanter Punkt.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #99
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Punkt eins hab ich noch nicht erlebt. Die anderen Punkte schon, wenn auch nicht starr gekoppelt.
Und wie sehr gut von Carlo gesagt, sind diese Kriterien ja eher nicht sehr aufschlussreich...
es sei denn, du willst damit einen " typischen Unter-Mann" insinuieren :))
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #100
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Hi faraway,

"eigentlich" wollte ich auf des Ingenieurs Antwort warten; aber die muß ja erst durch die Mods, kommt also erst morgen und die nächste Woche habe ich keine Zeit - außerdem juckts mich jetzt in den Fingern....

Also erstens: Diese Kriterien, die Ingenieur anführt, sind die denn wirklich so objektiv zu entscheiden?
- Größe: o.k.
- Ein paar Punkte im IQ?? Ist das im Alltag spürbar? Und ich muß ja die PS auch auf die Strasse bringen, will sagen, i.d.R. hilft im RL die Kombi von IQ und EQ weiter, und im letzteren sind ja eher die Frauen vorne (IQ übrigens nach meiner Info auch...).
- Bildungsabschluß??? Hatten wir ja gerade erst im Parallelthread, dass der formale Abschluß gar nix sagt. Ich kenne Professoren, die sind taube Nüsse und Tischler, die mich intellektuell umhauen...
- O.k. Einkommen. Aber auch da: der eine macht was aus wenig, der andere kann mit nix was anfangen... es geht doch mehr um Lebensstil und wahrgenommenen Standard, als die numerische Penunse - oder??
- Körperlich weniger leistungsfähig: auch hier muß man doch differenzieren! Nachgewiesenermassen sind Frauen zäher, während Männer mehr mit (Schnell-)Kraft punkten.
Zweitens: kommen doch sicher in eine Partnerwahl bewußt oder unbewußt noch viele weitere Faktoren, die sich meist noch weniger gut messen lassen. So liest man doch immer wieder so etwa ´ich nehme gerne einen ein paar Zentimeter kleineren Mann, wenn der eben einfühlsam, zugewandt oder sonstwas eher "weibliches" ist´

Ergo: das ist doch alles eine riesige Mischkalkulation, in die die Wertemuster und Wahrnehmungen jedes Individuums einfließen. Ein Wunder, das es manchmal zu klappen scheint. ;-) Dass also zwei Menschen sich gegenseitig als passend empfinden.

Und welche Kriterien sind nun wichtig? Man liest immer wieder: Aussehen (v.a. bei Frauen), Körpergröße (v.a. bei Männern), Bildung, Einkommen, Status, (letztere bilden dann die Basis dafür, dass der Mann der Frau mindestens gleichwertig sein soll). Was zählt denn für Euch noch? Für mich z.B. Sprachintelligenz, Musikalität, Charme, Witz, Einfühlungsvermögen, Großzügigkeit, klarer Verstand, Vielseitigkeit. - Ich weiß, ich habe hohe Ansprüche, aber die erfüllen doch wieder bei genauem Hinsehen viele Männer.

Und was meint Ihr anderen Foristi dazu?? Würde mich wirklich interessieren.

LG
Carlo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #101
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Interessante Frage. Eine ganz klare Vorstellung habe ich bei der Koerpergroesse. Das ist wichtig, Ich wuerde nie wieder mit einem Mann zusammen sein wollen, der kleiner oder gleich gross ist. Auf koerperlicher Ebene bevorzuge ich es also, wenn der Mann mir klar ueberlegen ist (und gerade dann machen mir gewisse Spiele besonders Spass).

Ob der Mann den gleichen IQ, den gleichen Bildungsabschluss oder ein geringeres Einkommen hat, waere mir ziemlich egal. Es ist egal solange es alles in einem gewissen Rahmen liegt. Bisher war ich nie mit einem Hauptschueler oder Sonderschueler zusammen und ich glaube nicht, dass sich das aendern wird.

Wichtiger als das Einkommen, der Abschluss oder der IQ sind mir gemeinsame Interessen, eine gewisse Wellenlaenge und Experimentierfreude.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.041
  • #102
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Ich lese hier dauernd vom gleichen IQ. Woher wisst ihr denn, welchen ihr habt?
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #103
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Dreamerin:
Ich lese hier dauernd vom gleichen IQ. Woher wisst ihr denn, welchen ihr habt?

Na, das ist wie mit Schlankheit, Schönheit, Nettigkeit.... wir wissen einfach, dass wir selbst im oberen Drittel liegen ;-DDD

Carlo
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.041
  • #105
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von carlo:
Na, das ist wie mit Schlankheit, Schönheit, Nettigkeit.... wir wissen einfach, dass wir selbst im oberen Drittel liegen ;-DDD
Hhmmm, ich bin mir da gar nicht so sicher, ob ich so eine ganz Intelligente bin....
Ich glaube, mein Empathiequotient ist ziemlich stark ausgebildet und der ist mir mindestens genauso wichtig beim Partner.
Wie gut, das man das nicht auch alles so einfach messen und vergleichen kann, das gäbe dann noch mehr No Gos.......beschäftigen wir uns vielleicht eigentlich viel zu viel mit uns selbst? Ganz schön anstrengend und irgendwie auch nicht so wirklich zielführend......;-)
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #106
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Dreamerin:
....
Ich glaube, mein Empathiequotient ist ziemlich stark ausgebildet und der ist mir mindestens genauso wichtig beim Partner.
......;-)

Mein Reden ;-): IQ ohne EQ bringt´s nicht.

Also bei der Partnerwahl denke ich, dass man sehr schnell die Alltagsintelligenz abcheckt (s. Thread zu Tollpatsch). Und ich glaube das ist das, wo Männer ganz gerne ein wenig vorn liegen. Da muss man als Frau eben lernen, sich ggf. ein bisschen dümmer zu stellen, als man ist. Ist ja bekanntermaßen einfacher als umgekehrt. ;-))

LG
Carlo
 
Beiträge
307
  • #107
Nicht IQ, sondern intelligentes Alltagsverhalten

Ich sehe, das Akronym IQ führt zu von mir ungewollten Assoziationen. Ein besserer Ausdruck wäre vielleicht intelligentes Alltagsverhalten. Wenn jemand Zusammenhänge schnell durchschaut und kluge Entscheidungen trifft.
 

Butterkeks

User
Beiträge
68
  • #108
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Bis vor ein paar Wochen hätte ich an dieser Stelle geschrieben:

NEIN. Er muss größer sein (Minimum 1,85cm), er muss mindestens Abi haben usw.


Inzwischen weiß ich, wie viel ich mir an Chancen durch diese Denke wohl genommen habe. Denn der Mann, der mich jetzt gefunden hat, der ist tatsächlich kleiner als ich und vom Bildungsabschluss(!) meilenweit entfernt.

Letzteres relativiert sich aber über die Jahre und wenn ein Mensch interessiert ist und engagiert, dann ist es egal, ob er vor 25 Jahren eine Lehre oder ein Studium hinter sich gebracht hat... Das musste ich aber auch erst kapieren.


Sprich: ich kann Euch allen nur raten, dass Ihr Euch nicht auf diese Kriterien festlegt. Vielleicht ist der / die Richtige eben genau ein paar Zentimeter größer / kleiner, hat einen anderen Abschluss, hat mehr oder keine Kinder, raucht oder nicht. Wenn es passt, dann ist das am Ende egal. Und wenn es nicht passt, dann nützt auch der Herr Professor mit 1,90m nix.



Ach ja: wir haben uns im echten Leben gefunden, nicht bei irgendeiner Agentur. Und das ist auch gut so...
 
  • Like
Reactions: SoulFood

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #109
AW: Nicht IQ, sondern intelligentes Alltagsverhalten

Zitat von Ingenieur:
Ich sehe, das Akronym IQ führt zu von mir ungewollten Assoziationen. Ein besserer Ausdruck wäre vielleicht intelligentes Alltagsverhalten. Wenn jemand Zusammenhänge schnell durchschaut und kluge Entscheidungen trifft.

Sorry Ingenieu, warum bekommen ich in diesem deinem Fall bei den "erklärenden Formulierungen" ebenfalls eine ungewollte Assoziation bzw. Fragezeichen - bezüglich Definition von Begrifflichkeiten - im Kopf (z. Bsp.: intelligentes Alltagsverhalten).
Zur Beanwortung deiner eigentlichen Frage: ich denke es kommt auf das Gesamte an und wie man damit umgeht oder sich damit fühlt. Es ist oftmals nie alles beisammen oder vollkommen.
vivi
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #110
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

eine bekannte von mir geriet neulich an einen der unbedingt wollte dass sie hohe schuhe trägt damit sie ihn überragt. er will zu einer frau aufsehen können, sagte er. es kamen dann noch andere merkwürdigkeiten wie dass er meinte ihr gehöre mal gründlich der A r sch versohlt. als ich dann noch hörte daß er sich eine frau wünscht bei der man im sitzen den sonnenaufgang wenn sie steht durch ihre beine sehen kann, riet ich ihr dazu etwas vorsichtig zu sein mit dem typ :)
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #111
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von Ingenieur:
Frage an die weiblichen Foristinnen: gibt es Eine unter Euch, die einen Mann als Partner akzeptieren würde, der in allen Bereichen und Eigenschaften ein wenig unter dem Niveau der Frau ist (also ein paar Zentimeter kleiner, ein paar IQ-Punkte weniger, etwas niedrigerer Bildungsabschluss, geringeres Einkommen, körperlich weniger Leistungsfähig usw) ?

Hmmmh, provokante Frage, aus meiner Erfahrung nicht prüfbar.

- 'alle Bereiche' - die aufgezählten sind gerade mal ein Beispiel, viele soft skills lassen sich so einfach nicht quantifizieren (s.o. bei carlo)

- wird vielleicht nicht sogar umgekehrt ein Schuh daraus? Ich kenne einige Beispiele, wo ER z.B. mit dem höheren Einkommen von ihr Probleme hat(te) und nicht umgekehrt, oder mit der Körpergrösse. Was anfangs in Ordnung schien oder sogar begehrenswert, wird auf Dauer als belastend empfunden und seinem Selbstverständnis / Rollenverständnis/ Männlichkeits-verständnis nicht entsprechend.

- Niveau: ist ja per se schon mal relativ, wird relativiert durch viele Faktoren: Alter, sozialer Hintergrund, Selbstbewusstsein etc. ... die Bandbreite zu ermessen - das mute ich mir nicht zu.

Wenn es in der Partnerschaft um ein Konkurrenzverhalten geht, in dem es für das Selbstwertgefühls des Partners wichtig ist, besser zu sein als der eigene Partner, dann glaube ich mal, dass das für den Gesamtverlauf der Partnerschaft nicht günstig ist.

Also nicht der Unterschied ist das Problem (vive la difference), der Umgang / das Empfinden / die Bedeutung für das Selbstwertgefühl ist es aus meiner Erfahrung.
 
  • Like
Reactions: SoulFood

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #112
AW: Die Mehrzahl der Frauen möchten zu ihrem Mann aufschauen können.

Zitat von No_Kitty:
... Wenn es in der Partnerschaft um ein Konkurrenzverhalten geht,
....

Um "Konkurrenz" geht es gerade eben nicht. Es geht um das Mann-und-Frau sein und darum, was ein Paar braucht, um das stabil zu fühlen.

Für mich jedenfalls. - macht mir noch mal klarer, warum es für viele Männer so schwer ist, eine Frau mit klarem Hirn zu daten.

Carlo
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #113
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Ich will's mal so formulieren: dass "Sprachintelligenz, Musikalität, Charme, Witz, Einfühlungsvermögen, Großzügigkeit, klarer Verstand, Vielseitigkeit" (Zitat Carlo) zumindest für aufgeschlossene und moderne Menschen zentrale Merkmale bei der Partnerwahl sind, sollte sich eigentlich von selbst verstehen. Die anderen Aspekte, vor allem die hier diskutierten äußeren, wie Körpergröße etc. könnten, aus einer intellektuell-rationalen Perspektive betrachtet, vielleicht (verzicht- oder kompensierbares) Surplus sein.

Defakto ist dem aber nicht so, denn Emotionen funktionieren eben auch auf der Basis unmittelbarer körperlicher Anziehung und den Signalen, auf die wir aus genetischen Gründen oder aufgrund unserer Sozialisation reagieren. Je bewusster man sich der eigenen Mechanismen dabei ist und je besser man gelernt hat, damit umzugehen, desto eher wird man auch mit möglicherweise widersprüchlichen Gefühlslagen umgehen können. Wenn etwa bestimmte körperliche Merkmale (das mag auch die Körpergröße sein, nach meinen Erfahrerungen war es häufiger der individuelle Geruch eines Menschen) nicht passen, dann mag die intellektuelle Nähe noch so ausgeprägt sein ... nur gilt das eben genau auch umgekehrt.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.350
  • #114
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von 170:
Warum ist der Größe für euch so wichtig, das ihr darauf verzichten euren potentielle Traummann kennen zu lernen?

-170

Warum schreibt so ein Mann auch so große Frauen an? Ich bin nur 160 cm und habe mit Männern dieser Größe überhaupt kein Problem. Mir sind Größe im Herz, im Hirn und in der Hose, ja da bin ich ehrlich, viel wichtiger.

Aber mich schreiben nur Männer über 180 cm an, die mir zu groß sind.

Nur weil die Ex größer als der Mann war, muss es nicht bei allen kommenden Frauen auch so laufen.

Daher mein Tipp. Es gibt so viele kleine, sehr schlanke, niedliche Frauen, einfach die anschreiben, ansprechen, anflirten und klein und klein versteht sich gut, weil gleich und gleich gesellt sich gern.
 
Beiträge
3.935
  • #115
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Hallo Butterkeks - das freut mich sehr für dich ! Wusste ich doch, dass dich einer schätzen wird..... ;-)
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #116
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Mentalista:
Warum schreibt so ein Mann auch so große Frauen an? Ich bin nur 160 cm und habe mit Männern dieser Größe überhaupt kein Problem. Mir sind Größe im Herz, im Hirn und in der Hose, ja da bin ich ehrlich, viel wichtiger.

Aber mich schreiben nur Männer über 180 cm an, die mir zu groß sind.
.
wenn mich ein profil begeistert hat, war wohl so ziemlich das letzte was mich interessiert hat die körpergrösse :)
ich finds etwas merkwürdig wenn man sich so auf einige zentimeter festbeisst und für dich einzig die grösse ein ablehnungsgrund ist.
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #117
Butterkeks

Zitat von Butterkeks:
Inzwischen weiß ich, wie viel ich mir an Chancen durch diese Denke wohl genommen habe. Denn der Mann, der mich jetzt gefunden hat, der ist tatsächlich kleiner als ich und vom Bildungsabschluss(!) meilenweit entfernt.
[...]
Und wenn es nicht passt, dann nützt auch der Herr Professor mit 1,90m nix.
.

--> Große Worte, darauf verspeise ich jetzt mit Genuss ein Packerl Butterkekse.

Eine Freundin von mir hatte jahrelang die fixe Vorstellung, ihr Traummann MUSS 1,90+ sein, weil nur so fühlt sich sich "geborgen" - och ja.... und ja: dunkelhaarig, exotisch MUSS er sein, nur das sind echte Männer blablabla...
Nach dem 5., 6. hatte sie zwar auch den 7. 1,90+Exotiker gefunden, Geborgenheit bekam sie allerdings noch immer von keinem zu spüren (ja warum wohl, kann er irgendwas dafür, dass sein Beine länger geraten sind als andere??).

Als dann bereits der zweite von den sieben Traummännern auch noch gewalttätig wurde und das bei einem 1,90Mann noch furchteinflößender ist als ohnehin schon, begann's ihr dann doch langsam zu dämmern.

Die erste Trotzreaktion war aber dann doch wieder mal die klassische: "alle Männer sind ***********". Na klar, die Klagelieder dürfen sich dann natürlich auch noch die anhören, die am wenigsten damit zu tun haben. Aber man hört ja gern zu und tröstet und hilft, wo's geht.

Jetzt plötzlich - die Erleuchtung: sie hat ihren Traummann, aber wie sieht er aus?
Relativ "klein", an die 1,75, so wie sie auch, eher schmächtig, wenig Haare am Kopf.

Aber: er gibt ihr die Geborgenheit, die 1,90m große Grobschlächtigkeit nie geben konnte.
Das nenne ich mal eine Erkenntnis!

Was lernt man daraus, auch wenn man schon x-mal gegen die Wann rennen muss:
dass die rein äußerlichen Vorgaben, die man so hat, keine Garantie für Eigenschaften sind, die man sich von ebendiesem Äußeren erwartet und auch noch bekommt.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #118
AW: Butterkeks

Zitat von maroni:
--> Große Worte, darauf verspeise ich jetzt mit Genuss ein Packerl Butterkekse.

Eine Freundin von mir hatte jahrelang die fixe Vorstellung, ihr Traummann MUSS 1,90+ sein, weil nur so fühlt sich sich "geborgen" - och ja.... und ja: dunkelhaarig, exotisch MUSS er sein, nur das sind echte Männer blablabla...
Nach dem 5., 6. hatte sie zwar auch den 7. 1,90+Exotiker gefunden, Geborgenheit bekam sie allerdings noch immer von keinem zu spüren (ja warum wohl, kann er irgendwas dafür, dass sein Beine länger geraten sind als andere??).

Als dann bereits der zweite von den sieben Traummännern auch noch gewalttätig wurde und das bei einem 1,90Mann noch furchteinflößender ist als ohnehin schon, begann's ihr dann doch langsam zu dämmern.

Die erste Trotzreaktion war aber dann doch wieder mal die klassische: "alle Männer sind ***********". Na klar, die Klagelieder dürfen sich dann natürlich auch noch die anhören, die am wenigsten damit zu tun haben. Aber man hört ja gern zu und tröstet und hilft, wo's geht.

Jetzt plötzlich - die Erleuchtung: sie hat ihren Traummann, aber wie sieht er aus?
Relativ "klein", an die 1,75, so wie sie auch, eher schmächtig, wenig Haare am Kopf.

Aber: er gibt ihr die Geborgenheit, die 1,90m große Grobschlächtigkeit nie geben konnte.
Das nenne ich mal eine Erkenntnis!

Was lernt man daraus, auch wenn man schon x-mal gegen die Wann rennen muss:
dass die rein äußerlichen Vorgaben, die man so hat, keine Garantie für Eigenschaften sind, die man sich von ebendiesem Äußeren erwartet und auch noch bekommt.

Wie gross ist denn Deine Bekannte?
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #119
anaj

Wie ich zuvor sagte: ungefähr gleich wie er, so um die 1,75.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #120
AW: anaj

Zitat von maroni:
Wie ich zuvor sagte: ungefähr gleich wie er, so um die 1,75.

Ok, hab ich irgendwie ueberlesen. Es waere ja schon interessant zu wissen, ob sie sich auch auf den Mann eingelassen haette, wenn er 5 oder 10 cm kleiner gewesen waere als sie selbst. Denn wenn man vorher einen sehr grossen Mann sucht, kann man immer noch wunderbar nach unten korrigieren, ohne dass der Mann dann am Ende doch noch kleiner ist als man selbst.

Aber es ist natuerlich immer schoen, wenn man ueber seinen Schatten springen kann. Ich habe leider nur negative Erfahrungen mit gleich grossen Maennern gemacht und daher kommt fuer mich nur noch ein deutlich groesserer Mann in Frage. Ich fing also "klein" an und bin dann auf den Geschmack groesserer Maenner gekommen und dabei geblieben. Wahrscheinlich spielte bei meinen frueheren Erfahrungen auch das Alter eine entscheidene Rolle. Aber es hat mich zu sehr gepraegt und da man heute schon so viele Kompromisse eingehen muss, muss man auch irgendwo Grenzen setzen.