Beiträge
166
Likes
13
  • #1

Was ist eigentlich ein "Kontakt"?

Hallo an alle Singles hier,

nachdem ich die ersten virtuellen und weltlichen Erfahrungen über PS gemacht habe, möchte ich hier mal kurz etwas zur Diskussion stellen.
Und zwar, inwieweit es hier überhaupt viel Sinn macht, bei einem bereits hergestellten PS-Kontakt noch über einen längeren Zeitraum Nachrichten auszutauschen.

Das wahre Leben, sprich das reale Beisammensein beim Date ist tausendmal mehr Wert als eine Million Nachrichten. Reiner Text - ohne das eigentliche Gegenüber zu sehen/erleben - ist so leicht misszuverstehen (im Positiven wie im Negativen), dass die zu Text gebrachten "Aussagen" nur zu leicht ihre - beabsichtige - Bedeutung verlieren. Hierdurch baut sich der Geist aber ein Bild vom Gegenüber auf, dass - behaupte ich jetzt mal - auf lange Sicht fast zwangsläufig in die Irre führen muss.
Warum? Weil ganz einfach die Einschätzung eines - noch gänzlich unbekannten - Gegenübers NICHT durch eine Million Textzeilen stattfinden kann. Sie braucht den Blickkontakt, die Stimme, die Gestik, das Drumherum beim Beisammensein - sprich den "natürlichen" Kontakt. Nichts kann den ersetzen. Und selbst ein Date ist schonmal voller Missverständnisse - die man dann vor Ort aber viel leichter korrigieren kann.
Im Prinzip könnte man die Nachrichten bei PS auf folgendes beschränken.

1. "Du hast eine wirklich nette Selbstbeschreibung. Würde Dich gerne kennenlernen." + Bild

2. "Ja, gerne" + Bild/"Nein, danke".

3. Bei "Ja, gerne" Vereinbarung über Treffen oder auch Telefonat machen. Fertig.

Okay, das ganze ist nicht in jedem Fall anwendbar. Wenn doch zu viel Schüchternheit vorliegt oder Entfernungen zu groß sind, wird's schwierig. Aber für akzeptable Distanzen und halbwegs offene Zeitgenossen fände ich diese Vorgehensweise fast schon mit am besten. Ohne viel Hinundher wäre ein natürlicher Kontakt hergestellt. Meiner Meinung nach hätte man hiervon viel mehr und außerdem auch noch viel Zeit eingespart. Wenn grundätzliches Interesse da ist, einfach aufeinander "zugehen" und schauen, wen man vor sich hat. Damit kann auch unser Hirn viel mehr anfangen.

Damit das auch funktioniert, darf natürlich auch die/der Gefragte nicht gleich um Hilfe schreien, wenn eine Date Anfrage hereinkommt: "Wir kennen uns doch noch gar nicht". NATÜRLICH nicht, dafür ist das Date ja da!

Also - mehr Mut zur Offenheit!

Ich jedenfalls werde mich zukünftig weniger auf Nachrichten konzentrieren als auf den wirklichen Menschen dahinter. Selbst wenn ein Date einen Kontakt beendet, hat es mir doch viel mehr Einsicht und Gefühl gebracht. Eine kleine Umarmung löst mehr aus als tausend Smileys, egal wie es ausgeht.

ps: Ein erstes oder zweites Folgedate muss noch nichts Großes sein. Nutzt es einfach, um Euch besser kennenzulernen. Ein ganz natürlicher Vorgang ;-). Gebt Euch eine Chance und klickt Euch nicht einfach weg. Und vor allem - geht vernünftig miteinander um.
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #2
Theoertisch eine gute Idee.
Aber wer wohnt schon so nahe beieinander, daß das so einfach geht?
Wir Frauen brauchen auch eine Vorbereitungszeit um auch so gut wie möglich auszusehen. All dies dauert dann schon einige Stunden Zeit, die man erst mal haben muß. Wenn man wie ich auch schon Dates hatte, die den Aufwand nicht lohnten, lehne ich solche Bitten eher ab als daß ich darauf eingehe, ohne vorher Näheres über den anderen zu erfahren.
 
L

Löwefrau

  • #3
Neugier und Spannung

Nein, das funktioniert nicht.
Wenn ich mit jedem (oder gut fast jedem) ein Date hätte, der mich anschreibt und nicht sofort abglehnt wird (Raucher), dann würde ich von Montags bis Sonntags ausgehen müssen.
Danke , aber ich halte es für besser, doch erst einige Mails zu tauschen um mal zu sehen, wie tickt der andere...wird er etwas werben um mich. All das schöne Vorgeplänkel und vielleicht auch ein bißchen Spannung und Neugier aufbauen...das gehört für mich mit dazu.

Ich brauche zwar nicht stundenlang, um für ein Date fertig zu sein (oh du meine Güte Andrea), aber nach einem Tag im Büro bin ich auch nicht so topfit, wie ich es gerne für ein Date bin
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #4
nicht Stunden, um schön genug zu werden

Hihi,
insgesamt dauert das doch jedesmal mehrere Stunden.
Also schönmachen, losfahren, Zeit miteinander verbringen, zurückfahren.
Plus Wohnung fit machen, falls ein Wunder geschehen sollte, was bei mir aber erst einmal im Leben passiert ist.
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #5
ohne Umschweife

das lässt sich noch weiter optimieren:

T-Shirt mit Aufschrift "wer will mich kennenlernen" an und nix wie raus, Bad in der Menge, rechtzeitig zuzwinkern und ab bis ans Lebensende. Schade, parship, aber das mit dem Matching ist offenbar maßlos überschätzt ;-)
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #6
ich traf mich mal mit einem, wo wir beide die niedrigsten denkbaren Matchingpunkte hatten. Sozusagen katastrophale Werte. Was soll ich sagen, wir hatten eine prima Zeit miteinander und als es endete, wurde eine bis heute andauernde wunderbare Freundschaft daraus.
 
Beiträge
44
Likes
0
  • #7
AW: Neugier und Spannung

Zitat von Löwefrau:
Nein, das funktioniert nicht.
Wenn ich mit jedem (oder gut fast jedem) ein Date hätte, der mich anschreibt und nicht sofort abglehnt wird (Raucher), dann würde ich von Montags bis Sonntags ausgehen müssen.
Danke , aber ich halte es für besser, doch erst einige Mails zu tauschen um mal zu sehen, wie tickt der andere...wird er etwas werben um mich. All das schöne Vorgeplänkel und vielleicht auch ein bißchen Spannung und Neugier aufbauen...das gehört für mich mit dazu.
Dem kann ich nur zustimmen. Ich brauch da eh etwas länger und ich möchte auch erst gern vorher wissen, wie der andere so in etwa tickt. Also ob sich das Date lohnen könnte und man sich dann auch was zu sagen hätte ^^ Dieses "Vorgeplänkel", wie es so schön beschrieben wurde, finde ich persönlich schon wichtig, um das Interesse zu steigern und sich über Humor (wenn auch "nur" in schriftlicher Form) anzunähern. Und mal ganz abgesehen davon...was bringt mir ein Datemarathon? Und geht dabei nicht viel mehr Zeit drauf, als sich erstmal ein paar Nachrichten zu schicken? Desweiteren denke ich, dass man das Tempo nicht pauschalisieren und für alle gleich anwendbar machen kann. Ein Mann, der sich nicht auf mich einstellen kann bzw. so wenig Interesse an mir zeigt (so nach dem Motto: Naja, lieber mal schnell treffen und dann ggf. abhaken, als stundenlang via Mail Zeit zu verplempern) würde ich doch als sehr unsympathisch empfinden und mich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit NICHT mit ihm treffen...

Kennenlernen braucht nunmal Zeit. Auch auf so einem "Massenmarkt" wie PS. Für die Leute, die es allerdings eilig haben finde ich die Idee mit dem T-Shirt gar nicht schlecht ^^