Beiträge
30
Likes
0
  • #91
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

ich habe hier nur quer gelesen. Der Beruf ist natürlich wichtig und wer was anderes schreibt ist nicht ganz ehrlich.
Wie mir scheint ist diese Tatsache auch sehr hoch qualifizierten Männern durchaus bewusst und sie schützen sich vor "Massenbewerbungen" durch irreführende Angaben. Ich hatte in den letzten 6 Wochen zwei Zuschriften von Männern, die in ihrem Profil nur angaben: "Helfer" bzw. "Gesundheit". Beide sind Professoren der Medizin.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #92
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

kann ich verstehen. haben sie auch ihren doktortitel verschwiegen?
wenn ja, dann glaube ich, könnte es zumindest für den "helfer" schwierig werden.
 
Beiträge
30
Likes
0
  • #93
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

hallo mil,
ja das haben sie. Meine Erfahrungen sind, es ist wahnsinnig schwer interessante Kontakte zu knüpfen, die besseren sind immer diejenigen, die mich anschreiben. Vielleicht ist das dann doch männliches Jagdverhalten. So werden es die beiden auch machen. Dann ist es ja egal, was man angibt, weil das auch gleich beim ersten Mail richtig gestellt werden kann. Das gilt natürlich nur für Männer.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #94
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

"Wie mir scheint ist diese Tatsache auch sehr hoch qualifizierten Männern durchaus bewusst und sie schützen sich vor "Massenbewerbungen" durch irreführende Angaben."

Hab ich auch schon erlebt, ein Mann hatte einfach Dipl.Ing angegeben. Beim 1. Date meinte er dann, dass er in der Verwaltung eines kleinen Betriebs arbeitet. War für mich ok, hab nicht weiter gefragt. Nach ca. 2 Monaten habe ich dann erst erfahren, dass ihm diese Firma gehört und er ca. 200 Angestellte hat und sehr, sehr vermögend ist.
War mir allerdings egal, hat irgendwann nicht mehr gepasst und ich hab schlussgemacht.
Aber das Tiefstapeln war einer seiner besten Züge. Ist mir auf jeden Fall lieber als Angeber und Hochstapler.
 
Beiträge
35
Likes
0
  • #95
Ranking

** Interessant:
# Rechtsanwältin, Unternehmensberaterin, Architektin:
Das sind so Berufe, in denen Personen vorkommen, die recht intelligent sind, inihrem Beriech kreativ arbeiten und (vielleicht) auch sonst vielseitig interessiert sind und über den Tellerrand hinausschauen. Die Kombination mit "Golf, Wellnessurlaub ..." wäre dann allerdings ungünstig.

# Professorin
... ist aber ein weites Feld.

** Unklar / Ambivalent:
# Medienberufe, "Künstlerin", "Opernsängerin"
... da heißt es dann halt, sich überraschen zu lassen, wenn der Text noch keine Klarheit hergibt.

# Hausfrau:
Diesen Beruf habe ich hier erst ein einziges mal gesehen. (Was diese Dame sonst so im Profil geschrieben hatte, fand ich recht gut zu mir passend - trotzdem bekam dann gleich eine Absage) EIn "Hausfrau" wäre (als Single) natürlich interessanter, wenn sie noch ein paar Kinder im Haushalt hat, gemeinnützig engangiert ist und /oder Witwe und (vom "Vorgänger" oder sonstwie) gut versorgt ist. No-go wäre eine Hausfrau, die auf "Geiz" allergisch reagiert, d.h. versorgt werden will.

# Ingenieurin:
Ein Beruf, in dem frau eigentlich viel mit Männern zu tun hat, so dass man sich fragen kann, warum sie nicht im Berufsumfeld einen "abbekommen" hat.

# Sparkassenangestellte
Kann eine dreijährige Lehre hinter sich haben oder die Leiterin der Sparkasse sein.

** Mittel:
# Ärztin:
Sind teilweise doch recht konventionell und statusorientiert.
# Lehrerin:
Eher die untere akademische Mittelschicht, ich kenne einige nette Lehrerinnen, mit denen man auch was anfangen kann, mal ausgehen oder so, aber ich habe das Gefühl, dass die tollsten Frauen dann doch einen tolleren Beruf ergreifen ... vielleicht ist das die falsche Erwartungshaltung, aber über parship möcht eich ja jemanden kennen lernen wie er mir im Alltag sonst nicht so begegnet. Belehrend bzw. "oberlehrerhaft" fand ich die Lehrereinnen nie, aber eben auf bestimmte Bahnen begrenzt.

** (Für mich) Mäßig:
# Sekretärinnen, Kindergärtnerinnen und Sozialpädagoginnen
... wie Lehrereinnen, nur noch ausgeprägter.

Das sage ich jetzt als 51-jähriger, der sich für recht klug hält. Vor allem muss das "Level" zu einem selber passen, und eine interessante Formulierung ermöglicht ja auch Rückschlüsse.
 
Beiträge
18
Likes
0
  • #96
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

genau aus diesem Grund, nämlich wegen einer Berufsbezeichnung in eine Schublade gesteckt zu werden, bzw nur deshalb als attraktive Beute betrachtet zu werden, habe ich auch nur eine sehr grobe Umschreibung in mein Profil getippt. Allerdings wäre es gelogen, würde ich behaupten die Bildung meines potentiellen Partners wäre mir egal und so treffe ich auch meine Vorauswahl. Aber am Ende steht doch hinter jedem Beruf eine Person mit ihren ganz individuellen Eigenschaften, Stärken sowie Schwächen. Ich habe Akademiker kennengelernt, die meiner Meinung nach nicht wirklich intelligent waren/sind und umgekehrt Nichtakademiker von denen ich einiges lernen konnte und kann. Bildung hat auch nicht unbedingt etwas mit Intelligenz zu tun.
Letztendlich haben wir nun aber auch bei PS die Möglichkeit nach Lust und Laune zu filtern und so kann ich es keinem verdenken das entsprechend anzuwenden...
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #97
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

ZITAT# Ingenieurin:
Ein Beruf, in dem frau eigentlich viel mit Männern zu tun hat, so dass man sich fragen kann, warum sie nicht im Berufsumfeld einen "abbekommen" hat.
ZITAT ENDE

Weil die meißten Ingenieure so richtig sch**** aussehen und so laaaaaaaaaaaangeweilig sind.
 

Jan

Beiträge
294
Likes
0
  • #98
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

Liebe Andrea,

bitte zügle Dich ein wenig in Deinen Äußerungen!

Beste Grüße,

Jan vom PARSHIP-Forum.
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #99
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

Im Job kann jeder eine Rolle spielen. Privat und gerade in Beziehung fallen wir im wahrsten Sinn des Wortes auf nackte - zeitweilig zumindest ;-) - Tatsachen zurück. So wie wir wirklich sind. Sich dann noch zu trauen, zu fühlen. Gefühle die mehr beinhalten als "Ich liebe dich", da fängt es an interessant zu werden. Titel und Mittel nützen wenig, wenn es menschlich nicht paßt.

Wie heißt es in einer Erzählung: Es interessiert mich nicht, womit du dein Geld verdienst. Ich will wissen ... wonach du dich sehnst und ob du die Erfüllung deines Herzenswunsches zu träumen wagst. Es interessiert mich nicht, wie alt du bist. Ich will wissen ... ob du es riskierst, dich zum Narren zu machen auf deiner Suche nach Liebe, nach deinem Traum, nach dem Abenteuer des Lebens........................................ es geht noch weiter. Ich weiß nicht, von wem das ist, deshalb kann ich leider auch keine Quellenangabe machen.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #100
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

Das Zitat stammt von einer spirituell
angehauchten Schriftstellerin namens
Oriah Mountain Dreamer.

Wer sich für das komplette Zitat interessiert:
http://muster.daszitat.de/texte/es-interessiert-mich-nicht/
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #101
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

na, ich glaub, das ist ein sehr frommer wunsch, daß im privaten das reich des echten, eigentlichen, authentischen fern aller rollen herrscht.
ein romantisches mißverständnis aufgrund zu entfremdeter arbeit?
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #102
AW: Ranking

Zitat von meerwind7:
** Interessant:
# Rechtsanwältin, Unternehmensberaterin, Architektin:
Das sind so Berufe, in denen Personen vorkommen, die recht intelligent sind, inihrem Beriech kreativ arbeiten und (vielleicht) auch sonst vielseitig interessiert sind und über den Tellerrand hinausschauen. Die Kombination mit "Golf, Wellnessurlaub ..." wäre dann allerdings ungünstig.
... wenn Unternehmensberaterin so attraktiv ist, dann verstehe ich nicht, warum ich nicht angeschrieben werde. Oder ist es mein Hobby Segeln? Welchen ist nicht aus Prestigegründen nachgehe, sondern in einem kleinem unbedeutendem Verein.

Eine lange Liste nach Ranking werde ich jetzt nicht aufstellen, aber attraktiv sind für mich völlig unterschiedliche Berufe:
Feuerwehrman, der klassische Held,
Arzt, Krankenpfleger, Orthodäde, die netten Helferlein,
ITler,... werden ja leider teilweise als "Nerds" gehandelt, ist für mich aber ein durchaus humorvoller Menschenschlag ( zumindest der Großteil, den ich kennengelernt habe)

Aber zusammengefasst: Am Ende des Tages muss man sich unterhalten können und auch verstehen bzw. nachvollziehen können, was der andere erzählt.
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #103
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

Das eine kann das andere einschließen. Da sehe ich jetzt keinen Widerspruch. Mein Mann soll einen Job machen, der ihn erfüllt, der ihm Spaß und Freude macht. Da ist er mit dem Herz dabei und das wird dann einfach gut. Dann geht es ihm gut und mir auch. Das besitzt für mich Attraktivität. Ich versuche das im Umkehrschluss. Ich muß von seinem Job gar nichts verstehen. Da ich aber wissensdurstig bin und wenn er darüber reden möchte, mache ich mich auch da gerne schlau. Ich hatte einen Freund, für den war sein Beruf im Privatleben tabu. Hat mich erst was irritiert, aber wir haben auch ohne dieses Thema supergute und lange Gespräche geführt.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #104
AW: Welcher Job macht sie/ihn attraktiv?

@Andrea...

abgesehen davon, daß Du mit recht vom Moderator gerügt worden bist, hast Du mit der Ingenieursbewertung recht...Aber es gilt halt nicht für alle. Ich mußte gerade beim Durchscrollen lachen und habe mich als Troll angemeldet. Das ist bestimmt ein zottliges schlecht riechendes unangenehmes unhöfliches Ding :).

Also wenn ich eine Frau wäre, dann würde ich über Ingenieure höflicher schreiben, aber naja auch so ähnlich denken. Nach meiner Wahrnehmung ist meine Berufsgruppe für so manches Rumpelstilzchen gut...

Für mich ist mein Beruf wichtig aber nicht mein Leben... Ich bin dummerweise noch ganz gut, bei dem was ich mache, mein Beruf macht mir Spaß und bei meiner Partnerin soll das auch so sein. So würde ich meine Definition von "Augenhöhe" schreiben.

Abgesehen vom gemeinsamen Vielerlei, war mir bisher immer wichtig, mit meinem laienhaften Verständnis der Herausforderungen "Ihres" beruflichen Alltags zu folgen und dann auch Anekdoten und Marotten zu teilen...

Aber ich habe auch so manchmal meine Gedanken bei der Dame mit den 115MP, die Direktorin ist, oder ob die Steuerberaterin, die wirklich gar nicht danach wirkt, mir meine Formularphobie abgewöhnen kann... Vielleicht lebt dann doch die Lehrerin den Spaß am Theater aus und kennt die beste Reggae-Bar am Platz... Dann gehe ich mit ihr auch shoppen :)...

bis denn

Euer Troll
 
J

Jenny Treibel

  • #105