D

Deleted member 24797

Gast
  • #93
viele Foristen fühlen sich von Theorien persönlich betroffen oder zumindest angesprochen in ihrem Menschsein, dann hat das ev. etwas mit den Menschen zu tun. Stimmt.
Wenn du mich zitierst und danach etwas schreibst, ist es wohl nicht ganz ungewöhnlich, dass ich mich frage ob du mich meinst, wenn ich das, was du geschrieben hast, nicht nachvollziehen oder klar jemand anderem zuordnen kann... :rolleyes:
 

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #96
Zuletzt bearbeitet:

Megara

User
Beiträge
14.482
  • #97
D

Deleted member 23363

Gast
  • #98
vielleicht möchte er sein Ziel überdenken oder möchte hier auf die Antworten der hier befragten Foristen eingehen
Ich finde die Beiträge hier ob ihrer Vielfalt sehr interessant und bereichernd.
Es findet sich alles, was es auch in anderen Threads gibt:
ernstgemeinte und scherzhafte Beiträge, Meinungen zum Thema, Themenverfehlungen und Hinweise darauf, Interpretationen von Beiträgen und Richtigstellungen als Reaktion darauf, Wünsche bezüglich der Forumlierung von Beiträgen usw.
Und das gefällt mir :).
Auch wenn sich nicht alle Beiträge auf das Thema beziehen, zeigt es die Entwicklung dieses Threads deutlich, welches Forum ihr euch wünscht; nämlich genau so eines. Und es zeigt, dass das Thema auf Resonanz stößt und das Forum sehr lebendig ist.
Ich werde mich im Überlesen von Beiträgen, die mir belanglos erscheinen, üben und freue mich die unterhaltsamen, wohltuenden, hilfreichen, bereichernden.
:) :) :) Dank an euch fleißigen ForistInnen in all eurer Vielfalt! :) :) :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: bega, Look, Vergnügt und 4 Andere

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #101

dazu fehlt uns ja immer noch die Information von dir....zu welchem Entschluss bist du gekommen, wie soll es mit dir hier weitergehen?
Ich finde die Beiträge hier ob ihrer Vielfalt sehr interessant und bereichernd.
Es findet sich alles, was es auch in anderen Threads gibt:
ernstgemeinte und scherzhafte Beiträge, Meinungen zum Thema, Themenverfehlungen und Hinweise darauf, Interpretationen von Beiträgen und Richtigstellungen als Reaktion darauf, Wünsche bezüglich der Forumlierung von Beiträgen usw.
Und das gefällt mir :).
Auch wenn sich nicht alle Beiträge auf das Thema beziehen, zeigt es die Entwicklung dieses Threads deutlich, welches Forum ihr euch wünscht; nämlich genau so eines. Und es zeigt, dass das Thema auf Resonanz stößt und das Forum sehr lebendig ist.
Ich werde mich im Überlesen von Beiträgen, die mir belanglos erscheinen, üben und freue mich die unterhaltsamen, wohltuenden, hilfreichen, bereichernden.
:) :) :) Dank an euch fleißigen ForistInnen in all eurer Vielfalt! :) :) :)

sonst ist das ja wieder nur ein yogiteereifer Standpunkt, deine ursprüngliche Frage und deine Begründungen dazu (siehe dein Beitrag zu @uffin und die Antwort von @Tina für dich) lässt das jetzt offen. Oder heißt es....können wir die autoritär strukturierten Charaktere des Stammtisches, im Besonderen dich, akzeptieren?

meine Antwort: das kann man sowieso nicht ändern.
:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25040

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #107
;) das heißt, du stellst hier viele Fragen..nur mal so...:(, dann geh´ bitte einfach in den dazugehörigen Thread. :D .
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #108
Man kann die Frage, welches Forum wir (?) wollen, natürlich auch gänzlich unabhängig davon aufbringen und beantworten, wie man sich selbst im Forum verhält. Also es spricht nichts grundsätzlich dagegen, eine Vorliebe für Ordnung und Frieden usw. zum besten zu geben und selber in einem durchaus nennenswerten Umfang das Gegenteil zu tun.

Versteh ich diesen Strang so richtig, also daß da echtes Interesse an der Klärung, wie wir (?) uns das Forum wünchen? Oder gehts nur um Freund/Feind-Grenzziehung?

Ich wünsche mir u.a. mehr Gutes, Wahres, Schönes hier und weniger Selbstbetrug, Häßlichkeit, Lüge, Doppelmoral und Selbstwidersprüche. Weniger falsche Versicherung, mehr sprachliches Tun inkl. Verantwortung dafür. Mehr Sinn für Geschmack und Auseinandersetzung, weniger Unterwerfung unter pseudotherapeutische Selbstwertoptimierungen.
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #109
Man kann die Frage, welches Forum wir (?) wollen, natürlich auch gänzlich unabhängig davon aufbringen und beantworten, wie man sich selbst im Forum verhält. Also es spricht nichts grundsätzlich dagegen, eine Vorliebe für Ordnung und Frieden usw. zum besten zu geben und selber in einem durchaus nennenswerten Umfang das Gegenteil zu tun.

Versteh ich diesen Strang so richtig, also daß da echtes Interesse an der Klärung, wie wir (?) uns das Forum wünchen? Oder gehts nur um Freund/Feind-Grenzziehung?

Ich wünsche mir u.a. mehr Gutes, Wahres, Schönes hier und weniger Selbstbetrug, Häßlichkeit, Lüge, Doppelmoral und Selbstwidersprüche. Weniger falsche Versicherung, mehr sprachliches Tun inkl. Verantwortung dafür. Mehr Sinn für Geschmack und Auseinandersetzung, weniger Unterwerfung unter pseudotherapeutische Selbstwertoptimierungen.
Liegt wohl alles im auge des betrachters....
Was schön und gut und wahr ist... und was schon selbstbetrug.
 
  • Like
Reactions: Megara, Deleted member 21128 and Deleted member 23363

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #110
Ja, was ist Wahrheit?, frug schon Pilatus und wusch sich die Hände in Unschuld.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24797
A

apfelstrudel

Gast
  • #111
Jeder hat seine und will sie den anderen auch zur wahrheit machen, denk ich.
Bist du da eine ausnahme?
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #112
Ich teile deinen Frame nicht, innerhalb dessen deine Frage formuliert ist.
Und bitte zum Thema zurück.
 
  • Like
Reactions: Maron

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #113
Ach kommt, es gibt wenige die nicht mitmachen. Auch ein "Like" ist eine Kriegshandlung, nicht nur, wenn man was schreibt ;)
Ja. Auch wenn Mitläufer sich gerne die Hände waschen und dann über diejenigen echauffieren, deren Spiel sie eifrig likend oder dislikend beiwohnen.

Wobei, "Kriegshandlung", tja. Krieg hatte ja immer eher was Offenes, Geordnetes. Also wurde eigens "erklärt" usw.
In bezug auf Forenaktivitäten würde ich da dann, wenn man schon diese Metaphorik verwenden will, offene Kriegshandlungen von feindlichen Aktionen unterscheiden, die sich lügnerisch tarnen.

Und wie in Beziehungen wird der Krieg erst so richtig blöd, wenn er sich vollkommen von einem Fortschritt in der Sache gelöst hat und auf die Metaebene gewandert ist. Also wenn jeder dem anderen schlechte Motive zuschreibt und sich selbst gute. Wenn jemand seine eigenen feindlichen Handlungen damit rechtfertigt, er wäre ja gar nicht feindlich, sondern würde nur auf die feindlichen Handlungen der anderen nach deren Muster reagieren. Dann ist halt der übliche Kindergartenkrieg hier. Da bin ich dann doch eher für reflektiertere und zugleich die Sache nicht aus den Augen verlierende Kriegsführung.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25040, Maron, Deleted member 24797 und ein anderer User
A

apfelstrudel

Gast
  • #114
Das thema ist offiziell freigegeben...
:)
frame? Was ist das? In welchem rahmen siehst du mich denn?
 

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #117
ja, magst du jetzt zum Thema Eigenverantwortung genauso wenig eine Antwort geben wie @Baudolino auf seine eigene ganze Threadfrage?
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #118
um eigenverantwortung gehts primär?
achso...
naja hast meinen beitrag nicht gelesen? stand ansich alles drin.
von verantwortung abschieben halt ich nicht viel, wie du weißt. und auch nicht davon, verantwortung für andere zu übernehmen.
aber vielleicht versteh ichs ja immer noch falsch, dann wärs nett, wenn du mich aufklärst... danke.
 

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #119
ja? dann durchforste mal diesen Strang unter dem Aspekt Eigenverantwortung für sich und andere Foristen in der Kommunikation, da gibts einige Hinweise auf Irritationen...nicht nur Irritationen des TE, sonder Irritationen auf Grund der konkreten Fragestellung durch den TE an das Forum.
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #120
Eigenverantwortung für sich und andere Foristen in der Kommunikation
danke das reicht mir schon als Thema...
dann durchforste mal diesen Strang unter dem Aspekt
Wär meine Meinung nicht unvoreingenommener, wenn ich das nicht tun würde?

Eigenverantwortung für sich und andere Foristen. In der Kommunikation... lass ich mal weg, weil das hier das einzige Mittel ist, sich mitteilen zu können.
Ich würde das eher in dem Kontext sehen, dass jemand anderen durch seine eigenen negativen Erfahrungen, die er auf andere projeziert, das Gefühl gibt, Täter zu sein. Ein sich dauerndes Darstellen als Opfer... das zu vermeiden wäre für mich eine Eigenverantwortung, die es wahrzunehmen wert wäre...
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363