Beiträge
42
Likes
18
  • #1

wenn die Neue mich nicht mit meinen Kindern teilen möchte

Kennt das nicht auch jemand? meine letzten Beziehungen sind allesamt daran gescheitert, dass SIE meine Kinder nicht mit mir teilen wollten. Klingt erstmal komisch und psychologisch, ist aber eine Tatsache. Die erste (Erzieherin) war eifersüchtig auf meine beiden Kids (9+12J.), die nächste (Erzieherin) hat am Anfang bei PS nicht genau hingesehen und wollte eigentlich einen Mann mit erwachsenen Kindern, die letzte (Sportlehrerin) lehnte am Schluß meine beiden Süßen ab und wollte sich auch nicht in Wirklichkeit auf eine Beziehung einlassen. Alle drei hatten stets behauptet Kinder zu lieben, und fanden natürlich meine beiden megatoll.
Es bleibt das nervige Gefühl, dass die Partnersuche mit Kindern komplexer und das Finden der einen Frau deshalb um einiges schwerer geworden ist, dass ich kaum mein Verhalten ändern kann es sei denn, ich bekomme hier einen hilfreichen Tip. Ich versuche schon die Leichen im Keller zu indentifizieren, weshalb ich dazu übergegangen bin, wesentlich länger mir den Menschen anzusehen und natürlich vorsichtiger zu sein.
Ich weiß, dass das Prinzip Parship funktioniert, nur halt nicht so schnell.
 
Beiträge
200
Likes
493
  • #2
Das stelle ich mir in der Tat schwierig vor.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Frauen möglicherweise eher an eigenen Kindern interessiert waren. Darf ich fragen, wie alt du bist und wie alt deine Dates waren? Leben deine Kinder bei dir oder wie oft sind sie bei dir? Ich kann mir vorstellen, dass eine Frau, die selber Kinder hat, mehr Verständnis für dich und deine Liebe zu deinen Süßen hat.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #3
Es bleibt das nervige Gefühl, dass die Partnersuche mit Kindern komplexer und das Finden der einen Frau deshalb um einiges schwerer geworden ist, dass ich kaum mein Verhalten ändern kann es sei denn, ich bekomme hier einen hilfreichen Tip. Ich versuche schon die Leichen im Keller zu indentifizieren, weshalb ich dazu übergegangen bin, wesentlich länger mir den Menschen anzusehen und natürlich vorsichtiger zu sein.
inwieweit hast du denn deine kinder im profil erwähnt? auch im persönlichen zitat oder "nur" bei der angabe dazu? ich habe meine beiden jungs (15 und 20) explizit im zitat erwähnt. wer mich DANN anschreibt, weiß zumindest klar, was sache ist. meist lässt sich m.e. schon sehr früh erkennen, wie der andere zu kindern steht. kommen fragen zu ihnen, wie man das alles organisiert etc....ist das schon mal ermutigend. werden sie überhaupt nicht vom anderen erwähnt, selbst dann nicht, wenn man ein stichwort zu ihnen fallen lässt, würde ich rigoros "aussieben". das interesse wird dann wohl auch künftig eher dürftig bis nicht vorhanden sein.
 
  • Like
Reactions: Antilover
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #4
  • Like
Reactions: Antilover
Beiträge
330
Likes
418
  • #5
Es bleibt das nervige Gefühl, dass die Partnersuche mit Kindern komplexer und das Finden der einen Frau deshalb um einiges schwerer geworden ist, dass ich kaum mein Verhalten ändern kann es sei denn, ich bekomme hier einen hilfreichen Tip. Ich versuche schon die Leichen im Keller zu indentifizieren, weshalb ich dazu übergegangen bin, wesentlich länger mir den Menschen anzusehen und natürlich vorsichtiger zu sein.
Ich weiß, dass das Prinzip Parship funktioniert, nur halt nicht so schnell.
Genau DAS wäre mein Tipp :)

Bevor ein Mann meine Kinder kennenlernen darf, müsste ich ihn schon ziemlich gut kennen.
Ich fände es auch eine Zumutung für meine Kids, ständig mit einem „Neuen“ konfrontiert zu werden
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Antilover, Mentalista und 2 Andere
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #6
Sollte ein Mann nicht in erster Linie zuerst an dir interessiert sein als an deinen Kindern?
klar! aber wenn ich mal (sehr dosiert) eine kurze anmerkung zu ihnen mache und es kommt so gar nichts zurück...wirkt das auf mich ziemlich unhöflich und desinteressiert. ein beispiel - auch wenn der vergleich kinder/hobby natürlich etwas hinkt: wenn mir z.b. jemand schreibt, dass er gerne surft, greife ich das auf und frage nach, wo und wie oft er surft. denn es scheint für ihn ja eine wichtige angelegenheit zu sein. gleiches gilt, wenn jemand etwas zu seinen kindern schreibt. und ich habe es schon oft erlebt, dass der ball "kinder" nicht zurückgespielt wird, sondern das thema komplett übergangen wird. andere wiederum fragen nach, was die zwei so machen, wie das mit dem vater geregelt ist...wie auch immer. das wirkt dann jedenfalls deutlich sympathischer und vom grunde her einfach "kompatibler" auf mich.
 
  • Like
Reactions: cortado74 and Antilover
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #7
klar! aber wenn ich mal (sehr dosiert) eine kurze anmerkung zu ihnen mache und es kommt so gar nichts zurück...wirkt das auf mich ziemlich unhöflich und desinteressiert. ein beispiel - auch wenn der vergleich kinder/hobby natürlich etwas hinkt: wenn mir z.b. jemand schreibt, dass er gerne surft, greife ich das auf und frage nach, wo und wie oft er surft. denn es scheint für ihn ja eine wichtige angelegenheit zu sein. gleiches gilt, wenn jemand etwas zu seinen kindern schreibt. und ich habe es schon oft erlebt, dass der ball "kinder" nicht zurückgespielt wird, sondern das thema komplett übergangen wird. andere wiederum fragen nach, was die zwei so machen, wie das mit dem vater geregelt ist...wie auch immer. das wirkt dann jedenfalls deutlich sympathischer und vom grunde her einfach "kompatibler" auf mich.
Mit den Kindern sehe ich es dies wie Du. Ich erwähne Sie zwar im Profil nicht, dafür beim Anschreiben. Die Frage wegen den Kindern wird sowieso irgendwann kommen. In meinem Range sind viele Frauen durch und wollen einen "freieren" Mann. Kann ich auch verstehen ... deswegen gleich zu Beginn.
 
Beiträge
16.060
Likes
8.097
  • #8
Mit den Kindern sehe ich es dies wie Du. Ich erwähne Sie zwar im Profil nicht, dafür beim Anschreiben. Die Frage wegen den Kindern wird sowieso irgendwann kommen. In meinem Range sind viele Frauen durch und wollen einen "freieren" Mann. Kann ich auch verstehen ... deswegen gleich zu Beginn.
Wäre es aber nicht sinnvoller, deine Kinder gleich im Profil zu erwähnen? Sind sie noch so klein und leben bei dir?
 
Beiträge
42
Likes
18
  • #9
#Mimps, also ich bin 51 J. alt, alle Frauen zw. 48-56 hatten mindestens zwei Kinder, bis auf eine waren alle bereits volljährig, die Kinder leben im Wechselmodell bei mir und der Mutter, jeder hat da seine Freiräume

#elbtexterin, meine Kinder habe ich stets von Anfang an erwähnt, es war nie ein Geheimnis, auch das Alter, nein es waren alle sogar hocherfreut, dass ich noch soooo junge Kinder habe, ich halte es auch für sinnvoller, sie zügig beim Kontakt kennenzulernen,

was die Kinder betrifft, so sehe ich es inzwischen auch, dass es zu früh war, der Umstand, dass zwei Frauen Erziehrinnen sind machte es mir recht einfach, sie mit meinen Kindern bekannt zu machen, wie gesagt, inzwischen mache ich es anders und lasse vorerst niemanden so früh an sie ran, mit den Kindern war es scheinbar auch nie ein Problem,

ich möchte auch gern andere PSler für dieses Thema sensibilisieren, ja klar im Feuer der Leidenschaft sind die Kinder des Partners immer klasse, süß und werden mitgeliebt,
dass eine Frau mit erwachsenen Kindern mit dem Thema gerne durch sein will und einen Partner mit erwachsenen Kindern vorzieht, halte ich für völlig verständlich, nur die wenigsten signalisieren, dass es in Wirklichkeit doch anders aussieht.
 
Beiträge
42
Likes
18
  • #10
#all: mit dem zitieren muss ich noch üben
 
  • Like
Reactions: cortado74
Beiträge
47
Likes
27
  • #11
Hast Du Dir die Erzieherinnen und Pädagoginnen ausgesucht, weil Du gemeint hast, dass gerade sie Verständnis für Deine Kinder hätten? Oder wie ist der Kontakt zustande gekommen? Und dann hätten sie hinterher alles besser gewusst und Dir erklärt, was Du so alles falsch machst in der Erziehung?
Nee, mein Lieber, das war der falsche Weg.
Such Dir lieber eine Frau, die ein Herz für Kinder hat, ob sie selbst auch Mutter ist oder nicht (eine Mutter hat zumindest schon Erfahrung mit eigenen Kindern). Und natürlich gehören Sie im Profil genannt, sie sind doch das Wichtigste in Deinem Leben! Und du hast dann von Vornherein klare Verhältnisse.
 
  • Like
Reactions: cortado74
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #14
Beiträge
42
Likes
18
  • #16
Hast Du Dir die Erzieherinnen und Pädagoginnen ausgesucht, weil Du gemeint hast, dass gerade sie Verständnis für Deine Kinder hätten?
nein ich habe mich in die Frauen verknallt, weil ich sie attraktiv fand und sie mein Herz berührt haben, dass sie Pädagogen waren hatte weder was mit meinen Gefühlen noch mit mit meiner Entscheidung zu tun.
Und dann hätten sie hinterher alles besser gewusst und Dir erklärt, was Du so alles falsch machst in der Erziehung?
Das wissen sie so oder so doch alles besser als ich. Wie soll ich gegen eine Pädagogin die auch noch zweifache Mutter ist argumentieren. Und ich bin ja auch noch obendrein betriebsblind!

wie gesagt, inzwischen lasse ich mir mindestens 1 Jahr Zeit bis es zu einem Kontakt mit den Kids kommt. Dieser Zeitramen wurde mir von einigen Seiten empfohlen.
 
Beiträge
16.060
Likes
8.097
  • #18
Richtig lesen:rolleyes:, ich meinte die Kinder von Menno.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #20
Männer suchen kein Muttertier, sondern eine Frau, die auch andere Themen auf Lager hat. Mich erinnert das an die armen Kranken, die schon im Profil ihre Krankheiten thematisieren, wie man im Forum nachlesen kann.
mal davon abgesehen, dass ich die formulierung "die armen kranken" ganz schön gehässig finde - wer mich als langweiliges muttertier abstempelt, weil ich im dialog mal einen satz über die zwei fallenlasse, kann mir eh gestohlen bleiben.

und klar sollte sich der andere in erster linie für mich interessieren. aber was bringt mir jemand, der mich zwar toll findet, aber meine kinder als lästig oder sonstige störend empfindet? das hätte keinen sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: cortado74
D

Deleted member 20013

  • #26
Die nächste Hürde ist, dass die Kinder mit Ihm zurechtkommen ... Auch nicht so einfach ...
Das muss nicht unbedingt gegeben sein. Sofern alle erwachsen sind (und sich so verhalten [!]), und man nicht mega eng aufeinander hockt, kann man auch über einen neuen Partner eines Elternteils hinwegsehen, solange der Elternteil damit glücklich ist. Die erwachsenen Kinder mussen ja nicht mit dem/der Neuen leben. Für ein paar Tage (z.B. Weihnachten) wird sich ja wohl jeder mal zusammenreißen können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Pueppchen
Beiträge
619
Likes
658
  • #27
Kennt das nicht auch jemand? meine letzten Beziehungen sind allesamt daran gescheitert, dass SIE meine Kinder nicht mit mir teilen wollten.
Ja, kommt vor, dass man sowas heraushört, das sind dann in der Regel aber entweder solche Mädels, denen Du sympathisch bist und wo sie es einfach ausprobieren, ob das mit den Kids klappt (sei froh drum, ist besser als gar nicht erst beachtet zu werden), oder aber die Kinder sind vorgeschobene Gründe und Du erfährst die Wahrheit für die Ablehnung nicht.

Ich habe mal eine Situation erlebt, die ich sehr eigenartig fand, die Frau hatte zwei Jungs, die mich voll und ganz akzeptierten und die ich auch klasse fand.
Sie selber aber reagierte eifersüchtig darauf, wie gut ich mit ihren Jungs konnte, was letzten Endes dazu führte, dass ich mich dafür entschied, zu gehen. Warum reagiert eine Mutter so? Sie müsste doch glücklich sein, wenn es so zwischen Partner und Kindern harmoniert, oder ist mir da etwas entgangen?
 
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #28
und klar sollte sich der andere in erster linie für mich interessieren. aber was bringt mir jemand, der mich zwar toll findet, aber meine kinder als lästig oder sonstige störend empfindet? das hätte keinen sinn.
damit dich jemand toll findet, müsste er zuerst etwas über dich erfahren. Das halte ich für zielführender als direkt am Anfang eine Konversation über die Schulkarriere oder Hobbys deiner Kinder zu starten. Das kann man auch noch einige Tage später machen.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #29
Das halte ich für zielführender als direkt am Anfang eine Konversation über die Schulkarriere oder Hobbys deiner Kinder zu starten. Das kann man auch noch einige Tage später machen.
würde ich auch nie machen. sondern thematisiere die kinder wirklich nur sehr kurz und auch nur dann, wenn es inhaltlich gerade reinpasst - z.b. wenn der andere ein hobby erwähnt, das sie auch haben. dann gehe ich wieder zum eigentlichen thema über. wer dann gleich ausholt, geht sicherlich nicht so klug vor, das sehe ich auch so.
 
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #30
Ich habe mal eine Situation erlebt, die ich sehr eigenartig fand, die Frau hatte zwei Jungs, die mich voll und ganz akzeptierten und die ich auch klasse fand.
Sie selber aber reagierte eifersüchtig darauf, wie gut ich mit ihren Jungs konnte, was letzten Endes dazu führte, dass ich mich dafür entschied, zu gehen. Warum reagiert eine Mutter so? Sie müsste doch glücklich sein, wenn es so zwischen Partner und Kindern harmoniert, oder ist mir da etwas entgangen?
Sobald du ihren Kindern subjektiv mehr Aufmerksamkeit als ihr widmest.