Beiträge
71
  • #121
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von winzling:
Eigentlich ist es ja auch ziemlich leicht und locker. Was könnte dir denn schlimmstenfalls passieren, wenn du dich trauen würdest? Eigentlich doch nichts, was dir nicht Wochen, Monate oder sogar Jahre später nicht auch passieren könnte, oder? ;o)

Ja eben, frei nach dem Motto "No Risk, No Fun!"
 
Beiträge
444
  • #122
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Heike:
Die netten Männer sind ab einem gewissen Alter alle verheiratet. Wer einen solchen hat, gibt ihn nicht her. Wieso sollten sie? Frauen mögen nette Männer und keine A.schlöcher, ist ja hier felsenfest festgeschrieben. Und nette Männer trennen sich ihrerseits nicht. Denn ein Mann, der geliebt wird und sich trotzdem trennt, ist ein A.schloch und keineswegs nett.
Ausgangsfrage beantwortet.

Wenn Heike recht hätte, könnte Parship zumachen, denn da hier ja (hoffentlich) ausschließlich Singles unterwegs sind, wäre das zugleich eine A***loch-Börse.
Und alle, die mit fünfunddreißig noch keinen "abgekriegt" haben, müssen konsequenterweise entweder für alle Zeiten Single bleiben oder aber ein A*loch nehmen.

Wobei ich in der Tat sowas auch schon gedacht habe. .....

Es wird nur von einem anderen Umstand Lüge gestraft. Denn: im Umkehrschluss müssten ja alle Männer, die sich in einer festen Beziehung befinden, nett sein. Wenn ich mich aber im Freundes- und Bekanntenkreis umschaue, wimmelt es von Frauen, die über ihre Ehemänner und Lebenspartner klagen. Da gibt es Männer, die ihre Partnerin betrügen, sich nicht um die Kinder kümmern, arrogante Sprüche schwingen, jede Tischrunde im Freundeskreis mit ihren unsympathischen Ego-Trip-Monologen sprengen, ihre Partnerin öffentlich demütigen und runterputzen, geizig sind, ein Bordell besuchen, nichts im Haushalt machen, manisch eifersüchtig bzw. kontrollsüchtig und so weiter.

Also, eine neue These:
völlig unabhängig vom Beziehungsstand (Single oder liiert) haben alle Männer (womöglich sogar alle Menschen....) eine Fülle negativer Charaktereigenschaften.
Die Leute, die in langjährigen Beziehungen befinden, sind einfach nur genügsamer oder aus sonstigen Gründen in der Lage, diese miesen Eigenschaften auszuhalten als jene, die sich dann irgendwann entnervt trennen.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #123
AW: Wo bleiben die netten Männer?

den gibt es leider nicht mehr, aber er wusste wie man die tollsten frauen kriegt: :)
http://www.youtube.com/watch?v=dS29eysvUWo
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #124
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Heike:
Die netten Männer sind ab einem gewissen Alter alle verheiratet. Wer einen solchen hat, gibt ihn nicht her. Wieso sollten sie? Frauen mögen nette Männer und keine A.schlöcher, ist ja hier felsenfest festgeschrieben. Und nette Männer trennen sich ihrerseits nicht. Denn ein Mann, der geliebt wird und sich trotzdem trennt, ist ein A.schloch und keineswegs nett.
Ausgangsfrage beantwortet.

Also was ich so sehe, wenn ich in die Fenster der umliegenden Beziehungen schaue, ist es das Gegenteil. Unglaublich, was sich Frauen von Männern gefallen lassen. Wie sie diese z.B. beim Fremdgehen erwischen und immer wieder, immer wieder verzeihen oder wie diese auf zur Schau gestellte Gefühlskälte liebevoll reagieren. Unglaublich auch, was sich liebevolle Männer von ihren Frauen gefallen lassen, die ihren Frauen jeden Wunsch von den Augen abzulesen versuchen und anstatt Liebe, nur angeschnautzt und affektiv abgeschanzelt werden. Auf Liebe folgt die Überheblichkeit "du findest sowieso keine Andere..."
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #125
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von iceage:
Also was ich so sehe, wenn ich in die Fenster der umliegenden Beziehungen schaue, ist es das Gegenteil. Unglaublich, was sich Frauen von Männern gefallen lassen. Wie sie diese z.B. beim Fremdgehen erwischen und immer wieder, immer wieder verzeihen oder wie diese auf zur Schau gestellte Gefühlskälte liebevoll reagieren. Unglaublich auch, was sich liebevolle Männer von ihren Frauen gefallen lassen, die ihren Frauen jeden Wunsch von den Augen abzulesen versuchen und anstatt Liebe, nur angeschnautzt und affektiv abgeschanzelt werden. Auf Liebe folgt die Überheblichkeit "du findest sowieso keine Andere..."

like* !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ABER WIESO MACHEN DIE MENSCHEN DAS???????????????????????????
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #126
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
like* !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ABER WIESO MACHEN DIE MENSCHEN DAS???????????????????????????

Weil sie alle die 'Taschen' leer haben. Zuwendung braucht jeder. Negative Aufmerksamkeit ist besser, als wie ignoriert zu werden. Der Mensch braucht nun mal ein 'Gegenstück' um Selbsterkenntnis zu erlangen. Einen Spiegel. Welches Kapitel gerade dran ist, verschließt sich meist.... manchmal braucht man es 1000 x bis man es wirklich versteht. Wir sind halt so schwer wandelbar und oft leider unbeweglich wie eine Eisenbahnschiene.

Es gibt das Buch/CD 'Liebe dich selbst und es ist egal, wenn du heiratest' von Eva-Maria Zurhorst.
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #127
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
like* !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ABER WIESO MACHEN DIE MENSCHEN DAS???????????????????????????

Winzling hat einen Text von Dr. Virginia Satir bei den Gedichten eingestellt. Ich habe gestöbert. Sie hat die Sichtweise, dass alles - das in unseren Augen Negative - eine Meldung ist, wie z. B. der Stand der Beziehung ist. Diese Reaktionen zu 'übersetzen', statt wegzuschieben ist gut. Um zu verstehen, was ist in Wirklichkeit los. In dem Wort wegschieben ist ja schon drin, dass es nur verschoben ist, aber noch da. Und das entwickelt irgendwann eine Eigendynamik, wenn es zu lange ignoriert wird. Das gibt später einen dicken dampfenden 'Misthaufen'. Aufgetürmt zu unüberwindbaren Problemen.
Sie selbst ist die Älteste von vielen Geschwistern und die Ehe ihrer Eltern war wenig ideal. Ich denke, ihre Familie war ihr Lehrmeister und sie ist so zu einer herrausragenden Familientherapeutin geworden. Sie wird oft als die Gründerin der Familientherapie gesehen.

Anselm Grün schreibt in seinem Buch 'Das Geheimnis der Begegnung', jeden Menschen immer wieder frei zu geben. Die Festlegungen 'der schafft das doch sowieso wieder nicht' sein zu lassen. Der andere möchte sich ändern, wird aber immer und immer wieder festgelegt.
Und ich denke, das gleiche brauche ich auch für mich. Mich immer wieder frei zu geben. Am besten jeden Tag. Jeden Morgen alles neu zu sehen und dem Tag die Chance zu geben, dass er der schönste meines Lebens werden kann. 1000 x gehört.... ;-) 1000 x genutzt?

Und bei allem Gehakel den Humor behalten :) Sich selbst nicht soooo wichtig nehmen.
Eine Freundin und ihr Mann haben die Vereinbarung, dass sie sich nie von Außenstehenden gegeneinander aufbringen lassen. Wenn dann mal von einer Familienseite her was ist, wo drüber gestritten wird, sich klar zu machen, was da passiert und der, der es als erster merkt, sagt Stop. Das, was einen selber angeht, lösen und alles andere außen vor lassen.
Je mehr ich verstehe, in welchem Gewand Neid und Eifersucht daher kommen.... kann ich gar nicht achtsam genug sein.

Zum Thema: Wo bleiben die netten Männer? Vielleicht läuft der längst neben mir her und ich 'sehe' ihn nicht, weil x und y meinem Bild im Kopf entgegenstehen. Ich lasse mich überraschen.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #128
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Vielleicht auch alles nur, weil wir "zu satt" sind?
Wir konsumieren unser ganzes Leben - konsumieren wir auch andere Menschen?
Mein Vater hat mir mal gesagt: "Ihr seid doch die Generation, die mit Würfelzucker im Hintern groß geworden ist!" Stimmt! .?
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #129
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Vielleicht auch alles nur, weil wir "zu satt" sind?
Wir konsumieren unser ganzes Leben - konsumieren wir auch andere Menschen?
Mein Vater hat mir mal gesagt: "Ihr seid doch die Generation, die mit Würfelzucker im Hintern groß geworden ist!" Stimmt! .?

Nein stimmt nicht!

Schwierigkeiten, die ein Mensch zu überwinden hat, werden dadurch nicht kleiner, indem er in eine Konsumgesellschaft geboren wurde, sondern nur dadurch, in welcher unmittelbaren liebesfähigen Umwelt er aufwächst. Hier ist meiner Meinung nach konsequent zwischen äußeren Einflüssen und der persönlich empfundenen, fördernden oder erdrückenenden Umwelt zu unterscheiden.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #131
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von iceage:
Nein stimmt nicht!

Schwierigkeiten, die ein Mensch zu überwinden hat, werden dadurch nicht kleiner, indem er in eine Konsumgesellschaft geboren wurde, sondern nur dadurch, in welcher unmittelbaren liebesfähigen Umwelt er aufwächst. Hier ist meiner Meinung nach konsequent zwischen äußeren Einflüssen und der persönlich empfundenen, fördernden oder erdrückenenden Umwelt zu unterscheiden.

Das heißt dann im Klartext, wenn ich in meiner Kindheit liebevoll aufgewachsen bin, werde ich zum liebevollen Menschen. Wenn die Liebe zu erdrückend war, werde ich davor flüchten. Wenn sie zu wenig war, werde ich sie nie suchen, weil ich gar nicht weiß, was Liebe ist.
Kann ich, aufgewachsen unter der Glasglocke der all umsorgenden Liebe auch später damit umgehen der Lieblosigkeit zu begegnen?
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #132
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Das heißt dann im Klartext, wenn ich in meiner Kindheit liebevoll aufgewachsen bin, werde ich zum liebevollen Menschen. Wenn die Liebe zu erdrückend war, werde ich davor flüchten. Wenn sie zu wenig war, werde ich sie nie suchen, weil ich gar nicht weiß, was Liebe ist.
Kann ich, aufgewachsen unter der Glasglocke der all umsorgenden Liebe auch später damit umgehen der Lieblosigkeit zu begegnen?

nein, so einfach ist das leider nicht :( Es bedeutet, dass du als Kind dich frei entfalten sollst können. Das bedeutet für jedes Kind unterschiedliches, aber eine liebevolle Umgebung ist niemals falsch :) Ob du jetzt als Erwachsener jetzt wieder zu der Kategorie gehörst, der Liebe geben kann, hängt schon auch von der persönlichen Gabe ab, aber zumindest wirst du der Baum, dessen Kapazität du als Kind in dir trägst - ohne Knoten und Verwurzelungen ...
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #133
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Was bezeichnest du als Persönliche Gabe?
Gene, der Wesenskern, das was angeboren ist?
Es gibt viele Menschen, die in liebevoller Umgebung aufgewachsen sind und dennoch hartherzig sind, nicht geben wollen, nicht teilen können, nicht "nett" sein können. Und es gibt auch viele, die es schwer hatten und trotzdem liebevoll, mitfühlend und "nett" sein können.
Ich denke, es ist angeboren, die Gabe ein "Netter Mensch" zu sein
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #134
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Wo bleibt der Wille zur freien Entscheidung?
direkt verbunden mit der Erbsünde......
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #135
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von faraway:
Wo bleibt der Wille zur freien Entscheidung?
direkt verbunden mit der Erbsünde......

Da sind wir dabei! Das ist prima! Viva Colonia!
Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
Wir glauben an den lieben Gott und haben noch immer Durst.
http://www.youtube.com/watch?v=kT5TCUZ6tm4
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #136
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von faraway:
Wo bleibt der Wille zur freien Entscheidung?
direkt verbunden mit der Erbsünde......

die Erbsünde ist eine Erfindung der Religionen, um die Macht zu erhalten und gibt es nicht!
Ich kann mich persönlich verpflichtet fühlen, für meine Eltern, von mir aus auch noch Großeltern für irgendetwas Wiedergutmachung zu leisten, aber nicht weil ich Schuld bin, sondern weil ich meine Vorfahren entlasten will - ich kann niemals für einen anderen Menschen Schuld übernehmen ...
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #137
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Was bezeichnest du als Persönliche Gabe?
Gene, der Wesenskern, das was angeboren ist?
Es gibt viele Menschen, die in liebevoller Umgebung aufgewachsen sind und dennoch hartherzig sind, nicht geben wollen, nicht teilen können, nicht "nett" sein können. Und es gibt auch viele, die es schwer hatten und trotzdem liebevoll, mitfühlend und "nett" sein können.
Ich denke, es ist angeboren, die Gabe ein "Netter Mensch" zu sein

Es gibt 8 1/2 Intelligenzen! Und irgendwo, zumindest in einer ist jeder Mensch ganz oben! Und der gilt es Entfaltungsmöglichkeit zu bieten. Liebe ist nicht gleich Liebe und schon wird auch sehr oft für den Eigenzweck missbraucht - vor allem Elternliebe! Ich formuliere deinen letzten Satz um - ich bin absolut überzeugt, dass es keinen wirklich bösen Menschen gibt! Es steckt immer eine traurige Geschichte dahinter, die in der Regel als Kind begonnen hat ...
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #138
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von iceage:
Es gibt 8 1/2 Intelligenzen! Und irgendwo, zumindest in einer ist jeder Mensch ganz oben! Und der gilt es Entfaltungsmöglichkeit zu bieten. Liebe ist nicht gleich Liebe und schon wird auch sehr oft für den Eigenzweck missbraucht - vor allem Elternliebe! Ich formuliere deinen letzten Satz um - ich bin absolut überzeugt, dass es keinen wirklich bösen Menschen gibt! Es steckt immer eine traurige Geschichte dahinter, die in der Regel als Kind begonnen hat ...

Ja,ja,ja und jein : ))
Uh, das hat mich jetzt viel Anstrengung zur Zusammenraffung meines geistigen Kleingeldes gekostet. Hab nachgelesen bei Wiki....Interessant war der Bereich Erziehung. Da geb ich dir recht, zumal ich in meiner Umgebung auch die Entwicklung der Kinder (jede Mutter zieht Vergleiche : )) beobachte und mir da auch meine Gedanken zu mache.
Gerade das Beispiel meines Sohnes, der in der Trennungsphase meiner Ehe voll zwischen den Stühlen saß, mit mir gelitten hat wie ein Hund, seine Schulabstürze von allen Pädagogen mitfühlend und wohlwollend beurteilt wurden, das aber letztlich nix geholfen hat.
Parallel der Sohn meiner besten Freundin, genauso alt, 120km weiter weg. Da die Ehe perfekt, er Jurist, sie freie Journalistin, immer Zuhause für die Kids da und dieser Junge ist das Gleiche in grün.
Woran liegts also??
Gleichzeitig beobachte ich die Art, wie mein Sohn mit seinen Freundinnen umgeht. Gut, er ist jung und strotzt vor Testosteron, aber er ist ab absolut charmanter, kluger, charismatischer kleiner "Macho", der die Mädels nicht gut behandelt.
Er will zwar unbedingt mal heiraten und hat ganz klare Vorstellungen davon, was er von seiner Frau erwartet.
Aber er ist "nett", finde ich jetzt nicht nur als seine Mama, sondern das sagen mir die Frauen im Bekanntenkreis, seine Chefin, seine Freundinnen. Ich geb mir alle Mühe, ihm zu erklären, wie Frauen sich "nette" Männer wünschen. Also hier einer, der nach deiner (belegbaren)Theorie aus der Erziehung und dem sozialen Umfeld entspringt.
War jetzt ziemlich weit ausgeholt. Was ich eigentlich sagen wollte, was ich aber nicht so belegen kann, weil ich nicht mehr weiß, wo ich es gelesen oder gehört habe: Was ist mit der These, dass bestimmte Gendefekte dafür verantwortlich sind, dass aggressives oder impulsives Verhalten häufiger auftritt? Kann man auch Berichte im Netz dazu finden. das geht jetzt fast zu weit, zumindest ist mein "Halbwissen" in diesem Bereich sehr "halb".
Aber das meinte ich dann auch mit Verhaltensweisen und Denkstrukturen sind angeboren oder gentechnisch bedingt.
Dass nette Menschen auch als in ihren Anlagen nett geboren sind. Der Rest ist Ausprägung, klar.
P.S. Hab noch einen Artikel gefunden:http://suite101.de/article/aggressives-verhalten-ist-genetisch-veranlagt-a96633#axzz2Krwp68GH
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

Gast
  • #139
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Was bezeichnest du als Persönliche Gabe?
Gene, der Wesenskern, das was angeboren ist?
Es gibt viele Menschen, die in liebevoller Umgebung aufgewachsen sind und dennoch hartherzig sind, nicht geben wollen, nicht teilen können, nicht "nett" sein können. Und es gibt auch viele, die es schwer hatten und trotzdem liebevoll, mitfühlend und "nett" sein können.
Ich denke, es ist angeboren, die Gabe ein "Netter Mensch" zu sein

Naja, Gene sind einem Kind zunächst gegeben und die Umwelt macht dann irgendwas draus. Verhalten ist ja nicht einfach so auf einmal da, es entwickelt sich. Hattest du Eltern, die deine Bedürfnisse erkannt und adäquat reagiert haben, dann hattest du auch für dein Beziehungsverhalten schon die weitaus besseren Startbedingungen gegenüber Kindern, bei denen das nicht der Fall war. Zur Bindungstheorie findest du eine Fülle von Informationen im Internet.

Je nachdem, wie du dich und die Außenwelt wahrnimmst, deine Wahrnehmungen verarbeitest und bewertest, wirst du dein Handeln ausrichten. Du nimmst ständig neue Informationen auf, gleichst ab, speicherst für dich "überlebenswichtige" Sachen ab, sammelst Erkenntnisse und Erfahrungen, erkennst vielleicht Muster, wertest ständig aus und handelst entsprechend, entwickelst praktisch dein ganz eigenes Modell immer weiter. Bis an's Lebensende, eigentlich eine schöne Vorstellung, oder?

Es ist nicht angeboren "nett" zu sein. So manche "liebevolle Umgebung" ist bei genauerer Betrachtung nicht mehr so wirklich förderlich für die Entwicklung eines Kindes, wenn es das Ziel sein soll, dass aus ihm einmal ein "netter" Erwachsener wird. Wenn du Müttern und/oder Vätern die Frage stellst, wie ihr Kind sein soll, wie viele würden als erste Antwort "nett" wählen?
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #140
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Ich denke, es ist angeboren, die Gabe ein "Netter Mensch" zu sein

Abby, du willst doch damit nicht sagen, dass ich, wenn ich nicht "nett" geboren wurde, keine Chance habe, je "nett" zu werden?
Das wäre ja ganz schrecklich fatalistisch, da wäre ich ja meinem Schicksal auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Da lob ich mir dann schon diesen "lästigen" Willen zur freien Entscheidung.

"Erbsünde" mein ich eher ironisch, iceage .-)) la condition humaine...
Ich bin halt nur ein kleiner dummer Mensch und kein Engel.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #141
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
P.S. Hab noch einen Artikel gefunden:http://suite101.de/article/aggressives-verhalten-ist-genetisch-veranlagt-a96633#axzz2Krwp68GH


Abby, da geht's um Schwerverbrecher, vielleicht beruhigt dich das hier, ab S. 18 hast du die hirnorganischen Veränderungen während der Pubertät, lehn dich zurück und bleib geschmeidig bitte, dein Sohn pubertiert vielleicht noch ein bisschen ....

http://books.google.de/books?id=24YzP5_vhoUC&pg=PA18&lpg=PA18&dq=hirnorganische+ver%C3%A4nderungen+w%C3%A4hrend+der+pubert%C3%A4t&source=bl&ots=DUB2qKddw0&sig=yudKTTDOi9_DuPtIjchijEUwLSs&hl=de&sa=X&ei=XtIcUZyeFcrTtQb514GgBw&ved=0CEgQ6AEwAg#v=onepage&q=hirnorganische%20ver%C3%A4nderungen%20w%C3%A4hrend%20der%20pubert%C3%A4t&f=false
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #142
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Ja ich hatte mein "Halbwissen" ja angeführt. Eine Überleitung zum nicht "netten" Menschen ist demnach nicht denkbar? Ich muss noch mal in die Forschung gehen.......
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #143
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von faraway:
.....
Ich bin halt nur ein kleiner dummer Mensch und kein Engel.

Ach faraway : ))
Da hab ich neulich eine Postkarte gesehen, die ich so toll fand: Wir Frauen sind Engel - wenn man uns die Flügel abreißt, fliegen wir auf dem Besen weiter! : )))))
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #144
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Iceage

damit du noch besser verstehst, was ich meine:

wir haben vom Baum der Erkenntnis genascht = angefangen "eigenwillig" zu denken
und jetzt haben wir die Bescherung .- )))

Die Krone der Schöpfung haben wir uns auch selber aufgesetzt,
das war vielleicht auch keine so gute Idee.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #145
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von Abby:
Ach faraway : ))
Da hab ich neulich eine Postkarte gesehen, die ich so toll fand: Wir Frauen sind Engel - wenn man uns die Flügel abreißt, fliegen wir auf dem Besen weiter! : )))))

kicher!

Ich hoffe, die Männer in der Runde ergötzen sich fröhlich an diesem Spruch
und überlegen kurz bevor sie an unseren Federn rumzupfen :))
 

Gast

User
Beiträge
40
  • #146
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Vielleicht schwächelt da ja wirklich das "System"... lach.... Ja mal ehrlich, solchen Systemen sollte man also nicht vertrauen, sondern wirklich NUR seinem gesunden Menschenverstand und Instinkt. Bedenklich ist, dass es solche Männer nicht nur als Ausrutscher gibt, sondern dass sie herdenweise auftreten. Andere Strategie???
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #147
AW: Wo bleiben die netten Männer?

Zitat von faraway:
kicher!

Ich hoffe, die Männer in der Runde ergötzen sich fröhlich an diesem Spruch
und überlegen kurz bevor sie an unseren Federn rumzupfen :))
ich will ja nicht miesmachen aber dieser spruch steht in etwa in jedem 5. frauenprofil nachzulesen :)